Zum Inhalt springen

Gehalt nach Ausbildung für einen FISI


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo erstmal.

Ich bin habe jetzt meine Ausbildung als Fachinformatiker für System Integration abgeschlossen. Ich habe einen 1 Jahrensvertrag bekommen, wobei ich sehr wahrscheinlich danach unbefristet weiter arbeiten kann. Ich wollte wissen ob das Angebot der Firma Ok ist oder eher zu wenig. Hier die volgenden Daten.

Alter: 21

Wohnort: Weiterstadt

letzter Ausbildungsabschluss: Realschulabschluss, danach eine Schulische Ausbildungs als staatlich Geprüfter Netzwerk Assistent auf der BFI(Berufs-Fachschule für Informationsverarbeitung)

Berufserfahrung: Habe bei der Firma die Ausbildung gemacht (2 Jahre, konnte Verkürzen durch meine schulische Ausbildung)

Vorbildung: siehe oben

Arbeitsort: Babenhausen (Hessen)

Grösse der Firma: 6 Leute arbeiten hier

Tarif: ?

Branche der Firma: Bereich der Dienstleistung rund um die EDV-Beweismittelsicherung und der entsprechenden Auswertung

Arbeitsstunden pro Woche: 40

Gesamtjahresbrutto: 12.000€ (monatlich 1000€ Brutto)

Anzahl der Monatsgehälter: 12

Anzahl der Urlaubstage: 30

Sonder- / Sozialleistungen: 1. Arbeitgeberfinanzierte VWL: 39,88€/Monat

2. Warengutscheine bis zu 44€/Monat (Brutto)

3. Erholungsbeihilfe 1x im Jahr (156€)

4. Restaurantchecks (15 Schecks á 5,77/Monat)

Tätigkeiten: Administration des internen Netzwerks, Bau von Computern, Datenarchivierung und andere zumutbare Aufgaben

Das waren die Daten. Hoffe mir kann vielleicht jemand ein bisschen Helfen. Danke!

M-F-G

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das find ich ein bißchen sehr wenig. Dein Aufgabengebiet ist zwar nicht das Größte, jedoch kann ja keiner auf Dauer von 1000 Euro Brutto leben. Das reicht ja grademal für ne kleine Wohnung und eine Mahlzeit am Tag.

Ich schätze mal, dass dieses Gehalt nur für das eine befristete Jahr gilt und im Falle einer unbefristeten Einstellung noch nach oben geht. Wenn du damit für ein Jahr auskommst - ok, aber wie gesagt ich persönlich find es ist zu wenig.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ausbeutung! Das wäre ein angemessenes Gehalt für eine Teilzeitstelle, aber nicht für 40 h / Woche.

Meiner Meinung nach ist 1800 € immer das Minimum für deine Angaben. Es sollten aber auch bis zu 25 k drin sein.

Zuerst hab ich gedacht, du schreibst netto-Beträge... das ist doch Brutto oder? Lass dich nicht ausbeuten!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Danke erst mal für die Antworten.

Das sind alles Brutto Beträge, so wie es geschrieben habe!

Ich muss noch dazu sagen, das ich keinen Firmen Wagen habe sondern mein eigenes Auto um damit zur Firma zu kommen! Das heisst ich fahre ca. pro Tag 90km hin und zurück. Bei den Spritpreisen auch nicht ganz ohne + die Versicherung vom Auto. Bei dem Gespräch hat mein Chef gemeint, dass die:

Sonder- / Sozialleistungen: 1. Arbeitgeberfinanzierte VWL: 39,88€/Monat

2. Warengutscheine bis zu 44€/Monat (Brutto)

3. Erholungsbeihilfe 1x im Jahr (156€)

4. Restaurantchecks (15 Schecks á 5,77/Monat)

...erst nach der Probezeit (6Monate) dazu kommen.

Er meinte auch, das ich nach dem einem Jahr mehr Geld bekommen würde.

Ich habe mal im Internet nach so einen "Brutto in Netto umrechner" geschaut und laut deren Rechnung würde ich 780€(Netto) bei 1000€(Brutto) rausbekommen! Hatte vorher auch mal ein bisschen rumgeschaut gehabt wegen Gehalt usw. und meiner Chefin gesagt, dass das in einem Bereich von 1200€ bis 1800€ und da meinte Sie, das wäre bei einer Groß Firma so.

Aber wie sollte ich das ganze denn angehen eurer Meinung nach?

M-F-G

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hört sich für mich auch wie Ausbeutung an. Und der Satz, dass das in einer großen Firma halt so wäre, ist ja völliger Blödsinn. Gerade bei eier großen Firma sind solide Grundgehälter meistens die Regel. Ich würd mich auf jeden Fall nach ner anderen Stelle umsuchen. Mit dem Bezingeld bist du ja schon mal gut dabei, auf ein Nullspiel im Monat zu kommen. NIcht tragbar wie ich finde. Lass dich nicht ********en man!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab grade mal bei uns im Tarifvertrag geschaut (TVöD) und da kriegt selbst die niedrigste bezahlte Stufe mehr Geld :D (Um genau zu sein 1286,00€).

Ich selbst werde z.B. befristet mit irgendwas zwischen Stufe 9 und 11 übernommen (2061,00€ - 2430,00€). Denke an diese Richtwerte kannst Du Dich halten. Sind natürlich alles Bruttomonatsgehälter bei 38,5 Stunden Wochen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ein kompromiss wäre zB festzuhalten das du nach dem 1. Jahr ein garantiertes gehalt von min. 1800€ bekommst...kannst du begründen mit der berufserfahrung und den spezifischen kenntnissen die du bis dahin in der firma gesammelt hast.

aber wenn dein chef jetzt schon so niedrig anfängt sieht das für mich eher nach...sorry für die formulierung..."depp vom dienst auf lebenszeit" aus.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Danke schon mal für all die Antworten.

Ist es aber nicht besser so anstatt gar keine Arbeit zu haben?

Bei einer derartig schlecht bezahlten Stelle würde ich das verneinen.

Wer so eine Stelle annimmt, gräbt sich und seinen Berufskollegen selbst das Grab :old Für so wenig Geld sollte niemand eine gut ausgebildete Fachkraft bekommen.

Allerdings kenne ich nicht deine finanzielle Situation, ob du einige Zeit vom ALG leben könntest oder nicht.

Als Sofortmaßnahme würde ich jedenfalls schon jetzt beginnen nach anderen Stellen zu suchen.

mfg

Monarch

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Danke schon mal für all die Antworten.

Ist es aber nicht besser so anstatt gar keine Arbeit zu haben?

Ich weiss auch nicht genau wie ich z.B. fragen solle, ob man über den Vertrag noch mal reden könnte?!

Ich bin da eher etwas zurückhaltent.....

M-F-G

Argumentier doch einfach damit, dass du mit dem Gehalt nicht über die Runden kommen kannst. Fahrgeld kommt ja auch noch dazu.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Die Firma bitte der zuständigen IHK und dem Arbeitsamt melden!

Und bitte NICHT dort anfangen! Diese Firma scheint sich für Ihre wichtigste Ressource nicht zu interessieren.

Finger weg!

Da geht mir ja der Hut hoch! Ich hoffe bei dem virtuellen Aufschwung den wir jetzt haben, dass solche Firmen der Marktbereinigung zum Opfer fallen!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Chefin hat doch auf Deutsch gesagt "ein Rad ab". Nur in großen Firmen mehr als 1000 € brutto? Das ist schlichtweg gelogen. Frag sie doch mal, was sie bekommt...

Bewerb dich woanders! Es gibt einige freie Stellen in Deutschland (flexibel bleiben), wo du wesentlich mehr verdienst. Ich habe noch keine gesehen, bei der man weniger verdient.

Ich kenne einen FiAe (jaja... Äpfel und Pfirsiche), der arbeitet in einem 10 Mann Betrieb und bekam nach der Ausbildung 2400 € brutto / Monat (NRW). Ist das eine riesige Firma? Ich denke nicht...

Mit 800 € netto kommst du doch im Leben nicht über die Runden, wenn du so einen Fahrtweg hast. Geht ja die Hälfte schon fürs Auto drauf.

Nimm die Stelle bitte nicht an.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Und das soll was genau bringen? Die Firma macht ja nichts illegales...

MfG

Nein die Unternehmerin macht nichts illegales, zumindest nichts wovon wir wissen.

Viele IHK´s (nicht alle) und Behörden sind jedoch für solche Informationen dankbar. Gerade von der Arbeitsargentur weiß ich das man dort durchaus Listen führt auf denen Arbeitgeber beurteilt werden, um es mal vorsichtig auszudrücken. :D

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin da eher etwas zurückhaltent.....

M-F-G

Genau das ist das PRoblem!

Deine Chefin hat eine gute Einschätzung von dir und denkt sich, den kann ich für Dumm verkaufen und mal so richtig ausbeuten.

Geh zu deiner Chefin, absolut selbstbewusst, und behaupte, du hast einen alternativen Job für, sagen wir, 1.900 Euro

Da es dir hier aber so viel Spaß macht, würdest du für etwas weniger bleiben.

Schlag konkret 1.800 Euro vor.

selbst das is mMn das unterste aller Maßstäbe

Aber da sie die erste Zahl mit 1000 genannt hat, kannst du nun nicht "Unsummen" mehr verlangen, sonst drängst du sie in die Ecke in der sie das Gesicht verlieren würde und dich dann ziehen lassen müsste

Aber vorsicht: selbst bei 1800 kann es enden, dass sie nein sagt.

Das ist ein Pokerspiel, worauf ICH mich einlassen würde, aber ob du das machst musst du entscheiden.

Nichts desto trotz tät ich zusehen, mich woanders zu bewerben. Wer so ein Ding durchziehn möchte, der is kein guter Arbeitgeber.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2022 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung