Jump to content

Han_Trio

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    22
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

Han_Trio hat zuletzt am 2. Oktober 2017 gewonnen

Han_Trio hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Han_Trio

    Domain kann nicht aufgelöst werden

    Also bei mir leitet bereits beides auf https://www.softwarea.it (im Browser). Wobei ich mit nem dig auch unterschiedliche Ausgaben bekomme, und zwar (noch) keinen A record für die Variante ohne www, nur den SOA-Eintrag. Hast du mal Strg+F5 versucht (cache leeren + anschließend neu laden)? Alternativ den DNS cache löschen per: ipconfig /flushdns Ansonsten, wann hast du den Eintrag vorgenommen? DNS-Eintragungen / -Aktualisierungen können ja manchmal eine kleine Weile dauern.
  2. Han_Trio

    SQL Abfrage klappt nicht ganz

    Schuss ins Blaue: SET ist ein "reserved keyword" Sprich, es darf nicht in zB Tabellen-Namen verwendet werden (Bei Groß- und Kleinschreibung bin ich nicht 100% sicher, jedoch dürfte das hier zutreffen). Was auch erklären würde, dass es funktioniert, wenn du etwas anderes als "c_set" verwendest - siehe zb https://dev.mysql.com/doc/refman/5.5/en/keywords.html Kriegst du eine entspr. Fehlermeldung?
  3. Ich sehe eigentlich nur zwei Möglichkeiten: 1) (Voll)Verschlüsselung In diesem Fall müsste man gleich die ganze SD card verschlüsseln, und die ENTschlüsselung muss extern, also unabhängig vom Pi, passieren. Entsprechend müsste bei jedem (!) booten entweder ein weiteres key device vorhanden sein, oder jemand gibt ein entspr. Passwort ein. Was beides in eurer Hand liegen müsste. Was auch zu beachten wäre: Bei vollverschlüsselter SD card wird der RasPi gut zu tun haben, sprich Leistungsverlust wäre unumgänglich. 2) Die SD card mit Heißkleber / Epoxid-Harz unzugänglich machen. Kein 100%iger Schutz, aber zumindest erschwert es das Ganze erheblich.
  4. Han_Trio

    zeugnis fälschen?

    Was mir spontan einfällt (habe keine persönliche Erfahrung damit und bin auch sonst kein Experte auf diesem Gebiet) : Er hat ja (vmtl.) lediglich eine Kopie vorgelegt? Ihr könntet die Vorlage des Originals fordern - ggf. wäre eine etwaige Fälschung darauf zu erkennen (Stichwort digitale Nachbearbeitung, die bei einem Original schon nen Ticken aufwändiger wäre). Was spricht dagagen, einfach mal bei der ausstellenden Stelle (Schule, Uni, etc) nachzufragen? Ihr müsstet ja zB nicht das Zeugnis nochmals anfordern, sondern könntet eine Anfrage stellen, ob eine Übereinstimmung mit dem euch vorliegenden Original besteht (welches ihr dann in Kopie einsendet). Ggf. über einen Anwalt, damit das Ganze noch einen zusätzlichen seriösen Anstrich bekommt. Oder aber, ihr sprecht ihn einfach drauf an. Sagt doch einfach, wie es ist: Ihr seht (erhebliche) Diskrepanzen zwischen seinem Zeugnis und seinem tatsächlichen Auftreten und würdet deshalb gern ein Original haben und dieses bei der entspr. Stelle überprüfen lassen, ihn jedoch gern vorher dazu Stellung nehmen lassen. Wenn er dann zB aufspringt und rumbrüllt DAS DÜRFEN SIE GAR NICHT, wäre es wohl logisch, ihm umgehend die Tür zu weisen. Aber was weiß ich, vielleicht sagt er ja auch "Hmmja ich bin voll schüchtern, ein Fan von braindumps, und außerdem hab ich zwei Lehrerinnen .. überzeugt, mir doch zwei Noten besser zu geben"
  5. Han_Trio

    Aufgaben für ein Praktikum als FISI

    Ich würde ebenfalls Null voraussetzen und auch genau so anfangen Wenn du sagst, Linux-Server aufzusetzen und zu administrieren sei ein (wesentlicher?) Bestandteil der späteren Arbeit, wäre das doch ein guter Einstieg - wir hatten vor einiger Zeit ebenfalls zwei Praktis bei uns im Betrieb, und die haben den ersten Tag sowieso "nichts" gemacht (halt eine Führung durch den Betrieb, Besichtigung der Räumlichkeiten, Kennenlernen der Mitarbeiter, ein "Gefühl" für die Firmenstruktur sowie alltägliche Abläufe bekommen). Anschließend hat sich ein Kollege mit denen hingesetzt, und sie haben ein schönes Mint (oder Fedora? weiß ich gar nicht mehr) aufgesetzt und damit ein wenig "rumgespielt". Also absolut nichts Wildes, die basics eben: - Konzept eines root Accounts - MAC-Adresse auslesen und an die Netzwerker durchgeben, damit man freigeschaltet wird - Was ist überhaupt diese mysteriöse shell, mit der die krassen Hacker in den Filmen immer rummachen Allerdings waren das aber auch Praktikanten von der Schule. Falls bei deinen Beiden schon mehr Vorwissen besteht, könnte man eine Stufe weiter gehen, also zB sich per ssh auf nen anderen Server verbinden, mal schauen, was da drauf los ist etc. Ich persönlich würde es derart gestalten, dass die Beiden sich nicht langweilen und etwas dabei lernen. Dafür musst du natürlich erstmal rausfinden, was sie bereits draufhaben. Kannst es ja "modular" gestalten und schauen, wie weit du damit kommst. Du selbst, auf der anderen Seite, kannst dir dann ein Bild davon machen, wie die Beiden grundsätzlich so drauf sind. Sind sie eher wissbegierig, kommunikativ und fragen dich Löcher in den Bauch? Oder eher der stille Typ, der erstmal selber versucht, was rauszufinden? Eben ein +/- oberflächliches Kennenlernen, für mehr wird die Zeit vermutlich sowieso nicht reichen.
  6. Han_Trio

    Zugangskontrolle

    Zusätzlich zum MAC-Filter (wäre auch mein erster Tip gewesen) : Alle ports standardmäßig auf disabled / shutdown stellen; nur diejenigen, die wirklich in Gebrauch sind, überhaupt öffnen.
  7. Doch, das geht auch (per sog. metric, was in den Netzwerk-Bereich fällt), aber da wüsste ich im Moment nur, dass man es grundsätzlich einstellen kann, und eben nicht für einzelne Prozesse: https://superuser.com/a/1260798 Was du möchtest, ist ja eine Kombination aus beidem. Sry, da bin ich überfragt.
  8. ip netns sollte das hinkriegen: https://superuser.com/questions/241178/how-to-use-different-network-interfaces-for-different-processes/750412#750412 Du erstellst sog. namespaces, konfigurierst diese entsprechend, indem du ihnen die Interfaces zuweist und zwingst dann einzelne Prozesse, nur innerhalb dieser namespaces zu laufen (also nur die vorher assoziierten interfaces zu nutzen). PS: Nicht selbst ausprobiert, ich weiß also nicht, ob das mit Raspian funktioniert. Nur google-fu..
  9. Han_Trio

    Erklärung der Codes

    Ein kleiner Tipp: a /= b entspricht a = a / b
  10. Han_Trio

    Atheismus im IT-Umfeld

    Ich denke, jemanden wie mich bezeichnet man als "milden" Agnostiker (habe dementsprechend mit "Nein" geantwortet): Ich glaube nicht an einen oder mehrere Götter, schließe jedoch nicht aus, dass so Etwas existieren könnte. Darüber hinaus bin ich der Überzeugung, dass es Dinge (bzw. Wesen, Entitäten, wie auch immer) gibt, die sich mit unseren begrenzten Mitteln und Sinnen (noch) nicht erfassen lassen. Religion (und noch schlimmer: die Kirche, obwohl das klar voneinander abzugrenzen ist) ist für mich der mehr oder weniger verzweifelte Versuch, Erklärungen für Begebenheiten zu (er)finden, für die man einfach zur Zeit keine besseren hat. Der Mensch hat dies Zeit seines Daseins schon immer versucht, und bisher ist noch immer jemand angekommen, der irgendwann gesagt hat: "Hmm, das könnte ja aber auch alles ganz anders sein, ich verfolge einfach mal einen neuen Ansatz." (Kopernikus + Galilei seien hier als Beispiel genannt für Personen, die ihre revolutionäre Denkweise teils bitter bezahlen mussten). Ähnlich wird ja auch heute noch verfahren, wenn sich entscheidungsbefugte Leute vehement gegen alles Neue stellen, frei nach dem Motto "Das haben wir schon immer so gemacht (wie bisher), deswegen ist es besser". Und damit schließt sich der Kreis zur eigentlichen Fragestellung: Woher kommt das? Nun, ich denke in der IT sind mehrheitlich Personen unterwegs, die eine eben gewisse Grundeinstellung besitzen, welche mehr in Richtung wissenschaftlich-analytisch tendiert. Und das Beste, was man in diesem Zusammenhang machen kann, ist, neugierig zu bleiben, einen offenen Geist zu bewahren und alles zu hinterfragen
  11. Han_Trio

    Anfangszeit langweilig?

    Hi, Ich kann es auch bestätigen: Ja, es gibt Leerlauf, sowohl in der BBS als auch im Betrieb. Mir wurde am Anfang der Ausbildung (aktuell: 2tes LJ) bereits genau das prophezeit, jedoch auch gleich mit dem Tipp: Such dir aktiv etwas, frag nach, beteilige dich. Und wenn es "nur" über die Schulter sehen ist bei jemand Anderem. In meinem Betrieb funktioniert das durchaus gut, mittlerweile hat man halt gewisse Dinge drauf und kann diese zufriedenstellend umsetzen. Und ja, das meiste ist (noch) "Tagesgeschäft", also eher monoton und simpel. Muss aber auch gemacht werden Es bleibt genug Zeit, um persönlichen Interessen nachzugehen, also berufsbezogenen. Ich habe zB einen RasPi zur Verfügung gestellt bekommen und kann mich damit in Richtung Bash, MySQL, Apache Config etc. fortbilden. Ansonsten habe ich glücklicherweise einen sehr hilfsbereiten und kompetenten Arbeitskollegen, der mich - im Gegensatz zu meinem de facto Ausbilder - immer wieder fordert und fördert, indem er mich auf Arbeitsabläufe / Vorgehensweisen hinweist und dann zu mir sagt: "Ok, ich möchte, dass du das demnächst auch alleine machen kannst. Forsche mal nach, wie das genau funktioniert, und wenn du Fragen hast, kannst du die gern immer stellen." In der Schule.. nunja, ich kann durchaus verstehen, dass es - bei entsprechender Vorbildung - langweilig ist, jedoch kann ich ebenfalls nur dazu raten, trotzdem mitzumachen, damit man den schon angesprochenen Punkt nicht verpasst, ab dem es dann doch relevant wird. Was deine bereits jetzt stattfindenden Vorbereitungen auf die Zwischenprüfungen angeht: Sei froh, dass es so ist. Du wirst noch dankbar sein für die Zeit, die du dir später ersparst. Abgesehen davon, dass du rel. frei und ohne Druck lernen kannst, was mMn auch extrem viel wert ist. Zusammenfassend: - Such dir selbst etwas, sei aktiv. Was machen die Mitarbeiter den ganzen Tag? Kannst du das auch schon? Wenn nicht, wo könntest du noch nachbessern? - Wurde ja bereits gesagt: Weise auf das Problem hin (ich sehe gerade: Hast du ja auch vor).
  12. Han_Trio

    Wirtschaftlichkeitsbetrachtung

    Hab ich das jetzt richtig verstanden? Mit Wirtschaftlichkeit ist eine Gegenüberstellung des Folgenden gemeint: 1 Die Zeit, die eine manuelle Sortierung, also "von Hand", erfodern würde 2 Die Zeit, die erforderlich wäre, eine Automatisierung (Script, Programm, was auch immer) zu entwickeln, die das Ganze übernimmt ? Oder anders formuliert, was dauert länger: Die Daten zu betrachten, sortieren und ggf. auszuwerten oder ein Script zu entwickeln, welches alle Vorgänge mit einem Klick automatisch abarbeitet. Macht ja grundsätzlich durchaus Sinn, das mal durchzurechnen - ich weiß ja nicht, von was für einem Umfang wird jetzt reden in Bezug auf die Größe / den Umfang des Datensatzes Wie bist du an die Berechnung heran gegangen? Hast du angenommen, ein Mitarbeiter schafft meinetwegen x Zeilen pro Stunde, das Ganze dann hochgerechnet auf die Gesamtanzahl an Zeilen oder etwas Ähnliches?
  13. Han_Trio

    Subnetting Aufgabe

    Hi, Also ich kann in der Rechnung bzw. Darstellung erstmal keinen "Fehler" erkennen - bis eben auf die Subnetzmaske, die ich auch nur in der Form 255.255.x.x kenne. Hinzu kommt, dass mMn die Darstellung etwas unglücklich gewählt ist Ich hätte als erstes / oberstes das größte Subnetz genommen, also das /28er zuerst. Aber egal, bleiben wir bei dem Beispiel von oben. Da es hier ja eh nur auf das letzte Oktett ankommt, würde ich also - analog zum Beispiel oben - folgende Subnetzmasken notieren: - 255.255.255.248 - 255.255.255.240 - 255.255.255.224 - 255.255.255.192 Die Adressen der Netzwerke ergeben sich bei mir genau so, wie sie dort aufgeführt sind (ich kürze mal ab): .112 .96 .64 .0 Das ergibt sich ganz "normal" daraus, wie du die Subnetze vergibst. Du fängst bei 0 mit dem größten an und arbeitest dich dann immer weiter vor: - Das erste (größte, also das /26er) belegt 64 Plätze, erhält also 0-63 - Das zweite (/27) belegt 32 Plätze, erhält also 64-95 - Das dritte (/28) belegt 16 Plätze, erhält also 96-111 - Das vierte beginnt dann entsprechend bei 112 (bis 119).

Fachinformatiker.de, 2018 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung