Zum Inhalt springen

Was für einen MAc kaufen??


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

ich bin gerade am überlegen, ob ich mir einen Mac zulegen soll. Eigentlich dachte ich an ein Notebook. Ein paar Fragen hätte ich dazu, weil ich keine Ahnung von Macs habe.

Ich schwanke immer noch zwischen einem Powerbook (15") oder einem iBook (14").

1.) Ich hab irgendwann mal gelesen, dass man das iBook so patchen kann, dass man einen extern angeschlossenen Bildschirm auch als zweiten Monitor (also erweiterten Desktop) benutzen kann. Stimmt das?

2.) Gibt es für den Mac eine besonders tolle Seite für Freeware/Shareware Downloads?

3.) Hat jemand Erfahrung mit Linux auf Mac (Speziell die Notebooks). Geht sowas parallel?

4.) Taugen die Displays der Notebooks auch für die Arbeit im freien??

Habt ihr sonst noch Entscheidungshilfen? Lieber einen iBook oder einen PowerMac?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

ich bin gerade am überlegen, ob ich mir einen Mac zulegen soll. Eigentlich dachte ich an ein Notebook. Ein paar Fragen hätte ich dazu, weil ich keine Ahnung von Macs habe.

Der Gedanke ist schon mal gut.

Ich schwanke immer noch zwischen einem Powerbook (15") oder einem iBook (14").

Ich habe ein 12" iBook und würde, wenn es möglich ist, eher ein Powerbook empfehlen. Das Gehäuse des iBook ist wahnsinnig kratzempfindlich.

1.) Ich hab irgendwann mal gelesen, dass man das iBook so patchen kann, dass man einen extern angeschlossenen Bildschirm auch als zweiten Monitor (also erweiterten Desktop) benutzen kann. Stimmt das?

Ja, das geht. Aber es ist nicht endgültig geklärt, wie es dann mit der Garantie aussieht. Aber deine Aussage ist so nicht ganz richtig. Man kann an jedes iBook einen externen Monitor anschließen (das Kabel liegt sogar bei), aber ungepacht kann es nur den Bildschirminhalt spiegeln.

2.) Gibt es für den Mac eine besonders tolle Seite für Freeware/Shareware Downloads?

So etwas gibt es IHMO nicht oder ich habe es noch nicht gefunden. Aber es gibt es viel gute Freeware und Shareware für Mac.

Die einschlägigen Mac-Seiten wie www.appletalk.de sind immer eine gute Fundgrube.

3.) Hat jemand Erfahrung mit Linux auf Mac (Speziell die Notebooks). Geht sowas parallel?

Keine Ahnung. Ich weiß nicht sicher wofür man Linux benötigt, wenn man mit Mac OSX schon ein Unix-System hat. Sehr viele Linuxprogramme laufen auf Mac OSX. Mit Fink gibt es ein apt-ähnliches Programm mit dem man sich Unix-Software einfach installieren kann.

4.) Taugen die Displays der Notebooks auch für die Arbeit im freien??

Also das Display des 12" iBooks nicht. Aber zu deinen Favoriten kann ich nichts sagen.

Habt ihr sonst noch Entscheidungshilfen? Lieber einen iBook oder einen PowerMac?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

ich bin gerade am überlegen, ob ich mir einen Mac zulegen soll. Eigentlich dachte ich an ein Notebook. Ein paar Fragen hätte ich dazu, weil ich keine Ahnung von Macs habe.

Ich schwanke immer noch zwischen einem Powerbook (15") oder einem iBook (14").

1.) Ich hab irgendwann mal gelesen, dass man das iBook so patchen kann, dass man einen extern angeschlossenen Bildschirm auch als zweiten Monitor (also erweiterten Desktop) benutzen kann. Stimmt das?

2.) Gibt es für den Mac eine besonders tolle Seite für Freeware/Shareware Downloads?

3.) Hat jemand Erfahrung mit Linux auf Mac (Speziell die Notebooks). Geht sowas parallel?

4.) Taugen die Displays der Notebooks auch für die Arbeit im freien??

Habt ihr sonst noch Entscheidungshilfen? Lieber einen iBook oder einen PowerMac?

Also generell würde ich zu dem PowerBook raten. Ich habe selbst eins (siehe Sig) und ich muss sagen, dass es wesentlich stabiler und kratzerumempfinlicher ist als die iBooks. Außerdem ist es einen Ticken kleiner.

Das Silber ist auch extrem Schmutz-Freundlich - beim iBook siehste alles ;)

1) Ja, das geht. Sollte aber auch mit dem PowerBook gehen.

2) Die Seite deines Vertrauens sollte Versiontracker sein :) Da findest du wirklich alles was du brauchst :)

3) Das OSX ein Unix-System ist hab ich persönlich keine Erfahung mit Mac OS X und Linux gemacht, da es in meinen Augen überflüssig ist. Durch X11 und Fink bekommste schon einiges aich dort zum laufen. Wenn auch nicht nativ.

4) Jups, die Displays sind klasse. Wobei man zugeben muss, dass in vielen Tests die iBooks besser abgeschnitten haben. Ich persönlich hab da jetzt nicht so den extremen Unterschied festgestellt. Aber für draussen sind die ideal.

Vielleicht zum Thema Akkulaufzeit noch was: Das PowerBook von mir hält mit geringster Bildschirmbeleuchtung und ohne Sound etwas mehr als 4 Stunden. Finde ich ganz Ordnentlich :)

In diesem Sinne: Wechsel zu den guten! ;)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

1.) Ich hab irgendwann mal gelesen, dass man das iBook so patchen kann, dass man einen extern angeschlossenen Bildschirm auch als zweiten Monitor (also erweiterten Desktop) benutzen kann. Stimmt das?

Wenn man beim Powerbook einen Monitor (oder andere optischen Ausgabegeräte) anschließt, dann wird das wie ein zweiter seperate Monitor behandelt, der rechts vom Notebookbildschirm liegt. Es ist auch möglich das Ausgabegerät synchron zu schalten. Dann sieht man auf beiden Bildschirmen das Selbe.

2.) Gibt es für den Mac eine besonders tolle Seite für Freeware/Shareware Downloads?

Ja, die gibt es tatsächlich! Schau einfach mal im Heise.de Softwareverzeichnis vorbei.

3.) Hat jemand Erfahrung mit Linux auf Mac (Speziell die Notebooks). Geht sowas parallel?

Dazu kann ich leider nichts sagen.

4.) Taugen die Displays der Notebooks auch für die Arbeit im freien??

Kommt ganz auf das Licht an. Aber bisher hatte ich kaum schwierigkeiten. Mal sehen was der Sommer bringt.

Habt ihr sonst noch Entscheidungshilfen? Lieber einen iBook oder einen PowerMac?

Das PowerBook ist leistungsstärker, schicker und im Verhältnis kleiner. Ausserdem hat es als einziges Notebook Bluetooth 2.0+EDR . Im gegensatz zum iBook hat es auch einen MiniDVI-Ausgang.

Vorteil vom iBook ist, dass es günstiger ist.

Ich hoffe ich konnte weiterhelfen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

zu 2) Eigentlich findest Du alles bei www.versiontracker.com, wie gesagt. Ansonsten bei http://www.macupdate.com/.

Games gibts bei www.insidemacgames.com.. falls Du auch mal spielen willst. Dafür eignet sich ein Powerbook aber besser.

Das "grosse" iBook ist eigentlich zum Arbeiten sehr gut geeignet. Ich benutze ( als Techniker/Consultant ) allerdings das grosse Powerbook, da ich gerne mehr Fenster offen habe und ich auf dem 17"er TFT einfach eine höhere Auflösung habe. Aber zum Arbeiten reicht auch ein kleineres Modell. Hauptsache, Du hast >512MB Ram drin. Also in jedem Fall aufrüsten ;)

3) Geht. Z.b. mit YDL ( Yellow Dog Linux ) oder Suse. Aber wozu ? OSX ist eine BSD Variante und Linux Quellen kann man via Fink laufen lassen ( wenn man sie halt compiliert ). Gibt alles was man möchte. Und ( auch wenn die wenigsten Macianer das wissen ) der Mac hat eine sehr schicke Commandline... mit der ich ungefähr genauso viel arbeite wie mit der Gui ;)

4) Geht auch. Aber ich darf erwähnen dass auch die Macs LiIon Akkus haben. Und die mögen keine Wärme... Es geht also, aber die Akkus werden schneller altern. Ist aber kein Mac Problem, ist bauartbedingt bei allen Akkus so. Die Akkus des Macs halten in der Praxis ca. 4 Jahre, wenn man sie gut pflegt. Kompatible gibts auch für ALLE alten Geräte ( auch für die von vor 10 Jahren ) z.b. bei BTI. Zubehör findest Du u.a. bei DrBott... nicht billig, aber saugut.

Falls Du auch mal zocken willst ist allerdings ein G5 Rechner wohl eher das Produkt der Wahl... Nur ist der schlecht zu transportieren :D

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

4) Jups, die Displays sind klasse. Wobei man zugeben muss, dass in vielen Tests die iBooks besser abgeschnitten haben. Ich persönlich hab da jetzt nicht so den extremen Unterschied festgestellt. Aber für draussen sind die ideal.

Was ich sehr schwach finde ist, dass Apple in seine neuen 12" Powerbooks das gleiche Display wie ins 12" iBook baut. Ich habe zwar ein iBook und bin sehr zufrieden. Aber das Display von nem 15" PB ist schon deutlich besser.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Danke schon mal an alle.

Ich hab gerade ein Angebot gefunden für ein Powerbook Modell 2004. Ist relativ günstig. Sind die technischen Daten ungefähr die selben wie die aktuellen Modelle. Also CPU und RAM sind klar. Aber z.B. die Auflösung des Displays ist die gleich???

Und noch eins. Hab noch nie ein iBook oder Powerbook "gehört". Sind die schön leise??

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Aber z.B. die Auflösung des Displays ist die gleich???

Und noch eins. Hab noch nie ein iBook oder Powerbook "gehört". Sind die schön leise??

Weiß ich nicht zu 100%, aber eigentlich sind die Displays nicht geupdatet worden.

Vom PowerBook kann ich sagen, dass es flüsterleise ist.

Bei größeren Rechenaktionen (Games, Grafik) kann schon mal der Lüfter angehen, was aber nicht sonderlich störend ist.

Hast du nen Gravis oder eventl. MediaMarkt / Saturn in der Nähe?

Gravis hat auf alle Fälle welche zum anschauen dort. Fahr mal hin und prüf das Book aufgiebig auf Herz und Nieren.

Aber wie gesagt - man hört es nicht. :)

Bis auf den G4 Quicksilver hatte ich bisher keinen Mac, der wirklich laut war.

Da ist mein Sony-Notebook ne keine Windmaschiene gegen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo :)

Meinereiner hat seit ungefähr 3 Wochen ein 17" PowerBook 1.67 GHz (Modell 2005) mit 1.5 GB RAM, SD8x, 128 R9700 DL und der 100 GB HDD.

Die neuen Modelle sind leider nicht mehr flüsterleise. Die Festplatte, die verbaut sind, rauschen im Leerlauf ein wenig.

Ich finde es absolut nicht störend.

Zum Thema Mac:

Das PowerBook ist hinter meinem iPod das Beste, was ich mir seit langem gekauft habe. Es macht einfach riesigen Spass mit diesen Geräten zu arbeiten

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

hab seit etwa 2 wochen ein 17" powerbook 2005. davor hatte ich ein iBook 14" 900 Mhz. War bzw. bin mit beiden notebooks sehr zufrieden. Das iBook verkratzt wirklich ein wenig leicht ... bei ordentlicher handhabung passiert aber nix gross ... das powerbook ist einfach nur geil. ;)

bildschirmhelligkeit und tastaturbeleuchtung regeln sich automatisch (ats) und es macht richtig spass, mit dem teil zu arbeiten ... und, die lautstaerke ... naja, ich hoer nix. :D das teil ist echt super leise im vergleich zu so manchem intel notebook ... ab und an knattert mal die festplatte kurz und der luefter ist ganz leise zu hoeren, aber ansonsten nix.

hab mir passend dazu auch gleich ne spymac tasche und nen crumpler (stoffmatte, die beim transport zwischen bildschirm und tastatur gelegt wird) gekauft (www.artkis.de). Den Crumpler solltest auf jeden fall auch haben! hab bei meinem iBook tastaturabdruecke auf dem bildschirm, da das teil eben auch recht flach gebaut ist und ich keine matte dazwischen gelegt hatte ... ansonsten gibt's software bei apple.com und versiontracker ... beide links sind im safari schon eingestellt, sodass du net suchen musst ... ;)

hoffe ich konnte dir ein wenig helfen und ich wuensch dir jetzt schonmal viel spass mit deinem neuen apple. ;)

so long

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich arbeite seit 10 Jahren fast nur an Powerbooks ( anstelle von festen Macs )... und transportiere die auch sehr häufig im Stadtverkehr auf dem Bock in passenden Taschen. Ich würde also sagen echter harter Einsatz. Habe noch NIE einen Displayfehler oder einen richtigen Ausfall gehabt, nur Akkus und halt periodische Plattenwechsel, wobei ich alle 36 Monate das Powerbook wechsel.

Kann also als Langzeitanwender wirklich Powerbooks nur empfehlen. Lediglich Lombard und G4 Titan waren etwas schlechter, da bei beiden die Tastaturen im Monitor Abdrücke hinterliessen. Bei meinem aktuellen 17" G4 ist das aber nicht mehr der Fall. Und auch das bekommt viele Kilometer zu spüren :D

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

moin,

ich würd dann auch mal fragen was man den so empfehlen kann.

spiele jedoch mit dem gedanken mir nen minimac auf meinen schreibtisch zu stellen. hat mit dem schon wer erfahrungen? und was wäre zu beachten wenn der als reiner inet und multimedia rechenknecht dienen soll? oder sollte ich damit dann doch lieber auf nen geplantetn multicore amd pc zurückgreifen (natürlich nur unter linux ;) ) und nen powerbook dafür wählen (würde dann auch weitestgehen noch um office aufgaben erweitert)

bis denn

dAF

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

und was wäre zu beachten wenn der als reiner inet und multimedia rechenknecht dienen soll?

Das der Mac mini nicht wirklich als Rechenknecht dient, dafür brauchst du was mit mehr Power. Der Mac mini ist wirklich nur als Einstiegsrechner für Omi gedacht oder für Leute, die ganz sicher keinen Rechenknecht suchen/brauchen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

naja, also ich dachte schon an dvbs schaun und recorden... also auch videobearbeitung... und da ich zwar schon ein apple notebook habe (100MB SCSI HDD, Monochrom Display) aber jenes eben nicht auf dem neusten stand ist und ich sonst nur windows/linux-kisten habe wollte ich mich da einfach mal umhören...

hatte ja schon länger interesse an nem mac aber eben keine zeit (zeit ist geld ;)) deswegen halt die frage nach dem mini... aber wenn der für sowas nicht geeignet ist werde ich wohl auf ein 12" oder 15" powerbook als arbeitsrechner zurückgreifen sobald ich im sommer hoffentlich die abschlussprüfung bestanden habe und übernommen wurde, respektive nen neuen job hab, und mir das leisten kann...

aber vielen dank schonmal für die info...

achja, ist schon irgendwas bekannt, wie lange die g4 cpus noch in den powerbooks bleiben, bzw. lohnt es sich evtl. auf g5 powerbooks zu warten, also jetzt vom zeitlichen her gesehen?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Mac: immer gute Wahl...

Das meiste, was schon steht, kann ich nur bestätigen:

1. Displays (12") 1024x768 - hat sich nix geändert

2. Patch für erweiterten Desktop gibt´s, kein Thema

3. Leise (hat mein iBook eigentlich ´nen Lüfter??? ;) )

4. Linux: Mac OSx ist Darwin - Unix mit x11 läuft tatsächlich einiges. Die Mac-Linux sachen sind aber nicht so der Hit (aber wer braucht schon Linux wenn er ´nen Mac hat?)

5. Kratzempfindlich ist ein iBook -> meins hat aber noch keine. Man sollte aber nix kantiges draufstellen oder es ohne Tasche in den Rucksack stecken. Aber es ist weniger wild wie die Testberichte immer behaupten. Allerdings: solltest Du Dich evtl. für ein PB Titanium entscheiden wollen - das ist noch empfindlicher.

Wenn Du zwischen 12" PB u. iBook pendelst: iBook!!! wesentlich längere Akkulaufzeit (4h wlan... :schlaf: kein problem -> ist halt keine Mogelpackung wie beispielsweise Centrino), leistungsmäßig schenkt sich´s wenig (zumal die in Cupertino bei weitem nicht so doof wie die in Redmond sind und die Desktopdarstellung dem Proz überlassen!!! Hallo :confused: ??? Erst denken, dann Programmieren!!!)

Ansonsten, wenn Du das Geld hast: das größere 15" PB, dat hat ein paar Spielereien, die an alle Notebooks gehören / müssen!!!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank, sowas in der Richtung wie MacMini = iBook dachte ich mir schon... Bedanke mich schon mal für die Beratung, wird dann wohl nen 12er iBook oder wenn mehr Kohle da ist nen 15er PowerBook werden, wobei da nen G5er ja schon schick wär ;) Könnt man nämlich auch mehr als nur damit arbeiten ;) Blizzard ist ja so freundlich und Liefer Mac und Win Version des Produktes auf einer Scheibe aus :D

Gruß

dAF

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

servus,

hab mir vor 3 monaten nen älteres iBook bei eBay ersteigert.

Wollte es quasi als Einsteiger MAC haben, bin aber mittlerweile so vernarrt darin, dass ich mir am liebsten nen neues G4 holen würd (find powerbook hässlich). Trotz der unten genannten Nachteile MUSS ich mir einfach nach dem nächsten "Payday" nen neues holen *sabber* (das gebrauchte is halt doch nen bisschen langsamer, mit 500Mhz Risc)

Ram und Wlan lassen sich super-einfach tauschen *respekt*.

(!) Nachteile am iBook:

- Apple Philosophie greift auch hier:"Wer einen Mac will, dem muss es auch was wert sein."

- Festplatte kann man nicht unter 3h Schraubarbeit tauschen und verliert dann seine Garantie (das iBook muss bis auf den LCD fast komplett zerlegt werden, habs selber gemacht)

- Schrauben (Köpfe) des Geäuses sind recht weich, drehen schnell durch

- Oberfläche zerkratzt schnell (Abhilfe schafft dieses Neopren-Kondom von Gravis)

- Bauteile sind (wenn bei Apple erworben) teuer

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

dazu kann ich nur sagen:

* Powerbooks sind servicefreundlicher

* Nach der Garantie besorgt man sich Ersatzteile in den USA oder bei Ebay

- Oberfläche mit Bücherfolie garnieren oder mit Teflonreiniger behandeln wirkt Wunder :D

Wie gesagt, seit 15 Jahren PB User ( alle 3 Jahre neues Gerät ). Stressfaktor NULL trotz erschwertem Einsatzgebiet mit viel Motorradfaaaaahn.

Der Aufwand mit dem HD Wechsel wundert mich total. Bei allen PBs, die ich bisher hatte, war das in 20 Min erledigt. Sicher dass Du den "offiziellen" Weg gegangen bist ?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2022 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung