Jump to content

Martin Gasse

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    11
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Profil Info

  • Ort
    Waltrop

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Passivkosten gibt es nicht. Und wäre damit fachlich falsch. Selbst wenn, ich glaube du meinst Oportunitätskosten. Der Nebensatz beschreibt exakt das Gleiche. Ohh sehe gerade der Beitrag ist alt Aber vielleicht hilft es für die Doku
  2. Martin Gasse

    Bewertung Arbeitszeugnis

    Das dachte ich zuerst auch, aber laut dieser Seite: https://www.jobworld.de/bewerbungstipps/arbeitszeugnis/arbeitsbereitschaft.html ist das eine "sehr gut". Außerdem sind einige Rechtschreibfehler im Text drin. Die würde ich nochmal korrigieren.
  3. Martin Gasse

    Bewertung Arbeitszeugnis

    Hi, ich habe mal mittels verschiedener Online "Arbeitszeugniss" zu Noten folgendes gefunden: Er verfügt über sehr gute Fachkentnisse in seinem Arbeitsbereich. Dies entspricht einer Note sehr gut. Eigeninitiative: Note gut. Der nächste Absatz zeigt eine Note sehr gut: Besonders der Satz "Seine optimistische Haltung.." Zu den nächsten drei Absätzen habe ich direkt nichts gefunden. Aber hier sind die Vokabeln enthalten, die eher sehr gut oder gut entsprechen. Herr ... nimmt seine Aufgaben jederzeit zu unserer vollen Zufriedenheit: Theoretisch fehlt hier das stets (dann ist es wohl ne 3), aber wenn man "jederzeit" als synonym nimmt, dann ist es eine 2. Herr trägt zum harmonischen Arbeitsklima bei: ist die Note 2. Die Schlussbemerkung schwankt zwischen 1 und 2. Insgesamt also etwas zwischen 1 und 2. Schöne Grüße Martin
  4. Martin Gasse

    Bewertung Arbeitszeugnis

    Erste Seite letzter Satz enthält zwei Rechtschreibfehler: "Projektem" und "Linusbasierten". Die Standardformulierungen zeigen ein sehr gutes Zeugnis. Siehe auch hier http://www.ra-diedrich.de/faq_arbeitszeugnis_form.html
  5. Hi, hier meine Anmerkungen zum Anschreiben: Seite 1/1 bei nur einer Seite sollte man entfernen. Das Anschreiben sollte maximal eine Seite sein "fortzubilden um auf" hier fehlt ein Komma Die Hinweise auf die Anlagen fehlen Den Namen des Bruders sollte man nennen. Inhaltlich: Der zweite Abschnitt 1. Satz ist extrem lang. Man sollte die Themen fertige Ausbildung und erhaltene Kenntnisse trennen. Datenbanken basieren nicht auf SQL. Was du hier meinst sind: Relationale Datenbanken. Deine Kenntnisse in den Programmiersprachen, die du laut deinem Lebenslauf als "erweiterte Kenntnis" darstellst, sind dir im Anschreiben nur "geläufig". Wenn ich das lesen würde, würde ich sagen, dass du keine oder nur sehr wenige Kenntnisse in den Programmiersprachen hast. Und hier noch zum Lebenslauf: Ich denke es ist keine gute Idee den Lebenslauf zweispaltig zu machen, da das sonst sehr unordentlich aussieht. Man sollte den Lebenslauf so gestalten, dass oben (als als erstes) die aktuellen Daten stehen und je weiter man liest, desto mehr in Vergangenheit kommt man. Ich finde es gut, wenn man die Kenntnisse in Stufen unterteilt. Aber "erweiterte Kenntnisse" und "Grundkenntnisse" haben für mich keine Bezugsgrößen. Ich frage mich was sind "erweiterte Kenntnisse"? - Vielleicht mal googeln nach alternativen In den Technologien sind diejenigen angegeben, die ich für Informatiker als Grundlage ansehe (bis auf Unitiy3d). Portfolio ist zu entfernen. Du schickst gerade das Portfolio. Die Bewerbung sollte so gestaltet werden, dass man diese ausdrucken kann. Klingt paradox, ist aber so. Ich weiß immer noch nicht, was du aktuell machst und wo deine Schwerpunkte gelegt sind. Diese sollten übrigens so gestaltet werden, dass sie auf die Firma passen bei der du dich bewirbst. Wenn dort Unity3D gefragt wird, dann oben schreiben. Damit zeigst du auch, dass du dich mit den Inhalten der Firma auseinander gesetzt hast. Du solltest dich darauf vorbereiten die Frage zu beantworten, warum du so oft wechselt. Welche Freelancer Aufgaben du wahrnimmst und wie viel Zeit diese in Anspruch nehmen. Eventuell ist das auch hinderlich. Weiß ich nicht. Ich bin kein Personaler, aber ich denke hier geht man davon aus, dass du dich in deiner Freizeit erholst, damit du am nächsten Tag 100 % Energie wieder hast, wenn du 60 Stunden / Woche arbeitest, dann leidet die Hauptarbeit und das will keiner. Viel Erfolg beim Bewerben Schöne Grüße Martin

Fachinformatiker.de, 2018 SE Internet Services

fidelogo_small.png

Hier werben?
Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Schicken Sie uns eine Nachricht!
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung