Jump to content

Memento

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    132
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

Memento hat zuletzt am 15. Mai 2018 gewonnen

Memento hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über Memento

  • Rang
    Reg.-Benutzer

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Was soll man sagen? Probearbeitstag für eine Ausbildung? Bist du dir sicher, dass du ausgebildet werden sollst, oder bist du doch nur billige Arbeitskraft? Die Ausbildung ist *eigentlich* darauf ausgelegt, bei NULL anfangen zu können. Da braucht's keinen Probearbeitstag.
  2. Moin! Du kannst dich auch ohne das Wissen über die Frameworks bewerben. Niemand hält dich auf. Stellen, die "PHP, CSS3, HTML5, JavaScript" fordern, sind MEISTENS Stellen in Agenturen, wo man zwischendrin mal ein paar Sachen in einem Joomla oder Wordpress-Plugin ändert. Oder sie erwarten vom Bewerber, dass der bei Interesse mal nachfragt, was eingesetzt wird (was ich übrigens, wenn's nicht ausgeschrieben ist, immer empfehlen würde). Zur ersten Frage: Ich habe nie gescheut, nachzufragen. Und falls was da was neues für mich bei war, habe ich - wenn möglich - mir schon vor Antritt der Stelle zumindest die Basics angeeignet. Zur zweiten Frage: Man hat jeden Tag mind. 8 Stunden zur theoretischen Verfügung - Aber das Lerntempo liegt natürlich an dir. Was bei mir 2 Wochen dauert, kann bei dir 3 Tage dauern et vice versa. Einfach keine Scheu. Bewerbung vorher anonymisiert im Forum gegenchecken lassen.
  3. In HTML (was ein Input und eine Textarea sind) ist eine unterschiedliche Formatierung von Textteilen nicht mit Bordmitteln möglich. Möglich wird es erst, wenn du eine Wiki-Notation (Markdown) interpretierst. In deiner Textarea steht dann z.B. **TEXT** und in einem anderen Element zeigst du das Resultat an... das wäre dann: TEXT TinyMCE macht genau das - nur eben ziemlich ausgereift und halbwegs easy-to-use. PDFs generiert man dann auch nicht aus der Eingabemaske, sondern aus der Ausgabemaske. Denn mit HTML kannst du das Markdown dann natürlich interpretieren und darstellen.
  4. Moin. Bei der Entscheidung zwischen React, Angular und Vue würde ich persönlich Vue.js vorziehen. Es ist ein "Misch-Framework" aus Angular und React. Die besten Teile aus beiden Welten, aber ohne die Schwerlasten (z.B. Typescript bei ANGULAR). Wobei ich TypeScript nicht schlecht machen will. Es ist eine tolle Sprache und definitiv empfehlenswert. Ein Blick hier lohnt sich auf alle Fälle. Zum (schnellen) Einstieg hat VUE.js die geringsten Hürden. Auf der Website kann man direkt loslegen und hat schnell die ersten Ergebnisse - ohne auch nur eine Sekunde dafür zu verschwenden, erstmal eine Entwicklungsumgebung dafür aufzubauen. Dabei empfiehlt sich natürlich auch ein Blick in Richtung Node.js - auch, wenn man es nicht mag/nutzen will. Ein grobes "ich weiss, was das ist und hab mir das schonmal angeschaut" ist besser als ein "Nö. Mag ich nicht - kenn ich nicht". GULP als Build System gibt dem Ganzen einen wunderbaren Rahmen. Und basiert ausserdem auf NPM (Node Package Manager). Für CSS emfehle ich SASS als Präprozessor - man kommt nicht mehr drumrum und es macht vieles einfacher! (RubySASS wird übrigens nicht mehr unterstützt!) Frontend-CSS : MaterializeCSS für Material Design von Google oder klassisch Bootstrap von Twitter. Ich persönlich arbeite (beruflich) mit Bootstrap - mag es aber nicht. Privat bevorzuge ich Materialize - weil's mir einfach besser gefällt. Hierbei möchte ich noch erwähnen, dass beide Frameworks eher für's "mal schnell machen" gedacht sind. Für den Einstieg prima. Aber wenn's an die richtig dicken Projekte geht und das Wissen entsprechend vorher aufgebaut wurde, ist ein auf das Projekt zugeschnittenes, (selbst geschriebenes) Framework unerlässlich - allein, weil man sich damit viel Datenmüll sparen kann. State-of-the-Art ist hier nichtsdestotrotz die Nutzung von Grid-Design. Beide Frameworks bauen in den neuesten Releases darauf auf. Von Website-Designs auf Tabellen-Basis bitte ich Abstand zu nehmen 🙂 Da ich im Backend-Bereich auf SPRING setze, kann ich zu PHP leider nichts sagen. Laravel ist mir jedoch gefühlt häufiger über'n Weg gelaufen als Symfony. Schau dir einfach mal alles an und such dir das beste/schönste/passendste für dich aus. Bleib in der Umgebung und baue dort dein Wissen auf. Aber bedenke, dass es sich hierbei um Werkzeuge handelt, die Mittel zum Zweck sind und versuche nicht krampfhaft ein Projekt so zu gestallten, dass esfür deine Werkzeuge geeignet ist. "Wenn du nur mit einem Hammer umgehen kannst, dann lern den Umgang mit einer Bohrmaschine, wenn es nötig ist. Manchmal sind Schrauben einfach geeigneter als Nägel, um einen Schrank zusammenzubauen." Schöne Grüße, M
  5. Das liegt daran, dass du keinen PHP Interpreter hast. Dir fehlt der Webserver... Besorg dir XAMPP und schau dir die Basics der PHP-Entwicklung an... 99,5% der Guides und Tutorials behandeln dieses Thema unter "Einrichten der Entwicklungsumgebung"
  6. @Rienne ich habe keinesfalls gesagt, dass meine Lösung unanfechtbar die Beste ist. In diesem Fall, ist sie jedoch besser als das, was der Theadersteller versuchte 🙂 Aber ich finde, man sollte erstmal laufen lernen, bevor man sich zum Marathon anmeldet. Inline-CSS ist nicht strafbar - und ein guter Anfang. Besser als Tabellendesign und veraltete Tags zu nutzen. Irgendwann kommt man an den Punkt, wo das Inline-CSS schwer lesbar wird und/oder man sich bessere Struktur wünscht. Dann kommen die CSS-Dateien ins Spiel. Hat man da dann einen gewissen Wissensstand und Routine, kann man sich als Kür auch mit LESS/SASS beschäftigen. @DomentusTM- Schau dir doch mal die unzähligen Guides für HTML/CSS an, die so im Web kursieren. Ein guter Anfang wäre zum Beispiel selfhtml.org oder alternativ codecademy.com und/oder udemy.com - wobei es hier schon kostenpflichtig werden kann. Orientiere dich dabei an der Anzahl der Bewertungen und natürlich der Bewertung selbst.
  7. Kleiner Tipp von Anfang an: Tabellen sind nicht dafür da, mangelnde CSS-Fähigkeiten zu kompensieren. Designs und Webseiten mit Tabellen umzusetzen ist eine Unsitte, die sich irgendwann unter schlechten Hobbyprogrammierern und Anfängern eingebettet hat, weil's bequem ist. Tabellen sind zur Visualisierung von Daten. Screenreader reagieren teilweise allergisch auf tabellendesignte Webseiten. Wenn sie denn hier überhaupt ordentlich funktionieren. Für Stile wurde CSS erfunden. Das sollte man dafür dann auch entsprechend nutzen. Hat noch den Vorteil, dass man auch die ordentliche Anwendung von CSS nebenbei lernt. Oh. und <font> ist mittlerweile ein CSS-Attribut und wird als <font>-Tag seit HTML5 (was mittlerweile Standard sein sollte) nicht mehr unterstützt. Dein Problem rührt daher, weil mindestens deine <table> (die in deinem Code fehlt) keine Breite hat. Daher nimmt es die maximale Breite des Inhalts an. Auch die TDs können über style="..." mit Breiten versort werden. Sinniger und richtiger wäre soetwas: <!DOCTYPE html> <div> <div style="display:inline-block;width: 100px"> <span style="color: red"> Text 1 </span> </div> <div style="display:inline-block;width: 100px"> <span style="color: blue"> Text 1 </span> </div> <div style="display:inline-block;width: 100px"> <span style="color: green"> Text 1 </span> </div> </div>
  8. Beim Laptop musst du nachweisen, dass du diesen mindestens 90% beruflich nutzt. Erst dann kriegst du auch 100% zurück. Wenn du das nicht oder nur teilweise nachweisen kannst, kriegst du nur 50% zurück, da das FA davon ausgeht dass du das Gerät 50/50 beruflich/privat nutzt. Oh. Und bei über 487,90 Brutto musst du das Ding auf 3 Jahre abschreiben. Alles drunter kannst du direkt absetzen :-)
  9. *Ich* würde von vorn herein mit offenen Karten spielen und dies direkt ansprechen und erklären. Fehler passieren nunmal.
  10. Ich hab letztes jahr 3 kostenpflichtige UDEMY-Kurse belegt, die direkt mit meinem Beruf zu tun haben (aber andere Bereiche abdecken). Habe diese dieses Jahr in der Steuererklärung als Fortbildung / Werbungskosten angegeben. Noch habe ich keine Antwort des Finanzamtes, aber grundsätzlich sehe ich da kein Problem. Wenn es sich um Kurse handelt, die mit dem ausgeübten Beruf zusammenhängen, sind das doch Fortbildungen? Auch wenn diese privat gebucht werden. Wenn man als Softwareentwickler einen Häkelkurs bucht, wird's wohl schwer. Bei berufsbezogenen Themen glaube ich, sollte es keine Probleme geben. Angeben kannste es. Ob das Finanzamt das dann auch so akzeptiert, wirste ja im Bescheid sehen. Das schlimmste, was dir passieren kann, ist, dass das FA die Kosten nicht erstattet. Genauso habe ich mein privat gekauftes, aber nur für eben diese Kurse genutztes Notebook als Kosten angesetzt (100%). (Ja, ich nutze das Notebook tatsächlich nur dafür und nicht für privates Zeug)
  11. Wie genau hat Asura dich denn jetzt fertig gemacht? Das würd mich jetzt echt brennend interessieren. Egal, wie wenig oder viel Erfahrung du hast. Bei Google deine Frage in Stichworten einzutippen ist einfacher und schneller, als dich in einem Forum anzumelden. Und das haste ja auch geschafft.
  12. Berlin... Berlin.. mhm... Berlin.. NÖ! Nie gehört, sorry. Vielleicht kingeln da die Telefone langsamer, in diesem ominösen "Berlin". Ich hab dir doch welche gegeben. Anstatt die zu beherzigen, sagste mir, ich wäre herablassend. 😕 Du hast ja nicht wirklich viele Infos für eine qualitativ hochwertige Antwort gegeben.. @RubberDog nu verwirr Ihn doch nicht mit sowas! Immerhin hat er sich die Mühe gemacht, sich hier angemeldet und einen Thread dazu eröffnet. Du kannst doch nicht in 10 Sekunden seine gesamte Arbeit zerstören. Aber irgendwie kann ich diese 70% Durchfallquote auf einmal doch verstehen!
  13. Als FISI im - offensichtlich - dritten Lehrjahr weisst du ja bestimmt, dass die FIAE- und FISI-Ausbildung in vielen Teilen gleich ist. Auch wirst du bestimmt mehr als einen Berufsschullehrer haben. Und Mitschüler - die wissen auch einiges... Auch glaube ich nicht, dass dir die IHK nicht in irgendeiner Art und Weise bereits Infos zu den Rahmenbedingungen der Doku / Des Projekts mitgeteilt hat. Was erwartest du von uns? Das wir dir verbindliche Informationen zu deiner Doku geben, ohne überhaupt deine zuständige IHK zu wissen? Was ist, wenn du aufgrund *unserer* Informationen Punktabzug bekommst und damit deinen Abschluss ggf. nicht schaffst? Wie wäre es, wenn du mal ein paar Punkte nennst, wo du dich bereits eigenständig an offizieller Stelle über die Rahmenbedingungen informiert hast? Gruß, Memento
  14. Hallo Jan. Ja, natürlich. Klar, können wir das. - Das "Ding" heisst Dokumentation. Nicht Dukumetation. Mit O als erstem Vokal. - Informiere dich bei deiner zuständigen IHK über Vorgaben. Mit-Azubis wissen bestimmt auch bescheid. Zur Not mal Berufschullehrer anquatschen. - @stefan.macke hat wohl eine wunderbare Seite geschaffen - zumindest lese ich nur gutes drüber. Guck mal: https://fachinformatiker-anwendungsentwicklung.net/ - Dokus gibt es zu Hauf hier im Forum. Die Suche (oben rechts) ist ein toller Helfer.
  15. Memento

    Websites

    Chill, bro! Lass die 8-Beitrags-Forenpolizei stecken. Was an seiner Frage ist unpräzise? Er sucht nach Inspiration für sein neues Projekt. Wenn du das "nahezu nicht beantworten" kannst, dann ist das so. Andere könnten auch Erfahrungen in dem Bereich haben. Er hat nicht nach einer kostenfreien, fertigen Lösung für ihn gefragt. @Revtic Die ganzen Template-Dinger wie WIX und Jimdo kannste echt vergessen. Alles Einheitsbrei - und für absolute Laien gedacht - 2 Bilder und 3 Texte, mehr geht nicht oder kostet. Aber wenn du bereits (so lese ich das aus deinem Text) Erfahrung hast, schau dir doch mal Showcases von bekannten Frameworks (wie Bootstrap, etc...) an. Da gibts ne Menge Inspiration. Ich empfehle aber, sich nicht auf ein Framework zu fixieren (wie Bootstrap) und dann etwas drumherum zu bauen, sondern erst einen Entscheid zu treffen, ggf. mit Skizzen, etc ... um dann im Anschluss die Frameworks als "Mittel zum Zweck" zu nutzen. Wenn du deine fotografischen Fähigkeiten der breiten Masse zur Verfügung stellen möchtest, denk doch mal an sowas wie fotocommunity, heise foto oder sogar unsplash. (alles bewusst ohne Links zu der jeweiligen Seite)

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung