Zum Inhalt springen

DerHarte

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    47
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Im Anschreiben und Lebenslauf ist es grundsätzlich erstmal egal woher du die Kenntnisse hast. Schreib einfach im Lebenslauf wie gut du dich in den Fachgebieten siehst. Im Anschreiben gehst es ja auch nicht darum, woher du die Kenntnisse hast sondern warum du dich dort bewirbst und zum Unternehmen passt. Im Vorstellungsgespräch kann es natürlich sein, dass du gefragt wirst warum du hier und dort so "gute" Kenntnisse hast. Hier musst du dann abwägen in wieweit du ehrlich bist. Wenn du glaubst dass du in diesem Fachgebiet wirklich gut bist, dann beschönige es halt. Im Vorstellungsgespräch muss man sich verkaufen. Aber dann solltest du dir halt sicher sein.
  2. Es ist fast immer sinnvoll Bewerbungen zu schreiben, außer man hat evtl. keine Lust auf den ganzen Stress mit Vorstellungsgesprächen oder aufgrund der wirtschaftlichen Lage. Aber ich würde dir trotzdem empfehlen, das direkt zu machen. Wenn es dann soweit kommen sollte, dass dir ein Vertrag angeboten wird, kannst du in so ein Verhandlungsgespräch mit einer Schmerzgrenze gehen. Wenn die nicht erfüllt wird, dann war es das mit diesem Unternehmen. Darf ich fragen, welche anderen Dinge bei dir eine viel größere Rolle spielen als das Gehalt bei einem Job? Ich will das auch gar nicht werten. Aber (😁) es gibt anderen Jobs auch interessante Aufgaben, nette Kollegen, kurze Pendelzeiten oder anderes. Wenn das Gehalt durchschnittlich bis gut wäre, würde ich auch nicht wegen 200 Euro mehr in den Bewerbungsstress gehen. Aber da ist halt mindestens 40k bis mehr drinnen.
  3. Ohne deine Qualifikationen zu kennen und wissen wie wichtig du für das Unternehmen bist, würde ich auf eine 40-Wochenstunde bezogen ca. 40.000 fordern. Also am Ende 35.000. Das ist aber schwierig zu beurteilen. Hast du denn schon Bewerbungen geschrieben um deinen Marktwert zu sehen? Solltest du auf jeden Fall in Zukunft machen, um zu schauen was wo anders möglich ist. Ich schätze nämlich dass dich dein Unternehmen versucht mit 10 % glücklich zu machen, was prozentual okay ist, aber bei dem niedrigen Startgehalt nicht sooo viel ausmacht. Und wie du schon richtig schreibst, macht das am Ende des Gesprächs. Ich weiß nicht wie förmlich oder nicht förmlich das Gespräch mit den Kollegen wird, aber du kannst ja sowas sagen wie: "Wir sind uns ja einig, dass ich den Job letztes Jahr gut gemacht habe etc. besonders mit dem Projekt blabla oder?" -> Nicken oder Zustimmung des Kollegen abwarten "Dann sind wir uns ja auch einig, dass sich das monetär auszahlen sollte oder?" -> Wieder abwarten. Und dann ganz wichtig die Initiative ergreifen und den Gehaltswunsch nennen (Stichwort: Ankereffekt). Und dann auch ganz wichtig: Gar nichts mehr sagen. Stille abwarten und genießen. Und natürlich nicht das Nennen was du willst, sondern ein wenig drüber, dass du noch nach unten verhandeln kannst und glücklich bist. Ist aber wie gesagt einfacher, wenn du deinen Marktwert kennst oder evtl. offene Bewerbungen hast. Und war jetzt nur ein Beispiel wie es laufen kann. 😁
  4. Also einmal finde ich nachtreten den falschen Begriff. Ich benutze ein Portal, was dafür gemacht ist um Arbeitgeber zu bewerten. Die Leute die bei Amazon Produkte schlecht bewerten treten ja auch nicht ach oder? Zweitens habe ich auch nicht vor, da eine schlechte Bewertung à la "alles ist scheiße" zu veröffentlichen. Ich werde ganz nüchtern und frei von Emotionen meinen alten Arbeitgeber bewerten. Dass er dann nicht so gut weg kommt, ist nicht mein Problem. Der AG hatte auch positive Aspekte. Drittens bin ich nicht beleidigt, sondern ziemlich sauer. Wenn man die ganzen Jahre von seinem Teamleiter (bis zum Ende) und von seinem Vorgesetzten gelobt wird, wie gut man alles macht etc. und dann kommt "nur" eine zwei als Zeugnis, dann kann man schon enttäuscht sein. Ich glaube auch nicht, dass er darauf eingeht und das von mir verbesserte Zeugnis unterzeichnet. Und das ist glaub ich nicht zu viel erwartet, wenn man sich immer respektvoll begegnet ist und zusammen professionell gearbeitet hat. Und viertens habe ich auch von zwei anderen ehemaligen Mitarbeitern erfahren (einer schon ein halbes Jahr weg aber andere Abteilung und ein Mitarbeiter aus meiner Abteilung) dass diese genau dasselbe Zeugnis bekommen haben. Und von was genau soll ich Beweise haben? Das hab ich jetzt nicht ganz verstanden. Und ich glaube auch kaum, dass ein AG dagegen vorgehen kann, wenn ich dort eher unterdurchschnittliche Bewertung abgebe. Sonst würden dass die ganzen Konzerne ja auch tun.
  5. So mein Ex-Vorgesetzer hat mich jetzt auch bei Xing entfernt. Was eine beleidigte Leberwurst. 😁 Kann sich auf die Bewertung auf Kununu freuen. Da es die erste für die kleine Firma ist, tut das doppelt weh. Sorry, dass ich hier ein wenig meinen Frust ablasse. Aber ist vielleicht für andere eine Warnung, dass man ein Zwischenzeugnis vorher anfordern sollte oder das vorher klärt, wenn man noch reden kann. Auch wenn das bei mir nicht geklappt hätte.
  6. Würde es reichen wenn man diesen Abschnitt durch den eigentlichen Satz ersetzt oder würdet ihr noch andere Dinge auf jeden Fall korrigieren lassen? Herr XXXXX verlässt uns zum XXXX2020 auf eigenen Wunsch. Wir bedauern diesen Entschluss wünschen ihm aber weiterhin viel Glück und Erfolg. Gleichzeitig möchten wir uns für die jahrelange, erfolgreiche und loyale Zusammenarbeit bedanken. Danke im Voraus!
  7. Danke schon mal. Ja klingt insgesamt nach ner 2. Hat mich sowieso gewundert, dass ich das AZ so schnell bekommen habe, daher wundert mich das nicht. 😄
  8. Hallo Habe zuletzt mein Arbeitszeugnis bekommen und hätte gerne eure Meinung dazu. Hab das meiste schon gegoogelt aber mich interessieren auch die persönlichen Erfahrungen und wie es als Gesamtes wirkt. Danke an alle die sich die Zeit nehmen.
  9. Für was benutzt du denn noch den PC? Für die paar genanten Spiele wären wahrscheinlich 1300 € mehr als ausreichend. Grundsätzlich würde ich erstmal empfehlen dich im Computerbase-Forum zu orientieren. Dort gibt es auch vorgefertigte Setups für alle möglichen Budgets. Hier als Beispiel 1300 €. https://geizhals.de/?cat=WL-969878 Wenn du so viel Budget hast würde ich übrigens auch einen 27° WQHD-Monitor (2560x1440) empfehlen. Ist vielleicht Geschmackssache aber meines Erachtens wesentlich angenehmer.
  10. Also es ist leider (oder vielleicht zum Glück) anders gelaufen als geplant. Ich habe mir natürlich vorgenommen das am Telefon anzusprechen. Dazu muss ich sagen, dass ich grundsätzlich keine Probleme habe zu telefonieren, aber "unangenehme" Dinge spreche ich lieber persönlich als am Telefon an. Aber das ist natürlich mein Problem, dass ich das Gehalt ansprechen als unangenehm empfinde. Als ich angerufen habe, ging der zukünftige Mitarbeiter meiner Abteilung ran, der auch beim Vorstellungsgespräch dabei war. Dann hab ich erstmal gesagt, dass ich noch ein interessantes Angebot habe und daher noch am überlegen bin. Ich wollte dann erwähnen, dass das andere Angebot mehr Gehalt bietet, habe aber zu lang gezögert. In dem Moment ist aus dem Hintergrund der Abteilungsleiter (der auch beim Vorstellungsgespräch dabei war) aufgetaucht und hat mich begrüßt und gesagt dass er per Lautsprecher zugehört hat. Er hat mich noch mal versucht zu überreden, weil die Entscheidung doch ganz klar ist und ich bei ihnen unterschreiben soll und dann alles super ist (ganz sympathisch und lustig hat er das natürlich rübergebracht). Ich denk er konnte schon raushören, dass ich ein besseres Angebot habe, auch wenn ich es nicht so gesagt habe. Ich wollte noch einmal Zeit gewinnen und habe gefragt, ob sie mir schon mal einen Vertragsentwurf schicken können. Dann hat er gesagt, dass er das direkt veranlassen wird. Am nächsten Tag hab ich dann eine E-Mail bekommen mit dem Vertragsentwurf. Es waren dann 5000 € brutto mehr im Jahr (also 416 Euro im Monat). Da ich bei der anderen offenen Bewerbung auch langsam ein schlechtes Gefühl hatte, da es zu lang dauerte und die andere Firma nicht noch länger hinhalten wollte, habe ich dann direkt zugesagt und einen Termin zur Vertragsunterzeichnung ausgemacht und schließlich unterschrieben. Ich fange nächsten Monat an. Hatte hier natürlich ein wenig Glück. Also lieber direkt ansprechen. Muss ich wirklich noch üben. 😁
  11. Also grundsätzlich ist das Gehalt für den Einstieg solide. Mehr ist auf jeden Fall drinnen. Aber bin bei dem Gehaltsthema für AE nicht ganz drinnen. Hast du dich denn schon nebenbei beworben? Wenn nein: Jetzt damit anfangen. So lang du keine andere Möglichkeit hast, kannst du den Vertrag ja nur unterschreiben. Verhandeln fällt ja auch weg, außer du bluffst. Wobei Ausbildungsbetriebe eher einfach einen neuen Azubi einstellen, als einem übernommenen mehr Gehalt zu zahlen. Wie ist denn die Kündigungsfrist bzw. ist eine Vorhanden? Wenn diese normal ist, würde ich das Angebot annehmen, aber mich auf jeden Fall woanders bewerben. Dann kannst du ggf. nachverhandeln oder die neue Stelle annehmen.
  12. Nur um mal die Frage des Gehalts rechtlich zu beantworten: Als ich damals im zweiten Lehrjahr war, hat unser Vorgesetzer alle Ausbildungsverträge angepasst weil diese wohl schon "älter" waren und wir damit unterbezahlt. Es war also kein Problem uns allen ein wenig mehr zu geben. Aber wie die anderen schon sagten, ist das eine Ausbildung und du bist nicht der der den Betrieb am Laufen halten soll.
  13. DerHarte

    Jobsuche

    Welche Entgeltgruppe ist denn die Stelle beim ÖD? Würde aber gefühlt dazu tendieren. Gute Zusatzleistungen. Kantine und Kita ist auch oft vorhanden und die Tätigkeit ist wahrscheinlich auch besser.
  14. Ich hab es damals ab Januar gemacht. Also knapp ein halbes Jahr vor Ausbildungsende.
  15. Also ich habe damit leider keine Erfahrungen gemacht, aber besteht nicht die Möglichkeit nach der Ausbildung dort anzufangen bzw. sich zu bewerben? Ich weiß jetzt nicht wie viel mehr das Azubigehalt ist, aber ist es das wirklich wert? Oder wird dir in deinem aktuellen Betrieb nichts oder wenig beigebracht? Besonders ohne Übernahme würde ich das eher nicht machen, besonders wenn die Ausbildung dadurch länger geht.

Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung