Jump to content

kylt

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    337
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    3

Reputationsaktivitäten

  1. Like
    kylt hat eine Reaktion von Errraddicator erhalten in Der "Wieviel verdient ihr" - Diskussionsthread   
    Interessant, dass in der Studie immer von Bundesländern gesprochen wird. Dadurch könnte ja der Eindruck entstehen, dass es keine regionalen Unterschiede gibt. Dann sind die Leute immer so überrascht wenn man in Leipzig inzwischen besser verdienen kann, als in so manchem Dorf in Oberfranken.
    Da der Vergleich von 80K auf die Stelle eines Teamleiters in einer gut bezahlten Regionen - gemünzt war, muss ich hier schon sagen, dass dies durchaus realistisch ist, gleichzeitig sehe ich aber auch kaum weitergehendes Potential.
    Was aber immer mit berücksichtigt werden sollte, dass die 80K i.d.R. weder Fixgehalt sind, noch alleine durch disziplinarische Führung erreicht werden können. Das Konglomerat  an Verantwortung, wie Systemverfügbarkeit, Projekterreichung oder Umsatz bei Dienstleistern, bewegt sich auf hohem Niveau - stagniert dann aber auch auf diesem Level. (Jaja "immer mehr Verantwortung"- ich kenne die Diskussion)
    Das also ein Teamleiter im Bundesdurchschnitt nicht über die 70K kommt, halte ich für realistisch. Dass sich die Teammitglieder, wie Data Scientist ca. 10K darunter einordnen ebenfalls. 
    In der Übersichtspräsentation sind differenzierte Werte für das Consulting mit durchschnittlich 63,7 K aufgezeigt. Wobei akademisch mit 67,2K und nicht-akademisch mit knapp 57K angegeben wird. Zudem wird als Branchenwert für Platz 1 bis 3 ein Wert über 67,2 K angegeben.
    Die Studie bestätigt also dass ein höheres Gehalt, wie bei alex123321 angegeben realisiert wird, wenn 
    - man aktiv verhandelt
    - man eine akademische Ausbildung vorzuweisen hat
    - die Arbeit in einer Top Branchen durchgeführt wird
    (und meiner Meinung nach) - genug Branchen-Berufserfahrung vorhanden ist.
    Auf der anderen Seite, müssen ausreichend Werte unter dem durchschnitt von 60K vorhanden sein, damit die fast 70K ausgeglichen werden. Demzufolge sind auch genügend Consultants unterwegs, die 50K oder weniger verdienen.
  2. Like
    kylt hat eine Reaktion von Th0mKa erhalten in Was macht ein System u. Kundenbetreuer + mögl. Gehalt ?   
    Danke @KeeperOfCoffee
    Da nun auch schon der Arbeitsort genannt wurde kann ich ja etwas ausführen. 
    Die Nähe zu Heidelberg und bei einer Betreuung bis zur Region Mannheim würde es zulassen, dass du etwas höher ansetzen kannst. Auf Grund der zahlreichen Module des WaWi musst du dich breit in der Branche auskennen, dass bedeutet Aufbau von speziellem Fachwissen. 
    Durch die Selbstdarstellung auf der Homepage und der zu erwartenden Service als 'möglichst günstig' Support Mentalität - und weil Bammental eben NICHT Heidelberg ist, spricht für eine ln eher niedrigeren Gehaltsanteil. 
    Die Stelle erwartet keine Senior Erfahrung und kann mit Sicherheit recht schnell von einem Junior erlernt werden. 
    Im Maximum sehe ich daher 38K
    Im Schlimmsten Fall 28K (oder sogar weniger aber das würde ich auf jeden Fall immer ausschlagen, wenn es geht) 
    Da du schon etwas gehoben im Alter bist und sowohl Einzelhandels und IT Erfahrungen hast, würde ich mit 37/38K in die Bewerbung gehen und alles bis 35K als  'ok' einstufen. Darunter musst du wissen ob es dir reicht. 
    Und zum Thema IT sind alle Harmonie usw. - ich versuche für meinen Teil respektvoll mit allen umzugehen. Sorry wenn es so nicht rüber gekommen ist. 
    Dennoch bin ich für meinen Teil direkt und ergebnisoffen und wie andere in der IT ab und an unentspannt - wir sind ja auch Menschen
  3. Like
    kylt hat eine Reaktion von monolith erhalten in Job zu schwer?   
    Kann Ihm nicht zu schlecht gehen, wenn er zeitliche Kapazitäten dafür hat nebenberuflich andere Projekte zu planen. 🙂
     
  4. Like
    kylt hat eine Reaktion von TooMuchCoffeeMan erhalten in Was macht ein System u. Kundenbetreuer + mögl. Gehalt ?   
    Danke @KeeperOfCoffee
    Da nun auch schon der Arbeitsort genannt wurde kann ich ja etwas ausführen. 
    Die Nähe zu Heidelberg und bei einer Betreuung bis zur Region Mannheim würde es zulassen, dass du etwas höher ansetzen kannst. Auf Grund der zahlreichen Module des WaWi musst du dich breit in der Branche auskennen, dass bedeutet Aufbau von speziellem Fachwissen. 
    Durch die Selbstdarstellung auf der Homepage und der zu erwartenden Service als 'möglichst günstig' Support Mentalität - und weil Bammental eben NICHT Heidelberg ist, spricht für eine ln eher niedrigeren Gehaltsanteil. 
    Die Stelle erwartet keine Senior Erfahrung und kann mit Sicherheit recht schnell von einem Junior erlernt werden. 
    Im Maximum sehe ich daher 38K
    Im Schlimmsten Fall 28K (oder sogar weniger aber das würde ich auf jeden Fall immer ausschlagen, wenn es geht) 
    Da du schon etwas gehoben im Alter bist und sowohl Einzelhandels und IT Erfahrungen hast, würde ich mit 37/38K in die Bewerbung gehen und alles bis 35K als  'ok' einstufen. Darunter musst du wissen ob es dir reicht. 
    Und zum Thema IT sind alle Harmonie usw. - ich versuche für meinen Teil respektvoll mit allen umzugehen. Sorry wenn es so nicht rüber gekommen ist. 
    Dennoch bin ich für meinen Teil direkt und ergebnisoffen und wie andere in der IT ab und an unentspannt - wir sind ja auch Menschen
  5. Danke
    kylt hat eine Reaktion von PVoss erhalten in Was macht ein System u. Kundenbetreuer + mögl. Gehalt ?   
    Danke @KeeperOfCoffee
    Da nun auch schon der Arbeitsort genannt wurde kann ich ja etwas ausführen. 
    Die Nähe zu Heidelberg und bei einer Betreuung bis zur Region Mannheim würde es zulassen, dass du etwas höher ansetzen kannst. Auf Grund der zahlreichen Module des WaWi musst du dich breit in der Branche auskennen, dass bedeutet Aufbau von speziellem Fachwissen. 
    Durch die Selbstdarstellung auf der Homepage und der zu erwartenden Service als 'möglichst günstig' Support Mentalität - und weil Bammental eben NICHT Heidelberg ist, spricht für eine ln eher niedrigeren Gehaltsanteil. 
    Die Stelle erwartet keine Senior Erfahrung und kann mit Sicherheit recht schnell von einem Junior erlernt werden. 
    Im Maximum sehe ich daher 38K
    Im Schlimmsten Fall 28K (oder sogar weniger aber das würde ich auf jeden Fall immer ausschlagen, wenn es geht) 
    Da du schon etwas gehoben im Alter bist und sowohl Einzelhandels und IT Erfahrungen hast, würde ich mit 37/38K in die Bewerbung gehen und alles bis 35K als  'ok' einstufen. Darunter musst du wissen ob es dir reicht. 
    Und zum Thema IT sind alle Harmonie usw. - ich versuche für meinen Teil respektvoll mit allen umzugehen. Sorry wenn es so nicht rüber gekommen ist. 
    Dennoch bin ich für meinen Teil direkt und ergebnisoffen und wie andere in der IT ab und an unentspannt - wir sind ja auch Menschen
  6. Like
    kylt reagierte auf KeeperOfCoffee in Was macht ein System u. Kundenbetreuer + mögl. Gehalt ?   
    @Hajooo ich denke @kylt meint damit eher den Autor der Stellenanzeige
  7. Like
    kylt hat eine Reaktion von monolith erhalten in Rationales Studium oder Mid-Life Crisis Studium ;-)   
    Ich finde schon, dass ein Studium einen bereichern kann und gerade wenn man wenig mit der Denkweise zu tun gehabt hat eine andere Perspektive bietet. Wenn er statt zu zocken für das Studium lernen möchte, warum nicht, ist schließlich dann eine andere Art von extrem anstrengendem Hobby. - Ich hatte doch richtig verstanden, dass du nebenberuflich und nicht in Vollzeit studieren wolltest?
    Da du allerdings zum zweiten mal Vater wirst (herzlichen Glückwunsch), solltest du dir aus privaten Gründen überlegen, ob dir die Lernzeit für das Studium fehlt, wenn du dich um deine beiden Kinder mit kümmern möchtest. 
  8. Like
    kylt reagierte auf bigvic in Aufwand Weiterbildung außerhalb der Arbeitszeit   
    Ziemlich simpel: Profit für den Arbeitgeber.
    Also genau der gleiche Grund warum nicht jeder 100k p.a. verdient, 60 Tage Urlaub hat,  20h Stunden/Woche, usw. usf.
  9. Danke
    kylt hat eine Reaktion von PVoss erhalten in Lügen im Vorstellungsgespräch?   
    Sorry - Du hast keine Arbeitsprobleme, sondern aktuell eine bornierte Charaktereinstellung
    ---
    Wenn wir alle Fakten zusammen setzen, dann ist von dir Wahrgenommene, kein Urlaub, der Absagegrund. Wenn wir diesen Punkt aber mal Wegreduzieren, dann scheint mir dieses Team mit einem gesunden Sarkasmus ausgestattet zu sein. Denn gerade in einer sehr lockeren Runde, kann es durchaus mal sein, dass man die schwelle zwischen "schwarzen Humor" und "negativen" mal überschreitet. Ist halt blöd, wenn es demjenigen wirklich unangenehm ist. Diese Art von Scherzen kann für ein Team gut sein, wenn aber jemand diesen Humor nicht mag - was legitim ist - passt diese Person eben auch nicht in selbiges. 
    Du reflektierst dich selbst wirklich als Einzelgänger, ohne soziale Interaktion, außer zu lockeren Bekannten und deiner Mutter. 
    Du warst niemals weg, weil du es nicht willst. - Punkt, wenn du das so willst, dann belass es dabei, aber es liegt nicht daran, dass dir die finanziellen Möglichkeiten dazu fehlen. Eine Woche Urlaub irgendwo gibt es für Singles ab 199 Euro - gerade gegooglet. > Rücklage 16,6 pro Monat.
    Du willst nicht ausgehen, weder zu einem Sport noch zu einer Veranstaltung, weil dir das nicht liegt - Auch ok. Aber 1 Mal in der Woche oder zumindest Regelmäßig im Monat etwas zu machen, ist immer möglich, wenn man will.
    Als jemand der Jahrelang unter der Woche nur in Hotels war, kann ich dir sagen, dass man alles Organisieren kann, wenn man es nur will. Es spricht ja niemand davon, dass du jeden Abend etwas machen musst, aber überhaupt erst einmal bei einmal die Woche starten, wäre ein Anfang.
    Du möchtest einen neuen Job, am liebsten gut bezahlt, am liebsten sehr Wohnortnah, am liebsten mit einem Team mit dem du 50% klar kommst. - Dein AG möchte aber auch einen Mitarbeiter, der nicht nur fachlich Fähig ist, sondern auch entsprechend gut in ein Team reinpasst und ich denke, dass hier 50% nicht ausreicht. Bedeutet also, bist du nicht in der Lage dein Wesen vom "Einzelgänger" ("hab keine Freunde") etwas zu überdenken, wirst du wahrscheinlich eher häufiger das Problem haben mit den modernen "lockeren" Probearbeitstagen. 
    -----
    BTT: Es gibt ja bestimmte Fragebereiche, wozu man ohnehin lügen darf, weil es den AG nichts angeht. Das Beispiel der Schwangerschaftsfrage gehört z.B. dazu. Daher JA natürlich ist es legitim zu lügen. 
    Auch wenn du bestimmte private Aktivitäten hast, die du gerne für dich behalten möchtest, kannst du die weg lassen, sofern diese keinen Einfluss auf die arbeit haben. (Für manchen ist verheimlichen auch lügen.) Wäre aber schon doof wenn du z.B. Kampfsport machen würdest und eines Montag morgens mit blauen Augen und aufgerissener Lippe zur Arbeit kommst und jeder denkt, du bist überfallen worden...
    Wovon ich abraten würde, lügen bezüglich gemachten Urlauben oder ähnliches zu machen. Schlimmsten Falls fällt die Lüge sofort auf und dann wird es sehr unangenehm werden, weil jeder sich fragen wird, warum du gelogen hast. Da hilft die Begründung "Als ich das letzte mal die Wahrheit gesagt habe, wurde sich meines Empfinden nach nur über mich lustig gemacht" auch nicht weiter.
  10. Like
    kylt hat eine Reaktion von PVoss erhalten in Einstieg in die Arbeitswelt als Akademiker   
    Wenn jemand seinen Job gut macht, dann ist es mir egal, ob die Arbeit auf 30 Stundenbasis oder 40 Stunden stattfindet.
    Um es genau zu nehmen bin ich sogar der Auffassung, dass man bei gleicher Auslastung auch mit 30 Stunden genau so viel Produktivität erzeugt wie mit 40 Stunden.  - Ich nehmen mir einfach mal heraus darüber zu Urteilen, da ich auch 70 Stunden Wochen kenne und habe Jahre mit 60 Std. hinter mir, aber nein, ich finde dass ist kein erstrebenswerter Beispielsmaßstab.
    Ein Master im Bereich der Informatik bedeutet, es wurden 2 Bildungsabschlüsse erfolgreich erreicht, woran viele ausgebildete Fachinformatiker scheitern. Also pauschal mit "nur Teilzeit arbeiten wollen" arbeitsunwillen auszudrücken, halte ich für nicht angebracht.
  11. Like
    kylt hat eine Reaktion von PVoss erhalten in Einstieg in die Arbeitswelt als Akademiker   
    Du hast einen Bildungsabschluss in der Informatik, du wirkst auch so, als ob du analytisch reflektieren kannst. Somit solltest du dich auf Java Basis in viele Probleme einarbeiten können und damit auch eine Stelle finden. 
    Dennoch gebe ich noch ein paar Punkte zu bedenken:
    Von nichts, kommt nichts. Die meisten suchen Vollzeitkräfte und werden nicht begeistert sein, wenn du in Teilzeit anfangen willst. Der Effekt wird noch verstärkt, wenn du schon pauschal ausschließt in deiner Freizeit in IT Weiterbildung zu Investieren, wann willst du denn dann produktiv werden? - Bei einer 25-30 Std. Woche wird das einfach sehr lange dauern. Aus diesem Grund kann es also trotz vorhandener Skills schwieriger werden eine Stelle zu finden.
    - Auch für dich selbst kann dies schwierig werden, wenn du auf Grund deines Vertrags immer "eher gehst" , "später kommst" oder "nie da bist" (weil du nur drei Tage arbeitest). Leider gibt es eine Menge Unternehmen, die Überstunden als Selbstverständlich ansehen oder die Belegschaft dies einfach so lebt und wenn man nicht mitzieht schnell zum Außenseiter wird. 
    Mein Rat ist daher, in jedem Fall offensiv zu kommunizieren, wie viel Stunden du dir tatsächlich vorstellen kannst zu arbeiten. Wenn dies dann abgelehnt wird, sparst du dir kostbare Zeit.
    Auch wenn das jedem seins ist, solltest du dir dennoch überlegen, ob du dich nicht doch ab und zu außerhalb der Firma weiterbildest. In der Firma wirst du nur all jenes Lernen und Verarbeiten, was zum Zeitpunkt jetzt Geld bringt oder sich zum Zeitpunkt Y absehbar amotisiert. In dieser Formel wird aber gerne vergessen, dass zum Zeitpunkt Y veraltetes Wissen für den Mitarbeiter zwangsläufig eine schlechtere Verhandlungsposition bringt und du im Zweifelsfall auf Grund von diesem Gehaltseinschnitte erfahren musst.
    Nein, du sollst nicht alles Erfüllen. Meine Erwartungen - gerade an jemanden im Master - sind aber schon, dass er mit Grundsätzlichen Begriffen, wie "Jenkins" und "JBoss" etwas anfangen kann, wenn er sich auf eine Java-Stelle bewirbt. Auch so etwas allgemeines wie "Docker" ist schnell anzulesen, ohne es inhaltlich anwenden zu können.
    So gesehen, gehört der "private Invest", alle genannten Technologien mindestens zu Googlen schon zu meinen Mindestanforderungen. - Evtl. findest du auch so heraus, dass du schon mal 'was ähnliches' gemacht hast und kannst das als Pluspunkt verkaufen.
  12. Like
    kylt hat eine Reaktion von Eta_Carinae erhalten in Einstieg in die Arbeitswelt als Akademiker   
    Wenn jemand seinen Job gut macht, dann ist es mir egal, ob die Arbeit auf 30 Stundenbasis oder 40 Stunden stattfindet.
    Um es genau zu nehmen bin ich sogar der Auffassung, dass man bei gleicher Auslastung auch mit 30 Stunden genau so viel Produktivität erzeugt wie mit 40 Stunden.  - Ich nehmen mir einfach mal heraus darüber zu Urteilen, da ich auch 70 Stunden Wochen kenne und habe Jahre mit 60 Std. hinter mir, aber nein, ich finde dass ist kein erstrebenswerter Beispielsmaßstab.
    Ein Master im Bereich der Informatik bedeutet, es wurden 2 Bildungsabschlüsse erfolgreich erreicht, woran viele ausgebildete Fachinformatiker scheitern. Also pauschal mit "nur Teilzeit arbeiten wollen" arbeitsunwillen auszudrücken, halte ich für nicht angebracht.
  13. traurig
    kylt reagierte auf NotKnown in Einstieg in die Arbeitswelt als Akademiker   
    Keine Passion für IT, nur Teilzeit arbeiten wollen = warum hast du noch mal studiert?! Warum dann eigentlich Informatik?
  14. Like
    kylt hat eine Reaktion von Albi erhalten in wieviel wird ein IT-Ingenieur monatlich mit Sozialversicherungen bezahlt?   
    Eine persönliche Frage - wie kommst du auf dieses Gehalt? - Ist das ein persönlicher Wunsch, oder hat dir irgend ein Headhunter dies versprochen? Denn wenn du schon von Monatsgehältern ausgehst, hast du dich mit der Grundsätzlichen Verhandlungsthematik noch nicht auseinander gesetzt.
    Grundsätzlich redet man bei Gehaltsverhandlungen vom Jahresbrutto und geht von dem aus.
    Wie allesweg schon schrieb, z.B. 72K  oder 84 K.
    Was du aber immer beachten musst, dass Jahresbrutto entspricht selten dem Monatsbrutto
    Beispiel: Du hast 72K Jahresbrutto
    - ein Gehalt Bonuszahlungen / Weihnatsgeld usw (72K - 6K = 66K)
    Dann hast du zwar dein Jahresbrutto aber eben nur 66K / 12 Monate. 
    Dieses Spiel kann man beliebig weiterführen, wenn du Bonuszahlungen usw. hast. 
    ============
    Wenn du z.B. in München oder Frankfurt arbeitest, ist dieses Gehalt nach 5-10 Jahren realisierbar. Es bringt dir aber nur bedingt etwas, wenn du deine Mietkosten und alle anderen Lebenshaltungskosten extrem ansteigen.
    Beispiel:
    60K irgendwo (einfach gerechnet 5K € Brutto > ~ 2,8 K €  Netto bei Steuerkl. 1) 
    Miete inkl. Nebenkosten 700 €   > 2,8 K € - 700 €= 2,1 K € Netto für alle anderen Umkosten
    84K in FFM ( 7K Brutto > ~ 3,8K €Netto bei Steuerkl. 1)
    Miete all ink 1,8K €  > 3,8 K € - 1,8 € = 2 K  € Netto für alle anderen Umkosten
    Obwohl du also eintausend Euro Netto mehr verdienst, bist du Netto schlechter dran als vorher. Darauf muss man immer mit achten.
     
     
     
  15. Like
    kylt hat eine Reaktion von Albi erhalten in wieviel wird ein IT-Ingenieur monatlich mit Sozialversicherungen bezahlt?   
    Pauschal "in Deutschland" ist deine Gehaltsvorstellung nicht erfüllbar. Sehr, sehr viele Arbeitgeber werden nicht bereit sein diese Gehaltsforderung zu erfüllen. Wenige, jene die die obere Grenze z.B. bei Stepstone bilden, werden dir vielleicht ein Angebot um die 4-5K  pro Monat machen, aber auch das wird an deine Berufserfahrung gekoppelt. - Und sorry, aber 3 Jahre ist immer noch "fast nichts". Pauschal würdest du also keine Voraussetzung für dieses Gehalt erfüllen. 
    Natürlich kann es auch in deinem Fall so sein, dass du besonders gut oder bereits besonders erfahren bist. - Zumindest erweckst du aber auf mich nicht den Eindruck, da deine Fragestellung in dem Beitrag nicht gerade durchdacht gewählt wurde.
  16. Like
    kylt hat eine Reaktion von PVoss erhalten in wieviel wird ein IT-Ingenieur monatlich mit Sozialversicherungen bezahlt?   
    Eine persönliche Frage - wie kommst du auf dieses Gehalt? - Ist das ein persönlicher Wunsch, oder hat dir irgend ein Headhunter dies versprochen? Denn wenn du schon von Monatsgehältern ausgehst, hast du dich mit der Grundsätzlichen Verhandlungsthematik noch nicht auseinander gesetzt.
    Grundsätzlich redet man bei Gehaltsverhandlungen vom Jahresbrutto und geht von dem aus.
    Wie allesweg schon schrieb, z.B. 72K  oder 84 K.
    Was du aber immer beachten musst, dass Jahresbrutto entspricht selten dem Monatsbrutto
    Beispiel: Du hast 72K Jahresbrutto
    - ein Gehalt Bonuszahlungen / Weihnatsgeld usw (72K - 6K = 66K)
    Dann hast du zwar dein Jahresbrutto aber eben nur 66K / 12 Monate. 
    Dieses Spiel kann man beliebig weiterführen, wenn du Bonuszahlungen usw. hast. 
    ============
    Wenn du z.B. in München oder Frankfurt arbeitest, ist dieses Gehalt nach 5-10 Jahren realisierbar. Es bringt dir aber nur bedingt etwas, wenn du deine Mietkosten und alle anderen Lebenshaltungskosten extrem ansteigen.
    Beispiel:
    60K irgendwo (einfach gerechnet 5K € Brutto > ~ 2,8 K €  Netto bei Steuerkl. 1) 
    Miete inkl. Nebenkosten 700 €   > 2,8 K € - 700 €= 2,1 K € Netto für alle anderen Umkosten
    84K in FFM ( 7K Brutto > ~ 3,8K €Netto bei Steuerkl. 1)
    Miete all ink 1,8K €  > 3,8 K € - 1,8 € = 2 K  € Netto für alle anderen Umkosten
    Obwohl du also eintausend Euro Netto mehr verdienst, bist du Netto schlechter dran als vorher. Darauf muss man immer mit achten.
     
     
     
  17. Like
    kylt hat eine Reaktion von Josie91 erhalten in wieviel wird ein IT-Ingenieur monatlich mit Sozialversicherungen bezahlt?   
    Pauschal "in Deutschland" ist deine Gehaltsvorstellung nicht erfüllbar. Sehr, sehr viele Arbeitgeber werden nicht bereit sein diese Gehaltsforderung zu erfüllen. Wenige, jene die die obere Grenze z.B. bei Stepstone bilden, werden dir vielleicht ein Angebot um die 4-5K  pro Monat machen, aber auch das wird an deine Berufserfahrung gekoppelt. - Und sorry, aber 3 Jahre ist immer noch "fast nichts". Pauschal würdest du also keine Voraussetzung für dieses Gehalt erfüllen. 
    Natürlich kann es auch in deinem Fall so sein, dass du besonders gut oder bereits besonders erfahren bist. - Zumindest erweckst du aber auf mich nicht den Eindruck, da deine Fragestellung in dem Beitrag nicht gerade durchdacht gewählt wurde.
  18. Like
    kylt hat eine Reaktion von PVoss erhalten in wieviel wird ein IT-Ingenieur monatlich mit Sozialversicherungen bezahlt?   
    Pauschal "in Deutschland" ist deine Gehaltsvorstellung nicht erfüllbar. Sehr, sehr viele Arbeitgeber werden nicht bereit sein diese Gehaltsforderung zu erfüllen. Wenige, jene die die obere Grenze z.B. bei Stepstone bilden, werden dir vielleicht ein Angebot um die 4-5K  pro Monat machen, aber auch das wird an deine Berufserfahrung gekoppelt. - Und sorry, aber 3 Jahre ist immer noch "fast nichts". Pauschal würdest du also keine Voraussetzung für dieses Gehalt erfüllen. 
    Natürlich kann es auch in deinem Fall so sein, dass du besonders gut oder bereits besonders erfahren bist. - Zumindest erweckst du aber auf mich nicht den Eindruck, da deine Fragestellung in dem Beitrag nicht gerade durchdacht gewählt wurde.
  19. Haha
    kylt reagierte auf Whiz-zarD in Informatiker-Kaffee   
    Auweia...
  20. Like
    kylt hat eine Reaktion von Errraddicator erhalten in Der "Wieviel verdient ihr" - Diskussionsthread   
    Was willst du jetzt hören? - Ja, ein IT Mitarbeiter, der seine Hausaufgaben macht, sich mit den für ihn wichtigen, aktuellen Technologien in den letzten 5 Jahren gearbeitet hat, der wird auch keine Probleme haben die 60K zu knacken. 
    Auch dieser Satz schreit einfach nur nach "alles doof" - deine positiven Skills kommen in der ersten halben Zeile vor und danach liest man nur wie du dich quasi beim schreiben das dritte mal darüber aufregst.
    Ich gebe zu, dass ich nur rudimentär C# kenne und daher nicht in deinem benötigten Stack mitsprechen kann. Dennoch: 
    Im Prinzip hast du dir deine Antwort selber gegeben. Einerseits hast du fast 10 Jahre in einer sehr speziellen Nische gearbeitet und auch  2016 ist über 2 Jahre her, da darf man auch mal erwarten, dass du dich - falls relevant- damit auseinander setzt. ( Aber ist Angular nicht schon 10 Jahre Alt, oder ist damit nicht Angular JS gemeint?) 🤔
    Andererseits haben wir von dir die Info, dass du (seit neuem) als Consultant eingesetzt wirst, also einen gewissen Stundensatz beim Kunden erzielen wirst. In der Summe der Informationen hätte man annehmen können, dass du bereits seit min. 5 Jahren etwas machst in dem du komplett Sattelfest bist. Als Consultant ohne Branchenknowhow bist du daher tatsächlich nicht schlecht eingestiegen - eben wie ein Neuling der von der Uni kommt. 
  21. Like
    kylt reagierte auf Listener in Der "Wieviel verdient ihr" - Diskussionsthread   
    Es ist ja sicherlich vollkommen richtig, dass es nötig ist verschiedene skills mitzubringen, um ein gewisses Gehalt zu erzielen. 
    Ich möchte hier aber auch anführen, dass es enorm wichtig ist, sich selbst gut verkaufen zu können. Wenn man statt "fühle ich mich nicht sattelfest" ein, "habe ich schon Mal genutzt, ich müsste mich aber erstmal wieder einarbeiten" im Gespräch antwortet, macht das m.M.n. einen viel besseren Eindruck.
  22. Like
    kylt hat eine Reaktion von PVoss erhalten in Der "Wieviel verdient ihr" - Diskussionsthread   
    Was willst du jetzt hören? - Ja, ein IT Mitarbeiter, der seine Hausaufgaben macht, sich mit den für ihn wichtigen, aktuellen Technologien in den letzten 5 Jahren gearbeitet hat, der wird auch keine Probleme haben die 60K zu knacken. 
    Auch dieser Satz schreit einfach nur nach "alles doof" - deine positiven Skills kommen in der ersten halben Zeile vor und danach liest man nur wie du dich quasi beim schreiben das dritte mal darüber aufregst.
    Ich gebe zu, dass ich nur rudimentär C# kenne und daher nicht in deinem benötigten Stack mitsprechen kann. Dennoch: 
    Im Prinzip hast du dir deine Antwort selber gegeben. Einerseits hast du fast 10 Jahre in einer sehr speziellen Nische gearbeitet und auch  2016 ist über 2 Jahre her, da darf man auch mal erwarten, dass du dich - falls relevant- damit auseinander setzt. ( Aber ist Angular nicht schon 10 Jahre Alt, oder ist damit nicht Angular JS gemeint?) 🤔
    Andererseits haben wir von dir die Info, dass du (seit neuem) als Consultant eingesetzt wirst, also einen gewissen Stundensatz beim Kunden erzielen wirst. In der Summe der Informationen hätte man annehmen können, dass du bereits seit min. 5 Jahren etwas machst in dem du komplett Sattelfest bist. Als Consultant ohne Branchenknowhow bist du daher tatsächlich nicht schlecht eingestiegen - eben wie ein Neuling der von der Uni kommt. 
  23. Like
    kylt hat eine Reaktion von PVoss erhalten in Der "Wieviel verdient ihr" - Diskussionsthread   
    Also ist es zusammengefasst eine Mischung aus beiden. Du schreibst in den ersten zwei Absätzen nur was du alles nicht kannst und reflektierst das auch so, dass man dies negativ auslegen kann und hast zum anderen auch nicht die Vita für ein Gehalt über 60K: Sehr spezifisches wissen, was du allerdings nicht wieder erneut einsetzen willst, essenzielle frameworks sind noch nicht beruflich relevant gewesen und eine absolute  unterschätzen spezifische Fehler und Anomalien. In 2-4 Wochen wirst du niemals ein komplettes Framework bis in den letzten Winkel verinnerlicht haben - dafür benötigt es eben Erfahrung im Sinne von Projekten und damit Zeit. 
  24. Like
    kylt hat eine Reaktion von PVoss erhalten in Wieviel Gehalt?   
    Natürlich kann es sein dass deine höheren Gehaltsforderungen aus menschlichen Gründen eher akzeptiert werden (Kinder/Familie, Haus, usw.). Wahrscheinlicher ist es aber, dass du besser verhandeln kannst ( "[...]  aber tendenziell können ältere auch etwas besser verhandeln als die jüngeren" ). 
    In deinem konkreten Fall muss man noch berücksichtigen, dass wir uns am Unteren Bereich der IT bewegen, dass ist nicht despektierlich gemeint, sondern einfach ein Tatsache, dass jemand nach einer 4 Wochen Schulung einen Helpdesk-Level Abfrage-Katalog abarbeiten kann und mit Klick-Anleitung auch Administrative Aufgaben erfüllen. Dieser Bereich bewegt sich in den ersten Berufsjahren (<5 Jahren) eben um die 35K. Ausschläge nach oben und unten mag es geben. Nimmt man deine 36K als Grundlage und würde dir auf Grund von Lebenserfahrung 5% on-top als Bonus geben sind das dann ein Plus von 1,8 K auf das Brutto Jahresgehalt - also 150 Euro Brutto mehr pro Monat.
    Ganz ehrlich, das kann der 20-jährige Anfänger auch nach der Probezeit durch gute Leistung erreichen, dass hat für mich dann nichts mehr mit einem Bonus für den "älteren" - aber genau so unerfahrenen - Kollegen zu tun. 
  25. Like
    kylt hat eine Reaktion von PVoss erhalten in Der "Wieviel verdient ihr" - Diskussionsthread   
    Hm, wenn ich deine Aussage so lese, kommen mir zwei Fakten zusammen. Erstens gibst du Gehaltsregionen an, in denen man einen sehr versierten Kollegen erwartet. Gleichzeitig sagst du aber auch es werden Skills erwartet "die du nicht hast".
    Dies lässt zwei spontane Schlüsse zu. Erstens, du hast in den 13 Jahren den Zug verpasst und kommst mit deinem Wissen und deiner Branchenerfahrung nicht auf das Niveau, welches für ein derartiges Gehalt verlangt wird. Dies würde bedeuten, dass du dich von deinem Wissensstand überschätzt und müsstest als Maßnahme entsprechend erst einmal 1-2 Jahre tatsächlich nacharbeiten und im Zweifel ein gleichwertiges Gehalt akzeptieren, um dich danach noch steigern zu können. Oder zweitens, du erweckst nach außen den Eindruck, dass du der Aufgabe nicht im vollen Umfang gewachsen bist und dementsprechend dich komplett unter Wert verkaufst. Dies passiert guten Technikern leider sehr häufig in Bewerbungsverfahren und man siebt dann falsch aus. Hier ist das was Rienne gesagt hat ja ein erster Schritt, um dein Bewerbungsverfahren zu überprüfen.
     Was ich allgemein aber nochmal festhalten will. Niemand bietet dir aus blankem Personalmangel große Gehaltssprünge Jenseits der 50K. Selbst wenn du ein Uniabsolvent bist mit Bestnoten kommt es auf viele Faktoren an, wie nahe du an diese Zahl kommst. Es kann also auch passieren, dass du mit 36K nach der Uni einsteigst. Wenn du dich aber allumfassend in ein Themengebiet einarbeitest, insbesondere fachlicher Art, kannst du in verschiedenen Branchen, wie der Medizin, Chemie oder Energie-Wirtschaft gute Gehälter erreichen. Selbiges gilt, wenn du als Consultant für Microsoft, SAP oder IBM unterwegs bist. 
    Ist all dies nichts für dich, heißt es dennoch nicht, dass du die Gehälter nicht erreichen kannst. Frag dich, welches Gehalt  in 5 Jahren erreicht werden soll und prüfe, welche Spezialisierung mit deinem Skillset sinnvoll sind. Auf Xing & Co gibt es alle paar Wochen zumindest einige Angebote in den Gehaltsregionen. Und wenn du persönlich kein Problem damit hast: Ja natürlich ist "Umsatteln" eine denkbare Option.

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung