Zum Inhalt springen

Komme mir so alleine und hilflos vor...


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo an alle da draußen,

habe ein kleines Problem.

Mache bei einer großen Fa. eine Ausbildung zum FIAE. Meine Fa. ist nur leider kein Systemhouse oder so was sondern Zulieferer für die Automobilindustrie. In meiner Berufsschulklasse sind jedoch alle AE´s in Systemhäusern und sitzen tagtäglich vor den Rechnern und programmieren in C++, Turbo usw.

Ich hingegen lerne betriebliche Abläufe kennen und das einzige, was ich mit Programmieren zutun habe, ist die ABAP- Workbench- Programmierung unter SAP.

Irgendwie finde ich, hat meine Fa. entweder das Berufsbild nicht ganz verstanden, oder ich einen falschen Eindruck.

Bitte helft mir, was ich eventuell in die Wege leiten soll bzw. wie ich mich verhalten soll....

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@kimblecrack

Hast du schon mal mit deinem Ausbilder geredet?

Hmm ... ich glaube es ist in vielen Firmen Sitte das man als Azubi erstmal durch die ganzen Abteilungen durchwechselt um den Ablauf kennenzulernen! Vieleicht ist es nur am Anfang so?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiß, das es in den meißten Firmen so üblich ist, um betriebliche Abläufe kennenzulernen und auch die Mitarbeiter (was bei 4000) schwer ist.

Aber ich habe mal ein wenig nachgeforscht und bin zu dem Entschluß gekommen, das ich eigentlich herzlich wenig mit der Programmierung an sich zutun haben werde.

P.S. an Eva, warum denn auch nicht...*smile

Das einzige wäre dann z.B. die ABAP Programmierung. Und ich werde für SAP zur Verfügung stehen, aber ich lerne in der Schule ganz andere Inhalte...

:eek:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Moin Kimblecrack,

Original erstellt von kimblecrack:

<STRONG>Hallo an alle da draußen,

habe ein kleines Problem.

Mache bei einer großen Fa. eine Ausbildung zum FIAE. Meine Fa. ist nur leider kein Systemhouse oder so was sondern Zulieferer für die Automobilindustrie. In meiner </STRONG>

Ist doch interessant.

<STRONG>

Berufsschulklasse sind jedoch alle AE´s in Systemhäusern und sitzen tagtäglich vor den Rechnern und programmieren in C++, Turbo usw.

</STRONG>

Die armen Schweine.

<STRONG>

Ich hingegen lerne betriebliche Abläufe kennen und das einzige, was ich mit Programmieren zutun habe, ist die ABAP- Workbench- Programmierung unter SAP.

</STRONG>

Das ist doch was. ABAP-Programmierer koennten wir hier ein paar mehr gebrauchen.

Und nicht nur wir :-(

MAW: Ein einigermassen interessantes Feld der Programmierung, weil

a) ABAP im Vergleich zu Modekrankheiten wie Java und C++ einfach zu verstehen, eindeutig und auch noch in der Workbench hervorragend unterstuetz ist.

B) man dabei immer auch die Nebenaspekte dessen, was man codet, wissen muss.

<STRONG>

Irgendwie finde ich, hat meine Fa. entweder das Berufsbild nicht ganz verstanden, oder ich einen falschen Eindruck.

</STRONG>

Du hast einen voellig falschen Eindruck.

Was Du tust, hebt sich von der Masse ab, das mag sein. Aber muss die Masse immer das Optimum sein?

Man scheint sich um Dich ausbildungsmaessig gut zu kuemmern, Du bekommst nebenbei die betriebswirtschaftliche Seite mit und lernst im SAP-Umfeld. Abgesehen vom fehlenden Dienstporsche wuesste ich nichts, was sich da zum Guten aendern koennte ;-)

Der Beruf des Fachinformatikers bedeutet NICHT, dass man NUR mit Windoofs und C++/Java herumfuhrwerken muss und vom Rest der Welt keine Ahnung haben soll.

Der Beruf ist im Gegenteil so universell ausgelegt, dass eben auch SAP mit abgedeckt werden kann.

<STRONG>

Bitte helft mir, was ich eventuell in die Wege leiten soll bzw. wie ich mich verhalten soll....</STRONG>

In die Wege leiten: Nichts, ausser alle Termine fuer die kommenden Pruefungen zu beachten.

Verhalten: Pass gut auf, lerne gut, mach Deinen Abschluss und freu Dich. Du wirst spaeter mal zu einer WIRKLICH gesuchten Gruppe von Spezialisten gehoeren.

BTW, es gibt auch SAP-Systemhaeuser.

BTW2, auch Unternehmensberatungen suchen immer wieder ABAP-Spezialisten, die aber gerade dort Verstaendnis fuer betriebswirtschaftliche Ablaeufe haben muessen.

Ich sehe das aus eigener Erfahrung, es erleichtert die Arbeit ungemein, wenn der Programmierer weiss, was er tun soll und man nicht vorher eine mehrwoechige Vorlesung halten muss ;-)

Und ich kenne diverse Programmiersprachen, mit denen ich mich immer mal wieder herumplagen muss, wenn mal wieder zu wenige Programmierer frei sind.

ABAP ist da wirklich eine klasse Sache, spaetestens wenn Du den Rest kennst, wirst Du wissen, was ich meine.

Gruss, Frank

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab hier im Forum und auch in meiner alten Klasse viel gehört, wo man froh ist überhaupt was zu lernen da man dort nur den ganzen Tag "rumsitzt".

SAP ist sicher auch nicht schlecht auch wenn du das nicht in der Schule lernst! (Die Schulinhalte werden sich fast immer von den Ausbildungsinhalten unterscheiden!)

Wenn dir die Programmierung zu kurz drankommt, würd ich zuerst mit deinen Ausbilder reden (vielleicht auch andere Mitarbeiter usw.), dann vieleicht eine Ebene drüber und im Notfall mit der IHK damit sie dir sagen kann was du noch tun könntest ....

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo kimblecrack,

SAP oder nicht SAP, das ist die Frage ;)

Viele arbeiten im Betrieb mit ganz anderen Programmiersprachen/Systemen als in der Berufschule. ABAP/SAP machen z. B. sehr viele – in der Berufsschule aber wird das nicht gelehrt. Webprogrammierung und Großrechner, auch solche Beispiele.

Das hat nicht unbedingt etwas mit einer schlechten Ausbildung zu tun. (Besser gesagt, das hat meistens nichts mit einer schlechten, sondern mit einer guten Ausbildung zu tun, kann aber auch anders sein.)

Und: Wenn du in der Schule z. B. C++ und TurboPascal lernst und das im Betrieb auch, so kennst du dich nch den drei Jahren Ausbildung in zwei Programmiersprachen aus.

Wenn du aber im Betrieb was anderes machst als in der Berufsschule (ich meine jetzt, nicht etwa irgendwas, was mit Fachinformatiker nichts zu tun hat; ich meine eine oder mehrere andere Programmiersprache/n), dann hast du z. B. Erfahrungen mit C++, TurboPascal und SAP.

Wichtig finde ich es eben, dass man im Betrieb auch mal das programmieren kann, was man für die Berufsschule zur Übung braucht.

Gruß,

Technician

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Frank, Du machst mir Mut. Vielleicht sollte ich wirklich einfach weitermachen.

SAP ist ja nicht schlecht. Und wenn ich dann nach der Ausbildung meinen Dienstporsche fahre, hole ich Dich ab und wir gehen ein Bierchen trinken. Versprochen.

Mit diesen guten Vorsätzen verabschiede ich mich nun ins Wochenende (wohlverdient) und hoffe, es kommen noch ein paar interessante Beiträge von euch...Bis dahin ;)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Original erstellt von promillo:

[QB

...Modekrankheiten wie Java und C++...

[/QB]

Hi promillo,

sag mal, koenntest Du dieses Mysterium mal etwas naeher erlaeutern? Zumindest C++ (und eigentlich auch Java) ist aus meiner Sicht alles moegliche aber sicher keine Modekrankheiten.

Uli

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi kimblecrack!

Vielleicht erinnerst du dich, dass du mir mal auf meinen Beitrag geantwortet hast, dass ich eine Firma suche, die gut ausbildet. Da warst du ja noch total begeistert! Kann sich das so schnell ändern??? Oder war das ein Tag, an dem man einfach gefrustet ist, weil's mal nicht so läuft, wie man vielleicht von anderen hört? Nimmst du deine Firmenempfehlung jetzt doch zurück?

mfg

R

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Moin Ausbildungssucherin...

Nein nein, ich denke mal, das ich zu dem Zeitpunkt ganz einfach einen schlechten Tag hatte. Es war Wochenende und ich wollte einfach nur noch nach Hause.

Ich habe allerdings nie behauptet, die Fa. sei schlecht. Lediglich, das Sie sich eventuell von anderen Firmen in der IT- Branche unterscheidet. Aber auf alle Fälle ist es ein sicherer Platz, da die kiekert AG Weltmarktführer bei Automobilschlössern ist.

Dieses zeugt nicht von einem Systemhaus o.ä., aber die Firma hat Geld und tut einiges für ihre Azubis (Privatlehrer, Fahrten, Interner Schulungsunterricht...etc.)

Also, wünsche Dir bis dahin noch viel Spass und Glück bei deiner Suche...Aloha! :)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

tag,

der informatikkaufmann soll unter anderem den programmieren (fi-ae) beibringen, was sie programmieren sollen (nicht wie) - von den geschäftsprozessen her.

@kimblecrack

sei doch froh, daß du diese prozesse kennenlernst ;)

wenn du da schon ahnung hast, hast du deinen mitscülern einiges voraus. denn auch die fi haben wirtschaft in derschule und prüfung in wirtschaft :o

ich würde gern mit dir tauschen, um den umgang mit sap zu lernen ;)

aber als informatikkaufmann hab ich da weniger chancen, großartige zu programmieren

ich glaube fast, daß du zumindest später recht gute chancen auf dem abeitsmarkt hast :)

viel spaß mit dem (zukünftigen) firmenporsche

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2022 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung