Zum Inhalt springen

Kritik zur Zwischenprüfung 2001


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo Allerseits!

Seit gestern morgen lese ich mir schon die verschiedenen Meinungen zur Zwischenprüfung durch. Mir ist dabei aufgefallen, dass die meisten derselben Meinung sind: die Prüfung war ein absoluter Fehlschlag der IHK - um es sanft auszudrücken. Der Meinung bin ich auch und diese Meinung möchte ich gerne begründen!

Als vor ein paar Jahren die neuen Berufklassen des "Informatikers" enstanden, hatte man sich gedacht, dass die einzelnen Berufe berufsübergreifend sein sollten.

Der Informatikkaufmann sollte also nicht nur verkaufen oder einkaufen können, sondern auch den technischen Part verstehen, um so z. B. Kunden besser beraten zu können. Andersrum sollte der Fachinformatiker der SI oder AE mit kaufmännischen Zahlen umgehen können...

Dagegen ist soweit nichts einzuwenden, aber dennoch sollte die Gewichtung hierbei beachtet werden, denn ein Systemintegrator ist nun mal kein Systemkaufmann und andersrum genauso wenig. Schon während der Bearbeitung des Prüfungsbogens war mir stark aufgefallen, dass ich den technischen Teil des Systemintegrators vermisste! Dafür war um so mehr der kaufmännische Part und der der Anwendungsenwicklung vertreten. Die Relation der Fachbereiche liegt dabei völlig falsch. Der technische Part des Systemintegrators war nichtmal zu 1/3 in der Prüfung vorhanden. Meiner Meinung nach sollte der eigene berufsbezogene Prüfungsteil zu 70% enthalten sein oder mindestens zu 50%!

Woran mag dieser Mangel wohl liegen?

Nachdem ich mich ausreichend informiert habe, kann ich wohl behaupten, dass das Problem an der Unfähigkeit der IHK und der Bundesländer liegt.

Viele der Themengebiete der Prüfungsaufgaben waren nur kurz oder sogar noch nie im Berufsschulunterricht angeschnitten worden, was daran liegt, dass sich die Lehrpläne einiger Bundesländer voneinander unterscheiden und die IHK hier kein Monopol findet. Also sind entweder die Bundesländer unfähig, sich auf einen gemeinsamen Lehrplan zu einigen oder die IHK ist unfähig, für jedes Bundesland und jeden Berufszweig eine Prüfungsarbeit zu erstellen, was meiner Ansicht der Tatsache schon näherkommt! Desweiteren kommt noch hinzu, so auch in den vergangenen Prüfungsarbeiten bewiesen, ist die IHK nicht in der Lage, eine fehlerfreie Prüfung zu erstellen! Ist doch klar, dass dann so ein Müll dabei herauskommt und das auf unsere Kosten.

Dann möchte ich noch auf ein Kommentar eines Fachinformatikers eingehen, dessen Namen ich nicht erwähnen möchte. Er behauptet doch glatt, dass wir nur deshalb eine so schlechte Meinung vertreten würden, weil wir einfach nur zu faul gewesen seien, uns für die Zwischenprüfung ausreichend vorzubereiten. So ein SCHWACHSINN!!!

Alleine der tägilche Arbeitsablauf im Betrieb gehört zum Lernen. Wir eignen uns das Wissen auf diese Weise nicht nur durch den Berufsschulunterricht an, sondern vorwiegend durch die tägliche praktische Arbeit, was den Lerneffekt besonders hervorhebt. Der Unterrichtsstoff in den Berufsschulen ist außerdem fachlich sehr trocken, denn viele Lehrer könnten noch einiges von ihren Schülern an Fachwissen im Bereich der Informatik hinzulernen. Das gilt nicht für alle Lehrer und ich möchte hiermit auch niemanden angreifen. Ist aber leider oft Tatsache. Die tägliche 8-Stunden-Arbeit im Fach der Informatik sollte also ausreichen, eine gute Zwischenprüfung abzulegen, nur wie soll man das schaffen, WENN DAS FACH SO GUT WIE GARNICHT IN DER ZWISCHENPRÜFUNG VORHANDEN IST und man stattdessen in anderen Themengebieten abgefragt wird.

Um einen Punkt zu setzen, möchte ich noch erwähnen, dass die Zwischenprüfung nicht unbedingt einen großen Stellenwert besitzt, denn die Anwesenheit berechtigt zur Teilnahme an der Abschlussprüfung. ABER: Für die, die ihre Ausbildung verkürzen möchten oder die, die eine "Eins" im Endergebnis nach der Abschlussprüfung erreichen wollen, macht sich ein schlechtes Ergebnis in der Zwischenprüfung bestimmt nicht gut.

Nochmal mit kurzen Worten: et war totaler shit!

:cool:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also ich fand die ZP auch völlig daneben.

Habe heute morgen allerdings noch in einem anderen Forum gelesen, daß wir angeblich die falsche ZP geschrieben habe.

Wir sollen bei der IHK die Prüfungsnummer 1197 haben und uns wurde die Prüfung mit der 1195 vorgelegt. Wenn das wirklich stimmen sollte, dann bin ich mal gespannt was passiert.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica, sans-serif">Zitat:</font><HR>Original erstellt von Schibidi:

<STRONG>hi,

ich lerne anwendungsentwicklung und auf der einladung war die nummer 1196.

meine vermutung ist das die systemintegratoren die 1197 haben und dass die 1195 für beide gilt.</STRONG>

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

FI/SI haben tatsächlich die 1197.

Warum fordert ihr eine unterschiedliche ZP für SI und AE? Soooo stark unterscheiden sich die Lehrinhalte im ersten Lehrjahr nun auch wieder nicht.

(Übrigens haben auch die IT-Systemkaufleute eine weitgehend gleiche Prüfung bekommen (inklusiver der vermurksten Aufgabe 1.4); lediglich Aufgabe 3 wurde durch BWL/Rechnungswesen ersetzt, der Rest war wie bei den FI)

Und schließlich bedeutet eine weitere neu zu erstellende Prüfung mehr Aufwand - bei der Erstellung, der Verwaltung der Prüflinge, der Korrektur - und bietet damit wieder neue Fehlerquellen ;)

Außerdem würde dadurch die Auflage für den Druck der einzelnen Prüfungen praktisch halbiert, was die Kosten für die Prüfungsbögen erhöht - und damit würden auch die Bögen bei U-Form wiederum teurer.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Soso,

Als FISI erlernt man ja den Beruf der Netzwerktechnik, sollte man zumindest laut Ausbildungsplan.

Folglich sollte man als FISI auch in diesem Gebiet verstärkt geprüft werden.

Fakt ist das in der ZP vom 24.10. exakt eine Frage zu Rechnernetzen auftauchte. Und dazu war diese Frage zu trivial.

BTW deine Begründung weswegen man von einer extra FISI Prüfung absieht:

Ich du willst damit nicht wirklich ernst genommen werden? IBTD

so dann

<FONT COLOR="#a62a2a" SIZE="1">[ 31. Oktober 2001 09:26: Beitrag 1 mal editiert, zuletzt von Gurkenpapst ]</font>

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Da die Kritik sowohl positiv als auch negativ ausfallen kann, hier mal beide Arten:

Positiv:

-Die Zeit war gut bemessen, man konnte alles in allem ohne Zeitdruck arbeiten. (oder hätte können, die ersten paar hab ich leida runtergehastet *seufz*)

-Die Aufgaben kamen aus den verschiedensten Feldern und verlangten meist kein Spezialwissen. (gemeinsamer Teil der Prüfung)

Negativ:

-Mal wieder Fehler in der Prüfung. Ist es denn so schwer für die zuständige Stelle (und das ist _nicht_ die IHK eines jeden Bundeslandes) eine Prüfung mit doch eher gemäßigtem Niveau ohne Klopse zu erstellen? So viel Stoff war das doch nicht. Noch ists nicht so dramatisch, da es nur die ZP war, aber ein Fehler kann einen wenns ernst wird, doch ein wenig verwirren und aus dem Konzept bringen.

-Ankreuzantworten. Nur stupide die blödesten zwei oder drei

Möglichkeiten wegstreichen und dann zwischen den beiden übriggebliebenen entscheiden. Selber ein Netzwerk konstruieren oder ein kleines, einfaches System entwickeln ist da nicht. Das ist schon etwas schade, denn sowas sollte im fachspezifischen Teil schon drankommen können. Schließlich muß man damit nachher sein Geld verdienen - und die Firma ebenso.

Tja, leider dürfte letzteres aus "Kostengründen" auch so bleiben, da dann keine reine Maschinenauswertung mehr möglich wäre. Wobei: Wenn ich bedenke, wie viel Geld die Ausbildung insgesamt schon sowieso kostet, da sollte es auf das Bißchen auch nicht mehr drauf ankommen.

Bin mal gespannt, was ich krieg... (konnte und wollte kein Bißchen dafür lernen/vorbereiten)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich kann die Aufregung über die Zwischenprüfung einerseits sehr gut verstehen, aber anderer seits kann ich die Argumente und Herumreiterei auf einzelnen Punkten nicht verstehen.

<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica, sans-serif">Zitat:</font><HR>

  • nullGut, dann definiere mir bitte Grundbildung und Spezialstoff

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

KOSTEN ?!?!?!

Wer glaubt, dass die IHK für die Prüfungskosten aufkommt, ist auf dem falschen dampfer! Fragt mal eure Chefs, wer das bezahlt oder zumindest einen hohen prozentualen Teil!

Und ein Unternehmen hat wohl keine Schwierigkeit, die paar Mark oder Euro in ihre Kalkulation mit einfließen zu lassen!!!

Ein Prüfungsbogen für jeden Berufszweig ist angebracht!

Aus dem einfachen Grund (Beispiel):

In meiner 37,5 Stundenwoche habe ich zwei Stunden Anwendungsentwicklung (Berufsschule) und den Rest der gesamten Stunden Systemintegration! Dann ist mir egal, ob die Anwendungsentwicklung zur Grundausbildung gehört oder nicht, es wird im Unternehmen nicht praktisch angwandt - zumindest bei den meisten nicht - und gehört deshalb für mich nur mit ein paar WENIGEN fragen in die Prüfung, aber nicht gleich zu 50%.

Die IHK soll net so faul sein!

Auf der Hauptschule, der Gesamtschule oder einem Gymnasium ist das Fach Religion auch nur ein Nebenfach und hat keine große Bedeutung!

:confused:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

O.k. jetzt geb ich auch mal meinen Senf dazu.

Ich denk viele Fehler und Misverständnisse liesen sich ausschließen wenn die Prüfung vorher von mehreren "Testern" durchgemacht würden. Was ja eindeutig (1.4) nicht der Fall war!

Das ist meine Meinung!

Und

<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica, sans-serif">Zitat:</font><HR>

Orginal EisenUli:

Und noch was: Wenn die IHKs um kleine, selbstverliebte Schmusedeckenheinis nicht so einen Eiertanz machen, wie die das von Mami gewohnt sind, dann ist es keine Faulheit, sondern Vernunft.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich kann Uli verstehen. Was soll denn diese ganze Aufregung? Wir Kaufleute (Informatikkaufleute und IT-Systemkaufleute) hatten bis jetzt IMMER zusammen Unterricht. Das heißt doch auch, daß wir die gleiche Grundbildung haben und dadurch auch in der Lage sein sollten die selbe Prüfung zu schreiben.

So ist es doch auch verständlich daß diese Prüfungen auch ähnlich, wenn nicht sogar gleich sind.

Althea :P

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica, sans-serif">Zitat:</font><HR>Original erstellt von Olorin:

<STRONG>

dadurch fühle ich mich auch Beleidigt! Es ist doch normal wenn man sich über so was aufregt, sei es jetzt berechtigt oder nicht! Und wo soll man denn sonst seinen "Frust" ablassen wenn nicht hier?? Natürlich muß sowas einigermaßen im Rahmen bleiben aber Uli das ist eine Beleidigung!

</STRONG>

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung