Zum Inhalt springen

Qualität der Ausbildung


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo digitron.

Welche Aussage da getroffen wird?

Eigentlich gar keine.

Das sagt lediglich aus, daß manche Firmen eben mehr Wert auf Zeugnisse legen, als andere.

Was du nachher genau machen mußt, wo der Schwerpunkt liegen wird und wie gut oder schlecht deine Ausbildung verläuft, kann man daran noch nicht festmachen.

(Und liegt auch nur zur Hälft beim Betrieb, die andere Hälfte übernimmt die Schule)

Tachyoon

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Was das Unterrichtsniveau an der Berufsschule (zumindest von der, die ich besuchte) angeht, frage ich mich, ob man überhaupt einen Schulabschluß benötigt. Für die Ausbildung in den IT-Berufen gibt es keinen Mindestschulabschluß, so daß in der BBS beim kleinsten gemeinsamen Nenner angesetzt wird. Dadurch wird es für Leute mit Vorkenntnissen (besonders in kaufmännischen Bereichen, wenn man z.B. ein Wirtschaftsgymnasium besucht hat) doch arg langweilig.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

du meinst, dass das Niveau oft beim "kleinsten gemeinsamen Nenner" liegt - das muss allerdings nicht sein. Mittlerweile gibt es einige Berufsschulen, die die Klassen in den technischen Fächern und in BP (entspricht BWL) in zwei Gruppen trennen - einmal für diejenigen mit viel Vorkenntnissen und eine Gruppe für die, die noch mehr Übung brauchen. Die Klausuren sind bei beiden Gruppen gleich, die "Fortgeschrittenen-Gruppe" macht in der Zeit, die übrig bleibt, zusätzliche Dinge wie z.B. in Programmierung ein Projekt über "künstliche Intelligenz".

Das funktioniert bis jetzt ziemlich gut, nur dass die Lehrer oft vergessen, in welcher Gruppe sie schon wie weit sind :-)

Technician

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich will nicht wissen, wie oft wir diese Frage in den letzten Monaten schon hatten...

Firmen, die Leute mit z.B. Abitur einstellen, denken sich sehr wohl etwas dabei. Es wird ja auch darauf geachtet, was man für Fächer im Abitur belegt hat (mit Sport und Religion kommt man da sicht weit).

Meine Erfahrungen berufen sich dabei auf die Fächer Mathematik, Englisch, Deutsch, Wirtschaftslehre oder Physik. (Nicht mal unbedingt Informatik, da der Kurs in den meisten Schulen die Oberstufe nicht überlebt).

Dies ist überwiegend bei kleineren, international tätifgen Firmen so.

------------------

Weckt mich, und ihr werdet gebissen, sowie auch ich einst gebissen worden bin

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Digitron,

der Aussage von Uli Luethen "Als Eintrittkskarte fuer einen IT-Beruf reicht die mittlere Reife." darf ich hier mal widersprechen. Ich bin 40 Jahre, Hauptschulabschluß und momentan FREIWILLIGER Umschüler zum FI/SI. Mein derzeitiger Noten imn der Berufsschule ist 1,61, aber das hat natürlich nach einem 1/2 Jahr noch nichts zu sagen. Was ich jedoch damit sagen wil, ist folgendes. Natürlich geht es auch um die schulische Vorbildung, aber was ich finde, was noch wichtiger ist, ist die eigene innere Einstellung zu diesem Beruf. Ich beschäftigte mich die letzten 5 Jahre sehr viel privat mit dem Thema Computer (zum Leidwesen meiner Frau, die jedoch heute froh darüber ist). Hier liegt auch das Problem. Zumindest bei uns Umschüler ist es der fall, das eben die Hälfte von uns mehr oder weniger zu dieser IT-Ausbildung vom Arbeitsamt gedrängt worden sind und sich die nächsten 2 Jahre zurücklehnen kann, so wird es mir in mehrfacher Form vorgelegt.

Ich wollte eben damit nur sagen, das mit einem guten Willen an der Sache auch Menschen mit weniger guter Vorbildung zu einem guten Abschluß kommen können, wenn man es nur will.

Das wollte ich nur mal gesagt haben, danke fürs zuhören!

Grüe Barakuda

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi barakuda

Uli meint denke ich den "Normalfall".

Deine Situation ist allerdings auch nicht mehr ungewöhnlich. Aus diesem Grund hat auch unter anderem dieses Forum seine Berechtigung im Board. Ich selbst bin in ähnlicher Situation wie Du.

Zwar war ich nicht so lange wie Du im Arbeitsleben doch weiß ich, was es bedeutet auf einmal wieder lernen zu müssen.

Doch: Ich kehre das um! Ich sehe das als Vorteil. Je länger ich hier im Forum bin, umso mehr weiß ich, dass du und ich einen riesen Vorteil gegen über den anderen haben:

Motivation

Wir haben eine zweite Chance bekommen. Und Die werde ich nutzen! Das ist meine Eintrittskarte.

Gruss

Beagol

------------------

Beagol

smile.gif

poeffel.de

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica">Zitat:</font><HR>Original erstellt von barakuda:

der Aussage von Uli Luethen "Als Eintrittkskarte fuer einen IT-Beruf reicht die mittlere Reife." darf ich hier mal widersprechen. Ich bin 40 Jahre, Hauptschulabschluß und momentan FREIWILLIGER Umschüler zum FI/SI.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi nochmal,

habe nochmal ein paar Erkundigungen eingezogen: Gesetzlich kann jeder einen IT-Beruf lernen; es ist kein bestimmter Schulabschluss vorgeschrieben. Bei der Sache mit der mittleren Reife handelt es sich lediglich um eine Empfehlung der IHKs.

Uli

------------------

Uli's Prüfungspages ... die Seite mit den Prüfungshinweisen

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke da eher an die IHK selbst.

Sie muss endlich anfangen in Fall IT-Ausbildung nicht mehr in so starren Strukturen zu denken!

Wir sind halt keine konventionelle Branche mehr.

Es muss halt allen mal klar werden, dass die Qualifikation eines Fachinformatikers nicht in einer 1 in Latein Leistung liegt!

Wenn die IHK aber von Grund auf solche Empfehlungen ausspricht...

Letzt endlich muss jedoch der Arbeitgeber selbst wissen wen er einstellt. Das Problem ist leider nur, dass Bewerbungen von Leuten, die nicht der Idealvorstellung der IHK entsprechen bei manchen Personalabteilungen direkt in die Ablage P wandern, ohne dass der zuständige Einstellungsleiter sie sieht.

------------------

Beagol

smile.gif

poeffel.de

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Beagol!

Lol, das sagst du hier den falschen. Mag sein, daß ich das im falschen Thread poste, aber ich bin dafür etwas zu unternehmen. bisher hat sich niemand dafür zuständig gefühlt, etwas zu verbessern. Die IHK sagt, es kommen doch viele durch die Prüfungen und damit ist die sache für sie gegessen. In meinen Augen jedoch, sind die Rahmenbedingungen für diese Ausbildung bescheiden.

1. Die Klassen vereinen alle 5 Berufe und Abiturienten (teilweise Studierte Leute), sowie hauptschüler. Von denen hat fast jeder mehr Ahnung als die Lehrer selber. kann es das sein? NEIN!

2. Diese Berufe sind in der Wirthscaft nicht anerkannt, bzw. wenn man in seinem Betrieb nicht übernommen werden kann, sieht es schwer aus woanders nen Job zu bekommen, wei kaum Suchmaschinen den Beruf des Fachinformatikers kennen, bzw. nahezu jeder FI ein anderes Spezialgebiet hat und keine Firma weiß, was sie unter einem FI verstehen soll! Und wenn sei nen Administrator suchen, suchen die keinen "Frischling"!

3. Das Finanzamt erkennt den Computer nicht als Arbeitsgerät an, ich habe einiges in Hard- und Software gesteckt und wollte dies als Werbungskosten fertig machen. da fragen die mich, wozu ich nen PC brauche? Meine Ausbildung könne ich auch bestehen, wenn cih nur auf der Arbeit einen hätte. Vielleicht. Und wenn ich doch zu hause einen bräuchte, müsse mir mein Arbeitgeber einen zur Verfügung stellen. Tolle Antwort!

Das sind nur einige Hinweise...

Nochmal zm Thread. Es ist den Firmen überlassen, was sie verlangen. Wir verlangen z.B. mindestens den erweiterten Realschulabschluß mit einem Schnitt von 3,0. das soll nicht heissen, daß ein hauptschüler das nicht auch könnte, aber unser Personalamt ist der Ansicht, daß gute Mathe, Englisch und Deutschkenntnisse erforderlich sind. Ganz widersprechen kann ich da nicht. Mit Mathe ist nur das logische Denken gemeint, mit Deutsch das Ausdrucksvermögen und Englisch, weil die Computersprache mehr und mehr Englisch wird.

Die Möglichkeiten hier sind ziemlich gut, wir verfügen über ein eigenes testnetzwerk usw. Im groben kannst du sagen, je größer der Betrieb um so mehr Möglichkeiten. Gibt aber auch schwarze Schafe unter den großen, die sich über Auszubeutende freuen. Versuche einen Eindruck vom betrieb zu gewinnen, in dem du Fragen, die dir wichtig erscheinen im Vorstellungsgespräch stellst!

Gruß, 2-frozen

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@2-frozen

"1. Die Klassen vereinen alle 5 Berufe und Abiturienten (teilweise Studierte Leute), sowie hauptschüler. Von denen hat fast jeder mehr Ahnung als die Lehrer selber. kann es das sein? NEIN!"

Das ist wohl sehr berufsschul-spezifisch!

In meiner BS jedenfalls gibt es in der Klasse nur FI's (außer dreien sind es alles FI-AWE's). Außerdem gibt es (zumindest an meiner BS) eine Splittung nach Vorkenntnissen.

"2. Diese Berufe sind in der Wirthscaft nicht anerkannt, bzw. wenn man in seinem Betrieb nicht übernommen werden kann, sieht es schwer aus woanders nen Job zu bekommen, wei kaum Suchmaschinen den Beruf des Fachinformatikers kennen, bzw. nahezu jeder FI ein anderes Spezialgebiet hat und keine Firma weiß, was sie unter einem FI verstehen soll! Und wenn sei nen Administrator suchen, suchen die keinen "Frischling"!"

Betriebe die speziell einen FI suchen, gibt es weder jetzt noch in Zukunft.

Natürlich, die Bezeichnung "Fachinformatiker" sagt noch nichts über seine genauen Qualifikationen aus. Aber ich habe schon diverse Job-Angebote gelesen "Diplom-Informatiker oder vergleichbare Qualifikation" und dann die Aufzählung der Gebiete, mit denen man sich auskennen sollte.

Eine Stellenanzeige, in der nur steht "Wir suchen Informatiker" habe ich noch nie gesehen; eine Aufzählung der Tätigkeitsgebiete steht immer mit dabei.

Ich finde überhaupt nicht, dass es schwierig ist, einen Job zu bekommen, wenn man nicht übernommen wird - es werden ja massenweise qualifizierte Leute gesucht. Und ist ein FI etwa nicht qualifiziert?!

mfg

Technician

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica">Zitat:</font><HR>Original erstellt von Technician:

@2-frozen

"1. Die Klassen vereinen alle 5 Berufe und Abiturienten (teilweise Studierte Leute), sowie hauptschüler. Von denen hat fast jeder mehr Ahnung als die Lehrer selber. kann es das sein? NEIN!"

Das ist wohl sehr berufsschul-spezifisch!

In meiner BS jedenfalls gibt es in der Klasse nur FI's (außer dreien sind es alles FI-AWE's). Außerdem gibt es (zumindest an meiner BS) eine Splittung nach Vorkenntnissen.

"2. Diese Berufe sind in der Wirthscaft nicht anerkannt, bzw. wenn man in seinem Betrieb nicht übernommen werden kann, sieht es schwer aus woanders nen Job zu bekommen, wei kaum Suchmaschinen den Beruf des Fachinformatikers kennen, bzw. nahezu jeder FI ein anderes Spezialgebiet hat und keine Firma weiß, was sie unter einem FI verstehen soll! Und wenn sei nen Administrator suchen, suchen die keinen "Frischling"!"

Betriebe die speziell einen FI suchen, gibt es weder jetzt noch in Zukunft.

Natürlich, die Bezeichnung "Fachinformatiker" sagt noch nichts über seine genauen Qualifikationen aus. Aber ich habe schon diverse Job-Angebote gelesen "Diplom-Informatiker oder vergleichbare Qualifikation" und dann die Aufzählung der Gebiete, mit denen man sich auskennen sollte.

Eine Stellenanzeige, in der nur steht "Wir suchen Informatiker" habe ich noch nie gesehen; eine Aufzählung der Tätigkeitsgebiete steht immer mit dabei.

Ich finde überhaupt nicht, dass es schwierig ist, einen Job zu bekommen, wenn man nicht übernommen wird - es werden ja massenweise qualifizierte Leute gesucht. Und ist ein FI etwa nicht qualifiziert?!

mfg

Technician

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2022 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung