Jump to content

fleschmaster

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    30
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über fleschmaster

  • Rang
    Reg.-Benutzer
  • Geburtstag 07.08.1987
  1. Das sind ja einige Meldungen. Ich danke euch erst mal. Das dachte ich auch, aber vor 3Monaten waren die jährlichen Gespräche. Im Zuge dessen wurde eine quasi Gehaltserhöhung vereinbart. Wenn ich dieses Jahr meine Ziele erreiche gibt es ein Prämie. Daher weiß ich nicht, wie das jetzt ankommt, wenn ich nochmal nach mehr Geld verlange. Hat hier jemand mit einer Art Projektprämien erfahrung? Wäre das vielleicht eine Möglichkeit? Aktuell werden die Stunden auf dem Zeitkonto erfasst und können stundenweise abgebaut werden. Tage freinehmen aufgrund von Überstunden ist nur maximal einer pro Monat erlaubt. Alle Stunden über einer festen Grenze verfallen am Ende des Monats, es sei denn der Vorgesetzte meldet dieses und den Grund für die Stunden bei der Persoabt. Das aktuelle Projekt hat bisher immer als Grund gereicht. Das denke ich auch, aber wie eingangs geschrieben, sehe ich auch die Gefahr, dass ich Überstunden oder die tägliche Arbeitszeit nicht mehr nachweisen kann. Das Angebot ist ein Angebot. Ich kann also auch ablehnen, behalte mein Gehalt, meine aktuellen Stunden und die alte Regelung. Allerdings mit der Gefahr immer mehr aufzubauen und irgendwann dann doch "gezwungen" zu werden, ein solches Angebot anzunehmen. Das habe ich bisher auch gedacht, aber nach 6Monaten Projekt sehe ich das bei uns langsam anders. Ich werde wohl nochmal das Gespräch suchen und versuchen mit meinem Vorgesetzten alternativn zu finden. Da der diese Woche aber im Urlaub ist, hab ich noch Zeit mir was für das Gespräch zu überlegen.
  2. Hallo zusammen, kurz zu meiner Situation: aktuell(seit ca. 6Monaten) läuft bei uns ein großes Projekt welches noch bis Ende '16 gehen soll. Bisher sind dadurch bei mir knapp 100Überstunden angefallen. Da durch das Projekt wohl weiterhin eher Überstunden anfallen, als abgebaut werden können, hat mein Chef mir folgendes Angebot vorgelegt: -500€ brutto monatlich mehr(aktuell 2700), damit sind alle zukünftigen Überstunden abgegolten -von den aktuellen Stunden werden 50% ausbezahlt und von den restlichen 50% 1,5Wochen Zwangsurlaub irgendwann von jetzt bis Ende August. Mit dem Urlaub kann ich mich ja noch anfreunden, da Überstunden sonst bei uns nur Stundenweise abgebaut werden dürfen oder dafür maximal 1Tag pro Monat freigenommen werden darf. Wenn die Auszahlung auf den normalen Lohn gerechnet wird, wäre das auch ok. Ich habe da aber mal gehört, dass sowas auch als Prämie auf dem Lohnstreifen angegeben werden kann, wodurch dann durchaus Steuerklasse 6 entstehen könnte. Weiß da jemand vielleicht mehr drüber? Zur "Gehaltserhöhung": 500 hört sich erst einmal gut an. Wenn ich das mit meinem Stundenlohn gleichsetzte, wären das ca. 30Stunden(oder 1,3pro Tag). Wenn ich den Schnitt der letzten 6Monate nehme(ca. 16pro Monat) würde ich ja Plus damit machen. Ich sehe aber auch die Gefahr, dass ich Überstunden oder die tägliche Arbeitszeit nicht mehr nachweisen kann. Würdet ihr den Deal so eingehen, mehr verlangen, oder lieber beim alten Modell bleiben? Entscheiden muss ich das für mich selbst, aber mich würden hierzu auch andere Meinungen interessieren.
  3. hallo zusammen, für eine private veranstaltung habe ich einen linux-webserver erstellt der eine einfache seite mit php/html hostet. die benutzer sollen die möglichkeit haben, fotos/videos die sie mit dem handy gemacht haben hochzuladen. auf dem server landen diese dann in einem upload-ordner, über den ein präsentations-programm läuft, dass die bilder als diashow auf dem beamer zeigt. das funktioniert sowie auch alles, aaaber: ich schaffe es nicht, dass man vom handy(bisher konnte ich nur zwei verschiedene android testen) aus mehr wie eine datei zur selben zeit hochladen kann. sobald ich auf "durchsuchen" klicke, kann nur eine datei ausgewählt werden. vom windows-pc funktioniert es einwandfrei. muss ich hier bzgl. mobiles etwas anders machen? ich dachte, für den mehrfach upload würde der eintrag "multiple" reichen. es sei noch angemerkt, dass ich normalerweise nicht als webadmin, sondern sys-admin tätig bin (also, wenn überhaupt, eher vbs oder powershell programmiere). meine einfachen html-kenntnisse stammen noch aus der oberstufen bzw. azubi-zeit. anbei der auszug aus der html-datei zum upload: <form action="upload.php" method="post" enctype="multipart/form-data"> <input type="file" name="files[]" multiple="true" multiple class="btn1"></br> <input type="submit" value="Hochladen" name="submit" class="btn2">
  4. Gelöschte Unterdomäne aus Vertrauensstellungen entfernen

    Da ich im Urlaub bin, kann ich deine Schritte am Test-System nicht nachstellen. Aber für mein Wissen verschwindet eine Domäne nicht, nur weil du alle DCs gelöscht hast. Du musst die entsprechenden Vertrauensstellungen auch aufheben. Vielleicht hilft auch das hier weiter: How to remove orphaned domains from Active Directory
  5. Verbindung mit einem anderen Computer herstellen

    Ich bin mir nicht 100% sicher, aber versuch es mal mit Windows + X und dann auf Computerverwaltung. Dann sollte das Fenster, wie du es kennst aufgehen. Hier müsste auch "Verbindung mit anderem Computer" möglich sein.
  6. Kompletter Plattentausch Raid1

    Wir haben bei uns Rx300er im Einsatz. Der Fujitsu Raid Manager bietet auch die Möglichkeit das Raid im laufenden Betrieb zu erweitern. Mit Raid 5 habe ich das schon ohne Probleme durchgeführt. Schau mal, ob der 200er das auch bietet. Eine Datensicherung solltest du aber trotzdem machen
  7. Weiterbildung noch nicht abgeschlossen - jetzt schon bewerben?

    Ich danke euch erstmal für die Antworten. Sowas dachte ich auch schon, war mir aber nicht so sicher. Aber es stimmt schon. Entweder ich erhalte eine Absage oder eben nicht. Was könnte ich denn als Gehaltsvorstellung angeben? Ich dachte so an 50-55k? Das wäre zumindest das, was man verlangen könnte wenn ich hiernach gehe: Gehaltsübersicht für 2014: Tabelle IT-Berufe - Beruf + Büro - Unternehmen - Handelsblatt Ich weiß allerdings, dass bei den Zahlen dort die Eckdaten (Unternehmensgröße, Ort, usw) fehlen. Aber als Richtwert sollte das doch erstmal ok sein
  8. Hallo Leute, ich mache aktuell den Operativen Professional, genauer gesagt den IT-Projektleiter. Wenn alles gut geht habe den Schein nächsten Sommer in der Tasche. Da ich nach aktuellem Stand keine schnellen Aufstiegschancen in meiner jetzigen Firma habe(meine Bewertungen durch meinen Chef sind gut, aber es gibt keine Stellen), bin ich jetzt schon immer mal wieder auf diversen Jobportalen unterwegs um schon vorab mal zu schauen, was später für Jobs in Frage kommen würden. Zum Beispiel ist mir folgende Stelle aufgefallen. In einigen der genannten Anforderungen habe ich schon Erfahrung, aber MA-Führung oder Budget-Verantwortung hatte ich bisher noch nicht, wobei das auch im Kurs vermittelt wird. Ein ITIL-Zertifikat kann ich gegen Ende auch erwerben. Meint ihr, es macht Sinn sich zu bewerben und den Hinweis auf die Weiterbildung zu geben, sodass ich (je nach Länge der Probezeit) auf jeden Fall bald auch in den bisher fehlenden Punkten zumindest Grundwissen vorweisen kann? Oder sollte ich besser noch warten, bis kurz vor Abschluss der Weiterbildung? Meine Angaben: Alter 27 Wohnort Köln letzter Ausbildungsabschluss (als was und wann) ITSE 2011 + 08/15 gepr. IT-Projektleiter Berufserfahrung 3 Jahre Arbeitsort Köln Grösse der Firma ca. 100 Mitarbeiter Tarif ? Branche der Firma CRM-Lösungen Arbeitsstunden pro Woche 40 Gesamtjahresbrutto ? Anzahl der Monatsgehälter ? Anzahl der Urlaubstage 27 Sonder- / Sozialleistungen betriebliche Altersvorsorge, VWL, Jobticket, kostenlose Verpflegung Tätigkeiten (Aufgaben/Aufgabenbereich) Aufgabenfeld: laut Stellenbeschreibung Führung der internen Administratoren (3 Mitarbeiter sowie Auszubildende) Projektmanagement Bereich Hosting und interne IT (aktuell 100 Clients, 25 interne und externe Server) Verantwortung des Bereiches Hosting inkl. Produktmanagement und interne IT-Architektur Optimierung und Automatisierung unternehmensweiter Prozesse und fachliche Beratung der Kollegen zu abteilungsinternen Prozessen Initiierung und Leitung von Projekten zur Aufbau- und Ablauforganisation Verantwortung des Bereiches interne IT Komplette Verantwortung für die internen ITIL-Prozess Definition und Einführung von internen und externen ITIL-Services in Zusammenarbeit mit Produktmanagement und den Fachbereichen Schnittstelle zu den Fachabteilungen sowie den Hostingpartnern QS-Hosting, Monitoring Definition und Kontrolle von SLAs Budget- und Vertragsverantwortung Darüber hinaus erarbeiten Sie zusammen mit dem Vorstand und dem Produktmanagement die interne IT-Strategie und die SaaS und SOA-Strategie für unsere Produkte.
  9. Alle Server im Netzwerk herunterfahren

    Wenn das denn das OS ist. Die Info sehe ich aber nicht. Kann man tun. Halte ich trotzdem insgesamt nicht für sinnvoll. Aber das soll ja auch nicht das Thema werden. Das sollte dann ohne Probleme funktionieren
  10. Alle Server im Netzwerk herunterfahren

    Verstehe ich das richtig? Ihr habt zwei Hosts, die Mitglieder einer Domäne sind, deren DC auf dem Host laufen? Das erinnert mich ein wenig hieran: Case: Virtualisierung, physische Domain Controller und FMSO Rollen | Eye on Windows - Deployment easy Ich würde mir hier allgemein mal Gedanken über das Konzept machen. Zurück zum Thema: Wie lange werdet ihr denn vom Netz getrennt? Den ganzen Tag oder nur kurz? Wäre hier eine USV zur Überbrückung der Aus-Zeit eine Möglichkeit? Zumindest für die DC. Ob es bei den anderen Servern Probleme geben könnte, ist schwer zu sagen. Je nachdem was dort so alles läuft.
  11. operativer professional, gespräch mit AG

    Ich gehe davon aus, dass ich hier ein Projekt bekommen werde. Wir machen dauernd irgendwelche Projekte. Dieses uns nächstes Jahr stehen auch wieder 2-3 größere an. Durchführen müssen meine zwei Kollegen und ich das eh. Nur habe ich dann hoffentlich den Vorteil, dass ich bis dahin schon Wissen anwenden kann. ICh danke euch erstmal für die Rückmeldungen. Mal schauen was das Gespräch mit meinen Chef so bringt.
  12. operativer professional, gespräch mit AG

    Ich schwanke noch zwischen dem Berater und Projektleiter, denke aber eher, dass es der Projektleiter wird. Zu meinen Aufgaben zählen neben normalen Admin-Tätigkeiten wie AD- und Exchange-Administration auch immer wieder Projektarbeiten. Ich hoffe, dass ich durch die Forbildung noch besser in dem werde, was ich aktuell tue. Laut Tante Google soll das ganze auch mehr Praktisch veranlagt als ein Studium sein. Vielleicht kann ich dann einige Dinge, die ich lerne direkt in der Praxis umsetzen. Außerdem macht sich das ganze hoffentlich ganz gut im Lebenslauf, wenn ich dann dochmal in 3-5Jahren die Firma wechseln sollte.
  13. operativer professional, gespräch mit AG

    Hallo Community, ich überlege momentan den Operativen Professional zu machen. Auf die Prüfung vorbereiten würde ich mich über einen Bildungsträger in Köln. Starten würde das ganze im September und ca. 18Monate dauern(Teilzeit, 1x am WE + 1x abends in der Woche) Mein Chef hat mal angedeutet, dass eine Weiterbildung wohl durch die Firma unterstützt werden würde, da dies bei einem Kollegen schon so gemacht wurde. Demnächst soll dazu ein Gespräch stattfinden. Ich frage mich nun, welche Fragen ich in dem Gespräch am besten stellen sollte. Aktuell denke ich da an Dinge, wie -Chancen auf mehr Gehalt, andere Position nach der Fortbildung -Gibt es Freiräume bei der Arbeitszeit(zum lernen, Projektvorbereitung) -Kostenübernahme (und entsprechende Bindung an die Firma) Fallen euch noch weitere Dinge ein, die ich auf jeden Fall bei meinem Chef ansprechen sollte, wenn das Gespräch ansteht?
  14. Hallo Forum, ich habe da ein Problem bzgl. unserer Domäne. Wir müssen bei uns in der Firma eine zweite Passwortrichtlinie für eine bestimmte Usergruppe einrichten. Daher habe ich erst die Domäne von 2003 auf 2008R2 hochgestuft, damit ich PSOs einsetzen kann. Angelegt und verlinkt mit der Usergruppe ist das PSO auch, ebenso funktionieren die hinterlegten Einstellungen wie zB Komplexität=nein, min. Länge=8Zeichen, History=5Kennwörter usw. Mein Problem ist aber, dass wir XP-Clients einsetzen und diese eine unschöne Angewohnheit haben. Wenn das Kennwort geändert wird, aber nicht den Vorgaben der PSO entspricht, kommt ein Hinweis, in dem die Vorgaben der Domänen-Kennwortrichtlinie aufgeführt werden. Also zb Kennwortlänge=4 Zeichen,History=0Kennwörter. Die Suche und Google helfen leider nicht wirklich weiter, ich finde nur den Hinweiß, dass das Problem besteht und nunmal so ist Sehr gut zB hier beschrieben: LDAP://Yusufs.Directory.Blog/ - Hinweise zu PSOs Hat hier vielleicht jemand eine Idee, wie man das Problem elegant umgehen könnte? Die Vorgabe aus der Domäne auch in ein PSO zu übernehmen kann nicht einfach umgesetzt werden, die PSOs leider nicht auf OUs verknüpft werden können sondern nur auf Benutzer oder Gruppen und wir haben an die 40Usergruppen im Einsatz. Außerdem weiß ich nicht, welcher Hinweiß dann bei einer falschen Kennwortänderung erscheint.
  15. Wie viel verdient ihr?

    also, eigentlich gibt es schon was dazu. hat aber ein paar tage keiner mehr was eingetragen http://www.fachinformatiker.de/it-arbeitswelt/119077-viel-verdient-8.html
×