Zum Inhalt springen

Wichtigkeit der netacad Zertifikate


Gast chris576
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe Forengemeinde,

ich hab in meiner Ausbildung zum Fachinformatiker AE die Möglichkeit einige netacad Zertifikate für NEtzwerktechnik, C++, etc. zu machen. Nun habe ich sowieso die Möglichkeit diese Inhalte im Untericht und in der Ausbildungsstätte zu lernen. Hat es nun für mich einen Vorteil, wenn ich zusätzlich ein solches Zertifikat erwerbe? Was mich zweifeln lässt, ist dass viele die Lösungen im Internet bei den Prüfungen nutzen. Daher scheint das für mich - als Laien - keinen besonderen Wert zu haben.

Wie seht ihr das? Welche Erfahrungen habt ihr mit einem solchen Zertifikat bei der bewerbung gehabt? Hier ist der Link zu der Seite, falls ihr ihn nicht kennt: https://www.netacad.com/

Liebe Grüße,

Chris

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Grundsätzlich gilt: Lieber haben als nicht haben. Vor allem am Anfang. Solange du dir dafür nicht komplett dein Privatleben verbaust und dir der geringe Mehraufwand es wert ist, mach es ruhig. Nach zwei bis drei Jahren fliegen die aus der Bewerbung, direkt nach Übernahme/nach der Ausbildung andere Firma ist es wichtig was aufdem Papier zu haben, was andere nicht haben.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 26 Minuten schrieb allesweg:

Kostet dich der Kurs/die Zertifizierung etwas?

Nein? Mitnehmen.

Ja? Wie viel? Welcher genau? Und wer will, dass du den warum machst?

Mein Lehrer beitet das an, will das aber explizit nicht. Ich werde auf jeden Fall den Cyper Secruirity Kurs machen. Dafür bekomme ich auch ein Zertifikat. Für den C++ Kurs leider nicht, wie ich gerade gesehen habe. Linux 1 und 2 muss ich bezahlen. Linux Essentials wieder nicht, dafür bekomme ich auch wieder eines. Das werde ich auch machen, einfach weil ich das meiste schon gut kann.

Es sind halt für alle Kurse immer die Lösungen dabei, daher weis ich nicht, wieviel die Zertifikate im allgemeinem noch wert sind. Ein Vorteil sind sie für mich auf jeden Fall.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wenn er es anbietet, wieso will er es explizit nicht? 🙄

Welche Kurse/Zertifikate sind das genau? Ein offizielles Cisco-Zertifikat ist gut. Ein Cybercyber-Zettelchen deines Lehrers ist - ähm. Naja.

Netacad ist ja die Cisco Networking Academy und insofern schon mal kein NoName-Anbieter.

Bezahlt dein Ausbildungsbetrieb die kostenpflichtigen Zertifikate? Oder was sagen die zu deren Wert?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 3 Minuten schrieb allesweg:

Bezahlt dein Ausbildungsbetrieb die kostenpflichtigen Zertifikate? Oder was sagen die zu deren Wert?

Mein Betrieb zahlt da nichts. Habe denen auch noch nicht gesagt, dass es diese Kurse gibt. Unser Lehrer hat diese Kurse und freigeschaltet, macht dafür aber keinen Untericht. Das heißt in der Zeit habe ich schon zwei Kurse ohne Zertifikat gemacht ( weil diese Kurse keines hatten ).Für usneren Lehrer ist es halt eine bequeme Möglichkeit keinen Untericht zu machen und uns zu beschäftigen. Für mich, um mich weiter zu bilden.

Bearbeitet von chris576
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Minuten schrieb chris576:

Mein Betrieb zahlt da nichts. Habe denen auch noch nicht gesagt, dass es diese Kurse gibt.

Wieso sollten die etwas bezahlen wollen, wenn sie noch nicht einmal von dessen Existenz wissen?

Je nach Zertifikat kann es bei einer Firma von Vorteil sein. Bei der nächsten jedoch nicht. Es kommt auf die konkrete Kombination aus Zertifikat, Firma und Stelle an.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe nicht gewusst, dass die Cisco Academy inzwischen mit dem LPI und anderen Organisationen für Zertifizierungen kooperiert. Wenn du die Chance hast, Kurse für solche Zertifizierungen kostenlos über die Berufsschule zu absolvieren, mach das und nimm die Zertifizierungen mit! Früher war die Cisco Academy nur für den CCNA da und Kurse für Linux-Zertifizierungen haben ca. 2.500€ gekostet. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 11 Stunden schrieb SaJu:

Cisco Academy inzwischen mit dem LPI und anderen Organisationen für Zertifizierungen kooperiert.

die zertifizierungen von netcad ist nicht industrie standard sowei CCNA oder LPIC 1 & 2 sondern nur ein zeugniss für grundlagen.

die sind nice to have aber kein gamechanger wie CCNA und CCNP.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb mamalia:

die zertifizierungen von netcad ist nicht industrie standard sowei CCNA oder LPIC 1 & 2 sondern nur ein zeugniss für grundlagen.

Wenn Du in die Kurse schaust, bieten einige davon Vorbereitungen für entsprechende Zertifizierungen an. Beim Linux Essentials steht z.B.  Folgendes dabei:

Zitat

Prepare for LPI Linux Essentials Professional Development Certificate (PDC).

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 4 Stunden schrieb mamalia:

die zertifizierungen von netcad ist nicht industrie standard sowei CCNA oder LPIC 1 & 2 sondern nur ein zeugniss für grundlagen.

die sind nice to have aber kein gamechanger wie CCNA und CCNP.

Hiermit ist wohl gemeint, dass es bei den Netacad Kursen, egal ob CCNA oder CCNP, am Ende nur ein "Certificate of completion" herausspringt und nicht die CCNA/CCNP Zertifizierung.  

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb Bitschnipser:

Tut es bei einem CCNA/CCNP auch nicht. Man muss sie Prüfun ablegen um das Zertifikat zu bekommen. Die Kurse sind einzig und allein vorbereitend dazu. Wenn man will, kann man sich auch einfach so zur Prüfung einschreiben (und wahrscheinlich durchfallen).

Ja, aber was ist ein Certificate of Completion wert? Vermutlich nahe nichts. Wie gesagt, die Lösungen gibts alle online, die Lehrer achten nicht darauf etc. etc. Alles in allem ein Witz. 

Man bewirbt sich ja schließlich auch nicht mit dem CCNA Certificate of Completion, sondern dem CCNA (nach abgelegter Prüfung). Das Wissen aus diesen Kursen kann man natürlich mitnehmen, aber die Zertifikate sind imo nichts Wert. (Es sei denn natürlich irgendein HRler verwechselt CCNA und das Certificate of Completion 🤣)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb 0x00:

Man bewirbt sich ja schließlich auch nicht mit dem CCNA Certificate of Completion, sondern dem CCNA (nach abgelegter Prüfung). Das Wissen aus diesen Kursen kann man natürlich mitnehmen, aber die Zertifikate sind imo nichts Wert. (Es sei denn natürlich irgendein HRler verwechselt CCNA und das Certificate of Completion 🤣)

Ich hatte einen vergleichbaren Nachweis ohne Zertifizierung nach der Ausbildung. Wenn die Zertifizierung nicht da ist, wird halt im fachlichen Vorstellungsgespräch auf den Zahn gefühlt, ob der Kandidat wirklich die Inhalte aus der (Online-)Schulung beherrscht. In meinem Fall war das wirklich nah an der Praxis und mit genau den Inhalten aus der Prüfung. Hinterher war ich genauso angesehen, alsob ich die Prüfung absolviert hätte.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung