Zum Inhalt springen

Abi-dann Fachinformatiker?


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallöchen,

hab mal ne Frage: Schlagt ihr vor, nach dem Abi, welches ich wohl so mit 2,1 bis 2,2 machen werde denke ich, in die Fachinformatikerausbildung zu gehn?

Ich hab da schon so Sprüche hören müssen, wie dass sich ja da auch Hauptschüler bewerben können, dann kann es ja nix besonderes sein... Stimmt das, dass fast "jeder" Fachinformatiker machen kann!?! Was meint ihr zur Ausbildung nach dem Abi, lohnt sich sowas, oder sollte man lieber irgendwas studieren, um in der Computerbranche erfolgreich zu werden?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also erst einmal: Ja, auch Hauptschüler, Realschüler und Leute mit Fachabi können FI werden.

Allerdings ist es etwas einfach, zu behaupten, daß deswegen die Ausbildung nichts wäre. Erst einmal kann man als ausgebildeter FI durchaus gut verdienen (wohlgemerkt kann! Man muß schon gut sein, um gut zu verdienen) und zum zweiten muß ein Real- oder gar Hauptschüler halt mächtig reinklotzen um das nachzuholen, was die Abiturienten schon können, bzw. um die Grundlagen nachzulernen.

Ob ein Studium jetzt besser für einen Abiturienten ist wage ich mal nicht zu behaupten. Ich denke, es gibt da kein "besser" oder "schlechter". Studium ist einfach etwas anderes. Wenn man weiß, daß einem das, was man als FIAE, FISI, ITKfm oder ITSE machen wird, Spaß machen wird, dann wählt man das. Gefallen einem die Dinge, die in einem Informatikstudium vermittelt werden, besser, dann wählt man eben das.

Abgesehen davon: Setze Dich nicht in die Nesseln. Zu behaupten, eine Ausbildung als FI nach dem Abi wäre nicht das wahre, weil das auch Realschüler und Hauptschüler machen können, beleidigt nicht nur die hier anwesenden Haupt- und Realschüler, sondern auch Leute wie mich, die Abi gemacht haben. Und das sind hier NICHT wenige...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

erstmal danke für die Antwort!

Und nochmal direkt: Ich will hier natürlich keinen beleidigen, nur hört man solche (eigentlich dummen) Sprüche von Lehrern, so hab ich zum Beispiel mir das Gerede bei einer Unterhaltung auf der Klassenfahrt anhören müssen... Also, nicht denken ich will hier jemanden beleidigen, ok? :)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo. Also ich habe so ein Abi 98 gemacht und dann zum Bund und nun mache ich meine FIAE-Ausbildung zuende.

Was du nu machen willst ist die Frage. Du kannst einerseits mit Studieren anfangen und dann einen Werkstudenten machen, um auch Geld zu haben. Oder du gehst in die Ausbildung, wo dann bei entsprechender Firma der Vorteil sein kann, dass du ne Menge Seminare bekommst. Du bekommst auch noch gratis den Beigeschmack einer Berufsschule, dass sind alles so Sachen, die "für" eine Ausbildung sprechen.

Diese Ausbildung "kann" wirklich jeder machen. Genauso wie ich sage, dass heute jeder ein Abitur machen kann, wenn er sich nur anstrengt. Es istnur die Frage wie du es machst! Und du scheinst es ja gut zumachen. Es gibt durchaus auch Haupt und Realschuelerbesonders im FiSi - Bereich. Der Abi-Anteil liegt glaube ich so bei 50-60 %.

Dann ist aber die Frage was stellt die Firma ein. Es gibt Firmen wie bei meiner, da werden nur Gymnasiasten genommen, dann gibts welche die Mischen und denen es "egal" ist. Und es gibt welche (z.B. IBM) die nehmen überwiegend Realschueler. Frag jetzt aber nicht wiese das alles so ist. Wichtig ist, was du kannst, was du aus dir machst, wie du dich verkaufen kannst und wie stark deine Nerven in Bezug auf den Formalismus dieser Ausbildung ist.

Danach oder währenddessen kannst du immer noch studieren. Es ist nur die Frage, ob es dann für dich eine vergeudete Zeit war oder nicht, awas auch stark davon abhängt in welcher Firma du die Ausbildung machst. Ich bin jedenfalls froh in der Hinsicht, dass ich die ca. 20 Seminare mitnehmen konnte(später bekommt man die sehr schwer), dass ich mir einen noch besseren Überblick über die derzeitige IT-Landschaft bilden konnte, dass ich in verschiedenen Themenbereichen mitarbeiten konnte, was bei Werkstudenten auch nicht Regelfall ist, die machen meist immer das gleiche; und dass ich später sagen kann, ich habe das Prozedere auch mal mitgemacht. Studieren werde ich auf jeden Fall auch noch.

Zur Bemerkung deiner Mitschueler, die sich ja nun wirklich für was extrem besseres und Individuelles in unserer Gesellschaft als Abiturienten zu halten scheinen:

Sie sollten sich mal fragen warum sie Abitur machen. Nicht nur um zu zeigen, sie haben die FÄHIGKEIT das wissenschaftliche Arbeiten zu erlernen (sprich an die Uni zu gehen), sondern auch um die Allgemeinbildung weiter voranzutreiben! Abi heisst nicht gleich man ist toll und besser als alle die es nicht haben! Es gibt genug mit schlechtem Abitur, dem ein guter Realschulabschluss entspricht und trotzdem halten sie sich für was besseres. Ganz toll kommt es dann noch sowas vonLeuten mit Sport- und kunstabitur zu hören!

ich will damit sagen, pfeiff auf das, was die an Luftblasen in die Luft schiessen und entscheide was du willst. Denkanstoesse sind viellecht von mir weiter oben schon aufgelistet.

MfG

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Meint ihr, mit einem Abi von so um die 2 wird man zu diesen Vorgesprächen eingeladen? Denn da sehe ich das größte Problem... Ich denke mir, wenn ich eingeladen werde, kann ich mich beweisen! Wie stehen da wohl die Chancen?! Also, ich meine natürlich bei einer Bewerbung OHNE Rechtschreibfehler *g* Und wie sollte man sowas machen? Die Schule macht mich total durcheinander, die eine Hälfte erzählt, Lebenslauf per Hand, die andere Hälfte sagt, man solle ihn per Compu schreiben... Habt ihr da vielleicht ein paar Tipps/Anregungen?

Danke für die Antworten...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica, sans-serif">Zitat:</font><HR>Original erstellt von Marki:

<STRONG>Meint ihr, mit einem Abi von so um die 2 wird man zu diesen Vorgesprächen eingeladen? Denn da sehe ich das größte Problem... Ich denke mir, wenn ich eingeladen werde, kann ich mich beweisen! Wie stehen da wohl die Chancen?! Also, ich meine natürlich bei einer Bewerbung OHNE Rechtschreibfehler *g* Und wie sollte man sowas machen? Die Schule macht mich total durcheinander, die eine Hälfte erzählt, Lebenslauf per Hand, die andere Hälfte sagt, man solle ihn per Compu schreiben... Habt ihr da vielleicht ein paar Tipps/Anregungen?

Danke für die Antworten...</STRONG>

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also ich habe mein Abi gemacht (Fachhochschulreife) & habe nur eine Bewerbung als Fachinformatiker - SI abgeschickt & ich hab nun meine Ausbildungsstelle.

Falls dies nicht geklappt hätte, dann hätte ich Informatik studiert !

Mal was anderes, was verdient man so ungefähr bei einem mittelgroßen Unternehmen ?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Was meinst du mit verdienen?? Je nachdem was man aushandelt, das kann wie Tag und Nacht sein. Derzeit kann man mit 4500 - 5000 Brutto DM rechnen nach der Aubildung. Wollte jetzt aber hier nicht sowas anfangen.

Marki zur Bewerbung:

Schreib sie mit Computer in Arial! Mach ein sehr gutes Foto am besten mit Anzug! Schreibe ein Schreiben vor, wo du am besten nur die Firmennamen austauschen musst, das erspart Arbeit. Die Bewerbungsseite sollte nicht zu lang und nicht zu kurz sein und einfach dich persönlich als interessanten Kandidaten für die Perspnalabteolung der entsprechenden Firma schmackhaft machen. Also schreib am besten dass du z.b. in der computer-AG in der schule dies und das gemacht hast, dass du gerne mit Computer arbeitest, mit diesen und jenen Programmiersprachen Erfahrung gesamelt hast und gerne im Team arbeitest usw usw. Und blos nicht zu viel, denn wofür gibts Vorstellungsgespräche. Dann noch den Lebenslauf und deine Zeugnisse (dein Abi ist mehr als AUsreichend mit 2,1!!!) und raus damit!

Sei gegruesst!

<FONT COLOR="#a62a2a" SIZE="1">[ 13. August 2001 00:47: Beitrag 1 mal editiert, zuletzt von vulkan_2 ]</font>

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Zum Lebenslauf:

In der Regel reicht ein tabellarischer, mit dem PC erstellter, Lebenslauf völlig aus. Datum und Unterschrift nicht vergessen.

Wenn aber z. B. in Zeitungsanzeigen steht, man soll das Ding handschriftlich anfertigen, dann musst Du das halt machen. Stadt- und Kreisverwaltungen arbeiten meistens auch noch nach diesem (alten) Prinzip, bei jungen IT-Unternehmen kann ich mir das nicht vorstellen.

Schließlich: An der Handschrift eines Menschen können manche (getrimmten) Leute aus der Personalabteilung seeeehr viel ablesen.

Gruß,

Anja

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica, sans-serif">Zitat:</font><HR>Original erstellt von Hawkeye:

<STRONG>...und zum zweiten muß ein Real- oder gar Hauptschüler halt mächtig reinklotzen um das nachzuholen, was die Abiturienten schon können, bzw. um die Grundlagen nachzulernen.</STRONG>

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab grad mein Fachabitur hinter mir und fang jetzt auch ne Ausbildung als Fachinformatiker an.

Es stimmt zwar, daß theoretisch auch Hauptschüler diese Ausbildung machen können, aber in Wirklichkeit kenn ich nur einen Betrieb, der Hauptschüler nimmt. Die meisten wollen mindestens mittlere Reife und sehr viele auch Abitur. Ich hab schon in Ausbildungsstellenanzeigen gelesen, daß manche Firmen Abitur wollen mit ner 1 im Mahte-Leistungskurs. Ich glaub nicht, daß die Ausbildung nicht "gut genug" ist für Abiturienten. Du hast's dann vielleicht einfach nur ein bißchen leichter in der Ausbildung.

Blue55

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

1. das man kein abi hat muss nicht heißen, dass man nix kann, denn

2. sind es gerade die nicht Abiturienten die so gut mit den Computern umgehen können und

3. wenn du meinst du wärst mehr der Studien Typ dann Studier eine Ausbildung kannst du immer noch machen, wenn du aber eher meinst ich bin nicht der Studien Typ und bin froh die Schule bald verlassen zu dürfen, dann geh lieber in eine Ausbildung denn auch hier heißt es studieren kannst du auch danach noch.

Lass dir von deinen "Freunden" mal nix erzählen...

Mach das was du für richtig hälst.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Die Entgleisung, dass gerade die Nicht-Abiturienten sich mit Computern toll auskennen, überseh ich jetzt mal nicht! Ich bin empört über diese bescheuerte Aussage! Wo kommt denn diese blöde Behauptung her? Was ergibt diese Ausssage überhaupt für einen Sinn???? So ein Schwachsinn!!!!

Zeig mir die Realschule, wo im Informatikunterricht mit Modula2 das Pregelbrücken-Problem rekursiv programmiert wird?? Oder das Acht-Dame-Phänomen!!

Mein Gott bringt einen das auf die Palme!

Sei nicht gegruesst!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ich glaube es einfach nicht was hier mitunter geschrieben wird...

bei einigen Beiträgen ist doch zu lesen das die Abiturienten

die Meister sind die vom Himmel fallen und ja ach so gut sind..

meine Meinung ist es doch eher eine Begabung wie gut jemand sich mit seinem Beruf auseinandersetzt...

und dazulernt...

egal ob Haupt,Real-oder Abi...

jeder Mensch der will ist Formbar..

und jeder der sich was in den Kopf gesetz hat und will,der wird den Weg dahin schon finden..

ich für mein Teil bin 38 Jahre alt Verheiratet und habe 3 Kinder,habe 15 Jahre lang meinen Beruf ausgeübt und habe mich dort in meinem Betrieb ständig Weitergebildet...

(Kriesensicherer Job)

jetz habe ich alles was ich bisher gemacht habe hingeworfen und fange nochmal bei null an...

und es macht Wahnsinnig viel Spaß

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also ich stell mal als erstes klar dass mir zwei punkte zum Abi fehlten, ein Jahr umsonst gemacht.

Wir waren ca 90 Schüler und in unserem Informatikunterricht waren wir 7 Leute, die anderen interessierten sich nciht für Computer. Ich war das einzigste Mädchen was die Sache nicht gerade leichter machte. Von diesen 7 haben 4 das Abi geschafft.

Ich hab mich nicht sehr gut mit meinen Klassenkameraden verstanden und mehr mit den Realschülern rumgehangen, von denen hab ich dann mal was gelernt. Die hatten keinen großen Bock auf Schule, hangen die meiste Zeit vorm Computer, die haben viel quatsch angestellt, aber da konnt ich was lernen. Ich kann nur von den Abiturienten sprechen die ich kenn das war meine Schule und unsere 2 Kooperationsschulen. Keiner von denen (ich bin die einzigste) hat einen IT Beruf ausgewählt.

In meiner Ausbildung sind wir 14 Leute, davon 3 Abiturienten der rest Real- und Gesamtschüler.

Ich will nicht sagen, dass Abiturienten keine Ahnung von Computern haben oder so...das stimmt auf keinen Fall, aber ich spreche aus meinen Erfahrungen, es beschäftigen sich viele nicht Abiturienten mehr mit Computern, weil Abiturienten nicht unbedingt viel Interesse dafür haben...das liegt aber an der Schule, ob die Informatik unterrichtet und ob die Lehrer gut sind, wenn das alles nicht vorhanden ist ist es kein Wunder, wenn danach BWL oder Germanistik studiert wird, obwohl die leute bestimmt gute ITler wären.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica, sans-serif">Zitat:</font><HR>Original erstellt von vulkan_2:

<STRONG>Die Entgleisung, dass gerade die Nicht-Abiturienten sich mit Computern toll auskennen, überseh ich jetzt mal nicht! Ich bin empört über diese bescheuerte Aussage! Wo kommt denn diese blöde Behauptung her? Was ergibt diese Ausssage überhaupt für einen Sinn???? So ein Schwachsinn!!!!

Zeig mir die Realschule, wo im Informatikunterricht mit Modula2 das Pregelbrücken-Problem rekursiv programmiert wird?? Oder das Acht-Dame-Phänomen!!

Mein Gott bringt einen das auf die Palme!

Sei nicht gegruesst!</STRONG>

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ich habe auch ein abitur gemacht. war aber vertane zeit. gut, man lernt in vorbereitung auf die uni eigenständiges organisieren und denken, aber eigentlich war es für mich nur eine willkommene ausrede, meine entscheidung zu meinem eigentlichen berufziel noch ein bisschen aufzuschieben. jetzt bist du an der stelle, wo du die entscheidung treffen musst. willste mehr die theoretische oder eher die praktische variante? moment, da fällt mir ein, es gibt noch einen mittelweg. die fachhochschule. mach das doch, wenn du dich nicht entscheiden kannst.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung