Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

"zwangshausaufgabe" in der BS

Empfohlene Beiträge

Schonmal von Note einklagen gehört??

Dann darf der Lehrer jede Note von jedem Schlüler schriftlich begründen!! Und glaub mir, dass bei dieser Aufgabe die Sommerferien im Eimer sind!!

Ich werd auf gar keinen Fall soweit gehen und denk dass wir uns über meine Note einig werden!!

Außerdem sehe ich es als Chance und eine Vorbereitung auf die letzte SchA in diesem Jahr!!

Ciao

Antibiotik

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

( In Extremsituationen kann eine Note einmal eingeklagt werden, das geht aber eher um Diplomnoten, die aus persoenlicher Antipathie verweigert werden oder aehnlich Gravierendes. -- Wie oben schon erwaehnt auch nicht unbedingt ratsam. Und auch kein einfacherer Weg, als gestellte Aufgaben zu machen, denke ich. )

Wofuer denkst du ist die Schule? Auch wenn du sie nicht magst, musst du zugeben, dass dies ein Ort ist, wo Wissen und Umgangsformen vermittelt werden koennten. Allerdings willst du anscheinend entweder Lehrer, die dir Haendchen halten waehrend du Aufgaben loest (statt wegzugehen) oder die totale Anarchie der Schueler, um zu machen was dir gerade einfaellt. Das erschwert die Wissensvermittlung aber ungemein. Schule ist kein Kampf "alle gegen den Lehrer". Du hast auch viel mehr von deiner Zeit, wenn du sie nicht vertraeumst, sondern dich in den Lernprozess einklinkst.

Was die Bewertung angeht, so duerfen wir von den Lehrern verlangen, dass sie gut genug ausgebildet sind, geistige Abwesenheit von Schuechternheit zu unterscheiden und auch sonst Wege zu einigermassen objektiver Beurteilung zu finden. Lass ihnen doch etwas Autoritaet, damit Unterricht auch Sinn macht.

OK, in der Realitaet gibt es schon einiges zu kritisieren. Aber nicht das Verteilen von Aufgaben. -- Auch bei uns glaenzen einige Lehrer mit schlechter Vorbereitung oder Abwesenheit, aber das ist was anderes als den Unterricht zu boykottieren! -- Es ist doch nett, dass du die anderen Schueler nicht verpfiffen hast, falls sie auch nix gemacht haben, das naechste Mal trifft es vielleicht jmd. anderen...

Greetz

cLara

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...ich glaube er darf.

...du hast eine aufgabe in der schule nicht ordnungsgemäss erledigt, so dass er sich genötigt sah dir eine zusatzaufgabe aufzubrummen, die er immerhin zusätzlich korrigieren muss.

...guter mann der lehrer.

...das mit klagen ist doch wohl nur rabulistik oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original geschrieben von Antibiotik

Dann darf der Lehrer jede Note von jedem Schlüler schriftlich begründen!!

Du toenst ja ganz schoen rum. Woher stammt denn die Information und warum sollte der Lehrer eine Note von einem Schueler x begruenden, nur weil Schueler y nicht einverstanden ist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Würdet Ihr vielleicht die hier investierte Energie gleich in sinnvollere Tätigkeiten stecken! ;)

Da muß man sich ja schämen....

Da tödelt einer aus der Reihe und dann heult er sich hier aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

>Würdet Ihr vielleicht die hier investierte Energie gleich in sinnvollere Tätigkeiten stecken! ;)

*gacker* Dachte ich schon eine ganze Weile. In der hier insgesamt aufgewandten Zeit kann man locker drei Hausaufgaben schreiben. Aber wie bennebbich sagt, es ist Rabulistik, und die wird ja auch bei Gericht gelegentlich veranstaltet, um Zeit zu schinden, nur dass es ihm nichts nuetzt. ;)

>Da tödelt einer aus der Reihe und dann heult er sich hier aus.

Ein altes Problem. Am massivsten in den Pruefungsforen, zwischendurch auch immer wieder hier. Faellt immer schwer, zu einer gerechten Einschaetzung zu kommen, weil man leicht geneigt ist, denen bei den ersten Anzeichen die kalte Schulter zu zeigen, was oft das einzig richtige ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo,

Original geschrieben von Hodata

Würdet Ihr vielleicht die hier investierte Energie gleich in sinnvollere Tätigkeiten stecken! ;)

Da muß man sich ja schämen....

Da tödelt einer aus der Reihe und dann heult er sich hier aus.

spar dir in zukunft solche sprüche!!

ich heul hier net rum, sondern hab nur eine sachliche frage gestellt, welche mittlerweile auch beantwortet wurde!!

Außerdem passt dein posting überhaupt net zum thema!!

ich hab weder den unterricht boykottiert, noch diesen gestört!! Ich hab einfach (wie auch einige andere) nichts gemacht!! Ich beschwer mich net (wie auch schon mehrmals erwähnt) über diese Aufgabe!! Ich wollte nur wissen ob er das darf!!

Original geschrieben von gajUli

Du toenst ja ganz schoen rum. Woher stammt denn die Information und warum sollte der Lehrer eine Note von einem Schueler x begruenden, nur weil Schueler y nicht einverstanden ist?

Die Info hab ich vom Arbeitskollegen (und er kennt sich in diesem Gebiet aus)!!

Es gibt bestimmt Möglichkeiten und Wege den Lehrer eine Begründung für alle Note zu verlangen!!

Ich werde aber keine Quelle suchen, um meine Aussage zubegründen, weil mich des nicht interessiert und ich auch nicht zu solchen Mitteln greifen werde!!

Fazit: Alles Lesen, Denken, Posten!!

Ciao

Antibiotik

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hmm...das hier ist jawohl die reinste KINDER****E....mannoman...LOL

Ui, der lehrer hat mir ne aufgabe gegeben, kann er das, darf er das?? klar darf er das..man, er ist doch lehrer...ausserdem wenn du einfach im unterricht kein bock hast was zu machen, dann wunder dich nachher nicht, wenn dir der lehrer was extra aufgibt....machs halt einfach, und streng dich an damit du ne gute note kriegst...

ist jawohl lächerlich sowas...

Spooky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original geschrieben von Antibiotik

Ich wollte nur wissen ob er das darf!!

...was indirekt impliziert, dass Du nach Wegen suchen wolltest, diese Aufgabe zu vermeiden. Warum sonst willst Du wissen, ob er es darf?

Die Info hab ich vom Arbeitskollegen (und er kennt sich in diesem Gebiet aus)!!

Es gibt bestimmt Möglichkeiten und Wege den Lehrer eine Begründung für alle Note zu verlangen!!

Ich werde aber keine Quelle suchen, um meine Aussage zubegründen, weil mich des nicht interessiert und ich auch nicht zu solchen Mitteln greifen werde!!

Fassen wir zusammen:

Du musst eine Aufgabe machen und beschwerst Dich (angeblich) auch nicht.

Du fragst, ob er es darf.

Du sprichst an, dass man dagegen klagen koennte - hast aber (nach obiger Aussage) kein Interesse da dran, zu solchen Mitteln zu greifen.

Aber Du hast trotzdem keine Probleme wegen der Aufgabe.

Wenn das so ist, warum ueberhaupt dieser Thread?

Fuer mich klingt das sehr nach beschweren oder ausheulen und die Suche nach der Moeglichkeit, dieses "Uebel" zu umgehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original geschrieben von Antibiotik

hallo,

spar dir in zukunft solche sprüche!!

Hättest Du Deine eigenen Worte beherzigt =>Fazit: Alles Lesen, Denken, Posten!!, dann brauchte ich jetzt meine Meinung nicht noch mal ausführlicher darlegen. Ich sehe jedoch ein, daß mein Spruch, so wie er da steht, Deine Kritik verdient hat.

ich hab weder den unterricht boykottiert, noch diesen gestört!! Ich hab einfach (wie auch einige andere) nichts gemacht!! Ich beschwer mich net (wie auch schon mehrmals erwähnt) über diese Aufgabe!! Ich wollte nur wissen ob er das darf!!

Aus Deiner Fragestellung geht für mich schon hervor, daß Dein Standpunkt zur Ausbildung schon grundverkehrt ist. Im Gegensatz zur Schule (da ist der Lehrer verpflichtet, Dein Bildungsniveau zu heben) hast Du Dich um einen Ausbildungsplatz beworben, Du möchtest einen Beruf erlernen. Mit dem Ausbildungsvertrag erklärt sich ein Betrieb bereit, Deinem Wunsch qualitativ zu entsprechen. Du verpflichtest Dich deinerseits diese Ausbildung mit aller Kraft zu absolvieren. Die BS ist Bestandteil dieser Ausbildung. Sich da also hinzusetzen und nichts zu machen ist schlichtweg ein Verstoß gegen den Ausbildungsvertrag. Da war der Lehrer mit seiner Gegenmaßnahme doch sehr human.

Deine Frage, ob Faulheit bestraft werden darf, gab mir dann eben doch zu Denken!

Außerdem passt dein posting überhaupt net zum thema!!

Fazit: Alles Lesen, Denken, Posten!!

~~OW~~

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo,

die einstellung ist mit sicherheit die richtige, nur hatte ich einfach keine lust am freitag in den ersten beiden stunden die aufgaben schriftlich zu machen!!

ich bin die aufgaben im kopf durchgegangen, hab auf den zettel von einem mitschüler draufgeschaut und festgestellt dass meine gedanken, seinen notizen entsprechen!!

Ciao

Antibiotik

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original geschrieben von Antibiotik

hallo,

die einstellung ist mit sicherheit die richtige, nur hatte ich einfach keine lust am freitag in den ersten beiden stunden die aufgaben schriftlich zu machen!!

ich bin die aufgaben im kopf durchgegangen, hab auf den zettel von einem mitschüler draufgeschaut und festgestellt dass meine gedanken, seinen notizen entsprechen!!

Ciao

Antibiotik

*kopfschüttel*

Vergiß es!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original geschrieben von Antibiotik

die einstellung ist mit sicherheit die richtige, nur hatte ich einfach keine lust am freitag in den ersten beiden stunden die aufgaben schriftlich zu machen!!

Wenn Du mangels Lust eine Aufgabe nicht wie verlangt bearbeitest, kann Deine Einstellung kaum richtig sein.

Die Methodenlehre empfiehlt in einem solchen Fall von mangelnder instrinsischer Motivation, die extrinsische zu erhoehen. Genau das hat Dein Lehrer gemacht.

Ich glaube, Du merkst gar nicht, was fuer einen beknackten Stuss Du Dir selber einredest, nur um Deine Faulheit zu rechtfertigen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original geschrieben von Antibiotik

Die Info hab ich vom Arbeitskollegen (und er kennt sich in diesem Gebiet aus)!!

Es gibt bestimmt Möglichkeiten und Wege den Lehrer eine Begründung für alle Note zu verlangen!!

So einen Bloedsinn glaubst Du doch bloss, weil er Dir in den Kram passt, und Dein Arbeitskollege wird auch nur als "Experte" ausgegeben, weil er Dir nach dem Mund geredet hat.

Tatsaechlich ist es so: Der Lehrer ist verpflichtet, den Schueler ueber seinen Leistungsstand zu informieren. Das impliziert aber nicht eine Begruendungspflicht, auch wenn es in der Praxis meist so aussieht, dass der Lehrer erklaert, wie er zu seiner Beurteilung gekommen ist.

Noten sind lediglich bei der Zeugniskonferenz zu begruenden, falls es Unklarheiten gibt.

Im Widerspruchsfall gehen die Unterlagen (Lehrbericht, Notenliste, Stammkarten) zur Schulaufsicht, werden geprueft, der Lehrer nimmt Stellung, und es ergeht ein Bescheid. Das wiederholt sich dann ggf. nochmal in aehnlicher Form bei Gericht. Widersprueche sind in der Schule uebrigens selten. Seit es die IT-Berufe gibt, habe ich nicht einen einzigen erlebt. Und wenn, dann sind die meisten Lehrer bereit, das durchzufechten. Gerade bei so Leutchen wie Dir ist es ja beinahe ein Gebot des Anstands, nicht nachzugeben, sonst bleibst Du doch fuer immer ein Faulpelz mit niedriger Leistungsbereichtschaft und niedrigem Ausbildungsstand, ohne dass jemals etwas dagegen unternommen worden waere.

Viel schlimmer waere etwas anderes: Lehrer, die den bequemen Weg gehen und wegschauen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Uli:

Nur mal rein interessehalber, weil ich mir sicher bin, dass Du das weisst:

Hätte der Lehrer das Verhalten von Antibiotik als Arbeitsverweigerung ansehen und mit einer glatten 6 (als Teilnote versteht sich) bewerten dürfen anstatt ihm diese Zusatzaufgabe zu geben?

ICQ

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original geschrieben von gajUli

So einen Bloedsinn glaubst Du doch bloss, weil er Dir in den Kram passt, und Dein Arbeitskollege wird auch nur als "Experte" ausgegeben, weil er Dir nach dem Mund geredet hat.

Tatsaechlich ist es so: Der Lehrer ist verpflichtet, den Schueler ueber seinen Leistungsstand zu informieren. Das impliziert aber nicht eine Begruendungspflicht, auch wenn es in der Praxis meist so aussieht, dass der Lehrer erklaert, wie er zu seiner Beurteilung gekommen ist.

Noten sind lediglich bei der Zeugniskonferenz zu begruenden, falls es Unklarheiten gibt.

Im Widerspruchsfall gehen die Unterlagen (Lehrbericht, Notenliste, Stammkarten) zur Schulaufsicht, werden geprueft, der Lehrer nimmt Stellung, und es ergeht ein Bescheid. Das wiederholt sich dann ggf. nochmal in aehnlicher Form bei Gericht. Widersprueche sind in der Schule uebrigens selten. Seit es die IT-Berufe gibt, habe ich nicht einen einzigen erlebt. Und wenn, dann sind die meisten Lehrer bereit, das durchzufechten. Gerade bei so Leutchen wie Dir ist es ja beinahe ein Gebot des Anstands, nicht nachzugeben, sonst bleibst Du doch fuer immer ein Faulpelz mit niedriger Leistungsbereichtschaft und niedrigem Ausbildungsstand, ohne dass jemals etwas dagegen unternommen worden waere.

Viel schlimmer waere etwas anderes: Lehrer, die den bequemen Weg gehen und wegschauen.

Ziemlich freche Aussage!!

Mir redet der Kollege nicht nach dem Mund, dieser Kollege ist ein sehr guter Programmierer hat einen sehr guten Dipl. in Physik und die Sache mit Noten einklagen haben wir vor mehreren Monaten ausdiskutiert (ohne irgendwelche Absichten)!!!!!!!!!!!!!!

Wenn du mich net kennst dann halt dich mit deinen Kommentaren zurück, weil ich dich auch net als einen faulen Menschen bezeichne!!

Außerdem gibt es Phasen in den man einfach keine Lust hat!! Und das geht den meisten Menschen so!! Falls es bei dir anders ist bezeichne ich dich auch nicht als Freak!!

Ich hab nur aus Neugier dieses Thema gestartet und bin auch den Leuten dankbar, die sachlich mir antworten und nicht gleich mit Beleidigungen antanzen!!

Ciao

Antibiotik

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sorry - aber ich hab das auch nicht als Neugier aufgefasst. So wie Du es geschrieben hast hat das auch sicher kein anderer. Und der Uli weiß denke ich ganz genau was er schreibt. Der ist nämlich selber nen Lehrer und wird ziemlich genau wissen was er darf, und was nicht, was wie gehandhabt wird und auch wo er sich rechtfertigen muss und wo nicht. Und ganz ehrlich - klar hat jeden mal nen Tag wo er keine Lust hat. Aber wenn ich ne Aufgabe bekomme und die nicht bearbeite - oder zumindest nicht so wie es gefordert ist ist das Leistungsverweigerung. Und daran wirst - sorry wenn ich das jetzt so sagen - kleiner Schüler auch nichts ändern. Und ich denke mal wenn es das erste Mal gewesen wäre - oder DU sonst ein Schüler wärst der immer seine Aufgabe richtig und ordentlich macht und man genau weiß den kann ich nach dem Bearbeiten einer Aufgabe fragen was ich will der kann sie mir beantworten - dann hätte Dir der Lehrer diese Aufgabe sicherlich nicht gegeben.

Zu dem Noten einklagen kann ich nicht sagen - versuch das mal auf ner Berufsschule - viel Spaß. Wenn jemand sowas bei einer Diplomarbeit macht kann ich das ja noch verstehen - und da wird auch jemand zuhören. Aber wenn es um eine Teilnote für eine einzelne Aufgabe in der Schule geht - sorry aber das ist lächerlich und das wird jeder so sehen. So schnell geht das mit dem einklagen - wenn denn überhaupt nämlich nicht. Oder willst Du direkt zu Deinem Anwalt rennen und die Note einklagen????

Ich denke viele Leute nehmen immer nur die Punkte zur Kenntniss die für sie selber wichtig erscheinen. Alles was sie an einer Aussage stört wird einfach unter den Tisch fallen gelassen. Aber das ist eine Verfälschung der Wahrheit.

Bine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nochmal zum Noteeinklagen!!

Vor einigen Monaten began aus irgendwelchen Gründen das Gespräch mit meinem Kollegen. Es gibt grundsätzlich die Möglichkeit seine Note einzuklagen!!

Das hatte ich net vor und werde es auch in der BS nicht (und hoffentlich im restlichen Leben) einsetzen, weil es immer andere Möglichkeiten gibt sich gute Noten zuverdienen!!

Diesen Punkt hab ich nur erwähnt, weil Manche behaupten nichts gegen Lehrer machen zu können!!

Mein Gedanke war folgender:

1. Ich mach diese Aufgabe gut (weil es mir mehr bringt als dem Lehrer), unabhändig

davon ob ich diese "rechtlich" machen muss oder nicht und lass diese benoten!!

2. Wenn der Lehrer dann daher kommt und sagt, ich hätte die Aufgabe schlecht

gemacht kann ich sagen dass er mir diese Aufgabe gar nicht aufgeben dürfte!!

Nach dem er das darf, hat sich für mich der zweite Punkt erledigt!!

Aber mich als einen faulen Menschen und einen Heuchler zubezeichnen ist nicht OK!!

Vorallem sollten sich die Lehrer (falls Uli einer ist) mit solchen Aussagen zurückhalten, den Lehrer sind mit sicherheit nicht die Menschen, die viel arbeiten!!

Ciao

Antibiotik

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original geschrieben von Antibiotik

Mein Gedanke war folgender:

1. Ich mach diese Aufgabe gut (weil es mir mehr bringt als dem Lehrer), unabhändig

davon ob ich diese "rechtlich" machen muss oder nicht und lass diese benoten!!

2. Wenn der Lehrer dann daher kommt und sagt, ich hätte die Aufgabe schlecht

gemacht kann ich sagen dass er mir diese Aufgabe gar nicht aufgeben dürfte!!

Nach dem er das darf, hat sich für mich der zweite Punkt erledigt!!

Aber mich als einen faulen Menschen und einen Heuchler zubezeichnen ist nicht OK!!

Vorallem sollten sich die Lehrer (falls Uli einer ist) mit solchen Aussagen zurückhalten, den Lehrer sind mit sicherheit nicht die Menschen, die viel arbeiten!!

Kapierst Du nicht, was Du da selber schreibst? Du wolltest die Aufgabe machen und wenn sie nicht gut gewesen waere, es so drehen, dass die schlechte Note doch nicht einfliesst. Fuer mich klingt das nicht wirklich nach einer fairen Bewertung, da Du nach dem Prinzip "Solange es gut ist, find ich es ok" vorgehst. Damit wuerde i.Ue. auch der Sinn einer benoteten Aufgabe verloren gehen. Meiner Meinung nach erklingt das schon recht heuchlerisch. Wenn der Lehrer lieb ist, bin ich es auch, ansonsten kracht's.

Noch etwas zur Sache mit den Lehrern, die nicht viel arbeiten wuerden. Woher nimmst Du Dir heraus, das beurteilen zu koennen? Um es mit Dieter Nuhr zu sagen: Wenn man keine Ahnung hat..."

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original geschrieben von Antibiotik

(...)Vor einigen Monaten began aus irgendwelchen Gründen das Gespräch mit meinem Kollegen. Es gibt grundsätzlich die Möglichkeit seine Note einzuklagen!!

(....)

2. Wenn der Lehrer dann daher kommt und sagt, ich hätte die Aufgabe schlecht

gemacht kann ich sagen dass er mir diese Aufgabe gar nicht aufgeben dürfte!!

(...)

1.) Welches Gesetz, welcher Paragraph? Wenn man etwas behauptet, sollte man es auch mit Argumenten, Quellen untermauern und nicht unbewiesen ins Leere schmeißen. Spielst Du auf § 53 (3) BayEUG ("...Die Art und Weise der Erhebung der Nachweise des Leistungsstandes ist den Schülern vorher bekannt zu geben; die Bewertung der Leistungen ist den Schülern mit Notenstufe und der Begründung für die Benotung zu eröffnen...") an?

2.) Verallgemeinerung bringt uns hier auch nicht weiter. Ob Uli Lehrer ist oder nicht ist egal. Alle Lehrer über einen Kamm zu scheren ist auch nicht die feine Art.

btw: Manchmal muss man halt auch mal die Fresse halten und machen, was von Vorgesetzten verlangt wird. Ob's einem Spaß macht oder nicht. Normalerweise hätte Dir dein Lehrer eine mündliche 6 wegen Leistungsverweigerung geben sollen und damit wäre es erledigt.

Do*auchnochAzubi*ham

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung