Zum Inhalt springen

Gehaltsverhandlung nach mündlicher Zusage im Vorstellungsgespräch


Empfohlene Beiträge

Hallo! :)

Ich habe vor der Corona-Krise ein paar "Test-Bewerbungen" geschickt, um zu prüfen wie viel Gehalt ich so verlangen kann. Deswegen war dort mein Gehaltswunsch ein wenig niedriger als aktuell (4.000-6.000 Brutto mehr im Jahr).

Eine Firma hat sich relativ spät gemeldet. Dort hatte ich ein Video-Interview und ein richtiges Vorstellungsgespräch. Dort wurde mir am Ende gesagt, dass mein Gehaltswunsch völlig klar geht und sie sich eine Zusammenarbeit mit mir vorstellen können).
In diesem Vorstellungsgespräch habe ich auch offen kommuniziert, dass ich noch 2-3 andere Bewerbungen offen habe und mich zeitnah melden werde um eine Entscheidung zu treffen.
 

Jetzt hatte ich ein anderes Vorstellungsgespräch und hab noch am Montag ein weiteres. Bei dem einen würde ich knapp 900 Brutto (Tarifvertrag) mehr verdienen, bei dem anderen um die 500 Brutto (falls sie mich nicht runterhandeln).

 

Also mir ist durchaus bewusst, dass man normalerweise nicht mehr nach mehr Gehalt fragt außer wenn die Stelle mehr mehr Verantwortung mit sich bringt oder mehr Aufgaben usw.
Dennoch würde ich das Risiko eingehen nach Gehalt zu fragen und dann eine Absage zu bekommen. Da die Stelle nur noch für mich eine Zusage ist, wenn ich mehr Gehalt bekommen würde. Wie gesagt, es war eine alte Bewerbung und da hab ich noch weniger fordert. Von den Aufgaben ist das aber sehr interessant und passend.

Jetzt hat vor zwei Tagen einer der Mitarbeiter auf meine Mailbox gesprochen, dass sie sich immer noch vorstellen können, dass wir zusammenarbeiten und ich mich bitte melden soll.

Zu meiner Frage:
Wie verpack ich das jetzt am besten wenn ich am Montag anrufe?
Soll ich einfach sagen, dass ich ein weiteres sehr interessantes Angebot habe und mir dort mehr Geld geboten wird oder wie bringt man das charmant rüber?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Sag doch einfach, dass du aktuell vergleichbare Angebote als Alternative hast, welche zugleich mehr an Gehalt bieten und wenn sie dir mit dem Gehalt entgegen kämen, dann wäre deren Stelle auch eine gleichwertige Option zu den Derzeitigen und du könntest dir eine zukünftige Zusammenarbeit gut vorstellen. 

Find das immer schrecklich, wenn man verstecken soll, dass man mehr Geld will. Ich mein genau deswegen gehen wir doch arbeiten und sicherlich nicht wegen den "netten" zukünftigen Vorgesetzten... 

Alternativ könntest auch sagen, dass du mit deren Anfrage nach der langen Zeit gar nicht mehr gerechnet hättest, du dich sehr über deren Anfrage freust und immer noch interessiert bist, du allerdings mittlerweile schon in deiner aktuellen Stelle mehr bekommst (der Betrag, den du auch von denen nun willst) und wenn sie sich vorstellen können gehaltstechnisch gleichzuziehen du sehr interessiert bist.

Bearbeitet von page
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Würde mich auch mal interessieren, wie andere das angehen.
Ich bin ja der Typ ala "Ich will nicht lang drum rum reden: Ich würde sehr gerne bei Ihnen arbeiten. Das vorweg. Jedoch sehe ich mein Gehalt mittlerweile eher im Bereich von X bis Y. Wenn das realisierbar wäre, dann wäre ich sofort an Bord."
Und dann eben wenn nach dem "Warum" gefragt wird auch einfach sagen, dass die Konkurrenz schlicht mehr bietet, das in dem Kontext deine Bewerbung dort 'n bisschen älter ist und du deinen Marktwert mittlerweile bei XY siehst. Dann noch erwähnen, dass diese Firma dir am besten gefällt, und deswegen gerne einen Weg finden würdest mit dem beide Seiten zufrieden sind. Quasi ein wenig zeigen, dass es nicht nur ums Geld, sondern du die Firma auch toll findest und deshalb ja überhaupt hier nochmal dieses Gespräch suchst.

Vielleicht lässt sich das ganze auch anders lösen, mit mehr Urlaubstagen, Bonuszahlungen, mehr Weiterbildungen o.Ä.?
Kommt da drauf an, wie Kompromissbereit du bist, sowas ist den meisten lieber als direkt fest mehr Geld, soweit ich das beurteilen kann. :)

So würde ICH das lösen, aber ich weiß wie ich meine direkte Art diplomatisch verpacken kann. Kommt auch ein bisschen drauf an, wie die Person an der anderen Leitung drauf ist, wie forsch man sein kann. Da du hier nix zu verlieren hast, würde ich an deiner Stelle einfach mal ein wenig die Grenzen von so einer "Plötzlichen Nachverhandlung" ausreizen. Die scheinen dich ja wirklich sehr zu wollen.

Bearbeitet von Emerald-Hedgehog
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Danke schon mal für die Antworten. :)

Es sollte klar sein, dass man letztendlich wegen dem Gehalt arbeiten geht und morgens aufsteht. Aber viele reden ja trotzdem gern nicht darüber.
Da ich auch vorher noch nie in der Situation war, wollte ich einfach ein wenig Feedback einholen. 😁

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Offen damit umgehen, dass dir mittlerweile ein finanziell besseres Angebot vorliegt, Fa. B dein persönlicher Favorit ist und ob beim Gehalt noch eine Anpassung vom Budget her möglich sei... 

entweder sie ziehen nach oder nicht, aber dann hast du für dich eine klare Entscheidungsgrundlage. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 Wochen später...

Ich war bis vor kurzem auch noch in mehreren Bewerbungsprozessen involviert...

Hatte dann 4 Angebote vorliegen mit zwar einem ähnlichen Gehalt und mal mehr mal weniger Benefits (wie Geschäftswagen...) aber man hat ja immer einen Favoriten und in meinem Fall hat dieser am Schlechtesten bezahlt aber trotzdem noch sehr gut im Vergleich zu anderen Firmen. Habe dann gesagt, dass diese Firma mein Favorit sei aber ich bei den anderen Firmen einfach mehr Geld bekomme

Am 3.7.2020 um 19:31 schrieb page:

Find das immer schrecklich, wenn man verstecken soll, dass man mehr Geld will. Ich mein genau deswegen gehen wir doch arbeiten und sicherlich nicht wegen den "netten" zukünftigen Vorgesetzten... 

Wie @page schon geschrieben hat, geht es ja schließlich um Geld und nicht um Freunde zu finden. Daher offen sein und sagen was Sache ist. Wenn die Firma dich will, ist Sie auch bereit mehr auszugeben (im Normalfall) bzw. mit dem Gehalt der anderen Firmen gleichzuziehen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 1 Monat später...
  • 2 Wochen später...
Am 20.8.2020 um 17:31 schrieb fisi2019ac:

@DerHarte Kannst du berichten, wie es gelaufen ist? Und wie du es rüber gebracht hast ? 🙂

Also es ist leider (oder vielleicht zum Glück) anders gelaufen als geplant.

Ich habe mir natürlich vorgenommen das am Telefon anzusprechen. Dazu muss ich sagen, dass ich grundsätzlich keine Probleme habe zu telefonieren, aber "unangenehme" Dinge spreche ich lieber persönlich als am Telefon an. Aber das ist natürlich mein Problem, dass ich das Gehalt ansprechen als unangenehm empfinde.

 

Als ich angerufen habe, ging der zukünftige Mitarbeiter meiner Abteilung ran, der auch beim Vorstellungsgespräch dabei war.
Dann hab ich erstmal gesagt, dass ich noch ein interessantes Angebot habe und daher noch am überlegen bin.
Ich wollte dann erwähnen, dass das andere Angebot mehr Gehalt bietet, habe aber zu lang gezögert.

In dem Moment ist aus dem Hintergrund der Abteilungsleiter (der auch beim Vorstellungsgespräch dabei war) aufgetaucht und hat mich begrüßt und gesagt dass er per Lautsprecher zugehört hat.
Er hat mich noch mal versucht zu überreden, weil die Entscheidung doch ganz klar ist und ich bei ihnen unterschreiben soll und dann alles super ist (ganz sympathisch und lustig hat er das natürlich rübergebracht).

Ich denk er konnte schon raushören, dass ich ein besseres Angebot habe, auch wenn ich es nicht so gesagt habe.
Ich wollte noch einmal Zeit gewinnen und habe gefragt, ob sie mir schon mal einen Vertragsentwurf schicken können.
Dann hat er gesagt, dass er das direkt veranlassen wird. 

Am nächsten Tag hab ich dann eine E-Mail bekommen mit dem Vertragsentwurf. Es waren dann 5000 € brutto mehr im Jahr (also 416 Euro im Monat).

Da ich bei der anderen offenen Bewerbung auch langsam ein schlechtes Gefühl hatte, da es zu lang dauerte und die andere Firma nicht noch länger hinhalten wollte, habe ich dann direkt zugesagt und einen Termin zur Vertragsunterzeichnung ausgemacht und schließlich unterschrieben.

Ich fange nächsten Monat an. :)

Hatte hier natürlich ein wenig Glück. Also lieber direkt ansprechen. Muss ich wirklich noch üben. 😁

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2022 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung