Gurki

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    887
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    4

Gurki hat zuletzt am 25. September 2016 gewonnen

Gurki hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Über Gurki

  • Rang
    Reg.-Benutzer
  • Geburtstag

Letzte Besucher des Profils

1.962 Profilaufrufe
  1. https://www.golem.de/news/trotz-weiterbildung-arbeitslos-als-fachinformatiker-1702-126304.html
  2. Generell habe ich bisher noch keine wirklich guten Erfahrungen mit Headhuntern machen dürfen. Die, die einen bei Xing etc. anschreiben, versuchen es mit wirren (nicht personalisierten) Anschreiben. Ich habe überhaupt gar kein Interesse daran, nicht zu erfahren, welche Firma denn nun jemanden sucht. Und meist wird einem das ja vorenthalten. Auf die ausgeschriebenen Stellen die diese Headhunterfirmen ausschreiben, habe ich mich auch schon beworben. Entweder man bekommt gar keine Antwort oder der vermeintlich interessante Job existiert gar nicht. Es war also einfach nur ein Lockangebot um einem dann was ganz anderes andrehen zu wollen. Das Beste war ja von solch einer Firma, wo es dann hieß, wenn ich den Job (nicht IT-Spezifisch) nicht nehme (nach einem persönlichen Gespräch), bekomme ich einen negativen Eintrag bei der REWE-Group. Ich habe mich dann bedankt und den Hörer aufgelegt. Ob ich jetzt einen negativen Eintrag bei der REWE-Group habe, weiß ich nicht, ich denke eher nicht. Ist mir aber auch egal! Um nochmal was zum Thema selbst zu schreiben: Erstmal die Ausbildung beenden! Wenn du dies nicht tust,hast du zwar erstmal mehr Geld als in der Ausbildung. Es kommt aber irgendwann wieder auf dich zurück. Und dann stehst du doof da.
  3. Ich kann nur von 2 Kollegen sprechen von denen ich so vage weiß was die verdienen. Der eine ist Senior (FIAE) mit 7 Jahren Erfahrung und soll wohl bei ungefähr 60k liegen. Meine direkt Kollegin, die das gleiche macht wie ich, aber mehr Erfahrung (glaube auch so 7-8 Jahre) und ein Diplom hat, liegt wohl so bei 55k (wobei sie immer sagt, sie wurde extrem runtergehandelt). Wir haben viele Senior Entwickler bei uns. Ich denke, dass das Lohnniveau bei Mitte 50k liegen wird. Weshalb die Firma aber etwas geizig erscheint, ist die Tatsache, dass wir einige externe Kollegen haben, die wahrscheinlich Kosten im Millionenbereich verursachen. Was mich halt am meisten stört, ist das 13. Gehalt, das Urlaubsgeld und die Boni die jetzt in dem Gehalt nicht on top sind, sondern mit eingerechnet wurden. Dazu kommt, dass man wegen der Steuern von dem Urlaubsgeld grade mal die Hälfte bekommt und vom 13. Gehalt ebenfalls. Ich hätte dann damals dadrauf achten sollen, dass alles komplett als Gehaltswunsch gerechnet wird. Vielen Dank!
  4. Aber sicher nicht bei 45k Bisher hatte ich keine Anfragen von Headhuntern, mein "Spezialwissen" über COBOL preiszugeben. Und die Führungsposition die ich in meiner jetzigen Firma mehr oder weniger still angestrebt habe, wurde vergeben. So einfach ist es dann doch nicht eine Führungsposition mal eben so zu erlangen. Dazu kommt, dass ich gar nicht so recht weiß ob ich das überhaupt (noch) will.
  5. Vielen Dank für Eure Antworten! Das habe ich mir schon gedacht, dass das nicht so einfach geht. Dann schaue ich mal was bei dem Gespräch rauskommt und muss dann wohl in den nächsten 1-2 Jahren wechseln. In meinem Alter muss ich ja jetzt auch mal bisschen vorankommen
  6. Moin zusammen, im Frühling habe ich ein (von mir gewünschtes) Personalgespräch. Hier möchte ich vor allem gerne auf das Gehalt eingehen und würde gerne eine Gehaltssteigerung rausholen. Ich bin dann knapp 1,5 Jahre in dem Unternehmen tätig und es hat sich bis jetzt eigentlich nicht viel an meinen Aufgaben geändert. Mein momentanes Gehalt beläuft sich auf ~45.000€ bei 13 Gehälter inkl. Zusatz wie Fahrkarte, VWL und Urlaubsgeld. Schon vor 1,5 Jahren wollte ich eigentlich 48k (bei 12 Gehältern), habe mich dann damit aber abgefunden weil ich mehr Programmieren wollte und somit das Unternehmen zwangsläufig wechseln musste. Mein jetziger Gehaltswunsch ist in den nächsten zwei Jahren min. 54k. Bei einem Unternehmenswechsel würde ich wahrscheinlich noch einen Ticken mehr angeben, je nach Unternehmen und Position etc. ihr kennt das ja. Sollte das nicht in den nächsten zwei Jahren mit meinem Gehaltswunsch klappen, werde ich wohl das Unternehmen wechseln (was ich eigentlich sowieso in 1-2 Jahren vor hatte um halt Gehaltstechnisch aufzusteigen). Im jetzigen Unternehmen gibt es wohl jährlich eine 2% Erhöhung des Gehalts - wenn es denn gut läuft. Ich sehe das aber eher nur als Inflationsausgleich, nicht wirklich als Gehaltssteigerung. Die Frage ist aber, was kann ich in dem Gespräch angeben um mehr Gehalt zu verlangen? Meine Aufgaben haben sich bis dato nicht geändert, ich habe nicht die Möglichkeit gehabt mehr Arbeit zu leisten, dass man das angeben bzw. vorzeigen könnte (außer meine 50 Überstunden). Ich könnte eigentlich nur angeben, dass ich in den 1,5 Jahren produktiver geworden bin. Momentan mache ich (oder versuche es) ein nebenberufliches Studium in Medieninformatik. Davon muss mein Arbeitgeber aber noch nichts wissen. Alter: 29 Wohnort: Hamburg letzter Ausbildungsabschluss (als was und wann): FIAE 2013 Berufserfahrung: 3,5 Jahre Vorbildung: Fachabitur Arbeitsort: Hamburg Grösse der Firma: Weltweit ~1.000 Tarif: - Branche der Firma: Versicherungen Arbeitsstunden pro Woche laut Vertrag: 40 Arbeitsstunden pro Woche real: 42 Gesamtjahresbrutto: ~45.000€ Anzahl der Monatsgehälter: 13 Anzahl der Urlaubstage: 32 Sonder- / Sozialleistungen: VWL, HVV (Bahnticket), Urlaubsgeld, 2 Urlaubstage geschenkt (Weihnachten / Sylvester), Altersvorsorge, Versicherung im Todesfall, Jährliche Gehaltserhöhung Variabler Anteil am Gehalt: - Verantwortung: Keine Tätigkeiten (Aufgaben/Aufgabenbereich): Bestandsführungssystem von COBOL in .NET / C# übersetzen, analysieren & dokumentieren, normale Entwicklertätigkeiten
  7. Hatte ich auch in der Oberstufe nicht Mathetests sind aber als Einstellungstest durchaus normal. Nichts desto trotz mag ich solche Tests auch nicht. Glücklicher Weise musste ich vor Antritt meiner Ausbildung keinen Test absolvieren (wohl aber in anderen Unternehmen).
  8. Grade auf Karrierebibel folgenden Artikel gefunden: http://karrierebibel.de/it-gehaelter-das-verdienen-it-fachkraefte-2017/ Dort steht unter Im zweiten Absatz steht dann: Ja was denn nun? Steigen Berufseinsteiger nun mit ~36.000€ oder mit 48.000€ ein?! Und inwiefern ist ein "Fachwirt" sinnvoll für einen Fachinformatiker. Und welchen Meistertitel muss man für die IT abgelegt haben. Ich denke nicht, dass ich mit einem Malermeistertitel in der IT was anfangen kann oder wegen dem Titel das höhere Gehalt rechtfertigen kann oder? Ich habe bisher die Erfahrung gemacht, die Ausbildung wird am "schlechtesten" vergütet, dann kommt der Bachelor, der schon deutlich darüber ist und dann der Master. Weshalb werden immer so komische Gehaltsgefüge aufgelistet? Ich fand Karrierebibel mal gut, liegt aber vielleicht auch am Autor selbst.
  9. Boah, das ist die teuerste private deutsche Hochschule die ich bis dato gesehen habe Teurer als die FOM. Womit wird das gerechtfertigt? Weil Security / IT-Sicherheit im Titel des Studium steht?
  10. Danke, habe jetzt den Smilie in einem 25 * 25 (Bit) Rasterfeld mit 1en und 0en gemalt. Am Samstag werde ich sehen ob ich richtig lag
  11. Hallo zusammen, ich habe da mal eine Frage zu folgender Aufgabenstellung: Stellen Sie sich einen Smiley vor, der auf ein quadratisches Stück Millimeterpapier von 1 Zoll (gerundet sei ein Zoll 2,5cm) Kantenlänge gemalt wird. Ich scanne (=digitalisiere) die Zeichnung dann mit einer Auflösung von 25 dpi ein. a) Wie groß ist die Datei bei einer Farbtiefe von 1BIT(=schwarz/weiß) in Byte? c) Wie würde die Datei aus a) bei einer Record (Zeilen-)länge von 25 Bit ungefähr aussehen? a) habe ich ohne Probleme berechnen können. Aber ich verstehe die Fragestellung von c) nicht. Soll dort das Bild in Binärcode umgewandelt werden? Und was hat es mit den 25bit aufsich? Eventuell kann mir ja jemand helfen.
  12. Ich gebe dir HEUTE zwar recht, aber damals habe ich mir auch keine Gedanken über das zukünftige Gehalt gemacht. Ich denke das machen sich sehr viele Schüler nicht.