Jump to content

Gottlike

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    437
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    16

Alle erstellten Inhalte von Gottlike

  1. Bei mir wurde noch gefragt was OOP ist wie die 3 Schritte zur Normalisierung eines Datenschemas sind was Marktgleichgewicht bedeutet welche Märkte mir bekannt sind Erklärung von Polymorphie, Vererbung Erklärung Verschlüsselung/Hashing das ist was mir gerade so einfällt. Generell kannst Du so ein wenig mitsteuern was gefragt wird, indem Du etwas ausschweifst oder gezielt auf ein Thema hinredest.
  2. Ich verweise hier immer wieder gerne auf @stefan.macke's Website, wenn es um die Projektdokumentation bzw. die Abschlussprüfung generell geht. Hier findest Du gute bis sehr gute Beispiele für eine Dokumentation und hier sogar eine Vorlage. Dein Aufbau hört sich schlüssig an. Es gibt hier aber auch kein konkretes richtig oder falsch. Es ist immerhin deine Projektdokumentation. Wenn Du Dir die Handreichung bzw. das Lastenheft Deiner IHK anschaust, wirst Du sehen, welche Inhalte "must-haves" sind. Der Rest liegt in der künstlerischen Freiheit des Erstellers.
  3. Wenn ich mein jetziges Gehalt mit denen aus dem "Was verdiene ich?"- Thread vergleiche, stehe ich jetzt schon höher als einige mit 5-10 Jahren BE aus der privaten Marktwirtschaft. Und am Ende bin ich hier noch lange nicht angekommen (Gehaltssteigerungen innerhalb der nächsten 5 Jahren belaufen sich vorraussichtlich auf ca. 20-30%). Dann bin ich auch bei meinen 60k-70k ohne Studium. Und ob da die private Marktwirtschaft mir mit 6-7 Jahren BE deutlich mehr bieten kann, bezweifle ich. Und ich rede hier von der Regel und nicht den Ausnahmestellen, die teilweise 6-stellig p.a. dotiert sind.
  4. Der ist aber sehr stark angelehnt an den TVöD und nur marginal höher. Das sind keine 200€ Brutto Unterschied auf den einzelnen Stufen.
  5. Mir fehlt noch die Option - mit mehr Gehalt in den öffentlichen Dienst. Von meinen Berufsschulkollegen war ich nach Abschluss einer der am meisten Gehalt bekommt. Wenn ich mir die Anfragen hier im Umfeld über Xing angucke, sind die Gehälter auf gleichen bzw. etwas höheren Level. Die Benefits des öffentlichen Dienstes genieße ich trotzdem weiterhin.
  6. Am Montag will mich mein Bett auch einfach nicht gehen lassen. :(

  7. Womit nimmst Du Dir das Recht zu entscheiden, wer hier im Forum, wo etwas beizutragen hat? Ich gehe auch nicht in eine Bar und benehme mich so als wäre das mein Stammlokal seit 20 Jahren. Ein Forum lebt von alten Mitgliedern, die das Forum mehr oder weniger regelmäßig besuchen. Bisher hast Du absolut nichts konstruktives diesem Forum beigetragen, außer rumzupöbeln und alte Mitglieder anzumachen. Dieses Forum besteht nicht nur aus dem Prüfungsteil. Wenn Du länger hier unterwegs wärest, wüsstest Du das auch. Deine Aussagen machen absolut keinen Sinn. Du beschwerst Dich darüber dass die Prüfung zu schwer ist, redest aber davon, dass es kein Hexenwerk ist. Zum Programmieren gehört auch das Drumherum wie UML-Artefakte und ERM's erstellen. Also wenn Du Deine Prüfung nicht schaffst - einfach mal den Sabbel zu und vielleicht einsehen, dass Du einfach nicht geschaffen bist für den Beruf. Ich melde mich hier ab, bevor es in eine ganz falsche Richtung geht.
  8. Das stellt auch niemand in Frage. Aber auch die Prüfer wissen das und bewerten die Prüfung eher wohlwollend. Selbst wenn man nicht zu 100% das erwartete Ergebnis hat, kann man durchaus noch die volle Punktzahl erreichen. Wie schon mehrfach gesagt wurde, sollte man doch erstmal das Ergebnis der Prüfung abwarten. Ich bin mir sicher, dass viele von euch positiv überrascht sein werden, wenn sie ihr Ergebnis erhalten. Wir "alten Hasen" möchten euch und eure Leistung in keinem Fall niedermachen. Es geht uns eher darum euch etwas zu beruhigen und durchzuatmen - wartet das Ergebnis ab. Die Formulierungen von einigen Mitgliedern sind hier teilweise etwas schroffer (und dazu zähle ich mich auch). Dabei meinen wir das keinenfalls böse oder wollen euch schlecht machen. Das hängt einfach nur damit zusammen, dass hier Mitglieder unter uns sind, die über 10 Jahre immer wieder halbjährlich das Gleiche lesen. Oft auch von Mitgliedern, die sich hier zur Prüfung anmelden, 3-4 Posts zu dem Schweregrad der Prüfung abgeben und sich dann nie wieder hier zeigen lassen. So etwas führt auch zur Frustration auf der Seite der älteren Mitglieder.
  9. Nene, den Serientermin lasse ich bei mir drin. Wie soll ich kleiner Chauvinist denn sonst meine Minderwertigkeitskomplexe kompensieren?
  10. Nein. Es gibt nur eine Durchschnittspunktzahl, die auf dem Ergebnisbogen notiert ist. Bezüglich des Schweregrads kann ich nichts sagen, ich habe nicht mitgeschrieben,
  11. Ist in Ordnung, teilweise auch gewünscht. Hatte ich auch drin in der Doku, hat meines Erachtens nach dazugehört.
  12. Die Berufsschulklassen heißen teilweise ITF-11-a. Das hat nichts mit dem Abi zu tun. Der TE meint die Schulklassen während der Ausbildung.
  13. Ich glaube hier liegt ein Missverständnis vor. Der TE meint mit der 11. Klasse die Berufsschulklasse und nicht vom Gymnasium. @TE leg das aktuellste Zeugnis der Berufsschule mit bei. In dem Falle wäre es das Abschlusszeugnis der 11. Klasse aka das Ganzjahreszeugnis vom 2. Lehrjahr der Berufsschule.
  14. Was möchtest Du genau machen? Möchtest Du in dein Java Projekt eine externe Bibliothek laden? Das geht über das Java Native Interface, klick mich. Falls Du etwas anderes suchst, müsstest Du Dein Problem nochmal näher spezifizieren.
  15. Richtig, vielleicht wird er das. Aber solange er es nicht ist, hat man sich an gesellschaftliche Normen zu halten, wenn man nicht negativ auffallen möchte. Ich würde es auch besser finden, wenn man zum Vorstellungsgespräch so kommen kann wie man möchte. Das entspricht momentan aber einfach nicht der Realität. Und ich würde nicht das Risiko eingehen meine Ausbildungsstelle damit zu gefährden, nur weil ich mich frei kleiden möchte. Da beißt man halt mal in den sauren Apfel. Wunschvorstellung und Realität passen hier einfach noch nicht zusammen. Hier geht es darum dem TE zu helfen und momentan entspricht ein T-Shirt + Jeans einfach nicht der Norm in einem Vorstellungsgespräch. Jedem sei freigestellt sich zu kleiden wie er möchte. Ich spreche hier einfach aus Arbeitgeber Sicht und wenn bei uns jemand mit T-Shirt im Vorstellungsgespräch auftauchen würde, wüsste ich, dass er direkt unten durch ist. Das muss nicht unbedingt meine persönliche Meinung widerspiegeln.
  16. Es geht hier um den ersten Eindruck im formellen Vorstellungsgespräch und nicht um die Kleidung während der Arbeit. Hier muss man klar differenzieren. Und du willst doch gerade nicht unseren Threadersteller mit Steve Jobs vergleichen. Mit 127 Milliarden auf dem Konto kannst du dir auch ein Bananenkostüm anziehen und du wirst weiterhin vergöttert.
  17. Eine saubere, dunkle und einfarbige Jeans in Kombination mit einem Hemd und schicken Schuhen können je nach Betrieb auch vollkommen ausreichend sein. Wenn es ein kleiner 3-Mann Betrieb ist, sollte das kein Problem darstellen. Es geht hier immerhin um ein Ausbildungsplatz in der Informatikbranche. Wenn es ein größeres Unternehmen in der Versicherungsbranche ist, sollte man sich eher an Anzughose und evtl. sogar Sakko halten. Aber generell gilt: Lieber etwas overdressed als under.
  18. Das verstehe ich nicht ganz. Was genau hat das Testmanagement mit der IT-Architektur zu tun? Das Testmanagement sollte die Architektur kennen, weitere Zusammenhänge erschließen sich mir hier nicht. Das kann ich leider nicht so unterschreiben. Nicht umsonst schreibt die ISTQB eine Rollentrennung zwischen Test und Entwicklung vor. Der Grund ist recht simpel. Die Entwickler tendieren dazu ihren Code zu testen und ihre Tests dem Code entsprechend anzupassen. Außerdem wird von Entwicklern das Testen auch eher als lästige Nebentätigkeit angesehen. Zu oft ist es hier schon vorgekommen, dass unvollständig und an der Anforderung vorbei getestet wird. Als Testmanager habe ich die Aufgabe, sicherzustellen, dass die Software auf ihre Vollständigkeit und Richtigkeit überprüft ist. Deshalb unterscheidet man hier auch deutlich zwischen Entwickler- und Integrationstest und dem System- bzw. Abnahmetest. Während die ersten zwei Teststufen meist eigenständig von der Entwicklung durchlaufen werden, wird der System- und Abnahmetest eher durch die separate Rolle des Testteams durchgeführt (Aufpassen, die Übergänge sind hier teilweise fließend, gerade auf den Testebenen Komponenten-/Integrationtest. Im agilen Umfeld kommt es auch öfter vor, dass der Agile Tester Unit-Tests schreibt.). Das Testmanagement steht natürlich der Entwicklung unterstützend auf den unteren Testebenen zur Verfügung. Hier erstellt man anhand der Anwendungsfälle (Feinspezifikation/Lastenheft/Anforderungskatalog) die Testfälle. Das bereits getestete Module nicht mehr angerührt werden, ist ein großer Irrtum. Es wird die gesamte Software vollständig erneut überprüft. Gerade die Geschäftsprozesse können schwer von der Entwicklung abgebildet und getestet werden. Und diese sind letztendlich entscheidend für die Abnahme vom Kunden. Das EAM, welches die Programmier- und Designrichtlinien definiert, unterstützt somit größtenteils nur bei den unteren Testebenen. Die Kritikpunkte die @L-1011-500 hier erwähnt hat, kenne ich zur Genüge. Unsere Lösung im Unternehmen ist das Testen eine optionale, interne Dienstleistung ist. Somit müssen wir eigenständig von der jeweiligen Projektleitung/Projektteam gebucht werden. Hier kommt es dann auch nicht mehr zum "Testen kostet nur Geld und bringt nichts", wenn die Leistung freiwillig gebucht wurde. Da unsere Arbeit sich mittlerweile fest im Unternehmen etabliert hat, wird das Testen aber nicht mehr als lästig, sondern als hilfreich angesehen. Das andere Problem bezüglich der Termineinhaltung und der roten Ampel ist aber auch bei uns allgegenwärtig und dafür wurde bisher auch noch keine Lösung gefunden. Immer ist der Testmanager der "Böse", wegen der Meldung, dass die Software aus Sicht des Testmanagement so nicht freigegeben wird. Dass durch das Entdecken der Fehler im Nachhinein viele Kosten gespart werden können, ist aber noch lange nicht im Bewusstsein der Mitarbeiter verankert. Ich merke aber auch, dass das Testen immer mehr als wichtige und notwendige Aktivität im Projekt angesehen wird und hoffe somit auch auf mittelfristige Besserung. Momentan ist es aber tatsächlich ziemlich anstrengend.
  19. Wie genau soll ich bei einem Post "Die Prüfung war viel zu schwer!" unterstützen und nachfragen? Soll ich virtuell deine Seele tätscheln und zusprechen "Ja, mein Lieber, die Prüfung war viel zu schwer. Am besten beantragst Du direkt Prüfungseinsicht und klagst Dir danach Deinen Abschluss ein." Warte doch erstmal das Ergebnis ab, meist macht man sich viel zu viele Gedanken. Du redest selbst davon, dass es viel Erfahrenere in deiner Klasse gab. Natürlich hast Du dann mehr Probleme in der Prüfung, wenn Du keinen so guten Wissensstand hast. Das liegt aber nur an Dir und nicht an der ach so bösen Prüfung. Deinen persönlichen Seitenhieb lasse ich mal unkommentiert stehen, wer mich hier im Forum kennt, weiß, dass ich auch gerne bei sinnvollen Fragen konstruktiv weiterhelfe. Mit welchem Handlungsschritt hattest Du Probleme? Zitat von einem Prüfling: Einen Projektplan zu erstellen? Ein Sequenzdiagramm? Oder war es doch die immer wiederkehrende SQL Aufgabe? Eventuell doch der Pseudocode, in der eine For und While Schleife abgefragt wird? Es wird immer wieder, wirklich jedes halbe Jahr darüber geweint, dass die Prüfung ja ach so schwer war und im Vergleich zu den anderen vieeeeeel schlimmer. Hängt vielleicht damit zusammen, dass man die Lösungen wie bei den Altprüfungen nicht direkt parat hat. Ich habe auch im Post hervorgehoben, dass ich mich gerne eines besseren belehren lasse, falls die Prüfungsstatistik tatsächlich zeigt, dass sie deutlich schwerer war. Aber zu 95% war dies nicht der Fall.
  20. Es gab tatsächlich auch schon Leute, die auch die Aufgabenstellung WiSo mitgenommen haben/mitnehmen durften. Nagel mich aber nicht drauf fest. 😎
  21. Da sieht man wieder wie unterschiedlich die IHK's/Prüfungsaufsicht das handhaben. Bei uns durften wir tatsächlich nur den WiSo Durchschlag mitnehmen, aber sonst nichts.
  22. Also abgesehen von Handlungsschritt 3 klingt das alles sehr machbar mit etwas Vorbereitung. Die anderen Aufgaben klingen sehr nach Standard. Gerade SQL sind immer geschenkte Punkte in der IHK Prüfung. Aber es gilt wie jedes Jahr: Ist sie zu schwer, bist du zu schwach. PS: Ich lasse mich gerne eines besseren belehren, wenn die Prüfungsstatistik deutliche Abweichungen nach unten zeigt. Die Erfahrung hat mir/uns aber gezeigt, dass es meist doch nur das persönliche Empfinden einzelner Prüflinge war.
  23. Nicht erlaubt zu veröffentlichen. Du hättest die Lösungen gut vergleichen können, wenn Du den WiSo Durchschlag mitgenommen hättest.
  24. Wie schon mehrfach erwähnt wird die zuständige Aufsichtsperson für die Prüfung nochmal alles detailliert und idiotensicher erklären wie die Abschlussprüfung bearbeitet werden soll. Dazu gehört auch das Eintragen der Ergebnisse und das Streichen des Handlungsschrittes (und selbst wenn irgendjemand es aufgrund der Nervosität geschafft hat die Anweisungen nicht zu befolgen, aber deutlich ersichtlich ist, welcher Handlungsschritt gestrichen bzw. nicht bearbeitet wurde, ist mit Wohlwollen des Prüfers zu rechnen). Mach dir weniger Kopf um die Formalitäten. Viel Erfolg morgen.
  25. Kommst Du gerade von der Schule? Falls ja, brauchst Du Dich nicht vorzubereiten. Eine Ausbildung ist dafür da Dich auszubilden - Vorkenntnisse können teilweise sogar hinderlich sein (Bad Practices, die man sich autodidaktisch aneignet). Genieße noch die (freie) Zeit bis zur Ausbildung und hänge Dich dann rein. Falls Du nicht gerade von der Schule kommst, könnte es nochmal hilfreich sein, mathematische Grundlagen aufzufrischen. Kleine Anekdote aus meiner Ausbildungszeit: Um das Jahr bis zu meiner Ausbildung zu überbrücken, habe ich ein halbes Jahr lang Bundesfreiwilligendienst gemacht und danach im Call-Center gearbeitet. Als die Ausbildung dann anfing haben mein Ausbilder und ich über einen Algorithmus und dessen Berechnung gesprochen. Dabei wurde dann irgendwann die Frage gestellt, was eigentlich rauskomme bei -1/4*2/3. Die Frage hat mich tatsächlich in dem Moment überfordert, da ich solche Aufgaben zuletzt per Hand in der 7. oder 8. Klasse gerechnet habe, was da schon zurücklag (danach hat man ja einen Taschenrechner um irgendwelche Matrizen aufzuschlüsseln und Logarithmen zu berechnen). Komplexe mathematische Funktionen werden eher selten in der Ausbildung zum FiAe gebraucht, die Grundkenntnisse aber schon öfter. Deshalb hilft es ungemein, wenn Du dort Dein vielleicht schon etwas älteres Wissen auffrischst.

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung