Zum Inhalt springen

Englischkenntnisse


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo,bin neu im Forum und hab ne frage...

...wie gut müssen die englischkenntnisse eines fachinformatikers sein.ich komm jetzt in die 10te klasse und wollte schon in ein paar tagen ein paar bewerbungen losschicken,meine englischnote ist eigentlich gut,doch ich wollt wissn ,wie stark die ausbildung von der englischen sprache beeinflusst wird.

danke

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

:D English? Wasn das? Kann man das Essen? :D

Es gibt Firmen die legen Wert auf English, dann gibt es Firmen denen is<--(englishwort) das egal.

In der BS lernst du "fachliches" English, sowas wir Hard Disk, Floppy Disk, Graphic card usw.

Ansonsten brauchst du English für die Literatur, denn die BESTEN Bücher sind immer noch in English geschrieben, auch wenn es da Übersetzungen gibt, sind die Originale immer noch die BESTEN!!!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Genau, so isses. Wenn du in einer großen Firma bist, die dann vielleicht auch noch internationale Kunden hat, ist Englisch unverzichtbar. Dann wirst du auch mal englische Texte zu schreiben haben...

Für die Literatur ist Englisch natürlich sehr wichtig; du wirst feststellen, dass im Internet auch sehr viel von den Informationen, die für FI's interessant sind, in Englisch ist. Und manche speziellen Fachbücher gibt es gar nicht in deutscher Übersetzung (ich darf mich hier zum Beispiel in ein Systemchen komplett in Englisch einarbeiten :D)

Gruß,

Technician

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica, sans-serif">Zitat:</font><HR>Original erstellt von crazymayhem:

<STRONG>Naja Hawkeye, ohne übertrumpfen zu wollen ;) Es ist noch schlimmmer wenn man eine nervige Lehrerin hat, und selbst dabei 12J in amerika gelebt, dazu noch 2J in England studiert hat, UND ENGLSICH NICHT ABWÄHLEN DARF!!!! *fluchentut*</STRONG>

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Naja abwählen in dem Fall wie Deutsch/Reli im 2. Lehrjahr, sofern man kein Abi hat. Reli hatte ich von Anfang an nicht, Deutsch sofort im 2. LJ abgewählt. Nur ist halt Englisch leider ein Pflichtfach... *grml*

Da einzige gute ist, wie du schon gesagt hast... ;) die absolute easy 1. Ich lerne nix, schlafe meistens nur in der Klasse, gibt die richtige Antworten auf die Schulaufgaben/exen, die der Lehrerin sowieso ned passen, und dann kriege ich ne 2, einmal sogar ne 3 *wechlol* Naja, tortzdem kommt eine 1 raus weil sie genau weiß das ich letztendlich wahrscheinlich sogar recht habe ;)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich arbeite in einer sehr großen Firma. Ich habe eine Zeit lang ziemlich viel Englisch gebraucht, da ich in einem Projekt mit einer schwedischen Firma zusammengearbeitet habe und die Projektsprache mit denen Englisch war. In diesem Zusammenhang musste ich auch des öfteren mal ein Dokument in Englisch verfassen.

In der Schule befassen wir uns in Technisches Englisch mit englischen Fachtexten von Autoren wie Tanenbaum, o.ä. Auch ausführliche technische Abhandlungen über ISDN und dessen Verwendung in den USA gehörten zu bearbeiteten Dokumenten. Die Aufgaben waren aber eigentlich alle mehr oder weniger gut lösbar. Wer in der Oberstufe Englisch als GK belegt hatte, hat fast garantiert keine Probleme.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

also ich weiss ja nicht wie das bei euch so in der Berufsschule läuft, aber ich als FIAE finde, das die Anforderungen schon recht hoch sind, zumal meine Klasse fast aussschliesslich aus Abituienten besteht und die haben ja nun mal 2 Jahre mehr Englisch als jeder Realschuler.

Dabei sind jedoch nicht so sehr die Fachbegriffe wichtig, sondern eher das "sprachliche" Englisch. Also das Können, sich mit anderen flüssig in der englischen Sprachen verständigen zu können.

Aber vielleicht ist das ja nicht überall so!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica, sans-serif">Zitat:</font><HR>Original erstellt von Cool-Matthias:

also ich weiss ja nicht wie das bei euch so in der Berufsschule läuft, aber ich als FIAE finde, das die Anforderungen schon recht hoch sind, zumal meine Klasse fast aussschliesslich aus Abituienten besteht und die haben ja nun mal 2 Jahre mehr Englisch als jeder Realschuler.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also ich weiss ja nicht wie das bei deiner Realschule war, aber bei mir war der Englischunterricht praktisch ein Witz!

Wir haben zwar Vokabeln gelernt, aber auf Englisch unterhalten? Keine Chance!

Deswegen ist es gut für meine Ausbildung das ich vorher schon eine andere absolviert hab, die 3 Jahre Fachenglisch helfen mir bei der Ausbildung schon ziemlich.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Als FIAE an der Münchner BS; Riesstr, haben wir im ersten Jahr Java gelernt, ende des 1J haben wir mit Java-AWT(Abstract Windowing-Toolkit), anfang des 2J kam swing dran, im 2J-2Block kam HTML, 3Block XML, 4Block ein kleines JAva-Projekt, Bankautomat.

Keine Ahnung was im 3J dran kommt, ich habe sowieso nur 2 Blöcke davon wenn meine Ausbildung richtig geht ;)

<FONT COLOR="#a62a2a" SIZE="1">[ 01. August 2001 17:09: Beitrag 1 mal editiert, zuletzt von crazymayhem ]</font>

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Zum Englischunterricht:

Findet an unserer BS nur im 1. Jahr statt (1 Stunde pro Woche) ... leider hatten wir das Pech, eine Lehrerin zu bekommen, die zwar einigermaßen Englisch kann, aber leider null Ahnung von PC's hat ... und dann englische Mainboardbeschreibungen erstellen ... wobei die PC-Hardware (auf deutsch) erst im 2. Jahr durchgenommen wurde ... war genial das 1. Jahr ...

Zu den Programmiersprachen:

1. (1 Std. die Woche) und 2. Jahr (2 Std. die Woche):

C davon die letzten 2 Wochen vor den Sommerferien ein bißerl C++ (Borland Builder) ohne weitere Erklärungen (z. B. der Befehle ... is ja teilweise doch was anderes als in C, wenn man Captions von Labels dynamisch ändern will ...) vom Lehrer ...

im 2. Jahr: insgesamt 5 Stunden SQL auf Referatbasis von 5 Schülern ... *wenn ich SQL mutwillig als "Programmiersprache" bezeichnen darf*

im 3. Jahr: angeblich 2 Std. die Woche Visual Basic für Kaufleute (FI's?) ... die FI's haben dann wohl noch 1 Stunde die Woche C-Programmierung ...

Man muss dazu sagen, dass der C-Unterricht nicht sehr effektiv ist, da der Lehrer selber nichts kann, geschweige etwas vermitteln kann ...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wie lernen in der Berufsschule nur C++. Was anderes haben wir bisher noch nicht einmal angesprochen - zumindest was die Hochsprachen angeht. Wir haben auch mal ein bißchen Assembler gemacht und wollen jetzt noch ein bißchen in die Datenbaksprache SQL einsteigen.

C++ hatten wir im ersten Jahr ca. 8 Stunden die Woche (so weit ich mich erinnere). Im zweiten Jahr wurden aus den 8 dann noch 6 C++ und 2 Betriebssysteme. Jetzt im dritten Jahr (ich hab heute den Plan von der Schule bekommen) haben wir nur noch 3 Stunden C++ und 3 Stunden Betriebssysteme

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wir lernen in der BS die Programmiersprache C. Allerdings hatten wir die im ersten Jahr jetzt nur 6 Std. die Woche und desweiteren bei 2 Lehrern, die sich nicht absprechen können und wir deswegen gerade mal bis zu den Rekursionen und Char-Felder angekommen sind. Pointer? Was ist das? Call by reference? Kennichnich. Casten? Haben wir drei in der Klasse. Allerdings werden die Carsten geschrieben. :D Es geht seehhhrr schleppend voran. :(

Allerdings muß man dazu sagen, daß bei uns auch akuter Lehrermangel herrscht und die Lehrer sich teilweise selber fortbilden müssen, um uns überhaupt etwas beibringen zu können. Ich bin also nicht wirklich böse auf die Lehrer oder die BS deswegen. Sauer bin ich eher darauf, daß das Ganze an sich nicht so gut organisiert wurde und deswegen Schüler, Betriebe und Lehrer gleichermaßen unter den Bedingungen bluten müssen. Neuerungen (so wie die Neuanschaffung technischer Geräte oder die Weiterbildung der Lehrer) werden eher von Betrieben forciert, da eine gute Ausbildung ja auch in derem Interesse liegt. Von Landesseite hingegen sieht es deutlich weniger kooperativ aus, als man uns glauben schenken will. Letztens war unsere Kultusministerin für sagenhafte 17 Minuten an unserer Schule. Mit viel Desinteresse und keinem Auge für die Mißstände. :( Ich hoffe mal, daß es meinen Nachfolgern in 5 Jahren da deutlich besser geht.

Hoffentlich wirds nächstes Jahr schon mal ein wenig besser. *ganzdolldieDaumendrück*

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi

also was ich nur dazu sagen kann ist dsa man, meriner Meinung nach, heutzutage ohne Englisch kaum weiter kommt. Aber ich habe jetzt eine Ausbildung zur Fachinformatikerin angefangen und ich hatte in Englisch eine 4. Allerdings habe ich jetzt auch einen Intensiv-Kurs an einer Sprachschukle gemacht um es einfach besser zu lernen.

Greetz :)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Zu der ersten Frage:

Basisenglisch ist heutzutage unumgänglich.

Gutes Englisch ist nicht unbedingt nötig, hilft aber ungemein beim Lernen (Bücher und I-Net) und beim Vorankommen.

Zu der zweiten Frage:

Die genannten Sprachen werden wohl in allen Unterrichtsplänen aufgeführt, da sie von der IHK zur Prüfungszulassung verlangt werden (nicht gerade in der Prüfung selber)

Doch "erlernen" kann man die in aller Regel nicht in der Schule. Dazu fehlen einfach die Lehrkräfte, die Ahnung von der Sache haben. Wenn du viel Glück hast, hilft dir der Unterricht, den allerersten Ansatz in Sachen Programmierung zu checken. Wenn du jedoch in deiner Firma etwas nützliches machen willst, wird dir das in der Schule erlernte fast überhaupt nichts helfen. Da sind dann Kollegen und Bücher der erste Ansprechpartner.

Im Netz gibt es zu jeder Prog.-Sprache eine Reihe Tutorials, jedoch gehen die meisten nicht über die Standartbefehle hinaus. (auch in den Kapiteln für "Fortgeschrittene")

Über sowas wie die MFC-Library wirst du da recht wenig finden, wie über die meisten anderen interessanten Sachen.

Halbwegs brauchbar:

Games - Net und

Quellcodes.de

Da sind auch einige recht brauchbare Tutorials dabei und ein paar interessante Beispiele.

cu

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo allerseits,

zum Thema Englisch kann ich jedem, der sich noch nicht so besonders fit fühlt in Bezug auf Geschäftsenglisch, Telefonkorrespondenz und computertechnische Fachbegriffe das neue Lernprogramm von Technik und Medien empfehlen: Professional Englisch: Fachenglisch für IT-Berufe. Infos unter www.tm-online.de. Studenten/Schüler/Azubis erhalten gegen Nachweis (Studieausweis o.ä.) das Programm für 39,90 Euro zzgl. Versandkosten.

denise :)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2022 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung