Jump to content

V1RTU4L

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    355
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

V1RTU4L hat zuletzt am 5. März 2016 gewonnen

V1RTU4L hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Über V1RTU4L

  • Rang
    Reg.-Benutzer

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. V1RTU4L

    VMWare vs Citrix

    Das ist ziemlich einfach zu beantworten. Mit VMware nutzt Du die Virtualisierungsplattform des Marktführers und bei Citrix hat man Mühe jemanden zu finden der deren grottigen Virtualisierungsunterbau ohne Waffengewalt und Entführung von Familienmitgliedern freiwillig nutzt. Die VDI Lösungen von Citrix und VMware selbst sind dafür noch nicht einmal so sehr ausschlaggebend wie die übliche virtuelle Infrastruktur die das ganze hostet. Bei Citrix könnt erschwerend hinzu, dass die gerne Mal hochwertige Applikationen sterben lassen, um angeblich gleichwertige Anwendungen als Ersatz anzubieten. Diesen Wechselzwang drücken sie langjährigen Kunden auf, um diese wieder zu größeren Investitionen zu zwingen.
  2. Ohne Studium sind auch in großen internationalen (nicht-IGM) Unternehmen über 6k brutto drin. Dann solltest Du aber auch was aus Dir machen und nicht wie die meisten hier alle Vorgesetzten als böse Sklaventreiber verteufeln. Wer kleingeistig denkt, der wird auch so bezahlt.
  3. Ich kenne mich mit SPS nicht aus, könnte mir jedoch vorstellen, dass diese nicht damit klarkommt ethernetframes unterschiedlicher Mac Adressen vom gleichen "Absender" zu erhalten.
  4. V1RTU4L

    Abwerbe Angebot- Wie damit umgehen?

    du hast Dir die Antwort in der Tat selbst gegeben. Diese sollte aber nicht die von DarkMaster vorgeschlagene Variante sein, sondern: Sprich deinem Arbeitgeber gegenüber ehrlich aus, dass Du ein Angebot hast welches sehr attraktiv ist. Gleichzeitig solltest Du klar machen, dass Du deinen aktuellen Arbeitsplatz magst und Du ansonsten sehr zufrieden bist. Jetzt ist dein Chef in der Bringschuld. Du hast klargemacht, dass Du nicht wechseln "musst/willst", da Dir deine aktuelle Position gut gefällt, Du jedoch bedenken bezüglich der Bezahlung hast. Entweder dein Chef schätzt Dich und gibt Dir eine gute Gehaltserhöhung oder eben nicht, aber in diesem Fall kann er Dir nicht vorwerfen nicht mit offenen Karten gespielt zu haben. Frag bei dem großen Unternehmen nach der Verbindlichkeit des Angebots und lass Dir einen Vertragsentwurf zusenden (am liebsten schon von denen unterschrieben). Wenn es das große Unternehmen ernst meint, dann machen die das. Nun fragst Du noch nach einer Entscheidungsfrist. Informiere deinem aktuellen Arbeitgeber aber wirklich nur über das Angebot, wenn Du auch gewillt bist zu wechseln. Viel Glück =)
  5. Ich weiß nicht, ob es hilft, aber du solltest bedenken, dass beim Nutzen von VMs im Bridged Modus nicht die natürlich MAC Adresse des Systems genutzt wird, sondern jene der VM (üblich 00:0C:29... Oder 00:50:56...). Könnte das ein Problem ergeben?
  6. V1RTU4L

    Fachkräftemangel - Gründe und Auswege

    Natürlich gibt es auch spezialisierte Personalvermittler. Da diese dann aber nicht für das ausschreibende Unternehmen arbeiten, kann denen egal sein welche Qualifikationen der Bewerber hat. Hauptsache er wird beim Kunden untergebracht. Personaler können halt nicht wirklich zwischen einem MCSA den das Arbeitsamt einem Langzeitarbeitslosen via braindumps aufgedrückt hat und einem wirklich wertvollen RHCE der nicht durch auswendig lernen bestanden werden kann unterscheiden. Es sind beides Herstellerzertifikate. Die darin vermittelten Themen sind für den Personaler nur böhmische Dörfer.
  7. V1RTU4L

    Fachkräftemangel - Gründe und Auswege

    Zum einen haben die Personaler keine Ahnung von den Materie und somit ist ein Studium eine gute Methode nur die Leute herauszufiltern die im Studium eigeninitiativ gelernt haben und zum anderen ist gerade in konservativeren Umgebungen in den "Schein" den man hat wichtiger als das was man kann. Die ausgeschriebene Stelle liest sich eh wie eine 08/15 Stelle die ich auch mit einem dressierten Affen besetzen kann. Der drückt dann bei Reiz X auf Kopf Y und dann fällt unten eine Banane zur Belohnung raus. Wenn der eingestellte Mitarbeiter dann nicht performt, kann der Personaler zumindest darauf verweisen, dass er ganz dolle nach Hochschulabschluss gefiltert hat. Mehr kann man von ihm nun wirklich nicht erwarten.
  8. V1RTU4L

    IT an den Nagel hängen ja oder nein

    Ich schätze es handelt sich beim 1st Level Support Posten um eine Stelle bei IT.Niedersachsen, da ich sehr viele ähnliche Geschichten aus diesem Umfeld gehört habe. IT.Niedersachsen ist ein stabiler Arbeitgeber. Die Leute dort verdienen nicht sehr viel, aber dafür bekommst du externe Fachschulungen bezahlt. Die Mitarbeiter die ich dort kennen gelernt habe waren alles keine Raketenwissenschaftler, deshalb ist es verwunderlich, dass solche Anforderungen an die Administratorstelle gestellt werden. Nimm die andere Stelle, wenn Du sie bekommst, ansonsten kannst Du ja bei IT.Niedersachsen erst einmal anfangen und dich aus einem sicheren Job heraus bewerben. Du hättest sogar einen guten Grund dafür, da du ja dort weniger fachlich gefordert wirst.
  9. V1RTU4L

    Arbeitsverträge werden immer unverschämter

    Ja, richtig erbärmlich etwas einzufordern das bezahlt wird. Da geht der Arbeitgeber extra hin und lässt die Mitarbeit ohne dass Arbeit zu erledigen wäre am Arbeitsplatz schmoren und Strom/Heizung verbrauchen, nur um den Mitarbeiter zu ärgern. Sachen gibt's ...
  10. V1RTU4L

    Arbeitsverträge werden immer unverschämter

    Beim ersten Absatz muss ich mein Veto einlegen. Ich habe Angebote mit über 70k bekommen, die z.B. CI/CD Engineer als Stellenbeschreibung hatten. Auch Teamleiter werden locker über 70k bekommen. Beim zweiten Absatz sagst Du, dass man unbezahlte Überstunden machen muss und dem ist nicht so. Wenn im Vertrag steht, dass 10 Überstunden pro Monat mit dem Gehalt abgegolten, dann bedeutet dies, dass diese 10 Überstunden eben schon ins Gehalt eingerechnet wurden. Diese sind also nicht "unbezahlt".
  11. V1RTU4L

    Arbeitsverträge werden immer unverschämter

    Um ein wenig Feuer aus der Diskussion zu nehmen: Entschuldigung an arlegermi, da ich sein Posting wirklich fehlgedeutet habe. Da war ich einfach nicht aufmerksam genug oder etwas hineinprojiziert. Manchmal liest man das, was man lesen "will" Es sind 10 Stunden pro Monat nicht pro Woche ! (falls sich das auf mein Posting bezieht). Zusätzlich ist in dem von mir beschriebenen Fall ein zusätzlicher Bonus von 20 % des Jahresgehaltes Teil des Vertrages. Im Idealfall werden aus 70k (mit 20 abgegoltenen Monatsüberstunden) dann 84k.
  12. V1RTU4L

    Arbeitsverträge werden immer unverschämter

    Du überzeichnest mein beschriebenes Bild von einer "anständigen" Führungskraft dermaßen, dass ich annehmen muss, dass dir dieses Thema dermaßen fern ist, dass Du es nicht besser wissen kannst (deswegen "kleiner Mann"). Die einzige Person der ich noch zugestehen würde eine solche Ansicht zu haben ist eine "Führungskraft" im öffentlichen Dienst. Die sind in der Tat oft genug weit von einem solchen Pensum entfernt und können sowas aus ihrer "Wirtschaftlichkeit ist ein Fremdwort"-Blase sicher ebenso schwer einschätzen. Vielleicht lässt Du mich nicht weiter raten und nennst uns die Quelle deiner Weisheit. Ich kann mit meinen "nur 10 Jahren Führungsverantwortung" sicher noch viel von Dir lernen. Vielleicht werde ich dann irgendwann so eine Super Führungskraft die ohne Überstunden auskommt.
  13. V1RTU4L

    Arbeitsverträge werden immer unverschämter

    Kwaiken, Du nimmst gerade den Worst Case an. Wenn ich euch schreibe, dass diese Regeln in größeren (internationalen) Unternehmen existieren, dann werden da nicht alle 60'001 € / Jahr nach Hause gehen und deshalb 10 Stunden mehr leisten müssen. Rechne es doch mal bitte auf den Best Case, welcher wäre 69'999€ für 10 Std pro Monat abgegoltenen Überstunden bei einer üblichen 40 Stunden Woche. Nun teilen wir die Überstunden mal auf die Arbeitstage des Monats auf und Du hast quasi (10 Überstunden auf ca. 20 Arbeitstage pro Monat) eine tägliche Arbeitszeit 8,5 Std pro Tag. Nun nehmen wir noch den Faktor auf, dass in solchen Unternehmen der Betriebsrat ein großes Wörtchen mitzureden hat und auch darauf pocht, dass man nicht dauernd Überstunden macht (sonst bekommt der Vorgesetzte oder man selbst einen Einlauf), so ergibt sich in normalen Monaten also 8 Std pro Tag arbeiten für einen Stundenlohn von (im besten Fall) 36,45 € (falls nämlich keine Überstunden erforderlich sind) oder im schlimmsten Fall (falls alle 10 Überstunden "eingefordert" werden) 34,31€ pro Stunde. Das ist ja richtige Ausbeutung, nicht wahr ? Ich glaube kaum das soetwas unter "unverschämte Arbeitsverträge" fällt. Deine grundlegenge Rechnung hat halt den Fehler, dass Sie davon ausgeht, dass man jeden Monat Überstunden leisten muss und das ist gerade in internationalen Unternehmen in Deutschland nicht der Fall (da der Betriebsrat dazwischen grätscht). Es ist noch zu bedenken, dass diese Regelung sogar vorteilhafter sein kann als ein Vertrag ohne abgegoltene Stunden, welcher keine Vergütung der Überstunden (sondern nur Freizeitausgelich) vorsieht. Stell Dir vor Du bekommst Überstunden angeordnet (das ist auch ohne eine solche Regelung im Arbeitsvertrag legitim) hast aber keine Aussicht auf Auszahlung. Das ist ein wenig so wie die Rufbereitschaft. Du bekommst mehr Geld für eine potenzielle Übernahme von Arbeit die aber nicht eintreten muss. Da bekomme ich doch lieber mehr Geld mit der guten Chance dafür "nichts" leisten zu müssen, als trotzdem zur Mehrarbeit verdonnert werden zu können (angeordnete Überstunden ohne vertragliche Regelung) ohne Möglichkeit daraus auf finanziell zu profitieren. Dein "Ton" gefällt mir nicht. Du zeigst hier diese "kleiner Mann"-Mentalität die man hier im Forum oftmals wiederfindet. Diese Mentalität das alle die (ein wenig was erreicht haben und) mehr Geld verdienen als Du automatisch menschenverachtende Ausbeuter oder Elitisten sind. Wenn Du nicht begreifst, dass Führungskräfte benötigt sind und nicht "fürs Nichtstun" mehr Geld bekommen, sondern weil diese wirklich üblich mehr leisten und mehr verantworten, dann bist Du meiner Meinung nach nicht qualifiziert ein Urteil in dieser Thematik zu fällen. Würde ich so eine Schwarz/Weiß-Malerei wie Du betreiben, könnte ich auch sagen "alle die mit weniger als 70k nach Hause gehen sind Nichtsnutze und zu doof was zu erreichen". Die Führungspositionen sind genau so wichtig wie die normalen Facharbeiterpositionen. Die Führungspersonen werden jedoch besser vergütet, weil von Ihrer Leistung deutlich mehr Endprodukt abhängt, als vom normalen Facharbeiter.
  14. V1RTU4L

    Umzug Server mit Oracle Datenbank (11g)

    Guter Einwand, Carsten. Ich habe in der Tat in meiner Überheblichkeit von vorne herein ausgeschlossen, dass man überhaupt auf die Idee kommt sowas per Imaging Software oder noch schlimmer durch das überführen der alten Festplatten in einen neuen Server durchzuführen. Von so einem Schabernack solltest Du die Finger lassen. Installiere Windows auf der neuen Hardware und vergebe identische FQDN und IP-Konfiguration. Installiere die Oracle-DB Software neu und nutze rman zur Sicherung der alten Datenbank und Wiederherstellung dieser auf dem neuen Server.
  15. V1RTU4L

    Arbeitsverträge werden immer unverschämter

    Diese Kombination ist durchaus üblich. Von Führungspersonen wird Mehrarbeit/Überstunden erwartet, da diese direkt für Ergebnisse verantwortlich sind. Ich kenne es von diversen Unternehmen, dass mit der Übernahme von Führungsverantwortung auch gleichzeitig ein gewisser Betrag an Überstunden erwartet (und auch im Arbeitsvertrag erwähnt) wird. Es gibt auch Unternehmen, welche das ganze vom Gehalt abhängig machen, z.B. ab 60k => 10 Stunden pro Monat mit dem Gehalt abgegolten ab 70k => 20 Stunden pro Monat mit dem Gehalt abgegolten Es ist traurig genug, dass man soetwas in Deutschland überhaupt in den Arbeitsvertrag für Führungskräfte schreiben muss. Wenn jemand Verantwortung trägt und dann Punkt 17 Uhr Feierabend macht, obwohl noch Arbeit zu erledigen ist, um eine Deadline zu erfüllen, dann ist es keine Führungspersönlichkeit.

Fachinformatiker.de, 2018 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung