Zum Inhalt springen

Informatikkauffrau in einer Bank!


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich mache gerade eine Ausbildung als Informatikkauffrau in einer Bank.

Ich bin zurzeit im zweiten Ausbildungsjahr.

Ich suche Leute die das selbe machen, und mir von eurer Ausbildung in der Bank berichten könntet.

Ich habe als Systemintegratorin angefangen. Relativ schnell habe ich gemerkt das ich überhaupt nicht das lerne, was ich lernen sollte. Nach meiner Beschwerde und mit einem Gespräch mit der IHK wurde beschlossen das ich eine Umschulung machen soll. Die ich jetzt auch gemacht habe, es hat sich aber überhaupt nichts geändert! Ich habe noch immer keine Aufgabenzuteilung, geschweige denn Kompetenzen um irgendein Programm mal zu installieren oder einen Drucker einzurichten.

Meine Frage an euch:

Habt ihr das selbe Problem,wie ich? (keine Kompetenzen, keine praktischen Erfahrungen)

Wenn ja, wie regelt ihr das?

Was für Aufgaben werden euch in der Bank gegeben?

Und seit ihr zufrieden?

Ich würde mich sehr freuen, wenn mir jemand Tipps geben kann oder Ratschläge.

Danke schon mal im voraus!

Liebe Grüße

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

Ohne dich jetzt persönlich anzugreifen, aber meiner Meinung nach bedeutet Kompetenz ( zu etwas fähig sein). Vielleicht trauen die Vorgesetzten dir die Aufgaben nicht zu. Würde einfach mal durch greifen und denen klar machen das du für die Aufgaben eines IT-lers fähig bist und du diese auszuführen hast um überhaupt Erfahrungen zu sammeln und um deine Ausbildung erfolgreich zu absolvieren. Was bringt dir eine IT Ausbildung wenn du fertig bist, aber keinerlei praktische Erfahrungen sammeln konntest. Bloß nicht unterkriegen lassen.

Und zu der Umschulung. Warum hast du dir nicht einen anderen Betrieb gesucht? Was bringt dir die Umschulung, wenn du sie bei dem gleichen Arbeitgeber machst, der dir immer noch die gleichen Probleme bereitet und nicht einsichtig ist.

Also notfalls in den sauren Apfel beißen und dir privat Erfahrungen aneignen oder wenn weitere Gespräche fehlschlagen neuen Ausbildungsbetrieb suchen.

Viel Glück wünsche ich dir und schöne Feiertage.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte meine Ausbildung zwar nicht in einer Bank gemacht, sondern in der Marktforschung, allerdings war es da auch so ähnlich.

Etwa 60% habe ich mir letztendlich selbst bei gebracht, 25-30% die Berufsschule und den Rest hab ich in der Firma aufgeschnappt.

Würde aber auch erstmal vorschlagen mit deinem Ausbilder / deiner Ausbilderin zu sprechen :)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gast Gesperrt_61948

Hallo,

ich verstehe den Sachverhalt jetzt irgendwie gar nicht.

Du hast eine Ausbildung zur Informtaikkauffrau in einer Bank gemacht. Dort war die Ausbildung deiner Meinung nacht "schlecht". Daraufhin hat dir IHK dir geraten eine Umschulung zu absolvieren, welche Du auch begonnen hast. Ist das richtig?

Wie kommt die IHK nun auf eine Umschulung? So etwas habe ich ja noch nie gehört? Wurde der Ausbildungsvertrag aufgelöst und durch einen Umschulungsvertrag ersetzt?

Vielleicht kannst Du dazu noch einmal genau etwas schreiben.

Gruß

Maloja

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

wahrscheinlich wurde einfach nur die Ausbildung von Fachinformatiker auf Informatikkauffrau umgeschrieben, mehr nicht..

Zur Ausbildung in der Bank, ich kenne es von einem Schulkollegen, der ist bei der Sparkasse. Da dort die ganze EDV ausgelagert ist (ich glaube in Nürnberg oder Hof) , konnte er rein gar nix machen, außer Drucker hinstellen, patchen und die TK Anlage anschließen.

Es ist sogar total schwierig, ein Projekt am Ende der Ausbildung zu realisieren, weil du eben für nix da bist..

Ein anderer Fall von einem Kollegen der bei einer anderen Sparkasse als FiSi angestellt war, er hat 8 Monate vor Ende seiner Ausbildung in einen Betrieb gewechselt, der ihm auch was beibringt.. er ist von der Sparkasse weg, weil er kein Projekt machen durfte am Ende seiner Ausbildung..

somit versteh ich dein Leid, da ich zwei schlechte Erfahrungen gehört habe über Banken.. letztendlich musst du für dich selbst entscheiden, ob du dir alles selbst beibringst (wenn sich bei dir nichts ändert) oder ob du in deine Hände spuckst und was dafür tust, dass du eine gute Ausbildung genießt..

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Majola,

Als ich die Ausbildung begonnen hatte, wurde ich von einer Abteilung in die andere Abteilung geschickt.

Nachdem ich dann in meiner Abteilung begonnen habe, hatte ich relativ schnell bemerkt das ich überhaupt nicht das lerne was ich sollte, geschweige denn irgendwas.

Daraufhin habe ich mich bei der Personalabteilung sowie bei meinem Ausbilder beschwert. Nach langem diskutieren und mit Rücksprache der IHK sollte ich eine Umschulung machen. Also wurde es einfach umgeschrieben.

Liebe Grüße

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo aGo,

danke für deine Infos.

Ich bin dabei mein Ausbildungsbetrieb zu wechseln...bis ich was anderes nicht gefunden habe bleibt mir nichts anderes übrig als hier zu bleiben.

Und einfach hinschmeißen möchte ich nicht.

Ebenso möchte ich auch nicht meine Zeit verlieren.

Über mein Projekt denke ich jetzt schon nach und hab wirklich Angst das hier nicht hinzubekommen, vorallem wird hier alles von einem Rechenzentrum vorgeschrieben und ohne Rechte geht hier schon mal gar nichts.

Liebe Grüße

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Turboloader,

danke für deine Tipps,

allerdings habe ich bereits mit allen gesprochen.

Jetzt habe ich nochmal ein Termin demnächst vereinbart und werde dort mich noch einmal klar und deutlich ausdrücken wenn das noch immer nichts bringt...dann weiß ich auch nicht...

PS: Fähig bin ich als IT-lerin. Das liegt alles am Vorstand.

Liebe Grüße

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi Kirsche,

Das habe ich auch gar nicht bezweifelt. Hab halt einfach keine persönlichen Erfahrungen mit der Ausbildung in einer Bank. Scheint ja auch anderswo in Banken ähnlich zu sein. Dann frage ich mich echt warum die im IT Sektor überhaupt ausbilden. Naja trotzallem viel Glück kann ja nur besser werden.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gast Gesperrt_61948

Hallo Kirsche91,

Hallo Majola,

Als ich die Ausbildung begonnen hatte, wurde ich von einer Abteilung in die andere Abteilung geschickt.

Nachdem ich dann in meiner Abteilung begonnen habe, hatte ich relativ schnell bemerkt das ich überhaupt nicht das lerne was ich sollte, geschweige denn irgendwas.

Daraufhin habe ich mich bei der Personalabteilung sowie bei meinem Ausbilder beschwert. Nach langem diskutieren und mit Rücksprache der IHK sollte ich eine Umschulung machen. Also wurde es einfach umgeschrieben.

Liebe Grüße

Das ist ja mal wieder ein Thema für mich.

Damit wir hier nicht irgendwie "vorbei reden". Du machst diese Ausbildung in Deutschland? Wenn ja, in welchem Bundesland?

Du hast also eine Ausbildung zur Informatikkauffrau in einer Bank begonnen. Die Ausbildung dort war deiner Meinung nach schlecht und dann hat die IHK dir und deinem Ausbildungsunternehmen vorgeschlagen aus der Ausbildung eine Umschulung zu machen? Eine Umschulung zur Informatikkauffrau? Das würde doch niemals einen Sinn machen und so etwas habe ich auch noch nie im Leben gehört.

Wie kommt Du auf Systemintegratorin? Ist das nur eine "Begriff" von dir oder meinst Du die Ausbildung zur Fachinformatikerin für Systemintegration?

Sei mir bitte nicht böse, aber das passt alles irgendwie gar nicht zusammen?

Edit Edit Edit:

PS: Fähig bin ich als IT-lerin. Das liegt alles am Vorstand.

Liebe Grüße

Entweder bist Du selber ein riesen Problem, entschuldige bitte diese direkte Ausdrucksweise, oder Du machst dir hier mit uns einen "Weihnachtsspaß".

Gruß

Maloja

Bearbeitet von Gesperrt_61948
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also erstens ist das hier kein Weihnachtsspiel.

Zweitens ist mir das ein Rätsel was du dadran nicht verstehst.

Ich habe als Fachinformatikerin Systemintegration angefangen und danach eine Umschulung zur Informatikkauffrau.

Drittens habe ich einfach nur gefragt, ob es jemanden gibt der eine Ausbildung in der Bank macht oder gemacht hat und wie es bei denen gehandhabt wird.

Auf dumme Sprüche kann ich echt verzichten!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also erstens ist das hier kein Weihnachtsspiel.

Anscheinend doch, denn mir scheint, dass du Begrifflichkeiten durcheinander wirfst.

Du hast die Ausbildung als Fisi bei der Bank angefangen, die dann auf ITK geändert wurde?

Oder hast du die Fisi-Ausbildung abgeschlossen und hängst eine ITK-Umschulung (schulisch? betrieblich?) dran?

Werde doch bitte etwas deutlicher.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gast Gesperrt_61948
Also erstens ist das hier kein Weihnachtsspiel.

Zweitens ist mir das ein Rätsel was du dadran nicht verstehst.

Ich habe als Fachinformatikerin Systemintegration angefangen und danach eine Umschulung zur Informatikkauffrau.

Drittens habe ich einfach nur gefragt, ob es jemanden gibt der eine Ausbildung in der Bank macht oder gemacht hat und wie es bei denen gehandhabt wird.

Auf dumme Sprüche kann ich echt verzichten!

Wie Du siehst bin ich hier nicht die einzige Person, die den ganzen Sachverhalt überhaupt nicht versteht. Ich wollte dir eigentlich gerne helfen. Beschreibe uns doch einfach mal den genauen Sachverhalt so, dass ihn hier jeder versteht.

PS: Fähig bin ich als IT-lerin. Das liegt alles am Vorstand.

Ich kann mir irgendwie wirklich nicht vorstellen, dass der Vorstand einer Bank schuld an deiner "schlechten" Ausbildung ist.

Gruß

Maloja

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Im 2. Ausbildungsjahr wurde bei mir eine Umschulung als Informatikkauffrau eingetragen/geändert wie auch immer.

Kann es sein, dass du mit "Umschulung" einen Wechsel des Ausbildungsberufs während der Ausbildung meinst?

Das ist nicht die Bedeutung dieses Begriffs. Siehe Umschulung ? Wikipedia.

Vielleicht stammt die Verwirrung in diesem Thread daher, dass alle anderen unter Umschulung etwas anderes verstehen als du.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nach meinem Kenntnisstand ist so etwas, wie du beschreibst, nicht ohne Weiteres möglich.

Berichtigt mich, sollte ich falsch liegen, aber man kann doch in einem bestehenden Ausbildungsvertrag nicht einfach den Ausbildungsberuf ändern, oder?

Gängig wäre da, in gegenseitigem Einvernehmen den Vertrag aufzulösen und neu im 2. Lehrjahr als Informatikkauffrau einzusteigen. Aber du müsstest in deinem Fall dann auch in der Berufsschule geänderte Inhalte haben, seit dieser "Änderung", oder sind die Lehrpläne deckungsgleich?

Gruß, Patrick

Bearbeitet von Goulasz
Name geändert
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Eine Umschulung findet statt, wenn man z.B. aus gesundheitlichen Gründen seinen Ausbildungsberuf nicht weiter ausüben kann. Es gibt auch Umschulungen durch die Arge, wenn dadurch die Chance, wieder einen Arbeitsplatz zu erhalten, erhöht wird.

Wer ist denn Kostenträger deiner Umschulung? Hast du mal mit dem gesprochen?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Alsoo...Liebe Leute,

sorry das ich mich so undeutlich ausgedrückt habe.

Ich fang nochmal von vorne an.

Ich habe als Fachinformatikerin Systemintegration begonnen. Dadurch das ich keine Admin-Rechte bekomme, konnte ich im 1. Ausbildungsjahr nichts sebstständig arbeiten und dadurch keine Erfahrungen sammeln.

Also habe ich mich bei meinem Ausbilder und bei der Personalabteilung beschwert. Mein Ausbilder hat dadrauf hin mit der IHK Rücksprache gehalten, was in diesem Fall möglich wäre, da er relativ schnell begriffen hat das sie mich nicht zur Fachinformatikerin Systemintegration ausbilden können.

Die Zwischenprüfung habe ich erst im März, also konnte ich meinen Ausbildungsberuf zur Informatikkauffrau umändern lassen.

Mein Vertrag wurde zur IHK geschickt, dort haben die Systemintegration weggestrichen und Informatikkauffrau rein geschrieben.

Mit der Schule war das kein Problem, da bei uns alle Systemintegratoren, Fachinformatiker, Anwendungsentwickler und Informatikkaufleute in einer Klasse sind und erst im dritten Lehrjahr getrennt werden.

Seit dem 2. Ausbildungsjahr als Informatikkauffrau hat sich noch immer nichts geändert.

Wenn ich dann mal was installieren soll oder ein Drucker einrichten soll, meldet sich mein Kollege als Admin an damit ich einigermaßen einbisschen selbstständig arbeiten kann.

Das ich fähig dazu bin weiß mein Ausbilder auch, aber solange der Vorstand kein Okay gibt, bekomme ich keine Rechte.

Und in der Situation in der ich grad bin, liegt allein beim Vorstand, weil es in der Betriebsratsitzung so beschlossen wurde.

Der Vorstand ist der Meinung das Azubis die ganze Bank lahmlegen können.

Wenn es um Kompetenzen geht, ist es in einer Bank sehr streng gehalten.

Deshalb habe ich mich an euch gewendet um zu erfahren wie es in anderen Banken aussieht. Und solange ich keinen anderen Ausbildungsplatz habe muss ich das beste dadraus machen.

Ich hoffe ich hab mich deutlich ausgedrückt.

Liebe Grüße

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gast Gesperrt_61948

Ja, jetzt kann ich das Ganze auch verstehen.

Wie die anderen hier schon geschrieben haben, hast Du wohl nur den Bergriff der Umschulung falsch interpretiert. Du machst also deine Ausbildung ganz normal als Informatikkauffrau weiter, richtig?

Ich kenne mich im Bank Bereich nicht so gut aus, aber nach einem Jahr solltest Du auch in einer Bank Admin Rechte haben. Das muss ja nicht auf allen Anwendugen sein, aber im normalen User Admin Bereich schon.

Jetzt verstehe ich auch was Du dameit gemeint hast "der Vorstand sei schuld". Wenn der Vorstand wirklich der Meinung ist, dass eine Azubine oder Azubi auf keinem System in der Bank Admin Rechte haben darf, dann sollten sie auch nicht zum Informatikkaufmann (SB) ausbilden.

(wer sich jetzt fragt was "SB" bedeutet: Nichts anderes als Sammelbegriff. Also für die männliche und die weibliche Form der Berufsbezeichnung)

Ich finde nun müsste die Firma dir eigentlich ein Testumgebung zu Verfügung stellen.

Wie stellt sich das denn euer IT-Leiter vor? Hat der keine Idee?

Gruß

Maloja

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das frage ich mich jeden Tag warum die hier sowas ausbilden.

Ich bin hier die erste die hier eine Ausbildung angefangen hat, dem entsprechend bin ich wohl ihr Versuchskaninchen.

Ich habe denen schon vorgeschlagen, dass sie mir eine Schulungsbank zur Verfügung stellen, es ist aber noch nichts passiert.

Genau ich mach jetzt ganz normal als Informatikkauffrau weiter.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Der Vorstand ist der Meinung das Azubis die ganze Bank lahmlegen können.

Nachvollziehbar. Jede andere Meinung ist fahrlässig.

Wenn es um Kompetenzen geht, ist es in einer Bank sehr streng gehalten.

Deshalb habe ich mich an euch gewendet um zu erfahren wie es in anderen Banken aussieht.

Je nachdem im welchen Bereich natürlich genauso. Z.B. auf dem produktiven mainframe einer Bank (da wo die Milliarden liegen) hat ein Azubi zum "ausbilden" nichts verloren. Fertig. Ohne Diskussioen.

Aber naürlich gibt es in einer Bank, wie auch in anderen Unternehmen, weniger kritische Bereiche. Ob man jetzt immer "admin-rechte" benötigt kann ich nicht sagen. Aber ich kann mir ehrlichgesagt nicht vorstellen, dass du den ganzen Tag Adminrechte benötigst um deine Arbeit zu machen. Was sind denn konkret deine täglichen Aufgaben?

Bei den Banken wo ich bislang gearbeitet habe, hatte KEIN Kaufmann auch nur annähernd Adminrechte.

FIAE auch nicht. Nur der FISI in manchen Bereichen, aber auch erst nach Schulung und intensiver Einweisung. Kritische Admin commands mussten dennoch durchs 4-Augen-Prinzip.

> So läuft das in einer ordentlichen Bank und das ist auch gut so!

Bearbeitet von bigvic
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das frage ich mich jeden Tag warum die hier sowas ausbilden.

Ich bin hier die erste die hier eine Ausbildung angefangen hat, dem entsprechend bin ich wohl ihr Versuchskaninchen.

Ich habe denen schon vorgeschlagen, dass sie mir eine Schulungsbank zur Verfügung stellen, es ist aber noch nichts passiert.

Genau ich mach jetzt ganz normal als Informatikkauffrau weiter.

Hallo Kirsche,

hier meldet sich ein ausgebildeter FiSi der ebenfalls für eine Bank arbeitet.

Ich habe meine Ausbildung zwar nicht in der Bank abgeschlossen,sondern bin erst nachträglich hier her geweschselt, denke aber dass ich deine Situation sehr gut beurteilen kann (nach den Infos die hier vorliegen).

Ersteinmal ist es völlig korrekt, dass man einem Azubi nicht unbedingt Admin-Rechte gibt.

Du arbeitest für keine kleine Computer-Butze nebenan, sondern für eine Bank die mit sensiblen Daten arbeitet, strengen Sicherheitsvorschriften unterliegt, und der Tagesbetrieb durch fehlerhaftes Verhalten schnell zu Schäden in Höhe mehrerer Tausend Euro (bis hin zu Millionen) führen kann.

Das solche Angelegenheiten durch den Vorstand bzw. Betriebsrat abgesegnet werden müssen ist völlig normal.

Ich möchte mich vic anschließen, auch mir ist kein Azubi bekannt der in einer Bank (Kumpels arbeiten auch in anderen Banken, daher weiß ich das) Admin-Rechte bekommt (zumindest nicht als IT-Kaufmann).

Was ist dein genauer Aufgaben Part? Sitzt du aktuell im IT-Support und musst die Bank-Mitarbeiter bei ihren PC-Problemen unterstützen?

Dein Argument du könntest nichts lernen, weil dir die Admin-Rechte fehlen halte ich, entschuldige bitte meine Ausdrucksweise für den größten Schwachsinn überhaupt.

In deiner Ausbildung ist Eigeninitative gefragt, löffelweise vorgekaut kriegst du die Dinge an der Stelle nicht. Da heißt es dann auch privat fortbilden.

Setz dir zuhause virtuelle Maschinen auf, sprich deinen Ausbilder an, ob man eventuell für die Azubis eine kleine Test/Übungsumgebung aufbauen könnte.

Vielen Azubis geht es wie Dir, dass sie nicht wirklich viel beigebracht bekommen, schau dir die unzähligen Threads an. Schaffen kann man die Ausbildung aber trotzdem - vorrausgesetzt man setzt sich auf seinen Hosenboden und lernt.

Was spricht dagegen, dass du weiter bei deinem Ausbilder/Personalabteilung/IHK Druck machst, trotzdem aber paukst und ausprobierst?

Ich habe damals während der Ausbildung fast genauso viel privat an Servern und PC's rumgeschraubt wie im Betrieb. Das man das nicht von jedem in dem Umfang erwarten kann ist klar, aber dass du nichts lernen kannst ist schlichtweg falsch.

Viele Grüße und guten Rutsch!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung