Jump to content

Martin Gasse

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    11
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Profil Info

  • Ort
    Waltrop

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Martin Gasse

    staatlich geprüfter Informatiker oder Studium

    Hi @dankeltarantel, also ehrlich gesagt ist es für mich nicht nachvollziehbar, wieso man mit einem 3,3 Abitur keine Ausbildungsstelle bekommt. Die schulische Ausbildung zum staatlich geprüften Informatiker wird dich nicht weit bringen. Dann lieber ein Bachelor Studium. Aber vielleicht macht es sinn die Bewerbungsunterlagen u prüfen. Gruß, Martin
  2. Hi, zu dem Anschreiben: Müsste das nicht "Bewertung auf die Vollzeitstelle.." heißen? Aktenzeichens (hier ist ein S zu viel) "Danach begann ich sofort die Ausbildung" Hört sich bisschen an, als ob man hier zu voreilig war? ;D Würde das "sofort" entfernen. mit “gut” absolviert => mit der Note "gut" absolviert habe. Grundsätzlich fehlen die Tätigkeiten, die du als Mikrotechnologien in dem Jahr durchgeführt hast. "Der Umgang mit Studenten und der Umgebung der Universität ist mir sehr bekannt und ist für mich kein Problem, da ich auch Praktika für Studierende geführt hab." Also irgendwie hört sich das so an, als ob für irgendjemanden der Umgang mit Studenten kompliziert oder so wäre. Also das hört sich total daneben an. Viel mehr sollte der Nebensatz herausgestellt werden, dass du Studentenpraktika geleitet hast und dass du daran sehr viel Spaß hattest oder so. Der Satz "Ich freue mich auf eine Einladung zu einem Gesprächstermin." ist zwar korrekt. Aber irgentwie bei dir passt es hier nicht rein. Da muss man sich einen "glatteren" Übergang überlegen. "xxx" Auf gar keinen Fall solltest du unter der Unterschrift nochmal deinen Namen schreiben. Bitte vermeide doppelte Nennungen von Wörtern. Siehe dein 3. Absatz. Du hast verantwortungsvoll Verantwortung übernommen. Zusammenfassend: Ich würde mehr die Tätigkeiten beschreiben, die du in deiner bisherigen Arbeitsstätte gemacht hast beschreiben. Ahja, und vor allem was du in der Ausbildung so gemacht hast. Damit kann ein Personaller die Entwicklung einschätzen. Lebenslauf: Finde ich gut. Sehr dynamisch, kreativ. Du möchtest auffallen. Bei Sprachen, Entweder du kannst Russisch oder nicht. Dass deine Mutter es fließend spricht, ist egal. Bei Kontakten reicht definitiv nur eine Nummer . BILDUNGSABSCHLÜSSE => Ausbildung Arbeitserfahrung => Berufserfahrung Deine Ausbildung zur Mikrotechnologin überdeckt sich mit deiner Arbeitserfahrung. Die Ausbildung müsste 2015 geendet haben. Sehr gut sind die aufgeführten Tätigkeiten in den einzelnen Berufen. Hier noch ein Hinweis auf Hobbys im Lebenslauf: https://karrierebibel.de/hobbys-im-lebenslauf/
  3. Hi, ich finde du machst dir zu viele Gedanken - Bei der Suche nach einem neuen Arbeitgeber stellen sich natürlich beide Parteien im besten Licht dar. Genau so, sollte der Arbeitgeber auch die Fragen korrekt beantworten. Die entsprechenden "Marketingaussagen", werden ja in den ersten Monaten schnell auffliegen. Die Fragen von @r4phi hören sich doch schon super an. Sind sehr detaillierte Fragen, da muss man schauen, ob ein Personaller diese beantworten kann. Unsere Personallerin hat sich da intern bei den Abteilungen schlau gemacht über die eingesetzten Frameworks. Du hast ja schon entsprechend (leider negative) Erfahrungen gemacht. Deine Fragen kannst du darauf abstellen genau diese Punkte im voraus zu klären . Beide Seiten sind ja daran interessiert, dass die Person zum Unternehmen passt. Fachlich und sozial. Die Einarbeitung dauert und kostet viel Zeit. Da möchte man auch langfristig einen Mitarbeiter binden. Und man selber möchte ja auch nicht alle 6 Monate suchen! Du musst nur so ein bisschen aufpassen, dass das ganze nicht kippt. Ist ein schmaler Grad zwischen "interessiert nachfragen" und arrogant zu wirken. Wenn man sagt: Ja man erwartet jetzt ein Trainiee Programm von 3 Monaten in dem man alles erklärt. Alle 2 Monate eine externe Schulung. Einen persönlichen Ansprechpartner für alle Fragen. Also statt zu fragen: Gibt es einen festen Ansprechpartner, der sich um meine offenen Fragen kümmert in den ersten 2 Monaten. Besser: Wie sieht eine typische Einarbeitung in der Abteilung, in der ich eingesetzt werde aus? Auch das Beispiel oben finde ich gut: Gibt es TeamEvents? - Besser: Welche TeamEvents gab es im letzten Jahr? Unser Unternehmen (150 MA) ist bei der Bewerbung sehr flexibel. Soll bedeuten, dass ein einfacher Besuch in der Firma unterstützt wird. Vielleicht kann man auch mal einen Kontakt zu einem Mitarbeiter herstellen und sich mit diesen Unterhalten - Das gilt natürlich für große Konzerne dann wieder nicht ^^. Schöne Grüße Martin
  4. Hi, also in der IHK Dortmund ist das üblich dies rein zuschreiben. Zu dem Projektantrag selbst: Ich weiß nicht, wie das bei euch ist, aber in der IHK Dortmund können keine Bilder beim Antrag hochgeladen werden. Ich würde daher auch hier empfehlen sich auf eine textuelle Beschreibung zu beschränken. Wenn die Zeiterfassung keine Rolle spielt, dann sollte diese auch nicht 50 % der IST-Analyse darstellen. (Kann aber sein, dass dein 2. Posting genau das meint ;)) Dein Antrag beinhaltet sehr viele Details, die ich mir auch in der Phase "Entwurf" vorstellen könnte. Daher wird vermutlich hier gefragt, was man hier noch 10 Stunden machen soll. Das Datenbankmodell ist ja da. Die MDE Datei ist da und die Geschäftslogik ist auch schon recht gut aufgezeichnet. Es fehlt aber noch ein UX Design. Es sei den diese ist durch die Software vorgegeben. Ebenfalls ist die Zeitschiene für die Implementierung und Durchführung der Tests extrem knapp. In der Zeitplanung fehlt ein Puffer von 3 oder 4 Stunden. In ordentlichen Projekten plant man ja nicht 100 % der Zeit. Jede Verzögerung wird sich sonst auf dein Ziel auswirken. Insgesamt finde ich den Antrag ganz gut. Vielleicht würde ich noch eine kurze Aufzählung der Ziele (speziell DEINEN Aufgaben) einfügen, damit man weiß, was schon an Software da ist und was genau von dir neu entwickelt wird. .--- Kleiner Hinweis zur Gestaltung: Bilder sind immer frei und zentriert auf einer Seite. Dies solltest du in der Doku also nicht so machen, wie es hier im Forum ist.
  5. Martin Gasse

    pantrag_fiae Projektantrag: Chromeleon Command Line

    Ziel der Ausbildung ist es, dass man in der Lage ist ein Projekt zu Planen, Durchzuführen und zu dokumentieren. Bei einem Projekt, dass 70 Stunden umfasst, benötigt man keine Aufwändige Planung. Vielmehr ist das eher Liniengeschäft. Doch für den Zweck der Ausbildung sollst du ja zeigen, dass du in der Lage bist dein eigenes durchzuführen. Spätestens für die Dokumentation für einen Dritten, der zwar SWT Kenntnisse hat, aber nicht in der Materie ist, benötigst du eine visuelle Hilfe. Zu deinem Projektantrag: "(GXP, GMP)" - Benutzt du Abkürzungen, dann sollten diese Erläutert werden. Die IST-Analyse umschreibt kompliziert: Man hat Standardisierte Testverfahren, die viele Testdaten benötigten. Es fehlt hier die Beschreibung des Einsatzes der Testdaten, woher diese kommen und wie diese Benutzt werden. Es ist auch nicht klar, wenn ich Testdaten benötige für Tests, wie diese von Entwicklern vergessen werden können. Dann laufen die Tests nicht, und das fällt ja schnell auf. Was bedeutet das? - Also Inhaltlich. Dies sind nicht quantitative Anforderungen. Einfach ist zu subjektiv, als das man das als Anforderung schreiben sollte. Der übrige Antrag ist recht "generisch" und könnte für jede Projektarbeit genutzt werden. Insbesondere Fehlt die Auflistung zu der implementierenden Kommandos. Insgesamt finde ich, dass das Projekt nicht den benötigten Komplexitätsgrad aufweist, der einer Abschlussarbeit genügt. Momentan sieht es für mich persönlich so aus, dass es sich um ein "Copy" Befehl handelt. Meine Empfehlung wäre es, ein Plugin für JENKINS zu implementieren, dass die benötigten Aktionen ausführt und in dem Antrag die tatsächlichen Funktionsumfang zu beschreiben. Schöne grüße Martin
  6. Martin Gasse

    Bewertung des Zwischenzeugnis

    Hi, insgesamt ist dem Zeugnis eine Note "2" zuzuschreiben. Allerdings muss ich sagen, dass ich Mühe hatte die hier verwendeten Klauseln überhaupt im Internet zu finden. - Ich weiß allerdings nicht, was das bedeutet oder ob das positiv oder negativ ist. Schöne Grüße Martin
  7. Passivkosten gibt es nicht. Und wäre damit fachlich falsch. Selbst wenn, ich glaube du meinst Oportunitätskosten. Der Nebensatz beschreibt exakt das Gleiche. Ohh sehe gerade der Beitrag ist alt Aber vielleicht hilft es für die Doku
  8. Martin Gasse

    Bewertung Arbeitszeugnis

    Das dachte ich zuerst auch, aber laut dieser Seite: https://www.jobworld.de/bewerbungstipps/arbeitszeugnis/arbeitsbereitschaft.html ist das eine "sehr gut". Außerdem sind einige Rechtschreibfehler im Text drin. Die würde ich nochmal korrigieren.
  9. Martin Gasse

    Bewertung Arbeitszeugnis

    Hi, ich habe mal mittels verschiedener Online "Arbeitszeugniss" zu Noten folgendes gefunden: Er verfügt über sehr gute Fachkentnisse in seinem Arbeitsbereich. Dies entspricht einer Note sehr gut. Eigeninitiative: Note gut. Der nächste Absatz zeigt eine Note sehr gut: Besonders der Satz "Seine optimistische Haltung.." Zu den nächsten drei Absätzen habe ich direkt nichts gefunden. Aber hier sind die Vokabeln enthalten, die eher sehr gut oder gut entsprechen. Herr ... nimmt seine Aufgaben jederzeit zu unserer vollen Zufriedenheit: Theoretisch fehlt hier das stets (dann ist es wohl ne 3), aber wenn man "jederzeit" als synonym nimmt, dann ist es eine 2. Herr trägt zum harmonischen Arbeitsklima bei: ist die Note 2. Die Schlussbemerkung schwankt zwischen 1 und 2. Insgesamt also etwas zwischen 1 und 2. Schöne Grüße Martin
  10. Martin Gasse

    Bewertung Arbeitszeugnis

    Erste Seite letzter Satz enthält zwei Rechtschreibfehler: "Projektem" und "Linusbasierten". Die Standardformulierungen zeigen ein sehr gutes Zeugnis. Siehe auch hier http://www.ra-diedrich.de/faq_arbeitszeugnis_form.html
  11. Hi, hier meine Anmerkungen zum Anschreiben: Seite 1/1 bei nur einer Seite sollte man entfernen. Das Anschreiben sollte maximal eine Seite sein "fortzubilden um auf" hier fehlt ein Komma Die Hinweise auf die Anlagen fehlen Den Namen des Bruders sollte man nennen. Inhaltlich: Der zweite Abschnitt 1. Satz ist extrem lang. Man sollte die Themen fertige Ausbildung und erhaltene Kenntnisse trennen. Datenbanken basieren nicht auf SQL. Was du hier meinst sind: Relationale Datenbanken. Deine Kenntnisse in den Programmiersprachen, die du laut deinem Lebenslauf als "erweiterte Kenntnis" darstellst, sind dir im Anschreiben nur "geläufig". Wenn ich das lesen würde, würde ich sagen, dass du keine oder nur sehr wenige Kenntnisse in den Programmiersprachen hast. Und hier noch zum Lebenslauf: Ich denke es ist keine gute Idee den Lebenslauf zweispaltig zu machen, da das sonst sehr unordentlich aussieht. Man sollte den Lebenslauf so gestalten, dass oben (als als erstes) die aktuellen Daten stehen und je weiter man liest, desto mehr in Vergangenheit kommt man. Ich finde es gut, wenn man die Kenntnisse in Stufen unterteilt. Aber "erweiterte Kenntnisse" und "Grundkenntnisse" haben für mich keine Bezugsgrößen. Ich frage mich was sind "erweiterte Kenntnisse"? - Vielleicht mal googeln nach alternativen In den Technologien sind diejenigen angegeben, die ich für Informatiker als Grundlage ansehe (bis auf Unitiy3d). Portfolio ist zu entfernen. Du schickst gerade das Portfolio. Die Bewerbung sollte so gestaltet werden, dass man diese ausdrucken kann. Klingt paradox, ist aber so. Ich weiß immer noch nicht, was du aktuell machst und wo deine Schwerpunkte gelegt sind. Diese sollten übrigens so gestaltet werden, dass sie auf die Firma passen bei der du dich bewirbst. Wenn dort Unity3D gefragt wird, dann oben schreiben. Damit zeigst du auch, dass du dich mit den Inhalten der Firma auseinander gesetzt hast. Du solltest dich darauf vorbereiten die Frage zu beantworten, warum du so oft wechselt. Welche Freelancer Aufgaben du wahrnimmst und wie viel Zeit diese in Anspruch nehmen. Eventuell ist das auch hinderlich. Weiß ich nicht. Ich bin kein Personaler, aber ich denke hier geht man davon aus, dass du dich in deiner Freizeit erholst, damit du am nächsten Tag 100 % Energie wieder hast, wenn du 60 Stunden / Woche arbeitest, dann leidet die Hauptarbeit und das will keiner. Viel Erfolg beim Bewerben Schöne Grüße Martin

Fachinformatiker.de, 2018 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung