stefan.macke

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    743
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    34

stefan.macke hat zuletzt am 23. Januar gewonnen

stefan.macke hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

4 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über stefan.macke

  • Rang
    Reg.-Benutzer
  • Geburtstag

Contact Methods

  • Website URL
    http://fachinformatiker-anwendungsentwicklung.net/

Profile Information

  • Ort
    Deutschland
  1. Das ist natürlich richtig. Ich hatte den Thread so verstanden, dass es um den Prüfungsteil "WiSo" geht. Natürlich können auch in GA1 und GA2 allgemeine Wirtschaftsfragen auftauchen. Aber auch dafür wäre meine Empfehlung, mit alten Prüfungen zu lernen
  2. Um welche "Teile" geht es hier? Teil A und B oder Projektdoku/-präsi? In Doku oder Präsi kann man nämlich sehr wohl eine 5 haben und bestehen. Siehe http://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/itktausbv/gesamt.pdf Sofern man z.B. eine 5 in der Doku mit einer entsprechenden Note in der Präsi "ausgleicht" und insg. auf eine 4 kommt, ist die Prüfung bestanden. Hat man jedoch im gesamten Teil A oder B eine 5, ist man durchgefallen.
  3. Du musst nicht jedes einzelne Icon kennzeichnen. Es sei denn, sie stehen unter einer individuellen Lizenz (z.B. Creative Commons), weil du sie einzeln irgendwo heruntergeladen hast. Das hat dann aber nichts mit einem Zitat zu tun, sondern ist eine notwendige Attributierung aufgrund der Lizenz. Wenn du die Standardicons deiner Programme (Visio usw.) nutzt, musst du hier gar nichts kennzeichnen. Nur für dein "Werk" als Ganzes musst du nachweisen, woher es stammt. Hast du es aus einem Buch direkt übernommen oder "in Anlehnung an" ein solches selbst erstellt, ist ein entsprechendes Zitat fällig. Wenn du aber ausschließlich deine eigenen Gedanken visualisierst (z.B. euer Netzwerk aufzeichnest oder deine eigene Software modellierst), handelt es sich um deine Eigenleistung. In diesem Fall würde ich zur Sicherheit "eigene Anfertigung" dranschreiben. Außer es geht eindeutig aus dem Kontext hervor, dass du die Abbildung selbst erstellt hast. Allerdings wird das in der Projektdoku auch nicht ganz so ernst genommen wie in einer wissenschaftlichen Arbeit. Es handelt sich ja um ein Praxisprojekt und nicht um "graue Theorie". Aber falls du korrekt zitierst wird dir das sicherlich nicht von Nachteil sein! Und der ein oder andere Prüfer schaut vielleicht auch mal genauer hin. Also gut, dass du dich damit auseinandersetzt! Also zusammengefasst: Fremde Werke unter entsprechender Lizenz verwendet: Attributierung nötig. 0815-Icons aus Visio oder Software XY: keine Quellenangabe/Attributierung nötig. Diagramm aus Quelle übernommen: direktes Zitat mit Quellenangabe. Diagramm in Anlehnung an eine Quelle selbst erstellt: indirektes Zitat mit Quellenangabe. eigene Ideen visualisiert: keine Quellenangabe nötig, zur Sicherheit aber "eigene Anfertigung" möglich.
  4. Ich weiß was du meinst, aber korrigiere es trotzdem WiSo trägt nur mit 20% (also 1/5) zur Bewertung der schriftlichen Prüfung bei. Für die Prüfungsvorbereitung kann ich nur die alten Prüfungen empfehlen. Die Fragen wiederholen sich gefühlt sehr häufig.
  5. Deswegen geben viele Prüfungsausschüsse nach der mündlichen Prüfung gar keine Noten bekannt. Ist zwar auch doof für den Prüfling, aber die hier beschriebene Situation ist ja noch unglücklicher :-/
  6. Ich dachte du wirst FISI!? Wäre es da nicht sinnvoller, dir Betriebssystem- und Netzwerkgrundlagen anzuschauen anstatt Programmiersprachen? Ansonsten kann ich für alle IT-Berufe das Handbuch für Fachinformatiker von Sascha Kersken empfehlen. Da sind auch viele Inhalte für Nicht-Anwendungsentwickler drin
  7. Das freut mich Herzlichen Glückwunsch übrigens zur bestandenen Prüfung! Ansonsten kann ich den beschriebenen Ablauf nur bestätigen. Genau so läuft es bei uns auch ab.
  8. Schöne visuelle Darstellung deines Projekts! Hier und da kann der Text vielleicht noch etwas größer (einige Tabellen füllen z.B. nicht die ganze Folie aus). Die meisten Bilder hättest du wohl nicht verwenden dürfen (zumindest wenn ich mir die "Quellenangaben" so anschaue), aber dazu fragen die Prüfer wahrscheinlich eh nichts (und wenn doch, bist du hoffentlich auf das Thema Urheberrecht vorbereitet ). Zum fachlichen Inhalt kann ich als Nicht-FISI wenig sagen. Einige Folien sehen auf den ersten Blick aber nach "Klick-Orgie" aus.
  9. Herzlichen Glückwunsch!
  10. Das wird dir kurzfristig nicht helfen, aber eine gute Idee ist ein "Career Management Document", in dem du alle deine erfolgreichen Projekte oder deinen Mehrwert für das Unternehmen aufschreibst. Hier gibt es einen guten Einstieg: https://www.manager-tools.com/2010/06/systematic-career-documentation-part-1
  11. Klassiker! Schön, dass auch andere Prüfer diese Standardfragen stellen Achja: Herzlichen Glückwunsch zur tollen Prüfungsleistung!
  12. Wir haben in unserem Einstellungstest auch ein paar "Programmieraufgaben", da viele Bewerber schon Vorkenntnisse haben und wir das berücksichtigen wollen. Aber Voraussetzung zum Antritt der Ausbildung ist das nicht. Im Gegenteil: Oft haben wir uns für Bewerber entschieden, die vorher noch gar nicht programmiert haben. Wenn man vor der Ausbildung schon programmieren können muss (!), würde ich das als Bewerber hinterfragen. Denn es kann ja nicht Voraussetzung für eine Ausbildung sein, die dort zu vermittelnden Inhalte bereits zu beherrschen. Wenn man sich als Bewerber selbst mit der Materie auseinandersetzt, weil es Spaß macht, ist das natürlich etwas anderes.
  13. Eine Verkürzung wird von potentiellen Arbeitgebern wohl positiv gesehen. Vorausgesetzt die Noten stimmen. 1,5 Jahre Ausbildung mit einer 3 als Note kommen sicher nicht so gut an wie 2 Jahre mit einer 1. Ich würde mir gut überlegen, ob dir das halbe Jahr weniger so viel bringt. Du hast doch eh schon im Vergleich zum "Standard" ein Jahr weniger. Das kannst aber nur du selbst entscheiden. Wenn du meinst, dass du fit für die Prüfung bist, zieh sie durch. Wenn du aber durch das halbe Jahr mehr eine deutlich bessere Note erreichen kannst, würde ich empfehlen, die Zeit zu nutzen.
  14. Einfach vorlesen ist immer schlecht. Es geht ja um das Präsentieren und nicht um das Vorlesen. Ich würde z.B. die interessanten Inhalte der Zeitplanung zeigen (also vielleicht die groben (!) Projektphasen mit jeweiliger Dauer in Stunden) und dann eine Zusammenfassung der Inhalte präsentieren (also erzählen). Die wichtigsten Kernpunkte sollten dabei herauskommen, also nicht "Die Implementierung dauerte 40 Stunden", sondern "Die Implementierung dauerte 40 Stunden, weil...". Herzlichen Glückwunsch!