Jump to content

kylt

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    295
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    3

Reputationsaktivitäten

  1. Like
    kylt hat eine Reaktion von smite erhalten in Chef nennt mich unkollegial?   
    Irgendwas an dieser gesamten Geschichte klingt seltsam.
    Du hast 2 Stunden eher frei gemacht. Wir reden von 2 Stunden. Aus Projekttechnischer Sicht ist es extrem unwahrscheinlich, dass genau in diesem 2 Stunden ein Projekt hätte fertig gestellt werden können. 
    Hier hatte der Chef vielleicht den Gedanken dir nach der Ausbildung einen Vertrag anzubieten. Immerhin wurde dir auch der Praktikumsplatz angeboten. Aus dieser Perspektive ist es natürlich für einen jeden Vorgesetzten ein Schlag ins Gesicht, wenn einem auf der metaphorischen Ebene gesagt wird "ich gehe auf jeden Fall". Oder fändest du es nett, wenn du für deinen Partner/in schön kochst und deine bessere Hälfte sagt "ich gehe gerade zum Imbiss, möchtest du auch was?"?
    =====
    Wenn du jetzt nur rein in der Theorie AM Donnerstag 1 Stunde (aus gutem Willen) länger gemacht hättest und das der Chef mitbekommen hätte, wäre vielleicht auch die Situation nicht so eskaliert. 
    Gleiches gilt für die Wahrnehmung vom früher gehen. - Wenn dein Chef nicht merkt wann du anfängst, dann kannst du um 3Uhr morgens anfangen und es ist egal. Gerade weil dein Chef operativ nur mitbekommst, dass du früher gehst. Egal wie gut du dich mit deinem zukünftigen Chef verstehst, ist es eben wichtig dass du dies auch mitteilst. Dann schick halt eine Stunde früher deine Mails an Kollegen und Chef. Bei deinem jetzigen AG ist das Kind schon in den Brunnen gefallen, aber für den nächsten ist dies dann wichtig, damit sich dieses Schicksal nicht wiederholt. 
  2. Like
    kylt hat eine Reaktion von PVoss erhalten in Chef nennt mich unkollegial?   
    Irgendwas an dieser gesamten Geschichte klingt seltsam.
    Du hast 2 Stunden eher frei gemacht. Wir reden von 2 Stunden. Aus Projekttechnischer Sicht ist es extrem unwahrscheinlich, dass genau in diesem 2 Stunden ein Projekt hätte fertig gestellt werden können. 
    Hier hatte der Chef vielleicht den Gedanken dir nach der Ausbildung einen Vertrag anzubieten. Immerhin wurde dir auch der Praktikumsplatz angeboten. Aus dieser Perspektive ist es natürlich für einen jeden Vorgesetzten ein Schlag ins Gesicht, wenn einem auf der metaphorischen Ebene gesagt wird "ich gehe auf jeden Fall". Oder fändest du es nett, wenn du für deinen Partner/in schön kochst und deine bessere Hälfte sagt "ich gehe gerade zum Imbiss, möchtest du auch was?"?
    =====
    Wenn du jetzt nur rein in der Theorie AM Donnerstag 1 Stunde (aus gutem Willen) länger gemacht hättest und das der Chef mitbekommen hätte, wäre vielleicht auch die Situation nicht so eskaliert. 
    Gleiches gilt für die Wahrnehmung vom früher gehen. - Wenn dein Chef nicht merkt wann du anfängst, dann kannst du um 3Uhr morgens anfangen und es ist egal. Gerade weil dein Chef operativ nur mitbekommst, dass du früher gehst. Egal wie gut du dich mit deinem zukünftigen Chef verstehst, ist es eben wichtig dass du dies auch mitteilst. Dann schick halt eine Stunde früher deine Mails an Kollegen und Chef. Bei deinem jetzigen AG ist das Kind schon in den Brunnen gefallen, aber für den nächsten ist dies dann wichtig, damit sich dieses Schicksal nicht wiederholt. 
  3. Like
    kylt hat eine Reaktion von xFiSiRaZx erhalten in Warum der Weg erst Ausbildung und dann Studium falsch ist   
    Deine These geht bei einem Vergleich von optimalen Bedingungen aus. Du sagst selbst, dass bei Einhaltung der Regelstudienzeit die optimalen Werte erreicht sind. Dem kann man glaube ich im groben für die IT zustimmen. 
    Genug Studenten, insbesondere der Informatik Fächer erreichen dies aber nicht. Entweder weil Sie länger als die Regelstudienzeit brauchen, oder wegen dem X-ten Fehlversuch Exmatrikuliert werden (und davor meist auch über der Regelstudienzeit liegen). Wir kommen also unter Realbedingungen auf eine Zeit von 4 Jahren oder mehr. 
    Dann gibt es ja auch noch die ewige Diskussion, der Bachelor alleine ist nur der kleine Bruder vom Master. - Andere wollen "weil sie gerade dabei sind" auch noch den Master durchziehen. - Somit wird meist noch der Versuch eines weiteren Abschluss hinten dran gehangen. Auch hier meist nicht in Regelzeit, sagen wir statt 4 sind es dann 5 oder 6 Semester. Wir kommen also im Ergebnis auf eine Bildungszeit von 7 Jahren. 
    Nun gehen wir von einem Abiturienten aus, der in 2 Jahren verkürzt seine Ausbildung macht. - Danach Einstieg mit 36K und Regelmäßigen Erhöhungen. Vereinfacht rechne ich mit ~40K und nehme die Inflation usw. damit aus der Rechnung. Der FI erhält trotzdem auf 5 Jahre ( Differenz zum Master Absolventen) hin schon alleine 200K mehr lohn, als der studierte. Bis die Rendite also erreicht ist, dauert es schon ein paar Jahre, in der der FI -wie bei dir beschrieben- den BA nachholen kann. 
    ============
    Gibt es eigentlich eine Statistik über Abbrecher, die sich nach einem IT(nahem) Studium noch bewusst für einen IT Beruf interessieren? - Ich würde ansonsten auch die These aufstellen, dass man sich damit auch einige gute Leute echt verschrecken kann, die sich einen anderen Beruf / ein anderes Studienfach auswählen.
  4. Like
    kylt hat eine Reaktion von O-s-s-i erhalten in Wechsel in die IT Branche   
    Hallo O-s-s-i. 
    Ich möchte dir nicht zu nahe treten, aber 'Informatiker' ist in etwa vergleichbar mit 'Handwerker' oder 'Büro Mensch'. Dahinter verstecken sich viele Berufe. Einige sind in der Informatik genau so ungefragt bzw. werden teilweise schlechter bezahlt als in anderen Branchen. Beispiel: Wenn also der Durchschnitt 45K im Jahr wäre und wenige Leute 80K bekommen, muss es entsprechend viele geben, die weit unter 45 K über Jahre hinweg bekommen. Besonders heftig wird es, wenn es unter 24K jährlich geht. 
    Wenn du dich hier im Forum schonmal bewegt hast, bejahen wir, dass es viele IT Stellen gibt. Man sucht aber sehr spezialisierte, erfahrene Leute. Auf das Handwerk übertragen wäre es so als wenn ich sage "ich suche für die Handwerkskammer 100 Leute" und es bewerben sich 90 Maurer und 10 Konditoren. Blöderweise suchte ich aber eigentlich 100 Köche für die Großgastronimie. Die Konditoren kann ich vielleicht noch umschulen, aber mit dem 90 Maurern kann ich auch nichts anfangen, obwohl es Handwerker sind. 
    Und nun kommen wir zu einem Problem:
    Du hast keine Berufserfahrung und keine Zeit/Möglichkeiten für eine Ausbildung. Warum sollte man dir dafür ein 'gutes' Gehalt zahlen, etwa einfach weil 'IT' = 'viel Geld' bedeutet? - Das Ergebnis wäre eher Helpdesk unterster Einstieg und man bildet dich bestenfalls in einem Call Center aus. Das dies schlechte Arbeitsbedingungen und Gehalt mit sich bringt muss ich dir vermutlich nicht erklären. 
    Mit dem Wissensstand bewerben sich Leute auf Ausbildungsstellen. Damit holst du dir heute keine Plus Punkte für einen Quereinstieg. 
    Eine Programmiersprache zu lernen geht schnell. Das Verständnis über Systemlandschaft, EDI Interfaces, Frameworks und Lebenszyklen zu arbeiten braucht Jahre. Auch hier gilt ersteres findest du wie Sand am Meer und ist dementsprechend nicht gut bezahlt. 
    ===========
    Wir landen also in einem Deadlock. 
    Du bist Wohnort technisch gebunden, kannst/willst keine neue Ausbildung anfangen, willst ein finanzielles Niveau halten - und vermutlich auch noch etwas von deiner Familie haben. 
    Damit würde nämlich auch die letzte Option, ein nebenberufliches Studium wegfallen. 
    Sorry das ich das jetzt so hart sagen muss, aber ich befürchte du kannst den Wechsel wegen Familie und Haus nicht realisieren.
  5. Like
    kylt hat eine Reaktion von TooMuchCoffeeMan erhalten in Warum der Weg erst Ausbildung und dann Studium falsch ist   
    Deine These geht bei einem Vergleich von optimalen Bedingungen aus. Du sagst selbst, dass bei Einhaltung der Regelstudienzeit die optimalen Werte erreicht sind. Dem kann man glaube ich im groben für die IT zustimmen. 
    Genug Studenten, insbesondere der Informatik Fächer erreichen dies aber nicht. Entweder weil Sie länger als die Regelstudienzeit brauchen, oder wegen dem X-ten Fehlversuch Exmatrikuliert werden (und davor meist auch über der Regelstudienzeit liegen). Wir kommen also unter Realbedingungen auf eine Zeit von 4 Jahren oder mehr. 
    Dann gibt es ja auch noch die ewige Diskussion, der Bachelor alleine ist nur der kleine Bruder vom Master. - Andere wollen "weil sie gerade dabei sind" auch noch den Master durchziehen. - Somit wird meist noch der Versuch eines weiteren Abschluss hinten dran gehangen. Auch hier meist nicht in Regelzeit, sagen wir statt 4 sind es dann 5 oder 6 Semester. Wir kommen also im Ergebnis auf eine Bildungszeit von 7 Jahren. 
    Nun gehen wir von einem Abiturienten aus, der in 2 Jahren verkürzt seine Ausbildung macht. - Danach Einstieg mit 36K und Regelmäßigen Erhöhungen. Vereinfacht rechne ich mit ~40K und nehme die Inflation usw. damit aus der Rechnung. Der FI erhält trotzdem auf 5 Jahre ( Differenz zum Master Absolventen) hin schon alleine 200K mehr lohn, als der studierte. Bis die Rendite also erreicht ist, dauert es schon ein paar Jahre, in der der FI -wie bei dir beschrieben- den BA nachholen kann. 
    ============
    Gibt es eigentlich eine Statistik über Abbrecher, die sich nach einem IT(nahem) Studium noch bewusst für einen IT Beruf interessieren? - Ich würde ansonsten auch die These aufstellen, dass man sich damit auch einige gute Leute echt verschrecken kann, die sich einen anderen Beruf / ein anderes Studienfach auswählen.
  6. Like
    kylt hat eine Reaktion von puscher erhalten in Warum der Weg erst Ausbildung und dann Studium falsch ist   
    Deine These geht bei einem Vergleich von optimalen Bedingungen aus. Du sagst selbst, dass bei Einhaltung der Regelstudienzeit die optimalen Werte erreicht sind. Dem kann man glaube ich im groben für die IT zustimmen. 
    Genug Studenten, insbesondere der Informatik Fächer erreichen dies aber nicht. Entweder weil Sie länger als die Regelstudienzeit brauchen, oder wegen dem X-ten Fehlversuch Exmatrikuliert werden (und davor meist auch über der Regelstudienzeit liegen). Wir kommen also unter Realbedingungen auf eine Zeit von 4 Jahren oder mehr. 
    Dann gibt es ja auch noch die ewige Diskussion, der Bachelor alleine ist nur der kleine Bruder vom Master. - Andere wollen "weil sie gerade dabei sind" auch noch den Master durchziehen. - Somit wird meist noch der Versuch eines weiteren Abschluss hinten dran gehangen. Auch hier meist nicht in Regelzeit, sagen wir statt 4 sind es dann 5 oder 6 Semester. Wir kommen also im Ergebnis auf eine Bildungszeit von 7 Jahren. 
    Nun gehen wir von einem Abiturienten aus, der in 2 Jahren verkürzt seine Ausbildung macht. - Danach Einstieg mit 36K und Regelmäßigen Erhöhungen. Vereinfacht rechne ich mit ~40K und nehme die Inflation usw. damit aus der Rechnung. Der FI erhält trotzdem auf 5 Jahre ( Differenz zum Master Absolventen) hin schon alleine 200K mehr lohn, als der studierte. Bis die Rendite also erreicht ist, dauert es schon ein paar Jahre, in der der FI -wie bei dir beschrieben- den BA nachholen kann. 
    ============
    Gibt es eigentlich eine Statistik über Abbrecher, die sich nach einem IT(nahem) Studium noch bewusst für einen IT Beruf interessieren? - Ich würde ansonsten auch die These aufstellen, dass man sich damit auch einige gute Leute echt verschrecken kann, die sich einen anderen Beruf / ein anderes Studienfach auswählen.
  7. Like
    kylt hat eine Reaktion von Albi erhalten in Verdienst nicht gerade gut   
    =====
    Du has danach 3 mal voll Zitiert. 
    Jetzt mal ganz im Ernst, entweder liest du die Antworten und Ratschläge nicht genau - was eine sehr schlechte Skill Voraussetzung für deinen Wunschjob ist-, bist zu bequem die Zitate zu bearbeiten - da mag ich gar nicht wissen wie deine Dokumentationen aussehen- oder aber du bist beratungsresistend - was ein Ausschlusskriterium für einen höheren IT Job darstellt. 
    Dir ist schon bewusst, dass dies ein öffentlich einsehbaren Forum ist, somit hier auch schon Head Hunter und potentielle AGs mitlesen? Du vergraulst dir mit diesem Verhalten viele Leser. 
  8. Danke
    kylt hat eine Reaktion von tTt erhalten in Eure berufliche Entwicklung   
    Ich finde die Lebensläufe der hier schreibenden schon echt sehr interessant muss ich sagen.
    ====
    Gute Formattierung @Errraddicator
    Wusstest ihr schon immer was ihr werden wolltet?
    Rein auf den IT Beruf fokussiert, gehöre ich zu denjenigen, die nicht schon immer in diese Branche wollten. Seitdem ich mich aber für diese Branche entschieden habe, gab es  schon 5 Jahrespläne, die ich recht gut Einhalte. 
    Gab es Umwege?
    Aus meinem Umfeld kenne ich Arbeit nur als wichtig und allgegenwärtig. Vielleicht bin ich deswegen direkt über Los ( Schule -> Abi > Um optional studieren zu können -> Ausbildung -> Erfahrungen sammeln usw.). Dennoch beabsichtige ich zwischenzeitlich ein Studium in einem ganz anderen Bereich und habe erst während meines Abiturs meine Pläne geändert. Dementsprechend unwissend war ich damals in den einzelnen Ausbildungsberufen. - Und da ich aus einem IT fernen Umfeld komme, habe ich ich einfach schlicht auf alle 4 IT Berufsausbildungen überall beworben. Meine Fachrichtung am Ende war reiner Zufall. 
    Auch meine Zeit als Consultant war so nur eine optionale Idee gewesen - meine Vorstellungen von einem solchen Leben und die Realität waren hier durchaus abweichend. Dennoch war ich offenbar gut genug dafür geeignet - viel Arbeiten, wenig schlafen - um das über mehrere Jahre zu machen. Durch diese anstrengende Zeit habe ich aber die meisten meiner IT Softskills aufgebaut - von den mehreren Dutzend Projekten an Erfahrungen ganz zu schweigen. 
    Was ich wohl am meisten daraus mitgenommen habe, ist das schonungslose, sachliche Aufdecken von IT Problemen - egal ob durch andere oder durch mich selbst hervorgerufen. - Natürlich mit dem Ziel hierfür auch eine definierte Soll-Situation zu schaffen.
    Seid ihr zufrieden?
    Mit meinem bisherigen Werdegang in der IT bin ich schon zufrieden. Wäre es vermutlich aber ebenso, wenn ich mich für einen anderen Beruf entschieden hätte. 
    Würdet ihr Rückblickend etwas anders machen?
    Nein - ich würde aber auch zum Zeitpunkt heute nicht erneut ins externe Consulting wechseln.
    Wie seht ihr eure Zukunft? 
    Ich arbeite aktuell mit Weiterbildung an nächsten Projekten und Zielen und sehe mich auf viele Eventualitäten der Zukunft gut aufgestellt.
  9. Like
    kylt hat eine Reaktion von Errraddicator erhalten in Ausbildung zum Ausbilder - Grundsatzfragen   
    Als ich noch als Consultant einblicke in diverse Unternehmen hatte, war es vorwiegend wie bei Rienne. - Damit meine ich explizit die Aussage "es gab jemanden mit dem Ausbildungsschein, dennoch wird nicht unbedingt von Ihm direkt ausgebildet". Stattdessen wird die Ausbildung bestenfalls gut koordiniert. 
    Das macht auch vollkommen Sinn. Ein Programmierer steigt irgendwann vielleicht einmal auf, zum Teamleiter, Stellvertreter, oder wandelt sich zum Projektleiter. Ergo weniger operative Anwendungsentwicklung, mehr Koordination. - Muss dieser ein schlechterer Ausbilder sein? - Ich finde nicht. Gerade weil dann wesentliche Skills der Projektkoordination (Wie strukturiere ich meine Aufgaben) , Eskallationsmanagement (wann sage ich als Entwickler meinem Projektleiter bescheid) , Softskill Techniken (Zeitmanagement) uvm. aus erster Hand vermitteln werden können. Des weiteren sind ja die inhaltlichen Prozesse und eine ganz grobe technische Umsetzung bekannt. > Wir haben von System A nach System B einen Schnittstelle X. 
    Ob diese Schnittstelle dann von einem anderen (hoffentlich fähigen) Programmierer geschrieben und erklärt wird, oder durch den Ausbilder selbst ist da weniger von belang. Entscheidend ist nur, dass es jemanden technisch versierten weiterhin gibt, der hier für Fragen am Code besser helfen kann. 
  10. Like
    kylt hat eine Reaktion von monolith erhalten in Wechsel von der Physiotherapie in die Informatik, aber wie?   
    Laut https://www.praktischarzt.de/blog/physiotherapeut-gehalt/
    wäre dein aktuelles Gehalt 2.000 bis 2.630 Euro, ich lasse das mal so stehen.
    Du klingst für mich so, als ob du dir eine deutliche finanzielle Verbesserung vorstellst. Nun, auf eine langfristige Sicht < 10 Jahren mag das der Fall sein. Dennoch wirst du auf einigen Gegenwind stoßen. 
    1) Die Zeit der Ausbildung mag grundsätzlich besser vergütet werden als in einigen anderen Berufen, ist aber mit unter < 1K natürlich eine echt anstregende Zeit. 
    2) Ist in der IT eine Unterweisung eigentlich nur eine überwachte Selbstausbildung. Anders als eben in Handwerk - oder aber auch in deinem Beruf - ist es üblich einen Azubi FIAE selbst recherchieren und Dinge herausfinden zu lassen und Ihm nur Mittel und Werkzeuge zur Verfügung zu stellen. Metaphorisch gesehen wäre das so als wenn man Nichtschwimmer vom Beckenrand schubst und einfach nur aufpasst, dass diese nicht ertrinken. Das macht man bewusst, denn letztendlich ist man trotz aller Team Besprechungen doch vor dem Code hinterher meist ganz alleine mit seinem Problem und es hat nicht ständig der Chef oder jemand anderes Zeit sich mit dem gleichen Problem auseinander zu setzen - und die Problemlösung lernt man eben am besten in der Praxis. Auf deinen Beruf übertragen wäre es wohl, dass man dir ein Physiotherapie Buch hingelegt hätte und einen Personen Dummy mit der Aufgabe "schau dir alle Massagetechniken an und bringe dir die selbst bei, wenn du fragen hast kommen wir bei Zeiten vorbei und helfen dir." Mit dieser Art des "mir wird nicht jeder Schritt direkt erklärt" lernens muss man erst einmal klar kommen.
    3) Ist ein reiner Ausbildungsabschluss kein Garant für ein hohes Gehalt. Meist steigt man nach den 3 Jahren (du mit 33 Jahren) über 24 K im Jahr ein, seltener über 35 K. Irgendwas dazwischen ist dann also nach der Ausbildung zu erwarten auf 2-5 Jahre, wenngleich es auch darüber oder darunter liegen kann. Wenn du das nicht auf Dauer akzeptieren willst, wäre es ggf. notwendig Umzuziehen, falls du in einer IT strukturschwachen Region wohnst.
    4) Wirst du als ein 0815 FIAE dein Medizin Background knicken können, außer der privaten Hilfe von Arbeitskollegen bei Nackenschmerzen wird da wohl nicht viel möglich sein.
    Für deinen Favorit wird es wohl unumgänglich sein nochmal zu studieren (denn mit Azubi Bewerbungen für die Unternehmen in dieser Branche wirst du leidlich schwer konkurrieren können). Ist bleibt aber weiterhin eine 40:60 Chance, dass du in genau dieser Branche landest, denn du hast dich dann extrem spezialisiert (und hast danach halt noch keine IT Berufspraxis für die Programmierung). Es wäre dann wahrscheinlich ein Problem, wenn du aus finanziellen Gründen das ganze nebenberuflich machst und nicht neben dem Vollzeit Studium bereits als IT Werkstudent erste Berufserfahrung in der IT sammelst.
    Wenn du stattdessen "richtige" Informatik oder Angewandte Informatik studierst, bist du für die IT breiter aufgestellt, aber auch hier wirst du es ohne Berufserfahrung schwieriger haben - davon dass diese Studiengänge an sich "nicht ohne sind" mal ganz zu schweigen.
  11. Like
    kylt hat eine Reaktion von monolith erhalten in Vom ÖD (TV-L) in die PW zurück - Einschätzungen?   
    Ich finde es schonmal gut das du dir darüber im Klaren bist.
    Dennoch vermute ich, dass der Vertrag einen Haken haben wird. Z. B. 45 k fix, bei einer 44 Stunden Woche plus 10% abgegoltenen Überstunden. Am besten ist es daher grundsätzlich auch nach den weiteren Arbeitsbedingungen zu fragen die an das Gehalt geknüpft sind. Sonst treibst du den Prozess unnötig weit wenn es für dich eh nicht in Frage kommt.
  12. Like
    kylt hat eine Reaktion von the_punisher erhalten in Vom ÖD (TV-L) in die PW zurück - Einschätzungen?   
    Ich finde es schonmal gut das du dir darüber im Klaren bist.
    Dennoch vermute ich, dass der Vertrag einen Haken haben wird. Z. B. 45 k fix, bei einer 44 Stunden Woche plus 10% abgegoltenen Überstunden. Am besten ist es daher grundsätzlich auch nach den weiteren Arbeitsbedingungen zu fragen die an das Gehalt geknüpft sind. Sonst treibst du den Prozess unnötig weit wenn es für dich eh nicht in Frage kommt.
  13. Like
    kylt reagierte auf the_punisher in Vom ÖD (TV-L) in die PW zurück - Einschätzungen?   
    Jedoch würde ich bei einem Fixgehalt von ca. 42.000€ nicht unbedingt zusagen. 
    Um genau zu sein sinds ca. 18,94€ Stundenlohn, weil es nicht 12 Monate sind, sondern 12,8. Die 39k sind auch nur ca. und etwas nach oben gerundet und inkl. der jährlichen Sonderzahlung. Aber ich weiß worauf du hinaus willst, aber da würde wie gesagt oben greifen und ich würde nicht zusagen, das wärs mir persönlich nicht wert. Zumal die Stunden bei der neuen Firma auch schnell nach weiter oben gehen können.
    Nein, aber ich glaube auch, dass sowas nichts für mich wäre. 
    Hinzu kommt, dass ich davon absolut null Ahnung hab und gar nicht wissen würde wie man da anfangen sollte. 
    Ist also eigentlich für mich keine Option..trotzdem danke für den Input!
     
  14. Like
    kylt hat eine Reaktion von the_punisher erhalten in Vom ÖD (TV-L) in die PW zurück - Einschätzungen?   
    Mal ganz unabhängig ob sich ein Unternehmen ein derartiges Gehalt leisten will, ist es auch eine Frage ob sich das Unternehmen ein derartiges Gehalt leisten kann. 
    Da der Recruiter nicht selbst bewusst auf das Gehalt eingegangen ist, denke ich dass hier schon 50K und mehr angeboten wird. Aber diese fixe Jahresgehaltsumme bringt dir nichts, wenn der variable Anteil an fakturierbaren Stunden hängt ( Reisezeit mag = Arbeitszeit sein, aber ist != fakturierbare Zeit).
    Im Endergebnis könnte dies also heißen:
    52K Jahresgehalt , 20% Variabler Anteil ( = 10,4 K ) 
    41600 (52K-10,4K) p.a. Grundeinkommen = 3,466,6 pro Monat an Basiseinkommen.
    Dafür gibt es kostenlose, stundenlange Fahrten 'ins Blaue' und gratis Übernachtungen ( auch Nachtruhe ist keine Arbeitszeit - es sei denn du arbeitest abends im Hotel weil du 'eh nix besseres zu tun hast' ). 
    Gehen wir von einem Arbeitsaufkommen von 40 Stunden arbeiten + ~10 Stunden Reisen alle zwei Wochen aus, sind wir bei 40 + 50 + 40 + 50 = 180 Stunden im Monat, mit einem Stundenlohn von 19,25 € - wie gesagt alles nur das Basis Gehalt. 
    Bei deinem aktuellen Job wäre das ja aktuell 39 K / 12 Monate / 160 Stunden Monat = 20,31 € - also eine wahnsinnige Steigerung ;-).
    Damit bist du wesentlich vom variablen Anteil abhängig für alle finanziellen Extras, bist ca. alle zwei Wochen nicht zu Hause und verlierst dadurch - wie du selber festgestellt hast - den privaten Mehrwert unter der Woche.  
    =======
    Mal ganz ab von dem Angebot, bei deinem sicheren Arbeitgeber und abhängig von lokalen Möglichkeiten schonmal über ein Nebengewerbe für ca. 10 Stunden die Woche nachgedacht als alternative, wenn dein Job dich so arg wenig fordert?
  15. Like
    kylt hat eine Reaktion von Listener erhalten in IT-Leiter KMU - Werdegang   
    Entscheidend ist nicht, ob man in guten Zeiten zusammen feiern kann, sondern ob man in schlechten Zeiten miteinander vernünftig Diskutieren kann. Der Ersteller ist 19 , noch ohne Praxiserfahrungen aus Projekt oder Planung, vor allem offenbar wenigen Fehlschlägen. Hat einer deiner Mitarbeiter in deiner Zeit schon ein Projekt so richtig in den Sand gesetzt? Hat da die Geschäftsführung auch den 1/2 Mio. €  Verlust einfach hingenommen ? (überspitzt) >>> Wenn ja, meinen Glückwunsch zu einer freundlichen GF. 
    - Beweise es in der Praxis, hier nützt dir nur dein Werdegang. Eine der wenigen Punkte wo dir in Deutschland wirklich nur mehr Praxis weiterhilft. 
  16. Like
    kylt hat eine Reaktion von OkiDoki erhalten in IT-Leiter KMU - Werdegang   
    Guten Tag, 
    für mich klingt es momentan so, dass du für dein junges Alter schon ein paar mehr Skills hast, als gleichaltrige. 
    Wenn du in eine leitende Position willst, solltest du dir auf jeden Fall erst einmal die nächste Station für die nächsten 5 Jahre vornehmen: Richtung Teamleiter aufzusteigen. Dann kannst du dir - genau wie bei einem gut geführten Projekt - die Meilensteine dafür setzen. Sei es ein Studium, Softskill Schulungen oder Lektüre.
    Ich möchte dir jetzt keine Angst machen, aber Teamleiter hat absolut nichts mit einem IT-Leiter gemein, egal wie der tituliert wird. Die jeweiligen Umstände machen einen gehörigen Unterschied. Ich hatte mal einen Kunden mit einer 3-Mann Inhouse IT - bei 3000 Mitarbeitern, die neben dem Tagesgeschäft noch ernsthafte Projektarbeit betreiben sollte... - Das ist dann schlicht unmöglich. 
    Und da sehe ich eher ein großes Problem nach "oben" statt den Blick nach unten. Viele vergessen, dass du ab einer derartigen Leitenden Position vor allem dein Handeln gegenüber der Leitung rechtfertigen musst. - In meinen Fall musst du dann der Geschäftsführung vorgeben, dass die mehr Leute Einstellen sollen, oder aber du sagst Ihnen dass die Projekte so nicht durchgeführt werden können. Du musst also ständig der "Typ" sein, welcher strikt die Vorgabe macht, sonst sagst du zu allem "Ja und Amen" und deine Mitarbeiter werden es dir danken...
    Wirklich, bitte überleg es dir gut, ob du dich auf diese Ebene hin entwickeln willst, wenn du eher Charakter "Kumpel-Teamleiter" bist. Werde dann lieber ein vernünftiger Teamleiter und spezialisiere dich auf Projektleitung.
  17. Like
    kylt hat eine Reaktion von PVoss erhalten in Seltsame Kritik in der Probezeit   
    Moin, 
    Gerade bei einer neuen Software kann natürlich viel passieren. 
    "Wählen Sie wie gut der Kollege mit der Software umgehen kann"
    "Experte () Senior () Junior (X) Gar nicht()"
    "Wählen Sie wie viele Incidents der Kollege selbständig Abarbeitet"
    "Alle() 80%() 50%(X)  unter 10%()" 
    "Wie viele Überstunden hat der Kollege in den letzten 12 Montaten gemacht"
    "Über 60() 50() 40()  unter 10(X)" 
    > Junior Level, der 50% an Arbeit macht und im gesamten Jahr "nur" 10 Überstunden gemacht hat >>> Tool empfielt rauswerfen 😕
     
    Wer führt denn die Gespräche, ist da dein Teamleiter nicht daran beteiligt?
    Spätestens wenn dein Teamleiter an dem Gespräch mit beteiligt gewesen ist, würde ich das Gespräch als fraglich ansehen. Im besten Fall wusste dein Chef nichts von den Ergebnissen (sonst hätte er interveniert bei dem Ergebnis). Im ungünstigsten Fall ist das einer, der einfach zu allem ja und Amen sagt und keinen Charakter hat für seinen Mitarbeiter einzustehen. 
     
  18. Like
    kylt hat eine Reaktion von hendrik232 erhalten in Eure Best Practice der Arbeitsorganisation/Selbstorganisation?   
    Scrum funktioniert nur wenn alle Kunden und das gesamte eigene Unternehmen danach arbeiten, schon alleine wenn man in einem einzigen Projekt einen reinen KANBAN Ansatz fährt hat man ein Problem. 
    BTT: Ich würde definitiv Lektüre zu Zeit-und Selbstmanagement empfehlen / oder ein Seminar in diesem Bereich. Damit kann man verschiedene Methoden ansehen und von den 5 vorgeschlagenen Verfahren sind 2 nicht für dich umsetzbar, 1 Umständlicher, aber 2 bringen dir im Alltag wirklich einen Mehrwert. 
    Falls das nicht möglich ist ein paar Inspirationen:
    - Emails nur noch 1-2 mal täglich abrufen 
    - Telefon in Meetings am Rechner auf Stumm schalten.
    - Mails nicht mehr nach Projekt , sondern vor dem Abarbeiten nach Wichtigkeit & Dringlichkeit sortieren und danach nur noch archivieren. - > Doku gehört nicht in Emails.
    - Vor und Nach Meetings immer eine halbe Stunde vor und nacharbeiten einplanen. 
    - Für jede Tätigkeit min. 15 Minuten + Faktor Komplexität an Dokumentationszeit einplanen.
    - Vorcast der geplanten Projektzeiten für die anstehende Woche, bei Verschiebung entsprechend Eskallieren
    - Generell gutes Eskallationsmanagement
    - Und ganz wichtig - auch mal "geht jetzt nicht" sagen
     
  19. Like
    kylt hat eine Reaktion von PVoss erhalten in Neuer Arbeitgeber entpuppt sich (leider) als Flop!   
    Dann auch noch so schöne Sachen wie Fahrzeug Abnutzung 36080 vs 17760 KM , also nach 4 Jahren über 100K mit dem einen Auto und mit dem anderen noch nicht 80K drauf gefahren.
    "... Aber nur weil du dir Leisten kannst die Hotelbar beim Kunden leer zu Kaufen wirst du nicht mehr vertragen. Genau so wenig nützt dir ein Dauerabbo von audible wenn du dir eh nicht die schönen Geschichten auf Grund der Fahrt merken kannst.  ..."
    -> Was nützt dir mehr Geld, wenn du es für Dinge ausgibst, die nur auf Grund deiner Arbeit an Kosten anfallen. Würdest du dir für 40 KM genau so viele Hörbücher kaufen, wie für 80 KM ? Würdest du Abends zu Hause genau so viel für deine Lebenshaltung ausgeben, wie wenn du mit Arbeitskollegen an der Hotelbar noch ein Bier trinkst? Und selbst wenn du alle Taschen voller 50-er hast, wirst du davon auch nicht mehr Bier vertragen / kaufen, sondern genau so viel Trinken und Vertragen, wie wenn du nur 20 Euro dafür übrig hättest.
    Und genau deswegen würde ich dort nicht als erstes Anfangen. Offensichtlich bist du für die Interessant und hast Vitamin B in der Firma. Jetzt kannst du noch begründen, dass dir aktuell der Fahrtweg zu weit ist und du (für das Studium) erst einmal kürzer pendeln willst, damit du mehr Zeit hast. Es sind immerhin 1 Stunde one-way, 2 pro Tag , 10 Std  pro Woche und 440 Stunden im Jahr, die du weiterhin mehr Pendelst im Minimum.
    Das gibt dir dann die Möglichkeit nach deinem Studium dich nochmal dort zu bewerben und dein Gesicht zu waren. 
    Wenn du allerdings ohnehin schon ( auf Grund der $ - Zeichen ) auf das Studium verzichten willst und du da noch so "deutlich" potential nach Oben hast, verhandel nach und frag nach den 75 K und lass es dir schriftlich als 3 Jahresplan geben. 
  20. Like
    kylt hat eine Reaktion von Errraddicator erhalten in Neuer Arbeitgeber entpuppt sich (leider) als Flop!   
    Dann auch noch so schöne Sachen wie Fahrzeug Abnutzung 36080 vs 17760 KM , also nach 4 Jahren über 100K mit dem einen Auto und mit dem anderen noch nicht 80K drauf gefahren.
    "... Aber nur weil du dir Leisten kannst die Hotelbar beim Kunden leer zu Kaufen wirst du nicht mehr vertragen. Genau so wenig nützt dir ein Dauerabbo von audible wenn du dir eh nicht die schönen Geschichten auf Grund der Fahrt merken kannst.  ..."
    -> Was nützt dir mehr Geld, wenn du es für Dinge ausgibst, die nur auf Grund deiner Arbeit an Kosten anfallen. Würdest du dir für 40 KM genau so viele Hörbücher kaufen, wie für 80 KM ? Würdest du Abends zu Hause genau so viel für deine Lebenshaltung ausgeben, wie wenn du mit Arbeitskollegen an der Hotelbar noch ein Bier trinkst? Und selbst wenn du alle Taschen voller 50-er hast, wirst du davon auch nicht mehr Bier vertragen / kaufen, sondern genau so viel Trinken und Vertragen, wie wenn du nur 20 Euro dafür übrig hättest.
    Und genau deswegen würde ich dort nicht als erstes Anfangen. Offensichtlich bist du für die Interessant und hast Vitamin B in der Firma. Jetzt kannst du noch begründen, dass dir aktuell der Fahrtweg zu weit ist und du (für das Studium) erst einmal kürzer pendeln willst, damit du mehr Zeit hast. Es sind immerhin 1 Stunde one-way, 2 pro Tag , 10 Std  pro Woche und 440 Stunden im Jahr, die du weiterhin mehr Pendelst im Minimum.
    Das gibt dir dann die Möglichkeit nach deinem Studium dich nochmal dort zu bewerben und dein Gesicht zu waren. 
    Wenn du allerdings ohnehin schon ( auf Grund der $ - Zeichen ) auf das Studium verzichten willst und du da noch so "deutlich" potential nach Oben hast, verhandel nach und frag nach den 75 K und lass es dir schriftlich als 3 Jahresplan geben. 
  21. Like
    kylt hat eine Reaktion von Albi erhalten in Der "Wieviel verdient ihr" - Diskussionsthread   
    Wenn du "weit jenseits der 70" gehen willst gehörst du entweder zu den 20 % der top Qualifizierten Leute ( mit Zertifikaten und Fachwissen) oder zu den 20 % der sich am besten Verkaufenden "heiße-Luft" Produzenten. So wie du dich verkaufst auf jeden Fall nicht zu letzteren. Also kannst du dich selber Fragen, ob dass was du kannst wirklich zu den Themen gehört, die den Leuten 80, 90 oder 100K und mehr wert sind. Als Beispiel mit ein wenig Javascript und einer beliebigen Webfrontend Technologie alleine wird das meistens schon schwer, genau wie im First Level oder Help Desk. 
    Ich habe jetzt deinen CV nicht nach verfolgt und weiß nicht ob das in deinem Job möglich wäre. Aber bliebe nur noch 100% Homeoffice (evtl. mit Reisetätigkeit) als Alternative.
    Abschließend aber nochmal: das Gehalt ist ja auch nur ein Faktor im Leben, wenn du dir aus regionaler Bindung keinen Wechsel vorstellen kannst, dann hat dies eben auch eine gewisse Konsequenz, dass du bei deinem lokalen KMU eben nicht viel höher kommst.
  22. Like
    kylt hat eine Reaktion von PVoss erhalten in Der "Wieviel verdient ihr" - Diskussionsthread   
    Wenn du "weit jenseits der 70" gehen willst gehörst du entweder zu den 20 % der top Qualifizierten Leute ( mit Zertifikaten und Fachwissen) oder zu den 20 % der sich am besten Verkaufenden "heiße-Luft" Produzenten. So wie du dich verkaufst auf jeden Fall nicht zu letzteren. Also kannst du dich selber Fragen, ob dass was du kannst wirklich zu den Themen gehört, die den Leuten 80, 90 oder 100K und mehr wert sind. Als Beispiel mit ein wenig Javascript und einer beliebigen Webfrontend Technologie alleine wird das meistens schon schwer, genau wie im First Level oder Help Desk. 
    Ich habe jetzt deinen CV nicht nach verfolgt und weiß nicht ob das in deinem Job möglich wäre. Aber bliebe nur noch 100% Homeoffice (evtl. mit Reisetätigkeit) als Alternative.
    Abschließend aber nochmal: das Gehalt ist ja auch nur ein Faktor im Leben, wenn du dir aus regionaler Bindung keinen Wechsel vorstellen kannst, dann hat dies eben auch eine gewisse Konsequenz, dass du bei deinem lokalen KMU eben nicht viel höher kommst.
  23. Danke
    kylt reagierte auf _Sly in Der "Wieviel verdient ihr" - Diskussionsthread   
    Also im Consulting macht es Sinn, erstmal ist der Fix-Teil schon hoch & wenn ich nicht beim Kunden bin verdient die Firma auch nichts. Sehe bei mir nicht so das Problem die Ziele nicht zu erreichen. Ansonsten stimme ich zu bin ich auch kein Fan vom variablen Anteil.
    Ein Grund bei mir war das mein Teamleiter eine Steigerung von 1000-1500€ Brutto aufs Monatsgehalt nicht rechtfertigen konnte und es für ihn einfacher ist übers variable zu gehen (und natürlich besser ist für die Firma^^). 
    Ansonsten finde ich Zielvereinbarungen meistens eher um Mitarbeiter klein zu halten vom Gehalt her
  24. Like
    kylt reagierte auf Sullidor in Alleinerziehend, Familienfreundlichkeit und Betreuungsprobleme   
    Sieht in meinen Augen eher düster für dich aus. Dein Arbeitgeber ist, meiner Meinung nach, da völlig im Recht. Wenn er also nicht einlenkt wirst du also entweder potenziell auf den Job verzichten oder dich um jemanden kümmern müssen, der sich in der Zeit um dein Kind kümmert. Andere Möglichkeiten als die bereits genannten, sehe ich da leider nicht.
    Ich würde bei deiner nächsten Stelle dann solche Dinge bereits im Vertrag fixieren lassen.
  25. Danke
    kylt reagierte auf Errraddicator in Alleinerziehend, Familienfreundlichkeit und Betreuungsprobleme   
    Ehrlich gesagt verstehe ich das nicht.
    Du hast einen Vertrag unterschrieben und dort steht beschrieben, was Du wann und wo zu leisten hast. Wenn Du das nicht kannst, reicht es nicht im Vorfeld zu sagen: "Kann ich im Zweifel nicht immer bringen" und darauf zu hoffen, dass damit alles geklärt ist. Erst Recht nicht, wenn es sich um regelmäßige Versäumnisse handelt. Du hättest so einen Vertrag schlicht nicht unterschreiben dürfen, wenn Du das versprochene nicht liefern kannst.
    Daran ändern auch persönliche Umstände nichts. Du würdest es auch nicht gut finden, wenn an Stelle des vereinbarten Gehaltes immer mal wieder etwas weniger kommt, oder mal eine Woche später, weil Reasons.

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung