Jump to content

DennyB

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    270
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von DennyB

  1. DennyB

    Router-Problem

    Was genau hast du denn "eingestellt"? Ging es frueher oder hast du den Router neu?
  2. DennyB

    Subnetting Hilfe!

    Ein gesetztes Bit (1) in der Netzmaske gibt an, dass diese Stelle in der IP-Adresse zur Network-Portion gehoert. Eine (0) hingegen bedeutet, dass die Stelle zum Host-Teil gehoert. 11000011.00011001.11010010.00111110 11111111.11111111.11111111.11100000 Diese 3 Bits werden also noch benutzt um das Netz zu bestimmen. Daraus ergeben sich 2^3=8 moegliche Subnetze. Umgekehrt werden 5 Bits genutzt um den Host zu bestimmen. Damit ergeben sich 2^5=32 Hosts in jedem Netz.
  3. DennyB

    Subnetting Hilfe!

    http://en.wikipedia.org/wiki/Binary_and
  4. Dafuer gibt es Zertifizierungen und Ausbildungen. Warum kannst du dich nicht mit Zertifizierungen anfreunden? BA- und FH-Studiengaenge sind ausserdem schon weit mehr praxisorientiert als Uni-Studiengaenge, welche dich eher/auch auf wissenschaftliche Taetigkeiten vorbereiten sollen. Wenn du aber ausschlisslich praxisorientiertes lernen willst, wird ein Studium, egal wo, aber wahrscheinlich ohnehin nichts fuer dich sein. Ansonsten gibt es noch diese Fernlehrgaenge (SGD,ILS,etc) und IHK-Fortbildungen. Persoenlich halte ich von beidem aber nichts, dann lieber doch Zertifizierungen.
  5. Hallo, wenn du dir das zutraust, wuerde ich auf jeden Fall das Fernstudium machen, davon hast du auf lange Zeit gesehen am meisten. Aber wie hier auch schon gesagt wurde, Studieren (und besonders ein Fernstudium) ist nicht jedermanns Sache, da wuerde ich mich vorher genau erkundigen. Zweite Wahl waeren wohl die MS-Zertifikate. Vielleicht koenntest du auch mit deinem Chef reden, dass er dir andere Zertifizierungen bezahlt. Als Systemelektroniker wuerde doch Cisco oder aehnliches (gibt ja noch jede Menge andere) besser passen, sind auf dem Arbeitsmarkt auch mehr wert. Je nachdem, fuer welchen Bereich du dich interessierst. Meine letzte Wahl waere wohl SGD
  6. Es gibt auch Jesus noch. Nur lebt er nicht mehr Seine Definition bleibt aber bestehen. Das ist eine genauso tolle Aussage, wie deine. Classful Networking, das in RFC791 definiert wurde, wurde 1993 von CIDR ersetzt. Dass du die alte Definition noch nachlesen kannst, aendert aber leider nichts daran, dass classful networking laengst abgeloest wurde. Das hat auch absolut gar nichts damit zu tun, ob noch irgendwo zufaellig classful Netzwerke benutzt werden oder nicht, sie werden aber heutzutage einfach anders definiert. EDIT: Ich zitiere RFC 1519 (CIDR, 1993)
  7. Hallo, die Erklaerung der Wertebereiche steht schon oben. Klasse A faengt mit einem "0"-Bit an (kann somit nur bis 128 gehen), Klasse B mit "10" (kann somit nur von mindestens 128 bis 192 gehen), usw... Sie Subnetmasks der Klassen sind bei Klasse A 255.0.0.0 (/8), Bei Klasse B 255.255.0.0 (/16) und bei Klasse C 255.255.255.0 (/24). Somit steigt die Anzahl der Netze von Klasse zu Klasse, die Anzahl der Hosts pro Netz nimmer aber ab. Adressen der Klasse D sind fuer Multicast und Klasse E noch reserviert.
  8. Ich verstehe deine Frage nicht so wirklich, schreib doch einfach mal die Aufgabe hier rein. Habe dir ja schon mal in dem anderen Thread geschrieben, dass dieses es dieses Klassenkonzept schon seit etlichen Jahren gar nicht mehr gibt (Tut mir Leid, wenn ihr so etwas lernen muesst). Trotzdem, falls du das doch meinen solltest. Class A Netzwerke fingen immer mit einem 0-Bit an, und gingen somit von 0.0.0.0 bis 127.255.255.255. Class B Netzwerke fingen immer mit den Bits 10 an, und gingen somit von 128.0.0.0 bis 191.255.255.255. Class C Netzwerke fingen immer mit den Bits 110 an, und gingen somit von 192.0.0.0 bis 223.255.255.255. usw....
  9. Ja, richtig. Alle SGD-Abschluesse sind staatlich anerkannt. Nur, dass der einzige Unterschied zwischen Zeugnis und SGD-Diplom ist, dass das Zeugnis nur die Teilnahme bestaetigt, waehrend das Diplom eine "erfolgreiche" Teilnahme bestaetigt. Evetuell verdient SGD am "Diplom" sogar noch mehr. Ich wuerde mit Sicherheit keine >1000 euro fuer eine "staatlich anerkannte Teilnahmebestaetigung" ausgeben Dann kauf dir lieber Buecher und mach eine Zertifizierung, da kommst du um ein vielfaches billiger weg und lernst um ein vielfaches mehr.
  10. Mag gut sein, dass ich da nun falsch liege, aber ich finde diese Fernkurse (das ist ja nun wirklich weit von einem Studium entfernt ) von SGD/ILS, etc einfach nur Abzocke. Fuer mich stehen da Preis (mehrere hundert/Tausend Euro) und Nutzen in absolut keiner Relation zueinander. Du bekommst auch nur Buecher (die angeblich teilweise uralt sein sollen, aber dazu kann ich nix sagen) und eine Ansprechperson und ein paar Aufgaben. Da kannst du dir genauso gut fuer 1/100 des Geldes sehr gute Buecher privat kaufen und deine Fragen in Foren, etc stellen. Davon wirst du wahrscheinlich mehr haben. Das Diplom von SGD/ILS ist ja ausserdem nur so etwas wie eine "Teilnahmebestaetigung", ueber den Wert kann man sich streiten...
  11. Hallo, ich glaube du hast eine etwas falsche Vorstellung von einem Informatikstudium. Ich wuerde eher zu einer Ausbildung raten. Wenn du dich nicht privat damit beschaeftigst, wirst du keines der Dinge, die du konkret angesprochen hast, in einem Informatikstudium lernen.
  12. Es gibt heutzutage keine Netzklassen (A,B,C,...) mehr und /26 ist die CIDR-Schreibweise fuer eine Subnetmask von 255.255.255.192 (26 Bits sind gesetzt). http://en.wikipedia.org/wiki/Classless_inter-domain_routing
  13. 1. http://www.ripe.net 2. Ich verstehe die Frage nicht. 3. Die Frage verstehe ich auch nicht. Wenn es 4 Subnets geben soll, gibt es jeweils 64 Adressen bzw. 62 Hosts in jedem Subnet => Subnetmask 255.255.255.192. Du hast also die 4 Subnetze: 224.3.4.0/26 224.3.4.64/26 224.3.4.128/26 224.3.4.192/26 Die 33. benutzbare Adresse im ersten Netz waere somit 224.3.4.33/26.
  14. DennyB

    Subnetting Hilfe!

    Ja, die Aufgabe ist schon richtig geloest, ich verstehe allerdings nicht, warum alle immer mit Binaerschreibweisen und Binaervergleichen rummachen. 195.25.210.62 /27 => Subnetze der Groesse 2^(32-27). (oder: 2^(27-24) = Anzahl der Subnetze = 8) So komme ich direkt auf: So ist die Aufgabe im Kopf in weniger als 30sek geloest.
  15. Hallo, Also ganz grob kann man eigentlich sagen: Cambridge Certificates = Great Britan TOEFL = USA und die oestliche Welt Der TOEFL ist ausserdem komplett computer/internetbasiert und besteht aus 4 Teilen (Reading, Listening, Speaking, Writing). Die meisten auslaendischen Universitaeten (ausser in den USA, da gehts nur mit TOEFL) aktzeptieren eigentlich beides. TOEFL finde ich persoenlich einfach ein bisschen angenehmer, da es wirklich nur einen Test und auch eine genauere Punkteverteilung gibt und man seine Scores ueber das Internet einsehen und an Unis verschicken kann. Bei auslaendischen Universitaeten (ich studiere selber ab Januar in den USA, rede jetzt aber eher von anderen Laendern), sehe ich oft verschiedene Englisch Anforderungen. Beispielsweise verlangen einige das "Certificate of Advanced Enlglish" mit einem "A", andere hingegen auf jeden Fall "Certificate of English Proficiency" mit mindestens einem "C". Andere vielleicht nur "First Cert. of English" mit einem "A". Da ist man, finde ich, mit einem TOEFL, den man evtl nur einmal im Leben machen muss besser dran. Ausserdem kaemst du damit evtl. auch billiger weg, Kurse bei der VHS sind ja auch nicht immer so billig. Es kann sogar sein, dass der TOEFL einfacher ist, ich habe zb. fast volle Punkte beim internetbasierten Test bekommen (114 von 120, mit Realschulabschluss! Allerdings lese ich auch viel Englisch). EDIT: Unsere VHS hier hat uebrigens auch TOEFL-Vorbereitungskurse. Allerdings wuerde ein paar Buecher mit CD's bestimmt auch reichen.
  16. Hallo, bei mir ist es schon etwas her, aber ich habe das auch gemacht. Ich hatte auch nur Realschulabschluss, war aber auf einem Gymnasium. Ich denke, wenn du einen Vorbereitungskurs machst und dich da reinhaengst, ist eine 1 oder 2 auf jeden Fall machbar. Nur mal so aus Interesse: Reicht den FH's kein TOEFL test?
  17. Fuer mich ist die einzige Zertifizierung die wirklich etwas aussagt der CCIE. Die restlichen Cisco-Zertifizierungen sind einfach nur als "Hilfe" dorthin gedacht, mehr nicht. Man brauch diese ja nicht unbedingt, um den CCIE zu machen. Von MS-Zertifizierungen halte ich persoenlich gar nichts, weil die absolut nichtssagend sind. Es hat schon seinen Grund warum in den USA jede Menge MCSA/MCSE's rumlaufen die juenger als 16 Jahre sind. Ich erinnere auch mal an den 9jaehrigen MCSE Tronde: Die nennenswertesten Security-Certifications sind eigentlich CCSP und CISSP. Da gibt es dann noch Comptia Security+, da wuerde ich allerdings von wegbleiben und noch einige andere wie zb. "Ethical Hacker", etc.
  18. DennyB

    Wake on Lan

    Das ist weil die Karte beim herunterfahren des OS in einen bestimmten powerstate (Sleep, DS3) gesetzt werden muss. Sie soll ja noch Pakete empfangen koennen.
  19. Danke, stell mal auf "Adresse automatisch beziehen", warte ein bisschen, und mach dann ein Bild.
  20. Dort wo du deine feste IP-Adresse eingetragen hast und du auch "Automatisch beziehen" anklicken kannst, steht ein Button "Erweitert". Klick da mal drauf. Was steht da? (Bild vielleicht?) Die vom Router, in den Einstellungen des Routers. Die vom PC: "Start -> Ausfuehren -> "cmd" -> "ipconfig"
  21. Wie sieht denn deine Schleife aus? Poste mal den Code. Normalerweise sollte es bei nur jeder Sekunde keine Probleme geben: static void Main() { Thread t = new Thread(new ThreadStart(CheckInetConn)); t.Start(); Console.ReadLine(); } public static void CheckInetConn() { InternetConnectionState flags = 0; while(true) { Console.WriteLine( "InternetGetConnectedState : {0} - {1}", (InternetGetConnectedState(ref flags, 0) ? "ONLINE" : "OFFLINE"), flags); Thread.Sleep(1000); } }
  22. Ich weiss nicht was du damit meinst. Schau mal bei den erweiterten Settings des TCP/IP Protokolls deiner Netzwerkkarte (dort wo du "adresse automatisch beziehen" anklicken kannst, auf erweitert klicken). Ist dort DHCP enabled? Ist dort irgendein Standardgateway eingetragen? Am besten postest du mal ein Bild von beidem. Ansonsten wuerde ich es, wenn er keine IP bekommt, mal mit "ipconfig /release", "ipconfig /renew" versuchen.
  23. Nur nochmal falls dir die Antwort von palvoelgyi nicht ganz klar ist: Du musst die Ports forwarden, falls du einen SMTP-Server auf deinem Rechner laufen hast, nicht um Emails von einem SMTP-Server im Internet abzurufen. Genauso HTTP, DNS, Telnet. Das was du da machst ist nicht nur unnoetig, sondern sogar gefaehrlich.
  24. DennyB

    Wake on Lan

    Ja, die NIC muss WoL-faehig sein und muss auch mit diesem WoL-Kabel mit dem Mainboard verbunden werden. Sollte der Rechner unter Unix laufen gibt es da noch einiges mehr zu beachten, ich hatte damals eine ziemliche Arbeit das unter Debian zum laufen zu kriegen. (Habe da versucht mit runlevel skript den powerstate der karte auf DS3 zu setzen, ethtool wollte bei mir wegen dem Treiber auch nicht laufen, am Ende war es dann irgendwas dass man ACPI deaktivieren musste und Linux mit irgendwelchen speziellen Kernel-Optionen booten musste, jedenfalls ein ganzer Tag Arbeit). Wecken ueber das Internet ist theoretisch moeglich, ich kenne die Fritzbox allerdings nicht.
  25. Pogopuschel Ja, CCNA ist mit dem CCDA zusammen die niedrigste. CCNA legt da mehr Wert auf Netzwerktechnologien und der CCDA behandelt Netzwerkdesign. Der CCNA ist auch eine Voraussetzung fuer alle hoehren Zertifizierungen. Nur duer den CCDP (Design Professional) brauchst du dann auch noch den CCDA. Fuer den CCNA gibt es 2 Moeglichkeiten. Entweder du machst 2 Pruefungen (INTRO + ICND) oder du machst nur eine in der alles auf einmal behandelt wird (640-801 CCNA). Ist beides vom Stoff her das selbe, aber wenn du nur eine machst, ist es natuerlich etwas billiger. Hm, kommt natuerlich auf die Vorkenntnisse an. Ich wuerde dir fuer den CCNA empfehlen 2 Buecher zu lesen. Einmal ein offizielles von Cisco und noch ein anderes. Wenn du jeden Tag ein Kapitel liest und noch ein bisschen rumtestest, kannst du das gut in 1-2 Monaten schaffen. Fuer Cisco-Zertifizierungen ist es aber auch sehr wichtig, dass du hands-on Erfahrung hast, weil eben in der Pruefungen auch Simulationen vorkommen, wo du Router einrichten oder Netzwerkprobleme troubleshooten musst. Entweder kaufst du dir da 2 billige Router (2x 25xx sollte eigentlich fuer den CCNA reichen) und evtl einen Switch oder du holst dir eine Simulationssoftware, oder kaufst dir Zugang zu einem Rack im Internet. Ich hatte beim CCNA einen Router-Simulator und 2 2500er Router. Wobei ich zugeben muss, dass die Hardware nicht unbedingt noetig war (aber trotzdem sehr gut), weil der Simulator eigentlich fuer den CCNA alles notwendige hatte. Beim CCNA halten sich die kosten fuer eigene Hardware da noch in Grenzen, aber wenn man sich Hardware fuer den CCNP kaufen wuerde, waer man schon locker >1000 Euro los, beim CCSP oder anderen sogar sehr sehr viel mehr (>5000). Deshalb habe ich mir dafuer lieber Zugang zu einem Rack im Internet geholt. Da bezahlst du relativ wenig und kannst dich dann per SSH auf verschiedene Devices verbinden und diese konfigurieren. Aber es gibt halt auch Dinge, die du nicht per SSH machen kannst, sondern nur wenn du das Geraet bei dir hast.

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung