Jump to content

Maniska

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    1.302
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    31

Reputationsaktivitäten

  1. Danke
    Maniska reagierte auf allesweg in Mitarbeiter PC-Programm kurz MPP - Erfahrungswerte   
    Wenn du Kaufmann im Einzelhandel bist, wieso kennst du dich nicht mit den Pseudo-Rabattaktionen und ähnlichem aus? Am Ende muss der Händler Marge machen....
  2. Danke
    Maniska reagierte auf neinal in Mitarbeiter PC-Programm kurz MPP - Erfahrungswerte   
    WO bitte hab ich was davon geschrieben?
    Ich glaube du halluzinierst.
     
    Was soll man denn bitte belegen? Nur weil man anderer Meinung ist, hat man also keine Ahnung? Nur weil man schreibt, dass ein Leasing nichts für einen persönlich ist, hat man keine Ahnung?
    Komisch, dass du dich nur an den Beiträgen festbeißt, die nicht deiner Meinung sind.
    Vielleicht solltest du erst nochmal alles in Ruhe lesen, was hier steht. Bevor du dich davon angegriffen fühlst.
    Aber da du ja nicht mal unterscheiden kannst, wer welchen Beitrag geschrieben hat, glaube ich nicht, dass das viel bringt.
  3. Like
    Maniska hat eine Reaktion von Nopp erhalten in Schwarzer Humor - Was ist zu viel?   
    Jup, das kommt in etwa hin
    ich meinte aber das hier https://9gag.com/gag/aQRyvrd
  4. Haha
    Maniska hat eine Reaktion von Albi erhalten in Schwarzer Humor - Was ist zu viel?   
    Jup, das kommt in etwa hin
    ich meinte aber das hier https://9gag.com/gag/aQRyvrd
  5. Like
    Maniska hat eine Reaktion von Albi erhalten in Mitarbeiter PC-Programm kurz MPP - Erfahrungswerte   
    Offensichtlich, ja, denn :
    war nicht Neinal, das war ich. Und wer den Begriff "Garantie" (freiwillige Leistung des Herstellers) verwendet, aber "Gewährleistung" (gesetzlicher Anspruch gegenüber dem Händler) meint, schein ein Problem mit der Begriffsdefinition zu haben.
    Abgesehen davon ist es sehr blauäugig davon auszugehen dass man es schafft nach den 6 Monaten Gewährleistungsansprüche durchzubekommen.
    Wenn du dir die Mühe machen würdest, den Absatz noch einmal zu lesen dann wirst du sehen, dass ich selbst dafau hingewiesen habe, dass je nach Leasingnehmer den Schufa Score beeinflussen kann, oder auch nicht.
    Zu erkennen an den Formulierungen "je nachdem" und "ggf."
    Ich ergänze um "vollständig" und werfe den Ball zurück.
    Abgesehen davon, wo genau habe ich (oder jemand anders) bitte die Unwahrheit erzählt? WIr haben aufgrund der gelieferten Infos unsere Einschätzung abgegeben, dass dann im Nachgang Infos nachgeschoben werden "ist nicht so weil XY" liegt nicht an uns...
  6. Like
    Maniska hat eine Reaktion von abby erhalten in Schwarzer Humor - Was ist zu viel?   
    Warum Jude, warum nicht Schotte, oder Schwabe? Alle drei Gruppen sind dafür bekannt nicht allzu großzügig beim Geldausgeben zu sein, warum ausgerechnet diese Bezeichnung? Ich bin jetzt auch kein ausbund an political correctness aber das ist eins der wenigen Themen die ich für mich ausgenommen habe. Sollte er tatsächlich Jude sein nehme ich alle zurück und behaupte das Gegenteil.
    Chris Tall oder auch Mario Barth sind für mich kein Beispiel für schwarzen Humor, sondern einfach nur dämlich. Was die beiden machen ist mit viel Wohlwollen noch als präpupertierender Müll zu bezeichen, aber eigentlich ist es nur Hohn und Spott.
    Schwarzer Humor beleidigt aber nicht, zumindest nicht direkt, dass manche dann eingeschnappt sind liegt eben gerade nicht daran dass man sie direkt verspottet hat, sondern daran dass sie der Meinung sind dass man über bestimmte Themen keine Witze machen darf.
    Bestes und neuestes Beispiel, ein Meme das ich gerade nicht finde, daher also beschreiben muss:
    Überschrift "Disney bertreibt es mit den Realverfilmungen" darunter 3 Bilderpärchen, einmal Die schöne und das Biest Zeichentrick und Real, darunter König der Löwen und als letztes Pärchen die brennende Notre dAme, einmal aus dem Glöckner und einmal - leider leider leider- zu real.
  7. Like
    Maniska hat eine Reaktion von asteri erhalten in Mitarbeiter PC-Programm kurz MPP - Erfahrungswerte   
    Unter "gegen Umwandlung des Bruttoentgelts kostengünstig zu erwerben" verstehe ich nicht, dass das Gerät fast 50% günstiger ist. Wenn der Preisunterschied tatsächloich so gewaltig sein soll, hättest du das klarer machen müssen. Sind das konkrete Zahlen?
    Abgesehen davon hast du anscheinend nicht verstanden was Leasing wirklich bedeutet:
    Zu aller erst ist es mal "nur" eine Miete für einen Gegenstand. Die Einstellung " ich zahl ja nur mit meinem Brutto" falsch, du zahlst auch mit deinen Rentenansprüchen, der Höhe eines möglichen Arbeitslosengeldes und je nachdem wer wirklich der Leasinggeber und -nehmer ist ggf. auch mit dem Schufa-Scoring, also der allgemeinen Kreditwürdigkeit.
    Beim Firmenwagen ist es übrigends so, dass dein AG bei längerer Abwesenheit (Krankengeld, unbezahlte Freistellung, Elternzeit) die Herausgabe verlangen darf, auch wenn du die Leasingrate selbst bezahlst, das das Arbeitsverhältnis in der Zeit ruht. Sollte man auch bedenken.
    Ich bin skeptisch, zu verschenken hat nämlich niemand etwas.
    [  ] Du hast den unterschied zwischen gesetzlicher Gewährleistungspflicht des Händeler und freiwilliger Garantie verstanden.
    Ja, auf dem Papier hat man 24 Monate Gewährleistung, leider gibt es da eine schöne Beweislastumkehr nach 6 Monaten. In den Ersten 6 Monaten wird davon ausgegangen, dass das Gerät defekt ab Werk war und der Händler müsste dir ein Verschulden nachweisen. Nach 6 Monatne dreht sich das um, da musst du nachweisen, dass der Defekt schon von Anfang an da war und sich erst jetzt meldet. Das ist faktisch unmöglich.
    Gegenüber dem Hersteller, hast du null Ansprüche da du mit ihm in keiner Geschäftsbeziehung stehst.
    Eben, wenn du gehst, oder gegangen wirst musst du entweder realitv sofort den Restwert abdrücken, oder du hast 2 Jahre für etwas bezahlt das du nun nicht mehr hast, also Geld abgedrückt ohne nachher einen Gegenwert zu haben.
    Ganz normales Leasing eben. Bei KFZ gab es hierzu vor Jahren mal eine Studie dass es sich für Privat nicht lohnt zu leasen.
    Kann jeder halten wie er will, für mich ist es nichts.
    Geräte könne auch nicht selbstverschuldet kaputt gehen und der Händler verweigert die Reparatur. Was dann? Dann zahlst du für ein Gerät dass du nicht nutzen kannst weil kaputt, und für das Ersatzgerät. Und zu allem Übel musst du auch noch die Übernahmerate bezahlen weil der Leasinggeber das Teil defekt natürlich nicht zurück nimmt.
  8. Like
    Maniska hat eine Reaktion von Mttkrb erhalten in Mitarbeiter PC-Programm kurz MPP - Erfahrungswerte   
    Wohl eher nicht
    Wobei ihm die Meinungen wohl auch nicht so wichtig sind, vor allem wenn sie konträr zu seiner eigenen sind...
    Aber wir beide haben ja keine Ahnung
  9. Like
    Maniska hat eine Reaktion von neinal erhalten in Mitarbeiter PC-Programm kurz MPP - Erfahrungswerte   
    Wohl eher nicht
    Wobei ihm die Meinungen wohl auch nicht so wichtig sind, vor allem wenn sie konträr zu seiner eigenen sind...
    Aber wir beide haben ja keine Ahnung
  10. Like
    Maniska hat eine Reaktion von Mttkrb erhalten in Mitarbeiter PC-Programm kurz MPP - Erfahrungswerte   
    Unter "gegen Umwandlung des Bruttoentgelts kostengünstig zu erwerben" verstehe ich nicht, dass das Gerät fast 50% günstiger ist. Wenn der Preisunterschied tatsächloich so gewaltig sein soll, hättest du das klarer machen müssen. Sind das konkrete Zahlen?
    Abgesehen davon hast du anscheinend nicht verstanden was Leasing wirklich bedeutet:
    Zu aller erst ist es mal "nur" eine Miete für einen Gegenstand. Die Einstellung " ich zahl ja nur mit meinem Brutto" falsch, du zahlst auch mit deinen Rentenansprüchen, der Höhe eines möglichen Arbeitslosengeldes und je nachdem wer wirklich der Leasinggeber und -nehmer ist ggf. auch mit dem Schufa-Scoring, also der allgemeinen Kreditwürdigkeit.
    Beim Firmenwagen ist es übrigends so, dass dein AG bei längerer Abwesenheit (Krankengeld, unbezahlte Freistellung, Elternzeit) die Herausgabe verlangen darf, auch wenn du die Leasingrate selbst bezahlst, das das Arbeitsverhältnis in der Zeit ruht. Sollte man auch bedenken.
    Ich bin skeptisch, zu verschenken hat nämlich niemand etwas.
    [  ] Du hast den unterschied zwischen gesetzlicher Gewährleistungspflicht des Händeler und freiwilliger Garantie verstanden.
    Ja, auf dem Papier hat man 24 Monate Gewährleistung, leider gibt es da eine schöne Beweislastumkehr nach 6 Monaten. In den Ersten 6 Monaten wird davon ausgegangen, dass das Gerät defekt ab Werk war und der Händler müsste dir ein Verschulden nachweisen. Nach 6 Monatne dreht sich das um, da musst du nachweisen, dass der Defekt schon von Anfang an da war und sich erst jetzt meldet. Das ist faktisch unmöglich.
    Gegenüber dem Hersteller, hast du null Ansprüche da du mit ihm in keiner Geschäftsbeziehung stehst.
    Eben, wenn du gehst, oder gegangen wirst musst du entweder realitv sofort den Restwert abdrücken, oder du hast 2 Jahre für etwas bezahlt das du nun nicht mehr hast, also Geld abgedrückt ohne nachher einen Gegenwert zu haben.
    Ganz normales Leasing eben. Bei KFZ gab es hierzu vor Jahren mal eine Studie dass es sich für Privat nicht lohnt zu leasen.
    Kann jeder halten wie er will, für mich ist es nichts.
    Geräte könne auch nicht selbstverschuldet kaputt gehen und der Händler verweigert die Reparatur. Was dann? Dann zahlst du für ein Gerät dass du nicht nutzen kannst weil kaputt, und für das Ersatzgerät. Und zu allem Übel musst du auch noch die Übernahmerate bezahlen weil der Leasinggeber das Teil defekt natürlich nicht zurück nimmt.
  11. Like
    Maniska hat eine Reaktion von neinal erhalten in Mitarbeiter PC-Programm kurz MPP - Erfahrungswerte   
    Unter "gegen Umwandlung des Bruttoentgelts kostengünstig zu erwerben" verstehe ich nicht, dass das Gerät fast 50% günstiger ist. Wenn der Preisunterschied tatsächloich so gewaltig sein soll, hättest du das klarer machen müssen. Sind das konkrete Zahlen?
    Abgesehen davon hast du anscheinend nicht verstanden was Leasing wirklich bedeutet:
    Zu aller erst ist es mal "nur" eine Miete für einen Gegenstand. Die Einstellung " ich zahl ja nur mit meinem Brutto" falsch, du zahlst auch mit deinen Rentenansprüchen, der Höhe eines möglichen Arbeitslosengeldes und je nachdem wer wirklich der Leasinggeber und -nehmer ist ggf. auch mit dem Schufa-Scoring, also der allgemeinen Kreditwürdigkeit.
    Beim Firmenwagen ist es übrigends so, dass dein AG bei längerer Abwesenheit (Krankengeld, unbezahlte Freistellung, Elternzeit) die Herausgabe verlangen darf, auch wenn du die Leasingrate selbst bezahlst, das das Arbeitsverhältnis in der Zeit ruht. Sollte man auch bedenken.
    Ich bin skeptisch, zu verschenken hat nämlich niemand etwas.
    [  ] Du hast den unterschied zwischen gesetzlicher Gewährleistungspflicht des Händeler und freiwilliger Garantie verstanden.
    Ja, auf dem Papier hat man 24 Monate Gewährleistung, leider gibt es da eine schöne Beweislastumkehr nach 6 Monaten. In den Ersten 6 Monaten wird davon ausgegangen, dass das Gerät defekt ab Werk war und der Händler müsste dir ein Verschulden nachweisen. Nach 6 Monatne dreht sich das um, da musst du nachweisen, dass der Defekt schon von Anfang an da war und sich erst jetzt meldet. Das ist faktisch unmöglich.
    Gegenüber dem Hersteller, hast du null Ansprüche da du mit ihm in keiner Geschäftsbeziehung stehst.
    Eben, wenn du gehst, oder gegangen wirst musst du entweder realitv sofort den Restwert abdrücken, oder du hast 2 Jahre für etwas bezahlt das du nun nicht mehr hast, also Geld abgedrückt ohne nachher einen Gegenwert zu haben.
    Ganz normales Leasing eben. Bei KFZ gab es hierzu vor Jahren mal eine Studie dass es sich für Privat nicht lohnt zu leasen.
    Kann jeder halten wie er will, für mich ist es nichts.
    Geräte könne auch nicht selbstverschuldet kaputt gehen und der Händler verweigert die Reparatur. Was dann? Dann zahlst du für ein Gerät dass du nicht nutzen kannst weil kaputt, und für das Ersatzgerät. Und zu allem Übel musst du auch noch die Übernahmerate bezahlen weil der Leasinggeber das Teil defekt natürlich nicht zurück nimmt.
  12. verwirrt
    Maniska hat eine Reaktion von robin.swg erhalten in Mitarbeiter PC-Programm kurz MPP - Erfahrungswerte   
    Kurzfassung:
    Nope und Nope.
    Lange Version:
    Ich würde es nicht tun, da ich allgemein kein Freund von "auf Pump" kaufen bin, und nichts anderes ist das hier ja auch. Wenn ich privat (ohne das Programm nun zu kennen denke ich das es um private Geräte geht) neues Spielzeug will, (Achtung, eigene Meinung) muss ich es mir leisten können, ergo das Geld angespart haben. Vor allem weil ich das Geld dan auch für was Wichtiges nehmen könnte (WaMa kaputt o.Ä.).
    Was passiert denn, wenn du die Firma verlässt? Das Gerät kaputt geht (selbstverschuldet)?...
  13. Like
    Maniska hat eine Reaktion von PVoss erhalten in Mitarbeiter PC-Programm kurz MPP - Erfahrungswerte   
    Kurzfassung:
    Nope und Nope.
    Lange Version:
    Ich würde es nicht tun, da ich allgemein kein Freund von "auf Pump" kaufen bin, und nichts anderes ist das hier ja auch. Wenn ich privat (ohne das Programm nun zu kennen denke ich das es um private Geräte geht) neues Spielzeug will, (Achtung, eigene Meinung) muss ich es mir leisten können, ergo das Geld angespart haben. Vor allem weil ich das Geld dan auch für was Wichtiges nehmen könnte (WaMa kaputt o.Ä.).
    Was passiert denn, wenn du die Firma verlässt? Das Gerät kaputt geht (selbstverschuldet)?...
  14. Like
    Maniska hat eine Reaktion von Patrick123 erhalten in MCSA Windows Server 2016 - Zeitraum?   
    Dubist erst dann MCSA wenn du alle 3 Teilprüfungen abgelegt hast, aber zeitliche Vorgaben gibt es da soweit ich weiß nicht. Theoretisch kannst du die Prüfungern alle an einem Tag ablegen oder irgendwann. Selbst die Reihenfolge bleibt afaik dir überlassen.
    Es ist nicht so wie beim Führerschein, dass erst die Theorie bestanden sein muss um in den nächsten 6 Monaten die praktischen Prüfungablegen zu dürfen und soweit mir bekannt laufen die MS Zertifikate auch nicht ab. Du kannst die nur nicht die abgelegten 2016er Prüfungen für den 2019 anrechnen lassen und du hast auch nur so lange Zeit wie die Prüfungen noch angeboten werden.
    Also kein Stress machen, aber auch nicht zu sehr bummeln, denn wenn Server 2019 oder der Nachfolger dann Standard in der Wirtschaft sind ist der MCSA 2016 nicht mehr so viel wert.
  15. Like
    Maniska hat eine Reaktion von PVoss erhalten in Urlaub Nach der Ausbildung / Option A,B oder C ?   
    Hast du den Termin für deine mödliche Prüfung denn schon? Wer sagt denn, dass du die Prüfung sicher vor dem 15.7. hast? Ich hatte meine damals(TM) erst Ende Juli und war nicht der letzte Prüfling meiner BS Klasse.
    Warum bewirbst du dich nicht zum 1.8. und gut ist? Im Schlimmsten Fall hast du 2 Monate unbezahlt frei und musst einmal kurz beim Amt vorbei um dich arbeitsos zu melden. Der Sachbearbeiter guckt dich eh nur mit einem halben Auge an wenn du eine Stelle in 1-2 Monaten hast...
    Möglichkeit 1 geht nur, wenn du 14 Tage Kündigungsfrist hast, was nur bei neuer Probezeit geht (und von echt schlechtem Stil des AG zeugt.. das aber nur am Rande). Ansonsten hast du min 4 Wochen zum Monatsende. Und btw auch das Problem, dass du nach 1,5 Monaten Urlaub willst (den ich dir in der Situation nicht geben, bzw widerrufen würde...).
    Möglichkeit 2 würde wahrscheinlich einige Unternehmen dazu veranlassen dich erst zum 1.8 einzustellen, oder gar nicht. Ich würde es maximal im Gespräch mal ansprechen wenn ich mir ABSOLUT sicher bin.
    Möglichkeit 3 sollte nicht so dramatisch enden :) soll sie ihre BFF mitnehmen, das ist sogar noch besser wie wenn du mitgehst :p Mal ernsthaft, der Urlaub ist kostenlos, klar ist es blöd, aber was soll man machen?
    Möglichkeit 4 wäre wie gesagt direkt zum 1.8. suchen, Urlaub mitnehmen, kein Stress wegen Prüfung machen und ganz entspannt den neuen Job im August antreten. Das sollte das Bankkonto mitmachen...
     
  16. Danke
    Maniska hat eine Reaktion von RTS-Maximilian erhalten in Urlaub Nach der Ausbildung / Option A,B oder C ?   
    Hast du den Termin für deine mödliche Prüfung denn schon? Wer sagt denn, dass du die Prüfung sicher vor dem 15.7. hast? Ich hatte meine damals(TM) erst Ende Juli und war nicht der letzte Prüfling meiner BS Klasse.
    Warum bewirbst du dich nicht zum 1.8. und gut ist? Im Schlimmsten Fall hast du 2 Monate unbezahlt frei und musst einmal kurz beim Amt vorbei um dich arbeitsos zu melden. Der Sachbearbeiter guckt dich eh nur mit einem halben Auge an wenn du eine Stelle in 1-2 Monaten hast...
    Möglichkeit 1 geht nur, wenn du 14 Tage Kündigungsfrist hast, was nur bei neuer Probezeit geht (und von echt schlechtem Stil des AG zeugt.. das aber nur am Rande). Ansonsten hast du min 4 Wochen zum Monatsende. Und btw auch das Problem, dass du nach 1,5 Monaten Urlaub willst (den ich dir in der Situation nicht geben, bzw widerrufen würde...).
    Möglichkeit 2 würde wahrscheinlich einige Unternehmen dazu veranlassen dich erst zum 1.8 einzustellen, oder gar nicht. Ich würde es maximal im Gespräch mal ansprechen wenn ich mir ABSOLUT sicher bin.
    Möglichkeit 3 sollte nicht so dramatisch enden :) soll sie ihre BFF mitnehmen, das ist sogar noch besser wie wenn du mitgehst :p Mal ernsthaft, der Urlaub ist kostenlos, klar ist es blöd, aber was soll man machen?
    Möglichkeit 4 wäre wie gesagt direkt zum 1.8. suchen, Urlaub mitnehmen, kein Stress wegen Prüfung machen und ganz entspannt den neuen Job im August antreten. Das sollte das Bankkonto mitmachen...
     
  17. Danke
    Maniska hat eine Reaktion von StefanE erhalten in Was ist für euch ein typischer Nerd   
    Damit hast du aber schon extrem viel erschlagen, bleiben für den ganzen "Nicht-Nerd-Rest" noch Fußball (bzw Sport allgemein), GNTM und Konsorten und Scripted Reality...

    Verallgemeinerungen sind halt schon blöd.
     
  18. Like
    Maniska hat eine Reaktion von StefanE erhalten in Weiter arbeiten oder arbeitslos melden?   
    Solange du kein Angebot hast: Arbeitssuchend melden und bewerben.
    Entweder dein aktueller AG macht dir noch ein Angebot, oder nicht, wenn nein, bist du arbeitssuchend, also besser dran wenn du jetzt schon mit der Möglichkeit "planst".
    Entweder du findest was, oder eben nicht. Wenn du nichts findest kannst du ein Angebot vom jetztigen AG auch annehmen, oder du bist arbeitssuchend.
    Angenommen du findest was, dann kannst du deinen Vertrag entspannt auslaufen lassen, ggf. kommende Angebote ablehnen oder fragen ob der Chef mitziehen will.
    Kündigen musst du nicht, dein Vertrag läuft ganz von alleine aus. Und solange vom AG nichts kommt würde ich auch nicht darauf spekulieren dass was kommt. Der wacht entweder auf sobald du die ersten Gespräche hast, oder ihm ist es egal. Ggf. spekuliert er auch darauf, dass du nichts hast und "jedes" Angebot annehmen musst?
  19. Like
    Maniska hat eine Reaktion von Albi erhalten in Weiter arbeiten oder arbeitslos melden?   
    Solange du kein Angebot hast: Arbeitssuchend melden und bewerben.
    Entweder dein aktueller AG macht dir noch ein Angebot, oder nicht, wenn nein, bist du arbeitssuchend, also besser dran wenn du jetzt schon mit der Möglichkeit "planst".
    Entweder du findest was, oder eben nicht. Wenn du nichts findest kannst du ein Angebot vom jetztigen AG auch annehmen, oder du bist arbeitssuchend.
    Angenommen du findest was, dann kannst du deinen Vertrag entspannt auslaufen lassen, ggf. kommende Angebote ablehnen oder fragen ob der Chef mitziehen will.
    Kündigen musst du nicht, dein Vertrag läuft ganz von alleine aus. Und solange vom AG nichts kommt würde ich auch nicht darauf spekulieren dass was kommt. Der wacht entweder auf sobald du die ersten Gespräche hast, oder ihm ist es egal. Ggf. spekuliert er auch darauf, dass du nichts hast und "jedes" Angebot annehmen musst?
  20. Like
    Maniska hat eine Reaktion von PVoss erhalten in Weiter arbeiten oder arbeitslos melden?   
    Solange du kein Angebot hast: Arbeitssuchend melden und bewerben.
    Entweder dein aktueller AG macht dir noch ein Angebot, oder nicht, wenn nein, bist du arbeitssuchend, also besser dran wenn du jetzt schon mit der Möglichkeit "planst".
    Entweder du findest was, oder eben nicht. Wenn du nichts findest kannst du ein Angebot vom jetztigen AG auch annehmen, oder du bist arbeitssuchend.
    Angenommen du findest was, dann kannst du deinen Vertrag entspannt auslaufen lassen, ggf. kommende Angebote ablehnen oder fragen ob der Chef mitziehen will.
    Kündigen musst du nicht, dein Vertrag läuft ganz von alleine aus. Und solange vom AG nichts kommt würde ich auch nicht darauf spekulieren dass was kommt. Der wacht entweder auf sobald du die ersten Gespräche hast, oder ihm ist es egal. Ggf. spekuliert er auch darauf, dass du nichts hast und "jedes" Angebot annehmen musst?
  21. Like
    Maniska hat eine Reaktion von awesomenik erhalten in Weiter arbeiten oder arbeitslos melden?   
    Solange du kein Angebot hast: Arbeitssuchend melden und bewerben.
    Entweder dein aktueller AG macht dir noch ein Angebot, oder nicht, wenn nein, bist du arbeitssuchend, also besser dran wenn du jetzt schon mit der Möglichkeit "planst".
    Entweder du findest was, oder eben nicht. Wenn du nichts findest kannst du ein Angebot vom jetztigen AG auch annehmen, oder du bist arbeitssuchend.
    Angenommen du findest was, dann kannst du deinen Vertrag entspannt auslaufen lassen, ggf. kommende Angebote ablehnen oder fragen ob der Chef mitziehen will.
    Kündigen musst du nicht, dein Vertrag läuft ganz von alleine aus. Und solange vom AG nichts kommt würde ich auch nicht darauf spekulieren dass was kommt. Der wacht entweder auf sobald du die ersten Gespräche hast, oder ihm ist es egal. Ggf. spekuliert er auch darauf, dass du nichts hast und "jedes" Angebot annehmen musst?
  22. Danke
    Maniska hat eine Reaktion von Crash2001 erhalten in Tattoo nach unterschriebenen Arbeitsvertrag?   
    Wo habe ich das gesagt?
    Man sollte aber, bevor man etwas an sich ändert - aus freien Stücken und ohne Not, einfach nur weil man es möchte - darüber nachdenken welche Konsequnezen das kurz- und langfristig haben kann.
    Anscheinend hast du das aber nicht gemacht, sonst würdest du zu dir und deinem Tattoo stehen und nicht jetzt, wo es eh schon zu spät ist, hier nachfragen ob du den neuen Chef vorwarnen sollst.
    Wie so oft, kommt darauf an.
    Wenn das Tattoo billig aussieht, schei*e gestochen wurde und/oder das Motiv anstößig ist, ist nur und ausschließlich der Träger unseriös, nicht der Kunde. Dann leigt es am Träger diesen ersten Eindruck wieder auszubügeln. Gerne auch hier die Fachkorifäe die es sich aufgrund von Können leisten kann zum Vorstandsmeeting in Cargopants, Hoody und Springern zu erscheinen.
    Jemand hat hier die japanische  Kultur erwähnt, und dass er/sie es dort verstehen könnte, weil in Japan Tattoos hauptsächlich mit der Yakuza in Verbindung gebracht werden. 
    Komisch, dort kann man es verstehen, aber hier nicht, auch wenn es zu Oma Ernas Zeiten noch genau so war, auch bei Papa Paul noch und erst in den 90er Jahren hat sich langsam die allgemeien Einstellung etwas gewandelt. Aber auch dort wurden Träger, bzw besser gesagt Trägerinnen von bestimmten Tattoos recht schnell in eine Schublade gesteckt. Statistisch gesehen vielleicht sogar zu recht, den Namen wird das Teil zumindest niemehr los: A*schgeweih bzw Schl*mpenstempel. Frag mal eine der Trägerinnen ob sie das Ding immer noch so toll findet wie früher.
     
    Ja, es ist privatsache und darf dort gerne auch bleieben, genau wie Religionszugehörigkeit, sexuelle Orientierung, päferierte Ernärungsweise, politische Ansichten...
    Keep your privates private. Wenn du nicht willst dass ich drüber rede/urteile reib es mir nicht unter die Nase.
     
     
  23. Like
    Maniska hat eine Reaktion von neinal erhalten in Tattoo nach unterschriebenen Arbeitsvertrag?   
    Eine Kündigung in der Probezeit muss ja "zum Glück" nicht begründet werden...
    Solange es möglich ist den Körperschmuck zu verdecken (lange Ärmel o.Ä.) wird ein AG in der Regel auch nichts sagen. Aber selbst wenn es dem Chef als Person, oder dem AG als Firma eigentlich egal ist, ist es das dem Kunden ggf. noch lange nicht. Ist das dann der falsche Kunde?
    Hinzu kommt, nur weil gefühlt jeder zweite eins hat, sind Tattoos noch lange nicht gesellschaftlich akzeptiert, und selbst wenn sie prizipiell akzeptiert sind wird es immer Motive geben die der ein oder andere nicht akzeptiert. Abgesehen davon kommt es auch immer sehr stark auf den Tattookünstler an. Wenn ich jetzt gerade an die ganzen schlecht gestochenen Tattoos denke die ich schon gesehen habe...
    Warum sollte man nach nicht sichtbaren Tattoos fragen? Die tun ja nichts zur Sache, und unter den Klamotten ist es auch dem Kunden egal. Im Bewerbungsgespräch gab es nichts zu sehen, jetzt schon.
    Gerade als Berufsanfänger würde ich mir die Sache mit sichtbaren Tattoos lieber 2x überlegen. Gut, das ist hier nun zu spät, jetzt muss er halt mit den möglichen Konsequenzen leben.
  24. Like
    Maniska hat eine Reaktion von PVoss erhalten in Was ist für euch ein typischer Nerd   
    Damit hast du aber schon extrem viel erschlagen, bleiben für den ganzen "Nicht-Nerd-Rest" noch Fußball (bzw Sport allgemein), GNTM und Konsorten und Scripted Reality...

    Verallgemeinerungen sind halt schon blöd.
     
  25. Haha
    Maniska hat eine Reaktion von Chief Wiggum erhalten in Was ist für euch ein typischer Nerd   
    Damit hast du aber schon extrem viel erschlagen, bleiben für den ganzen "Nicht-Nerd-Rest" noch Fußball (bzw Sport allgemein), GNTM und Konsorten und Scripted Reality...

    Verallgemeinerungen sind halt schon blöd.
     

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung