Zum Inhalt springen

Bewerbungen historisch schreiben?


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Ahoi,

vor kurzem war ich auf der Suche nach einem neuen Arbeitgeber. Mittlerweile sehe ich es nicht mehr ein teure Bewerbungsmappen zu erstellen und an potentielle Arbeitgeber zu versenden.

Wenn man die Mappen wieder bekommt, dann sind dort Kaffeeflecken drauf, sie sind zerknittert oder gelocht. Meistens fehlt auch noch das Foto. Eine Antwort dauert etwa 3 - 4 Wochen. Von 5 geschriebenen Bewerbungen hat sich gerade einmal eine Firma gemeldet, daß die Unterlagen eingetroffen sind. Eine Firma hat die Unterlagen nicht komplette zurückgeschickt.

Für einige Berufe kann ich nur empfehlen sich eine Homepage oder eine Bewerbung zu programmieren. Die Homepage online stellen und die programmierte Bewerbung per zu versenden.

Auch ist es hilfreich sich in Jobbörsen zu registrieren. Den meisten Erfolg hatte ich bei der Jobbörse von heise.de. Ich hatte etwa 20 Kontakte und 10 Vorstellungsgespräche. Wenn nun jemand die üblichen Unterlagen haben möchte, so können diese von der Homepage geladen werden.

So hat es schon desöfteren geklappt.

Webentwickler

------------------

http://www.wetterfee.com

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Mahlzeit alle zusammen,

der Beitrag spricht mir aus der Seele.

Nach dem ich "Unsummen" für Porto und Mappen ausgegeben habe, die kaum wieder zu verwenden waren, habe ich mir auch ein Bewerbungsweb gebastelt.Ist aber sinnvoll die in einen geschützten Bereich(extra Vz ohne link nach draussen oder drinnen)zu stellen, geht ja nicht jeden was an. Und dann einfach die URL mit Mehl verschicken. Ob es Erfolg hat wird sich noch rausstellen.

Gruss DEJENA

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Webentwickler:

Wieso Bewerbungsmappe ? Lebenslauf und Brief kosten neben Zeit doch nur ein paar Pfennige.

Das teuerste ist doch eher das Foto.

Porto bekommt man erstattet, wenn man zum Vorstellungsgespräch eingeladen wird. Zumindest habe ich das so erlebt.

Natürlich kann man sich auch eintragen, das ist klar. Aber ich denke, viele Firmen inserieren noch auf die gute alte Art und Weise, nämlich in der Zeitung. Oder bin ich nicht mehr auf dem Laufenden ?

[Dieser Beitrag wurde von thedirtydog am 09. Februar 2001 editiert.]

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica">Zitat:</font><HR>Original erstellt von thedirtydog:

@Webentwickler:

Wieso Bewerbungsmappe ? Lebenslauf und Brief kosten neben Zeit doch nur ein paar Pfennige.

Das teuerste ist doch eher das Foto.

Porto bekommt man erstattet, wenn man zum Vorstellungsgespräch eingeladen wird. Zumindest habe ich das so erlebt.

Natürlich kann man sich auch eintragen, das ist klar. Aber ich denke, viele Firmen inserieren noch auf die gute alte Art und Weise, nämlich in der Zeitung. Oder bin ich nicht mehr auf dem Laufenden ?[Dieser Beitrag wurde von thedirtydog am 09. Februar 2001 editiert.]

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Moin moin,

Bewerbungsmappen ?

Ist in der IT-Branche nicht kreativität gefragt ?

Was macht das für ein Eindruck, wenn da eine 0815 Bewerbungsmappe aus dem Kaufhaus um der Ecke im Büro landet, auf dem Stapel wo die anderen X-Bewerbungsmappen liegen aus der selben Kaufhausdecke ?

Muß ja nicht direkt in Blümchenmuster sein, aber vielleicht ist es ja auch ne gute Bewerbung auf CD in Flash oder ähnlichem.

------------------

Beste Grüße von Rügen...

...de Oliver Braun

Die IT-Site aus dem Nordosten

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica">Zitat:</font><HR>Original erstellt von Braun_Oliver:

Moin moin,

Bewerbungsmappen ?

Ist in der IT-Branche nicht kreativität gefragt ?

Was macht das für ein Eindruck, wenn da eine 0815 Bewerbungsmappe aus dem Kaufhaus um der Ecke im Büro landet, auf dem Stapel wo die anderen X-Bewerbungsmappen liegen aus der selben Kaufhausdecke ?

Muß ja nicht direkt in Blümchenmuster sein, aber vielleicht ist es ja auch ne gute Bewerbung auf CD in Flash oder ähnlichem.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica">Zitat:</font><HR>Original erstellt von Braun_Oliver:

Bewerbungsmappen ?

Ist in der IT-Branche nicht kreativität gefragt ?

...

Muß ja nicht direkt in Blümchenmuster sein, aber vielleicht ist es ja auch ne gute Bewerbung auf CD in Flash oder ähnlichem.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica">Zitat:</font><HR>Original erstellt von kreisler:

Hmm, was hast du gelernt?

Grafikdesigner?

Werbefuzzi?

Meistens kommt die gute alte Bewerbung ziemlich genial an, wenn sie sauber gemacht ist und vor allem sprachlich überzeugen kann.

Jedenfalls meine Erfahrung (Informatikkaufmann]

Gruß

kreisler

Weniger ist mehr...!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

moin Oliver,

<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica">Zitat:</font><HR>Original erstellt von Braun_Oliver:

Moin moin,

Bewerbungsmappen ?

Ist in der IT-Branche nicht kreativität gefragt ?...

Muß ja nicht direkt in Blümchenmuster sein, aber vielleicht ist es ja auch ne gute Bewerbung auf CD in Flash oder ähnlichem.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ahoi,

wie gesagt, ich weigere mich mittlerweile normale Bewerbungen zu schreiben. Bis jetzt habe ich sehr gute Erfahrungen damit gemacht. Die Gründe habe ich dafür schon genannt.

Natürlich können auch Bewerbungen auf normale Art und Weise sehr gut sein.

Was passiert denn, wenn eine Stelle ausgeschrieben wird? Das Personalbüro bekommt viele Bewerbungen in vielen bunten Bewerbungsmappen. Nun wird sortiert. Ein Stapel für die gelben, einen für die weissen, einen für die schwarzen. Wenn ich eine schriftlich Bewerbung schreiben würde, dann würde ich immer die Bewerbung eine Woche später versenden. Dann sind meistens die Stapel schon abgearbeitet und man landet nicht mehr mittendrin.

Ich bin der Meinung, dass man sich mit seiner Bewerbung von anderen Bewerbern abheben muss. Das ist wesentlich einfacher, wenn man seine Bewerbung "anders" macht.

Webentwickler

------------------

http://www.wetterfee.com

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Webentwickler,

meiner Meinung nach siehst Du das etwas zu einseitig. Was fuer den Bereich Web-Design oder Online-Bewerbung gut sein mag, ist vermutlich in 80 Prozent der Wirtschaft ein totsicherer Genickschuss.

Neben den Argumenten von Frank fallen mir noch folgende ein:

Die Wirtschaft ist von sehr konservativen Strukturen gepraegt. Da muessen Formen eingehalten; man steht auf Papier, schon aus Gewohnheit.

Ein Multimediaspektakel kann entsetzlich nach hinten losgehen. Du weisst nie, was beim Empfaenger fuer Software laeuft. Evt. haben die nicht mal CD- oder Diskettenlaufwerk; aus Sicherheitsgruenden!

Bei attraktiven Stellen haeufen sich Massen von Bewerbungen an. Die Vorauswahl macht meist eine Sachbearbeiterin nach aeusserlichen formalen Kriterien. Du kannst leicht 100 Mappen grob durchsichten und sortieren. Aber bei 100 CDs hast Du nach spaetestens der fuenften die Nase voll. (Bei manchen Ausschreibungen laufen auch leicht mal ueber 500 Bewerbungen auf). Ich weiss das aus eigener leidvoller Erfahrung, wenn ich Projektsoftware bewerte und stundenlang Disketten oder CDs wechsle.

Personalsachbearbeiter sind ein ganz unglaublich konservativ-technik-rueckstaendiges Volk. Die wirst Du selbst mit einem Hundertmarkschein im Couvert nicht dazu bewegen, ihren Office-PC zu benutzen. Schon gar nicht, wenn sie klare Anweisung haben, erstmal alle auszusondern, die sich beim Anschreiben nicht nach DIN 5008 gehalten haben und auf dem Foto nicht laecheln.

Dann noch die erwaehnten Paranoiker: Wenn ich z. B. nur das Flash-Logo sehe, rieche oder hoere, dann zappe ich das schneller weg als den Unrat in der Kloschuessel.

Also wenn der AG nicht deutlich signalisiert, dass Multimediabewerbungen willkommen sind (oder auch ohne solche Signale damit gerechnet werden kann): Allergroesste Vorsicht.

Ansonsten ist es natuerlich an sich eine gute Sache.

Uli

------------------

Uli's Prüfungspages ... die Seite mit den Prüfungshinweisen

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica">Zitat:</font><HR>Original erstellt von Uli Luethen:

Hallo Webentwickler,

meiner Meinung nach siehst Du das etwas zu einseitig. Was fuer den Bereich Web-Design oder Online-Bewerbung gut sein mag, ist vermutlich in 80 Prozent der Wirtschaft ein totsicherer Genickschuss

Uli

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Uli,

dein Beitrag bestätigt voll auch meine Erfahrung. Für die Stellen, die ich jedes Jahr besetze, kommen zwischen 600 und 800 Bewerbungen rein. Gott sei Dank sind da nicht viele solcher "Kreativen" Bewerbungen auf CD oder auf Diskette dabei.

Erfahrungsgemäß läuft immer irgendwas nicht richtig. Und in aller Regel habe ich gar nicht die Zeit, mir das anzusehen.

Vielleicht hilft es ja, mal dranzudenken, wie so ein Bewerberverfahren abläuft. Eine Bewerbungsmappe kann ich lesen, wo immer ich will, kann mich also in Ruhe in ein Besprechungszimmer setzen, es mit einem Kollegen durchsprechen, es auf verschiedenen Stapeln zwischenlagern usw. Das alles muß ich machen, um die richtigen Bewerbungen beieinander zu haben. Wenn das Ding jetzt nur auf CD da ist, oder auf einer WebSite, müßte ich es mir erstmal ausdrucken, was in aller Regel nicht vernünftig möglich ist. Und dann sieht es nicht besonders aus.

Und wozu das ganze? Nur damit ich sehe, daß ein Bewerber in der Lage ist, eine HTML-Seite zusammenzubasteln oder ein bischen mit Flash zu spielen? Das wird doch heute hoffentlich keiner mehr als besondere Kompetenz verkaufen wollen, der in einen EDV-Job geht? Wenn ein Bewerber angibt, daß er etwas kann, dann glaube ich das zunächst mal. Ob das stimmt, wird sich noch früh genug herausstellen.

Die Gefahr ist einfach, daß die gutgemeinten Bewerbungen nicht so zur Geltung kommen, wie sie es vielleicht verdienen und das wäre doch schade! Gut gemeint ist noch lange nicht gut gemacht. Aber eine gut gemachte schriftliche Bewerbung kann leicht wesentlich mehr Eindruck machen.

Martin

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Kosh

Tja da kann ich Dir nur zustimmen.

Bin jetzt auch irgendwie in die HR-Schiene gerutscht und darf nun in unserem Unternehmen u.a. mitentscheiden wer eingestellt wird.

Nach meinen bisherigen Erfahrungen wandern bei uns die CD´s und Disketten gleich wieder in einen Umschlag mit dem üblichen Danksagungen.

Was wirklich zählt ist ein interesantes Photo und ein sauberes Anschreiben.

Überlegt mal mit:

Die Personalabteilung bekommt pro Tag ca 10 Bewerbungen - diese werden grob gesichtet (1/2 Minute pro Bewerbung) fällt da schon das Lesen schwer oder fehlt etwas dann ist es schon vorbei (nach 1/2 Minute !!!)

Tja und so gehts dann weiter von einem Stapel zum anderen ... Bis zum Vorstellungsgespräch ...

Was ich eigentlich sagen will:

Ne saubere Mappe (keine für 20DM) - Klickhefter (1,25DM OfficeWorld) Dazu sauberes Papier und gutes Layout - schon ist die erste Tür geöffnet ...

Gruß

eguy

PS. Bei uns gibt es auch keine Kaffeeflecken oder sonstiges ...

@Webentwickler

Solltest mal überlegen wo du Dich bewirbst!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Webentwickler:

Ich habe das Porto von den Firmen erstattet bekommen. Ich verstehe aber nicht, wieso du soviel Geld für eine Bewerbungsmappe ausgibst. Da hält sich die Anzahl der Bewerbungen, die du abschicken kannst, doch in Grenzen, oder ?

Natürlich erhalten die Firmen, die in Zeitungen inserieren immer viele Zuschriften,

denn dort gucken die meisten eben nach.

Aber wenn du gut bist, weißt du doch die Firmen zu überzeugen. Daher sind die Chanchen nicht gering. Meine Schwester beispielsweise hat für eine kaufmännische Ausbildung ca. 50 Bewerbungen geschrieben. Sie ist ca 40 mal zum Vorstellungsgespräch eingeladen worden und hatte zum Schluss 10 Zusagen in der Tasche. Gerade bei kaufmännischen Berufen ist dies sehr ungewöhnlich, denn laut AA kommen auf eine Stelle 40 Bewerbungen. Und meine Schwester hat auch "nur" 'nen Notendurchschnitt von 2,2...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Schlagt mich, knebelt mich :-)

War doch nur ein Beispiel von vielen. Es ist doch selbstverständlich, dass ich meine Bewerbung dem Unternehmen angleichen muß.

Bei Siemens ist wahrscheinlich eine saubere, weiße o. durchsichtige Bewerbungsmappe angebrachter, wie eine aufwendig gestalltete Mappe als Webdesigner mit Beispielen der bisherigen Arbeiten oder ähnlichen.......

Fakt ist, die Bewerbungen sollten ins Auge stechen, beim Leser das intresse wecken, etc. p.p., und das bekomme ich mit einer 0815-Bewerbungsmappe nicht unbedingt hin....

------------------

Beste Grüße von Rügen...

...de Oliver Braun

Die IT-Site aus dem Nordosten

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2022 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung