Jump to content

Wer kann mir sagen ob ich Fachhochschulreife bzw. Fachabitur habe

Empfohlene Beiträge

Hallo, 

bei meinen Zeugnissen ist nicht klar ersichtlich, ob ich die Fachhochschulreife habe oder nicht. 

Ich habe eine zweijährige schulische Ausbildung mit 2,0 an einer höheren Berufsfachschule abgeschlossen. Damals hätte noch ein einjähriges Praktikum gemacht werden müssen, um das Fachabitur zu bekommen. Dies habe ich zwar angefangen, musste es aber leider abbrechen. In der Zwischenzeit habe ich eine Ausbildung als Bürokaufmann abgeschlossen und auch schon ca. 5 Jahre gearbeitet, ein paar Jahre in einem CallCenter im Kundensupport für die Telekom und dann noch ein paar Monate als telefonischer Serviceberater bei der Familienkasse. 

Könnte man mir bei der Agentur für Arbeit was dazu sagen oder bei der Studienberatung von der Uni? 

Vielen Dank schon mal :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb It-Tobi-1337:

Könnte man mir bei der Agentur für Arbeit was dazu sagen oder bei der Studienberatung von der Uni? 

Vielleicht mal bei der Schule selbst nachfragen 😅 hast du denn eine Abi Prüfung geschrieben und bestanden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Um die Fachhochschulreife zu erlangen, musst du in der Sekundarstufe II einen praktischen und einen theoretischen Teil erfolgreich absolvieren. Deiner Aussage nach müsstest du also den theoretischen, schulischen Teil schon längst haben. Bleibt noch zu klären, ob die 5 Jahre BE dies abbilden können:

Das hängt vom Beruf und von den vermittelten Contents ab, ggf. würde ich da einfach beim Bildungsministerium anfragen, so genau kann das hier vermutlich keiner sagen. Ich würde pauschal sagen, dass du die Contents gelernt hast und somit eine Fachhochschulreife besitzen könntest, wie das allerdings mit den dazu nötigen Anträgen aussieht, kein Plan.

 

Gruß,

Defneqon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

In welchem Bundesland hast du die Höhere Berufsfachschule besucht?

ich habe vor ein paar Jahren ebenfalls die Allgemeine Fachhochschulereife an einer Höheren Berufsfachschule (in Rheinland-Pfalz) erhalten bzw. eine schulische Ausbildung zu einem staatlich geprüften Assistenten. Hier müsstest du damals die Möglichkeit gehabt haben zusätzliche Prüfungen abzulegen um den "schulischen Teil der Fachhochschulreife" zu erhalten, dazu müsstest du auch ein Zeugnis erhalten haben.

Das Zeugnis der Fachhochschulreife erhält, wer die Fachhochschulreifeprüfung bestanden hat und ein Zeugnis über den erfolgreichen Abschluss

1. der zweijährigen Höheren Berufsfachschule und
a) ein Praktikumszeugnis über ein einschlägiges mindestens halbjähriges Praktikum nach dem Abschluss der zweijährigen Höheren Berufsfachschule, wobei Praktikumszeiten einschlägiger Praktika vor, während und nach der vollschulischen Berufsausbildung in der Höheren Berufsfachschule anrechenbar sind, oder
b) ein Arbeitszeugnis einer nach dem Abschluss der zweijährigen Höheren Berufsfachschule ausgeübten, mindestens zweijährigen, einschlägigen Berufstätigkeit oder
2. einer mindestens zweijährigen Berufsausbildung nach dem Berufsbildungsgesetz oder
der Handwerksordnung oder einer gleichwertig geregelten Berufsausbildung oder
3. einer bundesrechtlich geregelten mindestens zweijährigen Berufsausbildung in einem Gesundheitsfachberuf
oder
4. einer mindestens der Laufbahn des mittleren Dienstes gleichwertigen Ausbildung in einem Beamtenverhältnis besitzt.

Da du ja geschrieben hast, dass du bereits eine Berufsausbildung abgeschlossen hast sind die Vorraussetzungen für die Fachhochschulreife erfüllt. Um das Zeugnis zu erhalten, musst du mit deinem schulischen Teil der Fachhochschulreife und dem Abschlusszeugnis deiner Ausbildung zu der Berufsschule gehen, an der du den Bildungsgang besucht hast und dir nach Vorlegen der beiden Zeugnisse, die Fachhochschulreife aushändigen lassen. Erst ab diesem Moment hast du die Fachhochschulreife die dich zum Studium an einer Hochschule berechtigt.

Eventuell bist du aber sowieso schon Studienberechtigt, aufgrund der Berufsausbildung + 5 Jahre Berufserfahrung, das kommt dann darauf an, ob du die Aufgaben die du bei der Telekom erledigt hast anrechnen kannst.

 

bearbeitet von JustALurker

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb JustALurker:

Eventuell bist du aber sowieso schon Studienberechtigt, aufgrund der Berufsausbildung + 5 Jahre Berufserfahrung, das kommt dann darauf an, ob du die Aufgaben die du bei der Telekom erledigt hast anrechnen kannst.

Es kommt drauf an, ob er mit Beruflicher Qualifikation oder mit Fachhochschulreife studieren will. Somit hat er 2 Hochschulzugangsberechtigungen, womit er (je nach Hochschule) bessere Karten für einen Studienplatz hat.

Meistens dürfen nur 5% aller Studienanfänger eines Studiengangs sich als Beruflich Qualifizierte einschreiben. "Studieren mit Berufserfahrung" ist bei uns so beliebt geworden (außerdem niedrige Hürden in Bayern + super Betreuung an der Hochschule), dass ein NC eingeführt wurde, der teilweise beim IHK-Zeugnis höher als bei der Fachhochschulreife liegt.

Wenn man nicht zu den Glücklichen der 5% gehören kann oder (wie in vielen Bundesländern notwendig) eine zusätzliche Prüfung für die Hochschulzulassung ablegen muss, würde ich mir die Fachhochschulreife in der Berufsfachschule bescheinigen lassen und mich dann darüber an der jeweiligen Hochschule einschreiben.

Es kommt sehr auf das jeweilige Bundesland an und wie die Zulassungsbedingungen der Hochschule sind, wofür ich mich in so einer Situation entscheiden würde. Du hast somit mehrere Möglichkeiten Dich an Hochschulen einzuschreiben. Das solltest Du ausnutzen und richtig einsetzen! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo und danke für die Antworten :D

vor 4 Stunden schrieb Albi:

Vielleicht mal bei der Schule selbst nachfragen 😅 hast du denn eine Abi Prüfung geschrieben und bestanden?

Die Schule wo ich das gemacht habe gibt es leider nicht mehr. War eine private Schule, die leider insolvent geworden ist und dann zu machen musste. Aber vielleicht kann ich bei dem Bidlungsministerium in Mecklenburg-Vorpommern mal fragen.

 

vor 4 Stunden schrieb Defneqon:

Um die Fachhochschulreife zu erlangen, musst du in der Sekundarstufe II einen praktischen und einen theoretischen Teil erfolgreich absolvieren. Deiner Aussage nach müsstest du also den theoretischen, schulischen Teil schon längst haben. Bleibt noch zu klären, ob die 5 Jahre BE dies abbilden können:

Das hängt vom Beruf und von den vermittelten Contents ab, ggf. würde ich da einfach beim Bildungsministerium anfragen, so genau kann das hier vermutlich keiner sagen. Ich würde pauschal sagen, dass du die Contents gelernt hast und somit eine Fachhochschulreife besitzen könntest, wie das allerdings mit den dazu nötigen Anträgen aussieht, kein Plan.

 

Gruß,

Defneqon

Das werde ich machen, danke!

 

vor 4 Stunden schrieb JustALurker:

Hallo,

In welchem Bundesland hast du die Höhere Berufsfachschule besucht?

ich habe vor ein paar Jahren ebenfalls die Allgemeine Fachhochschulereife an einer Höheren Berufsfachschule (in Rheinland-Pfalz) erhalten bzw. eine schulische Ausbildung zu einem staatlich geprüften Assistenten. Hier müsstest du damals die Möglichkeit gehabt haben zusätzliche Prüfungen abzulegen um den "schulischen Teil der Fachhochschulreife" zu erhalten, dazu müsstest du auch ein Zeugnis erhalten haben.

[...]

Da du ja geschrieben hast, dass du bereits eine Berufsausbildung abgeschlossen hast sind die Vorraussetzungen für die Fachhochschulreife erfüllt. Um das Zeugnis zu erhalten, musst du mit deinem schulischen Teil der Fachhochschulreife und dem Abschlusszeugnis deiner Ausbildung zu der Berufsschule gehen, an der du den Bildungsgang besucht hast und dir nach Vorlegen der beiden Zeugnisse, die Fachhochschulreife aushändigen lassen. Erst ab diesem Moment hast du die Fachhochschulreife die dich zum Studium an einer Hochschule berechtigt.

Eventuell bist du aber sowieso schon Studienberechtigt, aufgrund der Berufsausbildung + 5 Jahre Berufserfahrung, das kommt dann darauf an, ob du die Aufgaben die du bei der Telekom erledigt hast anrechnen kannst.

 

Das war in Mecklenburg-Vorpommern. Und ja auf meinem Zeugnis steht sogar Zusatzunterricht zum erwerb der Fachhochschulreife, in den Fächern habe ich auch eine Prüfung geschrieben, aber kein "extra" Zeugnis bekommen. Deine ausführliche Antwort hat mir schon weitergeholfen. Nach dem was auf der Seite des Bildungsministeriums steht, bin ich auch der Ansicht, das ich die Fachhochschulreife besitze. Brauche ich nur noch das offizielle Dokument.

 

 

vor 3 Stunden schrieb SaJu:

Es kommt drauf an, ob er mit Beruflicher Qualifikation oder mit Fachhochschulreife studieren will. Somit hat er 2 Hochschulzugangsberechtigungen, womit er (je nach Hochschule) bessere Karten für einen Studienplatz hat.

Meistens dürfen nur 5% aller Studienanfänger eines Studiengangs sich als Beruflich Qualifizierte einschreiben. "Studieren mit Berufserfahrung" ist bei uns so beliebt geworden (außerdem niedrige Hürden in Bayern + super Betreuung an der Hochschule), dass ein NC eingeführt wurde, der teilweise beim IHK-Zeugnis höher als bei der Fachhochschulreife liegt.

Wenn man nicht zu den Glücklichen der 5% gehören kann oder (wie in vielen Bundesländern notwendig) eine zusätzliche Prüfung für die Hochschulzulassung ablegen muss, würde ich mir die Fachhochschulreife in der Berufsfachschule bescheinigen lassen und mich dann darüber an der jeweiligen Hochschule einschreiben.

Es kommt sehr auf das jeweilige Bundesland an und wie die Zulassungsbedingungen der Hochschule sind, wofür ich mich in so einer Situation entscheiden würde. Du hast somit mehrere Möglichkeiten Dich an Hochschulen einzuschreiben. Das solltest Du ausnutzen und richtig einsetzen! :)

Danke für diesen Tipp! Ich wohne in Niedersachsen, aber da kann die Studienberatung ja dann mehr zu sagen.

 

Dann werde ich mal bei dem Bildungsministerium das ganze Anfragen und sehen was bei rauskommt und dann sehen wo ich was studieren kann. Wenn ich eine Antwort bekomme, meld ich mich gern nochmal zurück.

 

Da ich ja noch nicht so lange in dem Forum bin, muss ich sagen, dass hier viele freundliche Leute unterwegs sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Liwjatan

Die Zuerkennung der Fachhochschulreife kann dir formal deine zuständige Bezirksregierung ausstellen. Ich weiß nicht aus welchem BL du kommst bzw. wo der schulische Teil erworben wurde, hier aber mal die Infos dazu aus NRW:

https://www.brd.nrw.de/schule/schulrecht_schulverwaltung/Zuerkennung-der-Fachhochschulreife.html

bearbeitet von Liwjatan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe damals nach dem schulischen Teil ein Praktikum absolviert und bin dann mit der Bescheinigung zur Schule, die haben mir dann einen Wisch ausgestellt, dass sie das anerkennen und ich auch den praktischen Teil habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb Liwjatan:

Ich weiß nicht aus welchem BL du kommst bzw. wo der schulische Teil erworben wurde

Hat er doch geschrieben: Mecklenburg-Vorpommern und jetzt wohnt er in Niedersachsen.

Auch ich empfehle dir, dich mal an die Bezirksregierung zu wenden, in dem Bezirk, in dem du damals deinen Abschluss gemacht hast. Wenn dir die nicht weiterhelfen können, werden sie dich vermutlich zumindest an die entsprechend zuständige Stelle verweisen können. Ich würde aber auch wirklich einfach mal direkt bei der (Fach-)Hochschule anfragen, an der du studieren möchtest, was dort für eine Zulassung gefordert wird.
Afaik ist Niedersachsen, neben Hessen, auch eines der wenigen Bundesländer, wo man mit Fachhochschulreife auch an normalen Hochschulen studieren darf.
Allerdings weiß ich auch, dass man in NRW wohl keinen Praxisteil für seine Fachhochschulreife braucht, der aber in Hessen an den (Fach-)Hochschulen z.B. gefordert wird.
Wie das in Niedersachsen aussieht, weiß ich leider nicht. Allerdings ist Bildung Ländersache und selbst die Hochschulen haben z.T. unterschiedliche Regelungen oder weichen teilweise von den geltenden Hochschulgesetzen ab.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi, 

so ich habe folgendes gefunden unter https://www.regierung-mv.de/Landesregierung/bm/Wissenschaft/Studium/Zugang-und-Abschlüsse/Hochschulzugangsberechtigung/

Zitat
  • Die Fachhochschulreife wird nachgewiesen durch ein in Mecklenburg-Vorpommern erworbenes
  •  

[...]

  • Zeugnis der Fachhochschulreife (schulischer Teil) eines Gymnasiums, einer Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe, eines Fachgymnasiums, eines Abendgymnasiums in öffentlicher Trägerschaft oder einer als Ersatzschule anerkannten Einrichtung der vorgenannten Schularten in Verbindung mit dem Nachweis über eine mindestens zweijährige abgeschlossene Berufsausbildung oder über ein einjähriges Betriebspraktikum.

Also wenn ich das richtig deute, habe ich den schulischen Teil auf jeden Fall, denn eine zweijährige abgeschlossene Berufsausbildung besitze ich ja - den staatlich geprüften kaufmännischen Assistent für Informationsverarbeitung. Denn dort steht ja eine abgeschlossene Berufserfahrung oder ein Praktikum. 

Dann bleibt nur noch die Frage über den praktischen Teil zu klären. Wenn ich die Beschreibung so lese, sieht es aber so aus, als wenn man die Fachhochschulreife alleine mit dem schulischen Teil bereits erworben hat, oder sehe ich das falsch? 

Ich habe auch die örtliche Studienberatung angeschrieben und warte dort auf eine Antwort, sowie vom Ministerium für Bildung Mecklenburg-Vorpommern. 

Freu mich gerne über eure Beurteilung.

Gedanken über ein Studium habe ich mir auch schon gemacht und mir gefällt das Studium der Wirtschaftsinformatik sehr gut. Vielleicht hat jemand in der Richtung auch noch Tipps, habe hier aber auch schon andere Beiträge dazu gesehen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Liwjatan
Am 15.5.2019 um 13:46 schrieb It-Tobi-1337:

Also wenn ich das richtig deute, habe ich den schulischen Teil auf jeden Fall, denn eine zweijährige abgeschlossene Berufsausbildung besitze ich ja - den staatlich geprüften kaufmännischen Assistent für Informationsverarbeitung. Denn dort steht ja eine abgeschlossene Berufserfahrung oder ein Praktikum. 

Dann bleibt nur noch die Frage über den praktischen Teil zu klären. Wenn ich die Beschreibung so lese, sieht es aber so aus, als wenn man die Fachhochschulreife alleine mit dem schulischen Teil bereits erworben hat, oder sehe ich das falsch? 

Nein das siehst du falsch. Der zweite Abschnitt:

"in Verbindung mit dem Nachweis über eine mindestens zweijährige abgeschlossene Berufsausbildung oder über eineinjähriges Betriebspraktikum." 

Bezieht sich auf den praktischen Teil der Fachhochschulreife. Wichtig ist das du mind. 1 Jahr im Betrieb warst zur praktischen Ausbildung. Ob nun im Rahmen einer Ausbildung oder über ein Praktikum ist egal. 

Du hast ja oben selbst geschrieben, du hättest noch ein 1 jähriges Praktikum machen müssen für das Fachabi - genau das wäre das gewesen. 

Jetzt hast du aber eine Ausbildung zum Bürokaufmann abgeschlossen, damit erfüllst du in jedem Fall den praktischen Teil der Fachhochschulreife. 

Die Frage ist jetzt eigentlich, ob dir die Zeit der Berufsfachschule als schulischer Teil in Kombination mit deiner Ausbildung als Bürokaufmann zu einer Fachhochschulreife zuerkannt wird. 

Was du aufjedenfall machen kannst, ist dir den schulischen Teil der Fachhochschulereife an einem Abendgym oder Weiterbildungskolleg zu holen. Die Schulen erkennen deine Ausbildung als praktischen Teil an und erkennen dir dann die Fachhochschulreife zu.

Du solltest aber erstmal klären ob du nicht beide Teile bereits erworben hast. Den praktischen Teil hast du aufjedenfall durch deine Ausbildung zum Bürokaufmann. Die Berufsfachschule müsste dir eigentlich den schulischen Teil der Fachhochschulreife bescheinigt haben. Denn wenn dir da zum Fachabi nur der praktische Teil gefehlt hat, folgt daraus, dass du den schulischen Teil erworben hast. Steht da kein Vermerk auf deinem Zeugnis? 

 

bearbeitet von Liwjatan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Liwjatan
Am 14.5.2019 um 08:13 schrieb Rienne:

Allerdings weiß ich auch, dass man in NRW wohl keinen Praxisteil für seine Fachhochschulreife braucht, der aber in Hessen an den (Fach-)Hochschulen z.B. gefordert wird.

Da bist du falsch informiert. Du brauchst natürlich die volle Fachhochschulreife (schulischer + praktischer Teil) um in NRW an einer Fachhochschule zu studieren und mir ist auch kein BL bekannt, wo das nicht der Fall ist. 

bearbeitet von Liwjatan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey, danke für die vielen Tipps und Antworten.

Inzwischen habe ich eine Mail vom Bildungsministerium Mecklenburg Vorpommern bekommen und soll meine Zeugnisse zu denen schicken für die Bescheinigung.

Einen extra Vermerk oder Bescheinigung über den schulischen Teil gab es nicht, habe dafür auch nochmal ein paar Mitschüler von damals gefragt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin damals mit meinem schulischen Zeugnis (Abgangszeugnis Klasse 13, mündl. Abitur nicht bestanden) + Praktikumszeugnis zur Bezirksregierung in Düsseldorf gefahren und habe mir eine Anerkennung ausstellen lassen.

In meinem schulischen Zeugnis gibt es den Vermerk, dass ich mit einem praktischen Teil die Fachhochschulreife anerkannt bekomme:

Zitat

Dieses Zeugnis gilt in Verbindung mit dem Nachweis über eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem Anerkannten Ausbildungsberuf oder ein einjährig gelenktes Praktikum gemäß der Ausbildungsordnung vom 04.05.1993 (BASS 13-36 Nr. 5) als Nachweis der Fachhochschulreife. Es berechtigt zum Studium an einer Fachhochschule des Landes Nordrhein-Westfalen. Dieses Zeugnis gilt auch als Nachweis des schulischen Teils der Fachhochschulreife in den Ländern Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein.

 

Die Zuerkennung der Fachhochschulreife ist übrigens an die Fachrichtung des Praktikums / der Berufsausbildung gebunden. D.h. du darfst auch nur in diesem Bereich studieren.

Aufgrund deiner Ausbildung als Bürokaufmann, wäre das bei dir dann wohl der Bereich "Wirtschaft und Verwaltung" bzw. Studiengänge, die sich mit dem Bereich stark überschneiden.

Ich habe hatte mein Praktikum in einer Medienagentur gemacht und die Fachrichtung "Gestaltung" anerkannt bekommen. Konnte jedoch problemlos Medieninformatik damit studieren, was eig. auch in der Fachrichtung "Technik" liegt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Vanyue,

das ich nicht rein Informatik studieren werden kann, habe ich mir schon gedacht.
Wirtschaftsinformatik müsste doch dann eigentlich gehen oder? Hat ja mit beiden Bereichen zu tun. Ich warte mal ab und informiere mich dann nochmal bei der Studienberatung.
Danke dir trotzdem.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 25.5.2019 um 19:26 schrieb Vanyue:

Die Zuerkennung der Fachhochschulreife ist übrigens an die Fachrichtung des Praktikums / der Berufsausbildung gebunden. D.h. du darfst auch nur in diesem Bereich studieren.

Das ist ein verbreiteter Irrglaube.
Mit der Fachhochschulreife darf man alles an Fachhochschulen studieren.

vor 24 Minuten schrieb It-Tobi-1337:

das ich nicht rein Informatik studieren werden kann, habe ich mir schon gedacht.

Du kannst angewandte Informatik an einer Fachhochschule studieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

wollte hier nochmal ein kurzes Update geben. Das Ministerium hat mir die Fachhochschulreife bestätigt mit 2,0. Ich habe mich daraufhin bei einer Hochschule und einer Universität beworben (weil man kann in Niedersachsen auch mit einem Fachabi an einer Uni in seinem Fach studieren). An der Hochschule habe ich mich für Betriebliches Informationsmanagement und Wirtschaftsinformatik, bei der Uni nur für Wirtschaftsinformatik beworben. Inzwischen habe ich auch für Wirtschaftsinformatik an der Hochschule einStudienangebot vorliegen, aber Betriebliches Informationsmanagement sagt mir mehr zu, deshalb warte ich noch.

Danke an alle die mir hier Tipps gegeben und geholfen haben.

Grüße,
It-Tobi-1337

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung