Jump to content

Aten

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    29
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1
  1. Hi, hat etwas länger gedauert, aber der Stand ist nun so, dass ich von meiner Firma die Studienkosten bezahlt bekomme. Den gewünschten freien Tag arbeite ich durch Überstunden raus - was kein Problem darstellt, da ich die Überstunden jetzt schon hätte und diese so wenigstens sinnvoll eingesetzt sind. Dafür gibt's aber auch keine weiteren Verpflichtungen. Vor Klausuren kann ich nach Rücksprache auch nochmal 1 oder 2 Tage Sonderurlaub erhalten. Bin mit der Regelung ganz zufrieden und jetzt gespannt auf den Studienbeginn
  2. Bin ich so wenig wert?

    Hi, ein paar Infos zur Region wären sicherlich noch hilfreich Ansonsten finde ich die Gehaltsangebote doch aber gar nicht so schlecht, ich verdiene aktuell im ersten Jahr nach der Ausbildung etwas weniger und viele meiner ehemaligen Berufsschulkollegen noch darunter (allerdings FiSi). Was waren denn so deine Wunschvorstellungen?
  3. Moin, zunächst mal vielen Dank für eure Antworten. Der von @SebastianB. angesprochene Punkt bzgl. weiterer Gehaltsverhandlungen hatte ich so noch gar nicht auf dem Schirm - aber deswegen ja auch dieser Thread @Rienne: Die Arbeitszeit würde sich bei mir pro Woche um 4h reduzieren, da ich nur alle zwei Wochen einen freien Tag erhalten würde. Dafür hätte ich jedoch keine Abstriche beim Gehalt, was ich als Pluspunkt sehe. Die Kosten sind in Iserlohn ja extrem gering, da kein Semesterticket enthalten ist. Die Kosten sind jetzt aber auch nicht mein großes Problem - wäre quasi nice-to-have, aber wichtiger ist mir die Zeit für das Selbststudium. @SebastianB.: Prinzipiell finde ich die Bindung nicht schlimm, da mir meine Arbeit Spaß macht, ich nette Kollegen habe und mir auch vorstellen kann, länger in der Firma zu bleiben. Hattest du denn eine Regelung bzgl. eines Gehaltsanstiegs? Angenommen, ich binde mich für sagen wir mal zwei Jahre und würde während des Studiums auch neue Aufgabenfelder übernehmen, die eine Gehaltssteigerung rechtfertigen - da ich ja an die Firma gebunden bin (lassen wir mal eine Rückzahlung der Kosten außen vor) hindert sie ja niemand daran zu sagen: Nein, gibt nicht mehr Gehalt, du bleibst ja eh die nächsten Jahre noch hier. Ich gehe zwar nicht davon aus, dass das so sein wird, aber könnte ja trotzdem so passieren.
  4. Nabend, ich bin am Überlegen, im Oktober ein nebenberufliches Studium anzufangen. Hier in NRW gibt es das Verbundstudium, d.h. es gibt jeden 2. Samstag ganztägige Präsenztermine und für das Selbststudium Lehrbriefe, die bearbeitet werden müssen. Mit meinem Arbeitgeber habe ich schon erste Gespräche geführt, er ist dem ganzen grundsätzlich positiv gegenüber aufgeschlossen. Natürlich wurden auch die Themen Kostenübernahme durch den AG und Zeitausgleich für das Selbststudium angesprochen. Im Gegenzug wurde aber auch bereits angedeutet, eine entsprechende Vereinbarung aufzusetzen, nach dem Motto: Du erhältst x Tage frei und wir übernehmen die Kosten, dafür bindest du dich dann aber für x Jahre an die Firma oder zahlst die Kosten zurück. Ist soweit für mich aber auch ok, nun aber meine Fragen: - Wie wird das bei euch gehandhabt? Erhaltet ihr Stunden für's Selbststudium oder eine Kostenbeteiligung? Wegen der Kosten sollte ich vll noch erwähnen, dass diese nicht sehr hoch sind, insgesamt ca. 180€/ Semester. - Sofern besagte Vereinbarung mit der Bindung an die Firma besteht, wie sieht diese aus? Welcher Zeitraum ist angemessen, welcher "zu viel des Guten"? - Und als letztes: Wenn eine entsprechende Kostenrückerstattung vereinbart wird, wonach sollte sich diese richten? Bsp. Semesterkosten wurden komplett übernommen, keine zusätzlichen freien Tage --> Zurückzuzahlender Betrag bei vorzeitigem Ausscheiden aus der Firma = Gesamte Semesterkosten. Angedeutet wurde aber, falls zusätzlich noch ein oder zwei Tage pro Monat als Zeitausgleich gewährt werden, diese mit dem normalerweise für den Kunden in Rechnung gestellten Stundensatz (sagen wir 80€) zu verrechnen und in die Berechnung für die Rückerstattung mit einzubeziehen. War zwar nur eine kurze Überlegung, die auch direkt wieder verworfen wurde, aber rein interessehalber wäre das doch schon sehr fragwürdig, oder? Ich weiß, dass manche das berufsbegleitende Studium ohne Unterstützung des AGs machen - diese fühlen sich bitte nicht angesprochen
  5. Präsentation : Monitoring

    Hi, fehlen nicht noch die Seitenzahlen auf den Folien? Wird bei der IHK Dortmund zumindest verlangt
  6. Ergebnisse?

    Moin, bei der IHK Dortmund sind die Ergebnisse jetzt auch online. GA1 72%, GA2 85% und Wiso 97%... gesamt somit 82%. Jetzt fehlt nur noch die mündliche Prüfung
  7. Hi, vielleicht kann mir hier jemand kurzfristig helfen Ich habe in Visio ein Gantt-Diagramm erstellt. Wenn ich im Feld "Dauer" aber als Zeiteingabe "30min" eingebe erfolgt eine automatische Umwandlung in ",5h). Eine "0" kann ich leider nicht ergänzen. Hat jemand einen Tipp, wo ich diese Einstellung ändern kann?
  8. Unser "Aufpasser" hat sogar die Prüflinge nochmal nach vorn kommen und den nicht bearbeiteten Schritt auf das Deckblatt schreiben und entsprechend durchstreichen lassen, falls das jemand nicht gemacht hatte.
  9. Ergebnisse?

    Nein, leider auch noch nicht. Wir können die Ergebnisse online abfragen, laut meinem IHK-Schreiben findet die Veröffentlichung drei bis vier Wochen nach der schriftlichen Prüfung statt.
  10. Da ich selbst noch in der Ausbildung bin (wenn auch fast am Ende) kann ich dir sagen, dass das leider noch nicht bei allen Lehrern und IHKs angekommen ist
  11. Hi, bei der zweiten Aufgabe stimme ich Chief zu, die erste hingegen ist das Anwenden von Wissen über die Netzklassen. Ein Klasse C-Netz beginnt im Normalfall bei 192.0.0.0/24 und endet bei 223.255.255.255/24. Wie du darauf kommst? Für Klasse C ist das Standardpräfix 1100 0000, also 128+64=192. Es endet vor dem Klasse D-Netz mit dem Standardpräfix 1110 0000, also 128+64+32=224. Dadurch fällt Lösung d raus. Lösung c ist ebenfalls falsch, da hier im dritten Oktett als dezimaler Wert 256 steht - es ist jedoch nur maximal 255 möglich (128+64+32+16+8+4+2+1, sofern alle binären Bits auf 1 gesetzt sind).
  12. Sachmittelplanung - Tiefe?

    Einen schönen guten Abend, ich bin gerade beim Überarbeiten meiner Projektdokumentation und hätte eine Frage zur Sachmittelplanung: Wie tief muss diese gehen? Natürlich liste ich die Hard- und Software auf, die für das Projekt angeschafft wurde. Muss ich hier aber auch meinen eigenen Arbeitsplatz mit PC, Monitor, Maus, Tastatur etc. sowie das installierte Betriebssystem mit auflisten?
  13. FiSi Abschlussklausur 2016/2017

    Hi, bei der 20) hätte ich das auch fast gemacht, hatte schon die 1,5 als Lösung aufgeschrieben und dann aber glücklicherweise nochmal geändert. Beim Großvater-Vater-Sohn geht's doch imho nur um Monat-Tag-Woche, die Art der Sicherung spielt keine Rolle.
  14. FiSi Abschlussklausur 2016/2017

    Hi, bei 7) geht es nicht ausschließlich um den AG, sondern darum, in welchen Fällen in der Firma gegen Pflichten aus dem Arbeitsvertrag verstoßen wird. Das Anmelden in der SV kann bis zu 6 Wochen nach Beginn sein, siehe http://www.zoll.de/DE/Fachthemen/Arbeit/Sozialversicherung/Anmeldung-und-Beitragspflicht/anmeldung-und-beitragspflicht_node.html. Bei 20) wurde nach der wirtschaftlichsten Filiale gefragt. 2 hat einen Wert von 1,5, 1 von 1,75 und 3 von 1,4. Die richtige Antwort sollte deshalb 1 und 1,75 sein. 1,5 war die Antwort in den vorherigen Prüfungen
×