Jump to content

DennyB

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    270
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von DennyB

  1. Danke, das ist mir schon klar Nur sind diese Rahmenplaene zurecht sehr allgemein gehalten und koennen nicht vollends bestimmen was dann wirklich in der Schule gelehrt wird. Deshalb hatte ich gefragt ob er etwas direkt von der Berufsschule hat.
  2. Wo hast du die denn her? Sind diese Rahmenplaene wirklich von der zu besuchenden Berufsschule oder sind es allgemeine Rahmenplaene fuer die Ausbildung? Ich denke nicht, dass es ein Problem sein sollte sich die Lehrplaene/Materialien von den Lehrern geben zu lassen, wobei ich inzwischen allerdings bezweifele, dass die Lehrer wirklich genaue Plaene haben. Denke ich auch.
  3. Hallo, da ich selber keine Ausbildung absolviere, kann ich leider keine Informationen aus erster Hand geben, trotzdem schreibe ich hier mal rein, was ich von einer Ausbildung erwartet haette. Ausserdem bekommt man durch Bekannte so einiges mit. Gefordert statt ausgenutzt zu werden. Das bekomme ich bei einigen Kollegen mit und habe diese Erfahrung frueher auch schon selber gemacht. Viele Unternehmen lassen ihre Azubis in Bereichen arbeiten, in denen sie sich entweder schon auskennen oder gar nichts mit der Ausbildung zu tun haben. Man wird zu oft als billige Arbeitskraft missbraucht. Ich persoenlich finde das Ausbildungsunternehmen sollte dem Azubi die Moeglichkeit geben sein Wissen praktisch anzuwenden. Ich denke es ist nichts dabei dem Azubi mal eine Aufgabe zu geben, mit der er noch keine Erfahrungen gemacht hat und ihm zu sagen, dass er sich selber einarbeiten muss. Immerhin sind die Faehigkeiten des Selbststudiums und der Informationsbeschaffung mit die Wichtigsten die es gibt. Nur sollte ihm auch die Moeglichkeit gegeben werden dieses Wissen dann praktisch anzuwenden und eigene Erfahrungen zu sammeln. Was gelehrt werden soll kann man denke ich nicht so pauschal beantworten. Allgemein wuerde ich aber sagen, dass einem in Zukunft andere Wege offen stehen sollten (Jobsuche, Studium, etc). Habe vor einiger Zeit mal von jemanden gehoert, der sich ausschliesslich mit firmeneigenen und proprietaeren Programmiersprachen und Anwendungen auseinandersetzen durfte. Die Chancen nach der Ausbildung kann man sich mit solchen Kenntnissen selber ausrechnen... Es kommt wohl auf die Berufsschule an, da gibt es anscheinend genau so grosse Unterschiede wie bei den Unternehmen. Viele Berufsschullehrer sind wohl irgendwo in der 70er und 80er Jahren stecken geblieben und koennen mit neuen Technolgien nichts anfangen. Mal von den Lehrmethoden ganz abgesehen. Dass Azubis ueber bestimmte Themen besser Bescheid wissen als ihre Lehrer ist keine Ausnahme. Dass Aufgaben mit dem Unterrichtsstoff zusammenhaengen waere aber natuerlich trotzdem von Vorteil. Immerhin sind gute Noten auch wichtig. Toll waere es wohl auch, wenn der Azubi praktische Erfahrungen in den Gebieten sammeln koennte, die in der naechsten Zwischenpruefung behandelt werden. Es sollte jedenfalls individuell auf die Vorkenntnisse des Azubis geachtet werden. Ein Hauptschueler der mit Word umgehen kann wird andere Aufgaben wollen als ein Studienabbrecher der schon an einigen Software- oder wissenschaftlichen Projekten mitgearbeitet hat. Ich finde es toll, dass du dir so viele Gedanken um den zukuenftigen Azubi machst, das wuerde man sich von vielen Ausbildern wuenschen. Derjenige hat wohl grosses Glueck Frohes neues Jahr
  4. DennyB

    Hexadezimalcode

    Er sucht aber nach einer Konvertierung in alphanumerische Zeichen, fuer mich sind das nicht nur Dezimalzahlen. Aber auch das ist in weniger als 5 Sekunden mit Google gefunden: AlphaNumeric Conversion Falls er doch, was ich eher annehme, eine ASCII-Konvertierung meint: centricle : ascii-hex converter
  5. In den USA bewirbst du dich normalerweise nur mit Cover Letter und Resume. Bei manchen Stellen (zb. im Medienbereich) auch noch mit Portfolio. Arbeits-/Ausbildungzeugnisse interessieren da eigentlich niemanden (auch nicht nach der Bewerbung), als Referenzen gibt man hoechstens manchmal noch alte Arbeitgeber mit an und deren Telefonnummer. Wenn sie noch was von dir haben wollen, werden sie sich bei dir melden. Ob das in England genauso ist, weiss ich nicht. EDIT: Was sollen die auch mit deiner Ausbildung anfangen? Es gibt doch in den meisten Laendern kein duales Ausbildungssystem.
  6. Du hast doch schon die Standards gepostet, dann sollte es doch kein Problem sein die Dokumente dazu zu finden. GetIEEE802 Download GetIEEE802 Download IEEE-SA Get IEEE 802.3 LAN/MAN CSMA/CD Access Method IEEE 802.3ad Link Aggregation Task Force Spanning Tree Protocol - Cisco Systems
  7. Oh man, wenn du dir endlich mal den oben geposteten Link durchlesen wuerdest, wuesstest du das. Auch das ist von Staat zu Staat unterschiedlich, fuer BW, siehe oben.
  8. Meister? Was? Wodrin? Ich dachte du bist Fachinformatiker. Oder meinst du, du willst auf eine FH gehen und dort einen "Master" machen? Meister (handwerkliche Berufe) ist nochmal etwas anderes. Ich zitiere hier auch mal das B-W Bildungsministerium: Schau einfach mal auf: LEHREREINSTELLUNG-BW - Informationen zur Lehrereinstellung Da findest du alles was du wissen musst.
  9. Hallo, In Google "Berufsschullehrer" eingeben Wenn du hauptberuflich Berufsschullehrer sein willst, fuehrt der Weg normalerweise ueber ein Lehrams-Studium (fuer Berufsschulen). Gibt es meines Wissens nach nur an Universitaeten und demnach brauchst du erstmal Abitur. Es mag sein, dass es auch Fachkraefte fuer Mangelfaecher gibt, die ohne Hochschulstudium Berufsschullehrer werden. Fuer B-W: http://www.km-bw.de/servlet/PB/-s/8ref95mg9knj1xpv8lb18ylzxa1w8au65/show/1208763/LA_ohne-studium_2006.pdf http://www.km-bw.de/servlet/PB/-s/8ref95mg9knj1xpv8lb18ylzxa1w8au65/show/1208760/LA_Beruf_2006_%FCberarbeitet.pdf
  10. Hoert sich fuer mich auch eher nach einem "Electrical Engineering" oder "Computer Engineering" Studium an. EDIT: Ich zitiere mal einen EECS (Electrical Engineering and Computer Science) Studiengang:
  11. http://cbtnuggets.com/ http://lynda.com/ http://learnkey.com/elearning http://www.careeracademy.com/ Webcasts von wem hast du probiert? EDIT: Wie ich diese ********* Linkumwandel-Funktion hasse.
  12. Hab nun gerade nicht viel Zeit. Was ich auf den ersten Blick sehe: Es sind sehr viele Rechtschreib (Gross- und Kleinschreibung) und Kommasetzungsfehler drin. Geh da nochmal drueber. Der ganze Absatz ueber "Heimnetzwerk" kann meiner Meinung nach raus, das interessiert eigentlich niemanden... Ich schaue mir das morgen dann nochmal genauer an.
  13. Ich persoenlich denke nicht, dass du spaet dran bist. Dass ein Jahr vorher Bewerbungsschluss ist, gilt nur fuer einzelne relative grosse Unternehmen. Bei den meisten Unternehmen ist aber noch lange kein Bewerbungsschluss, gerade bei kleineren/mittelstaendigen. Ich denke du solltest langsam anfangen dich zu bewerben. Meiner Meinung nach solltest du alles vorbereiten (Adressen raussuchen, Bewerbungen fertig machen, etc.) und dann alles mit deinem Halbjahrszeugnis (bekommt man doch im Januar, oder?) losschicken. Es hindert dich ja niemand daran, dich trotzdem an der FOS anzumelden. Ich kenne Leute die selbst wenige Wochen oder 1-2 Monate vor Ausbildungsbeginn nocht etwas bekommen haben. EDIT: Aber mit der Einstellung... Wer nicht versucht, der nicht gewinnt.
  14. Ich wusste nicht, dass du nach einem Semester Studium schon intensive Kenntnisse hat. Abgesehen davon, hast du genau eine Vorlesung erwaehnt, die dir einen Vorteil eingebracht hat. Das es bei jedem so ist, kannst du ebenfalls nicht verallgemeinern, denn Studienplaene und Professoren sind unterschiedlich. Dass du fuer ein bisschen Programmiererfahrung kein Studium brauchst. Denn "Programmieren", auf nicht-wissenschaftlicher Ebene, wie es in der Berufsschule/Ausbildung gelehrt wird, kannst du dir auch in deutlich kuerzerer Zeit im Selbststudium/Praktikum beibringen. Es kann gut sein, dass sich die Themen bei euch im ersten Semester noch ein bisschen mit den Ausbildungsthemen ueberschnitten haben, aber gerade in spaeteren Semestern wird das nicht mehr so sein. Das stimmt, aber ich gehe einfach davon aus, dass man meine Aussagen nicht Wort fuer Wort analysiert, sondern erstmal selbst nachdenkt. Ich verusche es nochmal: Dinge die du Im Studium lernst, kannst du zum groessten Teil nicht in der Ausbildung gebrauchen. Es mag einzelne Themenbereiche geben, die sich ueberschneiden, aber meiner Meinung nach waere ein Praktikum besser, da du fuer die Ausbildung vergleichsweise wenig aus dem Studium mitnehmen kannst und die Zeit, die du in den "anderen" Vorlesungen verbringst, besser nutzen wuerdest. Man sollte also die Relation sehen. Man wird fuer eine Ausbildung aus einem Praktikum wahrscheinlich mehr mitnehmen als aus einem Studium in der gleichen Zeit, da man mit vielem das man im Studium gelernt hat, garantiert nicht in einer Ausbildung/Betrieb konfrontiert wird.
  15. Das war ich und nicht "sinux" Du hast mich falsch verstanden. Ich habe nicht gesagt, dass dir ein Studium fuer den Beruf (dein Beispiel mit der Programmierung) nichts bringt. Jedoch nuetzt es dir bei der Ausbildungssuche und in der Berufsschule herzlich wenig, da die Anwendungsbereiche volkommen verschieden sind.
  16. Das Studium gefaellt dir nicht bzw. ist dir zu theoretisch, also wirst du es frueher oder spaeter ohnehin abbrechen, wenn du diese Gedanken schon im ersten Semester hast. Besser frueher als spaeter. Seh es doch mal so: Was hast du fuer eine andere Moeglichkeit als dich zu bewerben? Es zu versuchen kostet nichts. Das was du im Studium lernst, kannst du fuer die Ausbildung sowieso nicht gebrauchen. Ich denke ein Praktikum waere besser, ja.
  17. Also das liest sich jetzt schon deutlich besser. Zu den Softskills schau dir auch mal die anderen Bewerbungen hier im forum an, da findest du bestimmt etwas, das du auch auf dich anwenden kannst. Ist das nicht das Gleiche?
  18. Naja, ich habe schon Leute mit ganz anderen und deutlich schlechteren Bewerbungen gesehen, die auch erfolgreich waren. Direkt in den Papierkorb gehts denke ich nicht, es kommt halt immer drauf an wie gerade die Konkurrenz ist. Beispielsweise gibt es aber immernoch ganze Ausbildungsstellen, die wirklich unbesetzt bleiben, weil wirklich niemand eine Bewerbung hinbekommen hat, die gut genug war. Inhaltlich ist es in Ordnung. Vielleicht solltest du irgendwie noch versuchen deine "Soft-Skills" (wie man heute so schoen sagt) unterzubringen. Ansonsten evtl. bei einer konkreten Bewerbung noch etwas mehr auf das Unternehmen eingehen. Genau, das scheint fuer mich auch das groesste Problem zu sein. Dein Text liest sich einfach ganz und gar nicht "fluessig". Nur mal was mir auf Anhieb beim Lesen aufgefallen ist: Da stimmt was nicht. Aber auch wenn es "welches" waere, wuerde es sich etwas komisch an hoeren. Wenn du es schon mit dem Relativsatz machst, solltest du wenigstens das Unternehmen ans Ende stellen: "...in dem Unternehmen, welches..." bzw. "in einem Unternehmen, das..." Immernoch grauenhaft "Dort sammele ich erste Erfahrungen im Zusammenstellen....blabla" Ohne Komma. Das passt auch wieder nicht. Es ist so als ob du sagst "Da ich mich gerne mit Problemen auseinandersetze, kann man darunter das Konfigurieren von Netzwerken verstehen...". Ich wuerde das "Darunter zu verstehen" weglassen und mit "Da" anfangen.
  19. Ich finde schon Den Teil hier solltest du noch umformulieren: Der erste Satz hoert sich nicht wirklich deutsch an. Nimm etwas anderes als "Eindruecke erfahren". Zum Beispiel "sammele ich erste Erfahrungen im...". Im zweiten Satz sagst du: "Ich helfe Kunden bei Problemen kompetent zur Seite zu stehen", da stimmt was nicht.
  20. Hallo, Das ist zwar der "Standardspruch" den man in allen paar Bewerbungen fast wortwoertlich so wiederfindet, aber nun gut, irgendetwas muss man ja schreiben Steht im Betreff. Sprachlich ist das jedenfalls falsch. Du sagst du "Ihr Unternehmen ist ein weiterer Anreiz warum ich mich bei Ihnen bewerbe". Das machen nix Sinn Es sollte eher heissen "was fuer mich ein weiterer Anreiz ist....". Warum eigentlich "weiterer"? Was sind denn deine anderen Anreize? Ich kann sie nirgends finden. Ich weiss dass es nur eine allgemeine Vorlage sein soll, aber wenn du dich konkret bewirbst, solltest du auch schreiben woher du das Unternehmen denn kennst. Hoert sich meiner Meinung nach etwas zu locker an, aber kann man ruhig stehen lassen. Alternative waere "schloss ich BlablaSchule erfolgreich mit der Fachhochschulreife ab". Eindruecke/Erfahrungen worin? Zusammenschrauben ist ungluecklich formuliert. Das kann vieles bedeuten. Kunden bei Entscheidungen helfen kann auch vieles bedeuten. Was fuer Entscheidungen? Schreib genauer rein, was du machst. Machst du auch noch etwas anderes? "überaus intensiv und viel" koennte man auch zum negativen hin falsch verstehen. Vielleicht einfach eins von beidem weglassen. Mehrfach weil es nicht klappt? Meinst du "vage"? "Grundlegende" wuerde besser passen, "vage" hoert sich sehr negativ an. Den ganzen langen Satz solltest du aber etwas umstellen, da sind so viele "und"'s und "sowie"'s drin, hoert sich ein bisschen komisch an. Insgesamt find ichs aber schon ziemlich gut. Vielleicht solltest du deine persoenlichen Staerken noch irgendwie unterbringen.
  21. DennyB

    LACP vs MLT?

    Ich mag nun keine Haare spalten, aber: Das mag schon sein, aber das weiss/wusste der Op ja bereits. Ob standardisierte Dinge besser sind, kommt meines Erachtens nach auf die Rahmenbedingungen an. Wenn der Op diese Interoperabilitaet ohnehin nicht unbedingt benoetigt, kann man es meiner Meinung nach fuer diesen Zweck auch nicht als "besser" bezeichnen. Denn proprietaere Dinge koennen auch ihre Vorteile haben. Die Frage war aber denke ich aber eher auf die "Operation" (zb. Performance) bezogen. Ich dachte eigentlich das waere eine Hardwarerestriktion und haette nichts direktes mit dem Protokoll zu tun. Taeusche ich mich da?
  22. Du musst ja nicht alles ausformulieren. Ich wuerde es an deiner Stelle alles in einen Satz packen. "... Grundkenntnisse in HTML, Java, Linux...".
  23. Ich bin ehrlichgesagt zu faul um Cleo's Post durchzulesen, also bitte nicht hauen, wenn ich nun Sachen anmerke, die er schon gesagt hat. Ansprechpartner rausfinden. Agentur fuer Arbeit. Die Zeichensetzung dort ist falsch. Das nix Deutsch Wenn du sie nur voraussichtlich erhaeltst, sollest du dich nicht bewerben. Wie waere es wenn du "im Sommer erfolgreich mit der allgemeinen Hochschulreife' abschliesst? Mit Beispielen und konkreten Projekten belegen, falls so etwas vorhanden ist. Erzaehlen kann jeder. Ansonsten weglassen. Alleine der Satz zeigt mir schon, dass du kaum Kenntnisse besitzt, also das Gegenteil von umfangreich. HTML und MYSQL sind keine Programmiersprachen. Solche Behauptungen koennen sehr nach hinten losgehen, wenn man dann am Ende merkt, dass doch kaum Kenntnisse da sind. Ansonsten das gleiche wie beim ersten Satz. Mit konkreten Beispielen und Projekten belegen. Ansonsten ganz weglassen. Office? Sehr weiter Begriff. Konkrete Beispiele und Anwendungen nennen, das gleiche wie vorher. Wieder das selbe wie bei allen vorigen Saetzen. Was fuer Kenntnisse? End-User? Administrator? Beispiele? Projekte? Zu den oben genannten Dingen: Wenn du nichts konkretes mit Belegen nennen kannst, lass es ganz weg. Was hast du in dem Praktikum gemacht? Hast du ein Praktikumszeugnis (Frage nur zur Sicherheit, wenn du keins hast, wuerde ich es gar nicht erst erwaehnen). Auf dein Erscheinungbild legt aber in der Bewerbung niemand wert. Es ist immerhin auch ein Foto von dir dabei. Das wuerde ich auf jeden Fall weglassen, man bekommt dich beim Vorstellungsgespraech ja auch noch zu sehen. Ansonsten sollte man solche Aussagen im allgemeinen etwas subtiler rueberbringen und mit Beispielen belegen. Direkt reinzuplatzen mit "ich bin selbststaendig, teamfaehig, huebsch, puenktlich, verantwortungsvoll, belastbar" kommt nie gut an. "Entspreche" finde ich nicht gut. "Entsprechen" tun den Anfordungen eine ganze Menge an anderen Leuten auch noch. Du sollst dich aver verkaufen und sagen warum du der Richtige bist. Wuerde? Gut, dass du schon selbst weisst, dass es nie passieren wird Keinen Konjuktiv verwenden. Nirgendswo.
  24. DennyB

    LACP vs MLT?

    Was soll besser sein? Das sind beides trunking/link aggregation Technologien die im Endeffekt das Selbe erreichen.
  25. DennyB

    LACP vs MLT?

    Nortel MLT ist vendor spezifisch und kann somit auch nur zwischen Nortel devices verwendet werden. Die meisten Hersteller benutzen heute aber den 802.3ad Standard.

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung