Zum Inhalt springen

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Tags "'übernahme'".

  • Suche nach Tags

    Trenne mehrere Tags mit Kommata voneinander ab.
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Forum
  • Ausbildung/Job
    • Ausbildung im IT-Bereich
    • IT-Arbeitswelt
    • IT-Weiterbildung
    • Stellenangebote für Fachinformatiker
    • Jobsuche, Bewerbung und Zeugnisse
  • Prüfungsforen
    • IHK-Prüfung allgemein
    • Prüfungsaufgaben und -lösungen
    • Abschlussprojekte
  • NEU: Frage / Antwort: 1. Frage stellen - 2. Antworten bekommen - 3. Die beste Antwort auswählen
    • Für Systemadministratoren und Netzwerktechniker
    • Für Anwendungsentwickler und Programmierer
  • Fachliche Foren
    • Administration
    • Programmierung
  • Sonstiges
    • News und Feedback zu Fachinformatiker.de
    • Small Talk
  • Gaming Club's Allgemeine Themen
  • Gaming Club's Games
  • Coffeehouse's Themen
  • Coffeehouse's Soap
  • Fachinformatiker.de Treffen's regionale Treffen
  • FIAMC - Fachinformatiker Auto & Motorrad Club's Themen

Kalender

  • Pruefungen-events
  • Gaming Club's Verabreden zum Zocken
  • Fachinformatiker.de Treffen's Kalender

Blogs

  • Fachinformatiker - Blog

Produktgruppen

  • Werben bei Fachinformatiker.de
  • Seminare

Ergebnisse finden in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Website


Location

6 Ergebnisse gefunden

  1. Moin zusammen, ich wollte mich einfach mal von euch eine Meinung einholen, was ihr zu dem Angebot sagen würdet. Ich könnte jetzt bei meinem Ausbildungsbetrieb übernommen werden, erachte jedoch das Gehalt als vergleichsweise sehr wenig für meine Aufgaben und bereits tiefgehende Kentnisse in gewissen Bereichen. Alter: 21 Wohnort: NW Deutschland / Grenze NL Abschluss: FISI 2021 (Verkürzung anfangs 6 Monate + 6 Monate zum Ende) Berufserfahrung: 2 Jahre nur Ausbildung Angestellt als: IT-Systemadministrator (Interne IT) Standort: nähe Münster und Osnabrück ansonsten mehrere Standorte in Deutschland und vereinzelt Europa Firmengröße: >300 Branche: Branchensoftware Monopol Arbeitsstunden pro Woche: 40 (real 39) Bruttogehalt: 31.200 + halbes Gehalt Urlaubsgeld und ein halbes Gehalt Weihnachtsgeld = 33.800 Anzahl der Monatsgehälter: 12 Anzahl der Urlaubstage: 30 Sonder- / Sozialleistungen: VWL, alle anderen Benefits sind gestrichen worden Tätigkeiten: - Verwaltung von M365 und Azure (Konfiguration, Support, Deployment) - Einzige Person für die Administration von Salesforce (riesige Cloud CRM Software) - Einführung, Konzeptionierung, Planung etc. von Intune + Autopilot - diverse Projekte wie komplette Domänenmigrationen eigenständig durchgeführt - Mitarbeiter "1st - Level" Support - generelle Administraton von Telefonie, Backup, Hosts, Drucker etc. Generell: Die wirtschaftliche Lage des Unternehmens ist besser den je, jedoch verlassen aufgrund von diversen Entscheidungen in der GF und dem Gehalt welches nicht den Aufgaben entspricht massenhaft die Leute das Unternehmen. Der Ruf des Unternehmens ist so zerstört, dass Sie keine neuen Mitarbeiter mehr finden. Deshalb erachte ich es dann auch schon als sehr komisch mir ein normales Gehalt anzubieten welches es vor 5 Jahren auch schon genauso gab für normale damalige Auszubildende (Das Phänomen gibt es aber auch bei Bewerbern welche aufgrund des Gehaltes meistens direkt absagen, sofern sich welche überhaupt bewerben). Ich empfinde es generell als sehr wenig und warte auch bereits auf ein anderes Angebot von einem Unternehmen welches mich unbedingt abwerben möchte aufgrund meiner M365 und Azure Erfahrung (vorallem aufgrund von Intune), ist aber deutlich kleiner + Consulting Firma. Wird mir aber mit Sicherheit jetzt schon mehr bieten als meine jetzige. Was sagt ihr dazu? Liebe Grüße!
  2. Hallo, ich habe mich, nach dem ich die Prüfung bestanden habe bzw. schon vorher, arbeitslos gemeldet. Mein zuständiges Amt brauchte von mir eine Arbeitgeberbescheinigung, die ich soweit auch erhalten habe. Mir fällt dazu nur etwas auf. Bei den Angaben zur Beendigung des Arbeitsverhältnisses wurde bejaht, dass die Kündigung schriftlich zugestellt wurde, wobei man mir das nur mündlich mitgeteilt hat. Des Weiteren wurde bejaht, dass das Arbeitsverhältnis befristet war und ebenso schriftlich. (Vermutlich auf den Ausbildungsvertrag bezogen?) Kann ich also, da ich eine Kündigung nicht schriftlich erhalten habe, obwohl dieses bejaht wurde, diese Anfordern? LG
  3. Hi, ich werde im Januar eine verkürzte Ausbildung zum FIAE abschließen. Da im Moment Übernahmegespräche stattfinden und ich nicht weiß, wo ich mich mit einer abgeschlossenen Ausbildung gehaltsmäßig positionieren kann/soll, hätte ich gerne eure Meinungen zum Thema. Alter: 25letzter Ausbildungsabschluss: FIAE Januar 2018Berufserfahrung: keineVorbildung: abgebrochenes StudiumArbeitsort: Stadt in NRW (hohe Mieten)Grösse der Firma: (1600+,) Tochterfirma 100+Tarif: keinerBranche der Firma: Dienstleistung und Beratung im Bereich Enterprise Service ManagementArbeitsstunden pro Woche: 40Gesamtjahresbrutto: 30.000€Anzahl der Monatsgehälter: 12Anzahl der Urlaubstage: 30Sonder- / Sozialleistungen: keineTätigkeiten (Aufgaben/Aufgabenbereich): Entwicklung und technische Beratung im Bereich ITSM als Partner eines stark wachsenden Produkts Reisezeit: viel Remote; erwartet wird aber auch, mindestens 2-3 Tage pro Woche beim Kunden (in Anzug+Krawatte) zu arbeiten, seltener mehrere Wochen am Stück in der DACH-Region. Es gibt keine Zeiterfassung, außerdem werden Reisezeiten nicht als Arbeitszeit anerkannt, es gibt auch keinen Freizeitausgleich o.Ä. Die Ausbildung findet neben der Berufsschule nicht statt, es gab zwar 2-3 interne Schulungen und eine ITIL Foundation Zertifizierung, das wars aber dann. Im Berufsalltag bekommt man entweder Stories vorgesetzt, die man bearbeiten soll, oder man wird in Projekte geworfen und muss Projektverantwortung tragen, ohne irgendwelche Skills dafür erlernt zu haben. Es müssen sich Führungskräfte vor der Geschäftsführung dafür rechtfertigen, wenn Azubis zu wenig Stunden buchen. Perspektive ist die nächste Karrierestufe (36.000€) nach ca. einem Jahr, danach kommt lange nichts, da die Förderung von motivierten Leuten fehlt und es keine Weiterbildungen gibt. Viele langjährige Mitarbeiter haben knapp über 40k, Karrierepfade existieren eigentlich nur auf dem Papier und es wird nicht aufgezeigt, wie Karrierestufen erreicht werden können. edit: Vielleicht sollte ich auch die positiven Sachen darlegen; das Kollegium ist jung und durchgehend super nett. Die Hierarchien sind sehr flach..die Athmosphäre zwischen den Kollegen ist wirklich angenehm. Es gibt zwar keine flexiblen Arbeitszeiten, HomeOffice ist aber generell möglich, auch wenn man es damit nicht übertreiben sollte.
  4. Hallo, ich schließe demnächst ( hoffentlich ) auch meine Ausbildung zum FiSi ab und es steht das Gespräch bezüglich der Übernahme an. Hierzu hätte ich gern eure Einschätzung Alter: 28 Wohnort: zentrales Ruhrgebiet letzter Ausbildungsabschluss (als was und wann): FiSi Januar 2017 Berufserfahrung: 0 Jahre Vorbildung: Abitur, abgebrochenes Studium Arbeitsort: östliches Ruhrgebiet Grösse der Firma: <10 Tarif: nein Branche der Firma: IT Systemhaus Arbeitsstunden pro Woche: ~ 40 (Vertrauensarbeitszeit, Überstunden können nach Rücksprache mit Kollegen ohne Probleme genommen werden, auch als ganze Tage) Gesamtjahresbrutto: ? Anzahl der Urlaubstage: 26 Sonder- / Sozialleistungen: VWL, kostenlos Kaffee & Wasser, Firmenhandy (auch für Privatnutzung) Tätigkeiten (Aufgaben/Aufgabenbereich): 1st/ 2nd-Level-Support Betreuung der IT-Infrastruktur der Kunden (telefonisch, remote, vor Ort) Benutzerunterstützung der Kunden (telefonisch, remote, vor Ort) Weiterbildungen werden teilweise in Form von Seminaren angeboten, teilweise müssen diese allerdings auch im Selbststudium durchgeführt werden. Durch letzteres habe ich mir den MSCA Windows 8.1 erworben und bereite mich zurzeit auf die CCNA-Prüfung vor - falls das relevant sein sollte. Die Kosten für Material und Prüfungen werden auch im Selbststudium komplett von der Firma übernommen. Würde mich über Rückmeldungen freuen!
  5. Hallo, wie viele andere auch befinde ich mich in den Vorbereitungen zur Abschlussprüfung diesen Winter. Wie sieht's bei euch aus mit Gesprächen wegen einer Übernahme? Mir wurde bereits mehrfach signalisiert, dass ich übernommen werden soll, allerdings habe ich dazu bisher noch nichts schriftliches vorliegen. Demnächst möchte ich meinen Vorgesetzten mal darauf ansprechen. Ist das zu früh, also sollte ich noch bis nach der schriftlichen Prüfung im November warten? Die Ausbildung endet ja voraussichtlich im Januar, da hätte ich schon gern vorher etwas "handfestes". Zudem würde ich gern wissen, ab wann ich mich bei anderen Firmen bewerben könnte? Mir wurde von mehreren Klassenkameraden gesagt, dass ich mich ohne Abschlusszeugnis überhaupt nicht bewerben müsste - was ich mir aber so nicht vorstellen kann. Was habt ihr hier so für Erfahrungen gemacht? Grüße Aten
  6. Hallo, ich bin auf der Suche nach Rat oder hilfreichen Tipps und hoffe sehr, dass mir jemand helfen kann. Mit Bestehen der mündlichen Prüfung im Juni/Juli schließe ich die Ausbildung zum FISI ab und werde übernommen. Nun steht die Gehaltsverhandlung an. Die Firma: Mittelständisches Unternehmen in München mit ca 70 Mitarbeiter in der Immobilienbranche. Zu mir: 28 Jahre, 6 Monate Praktikum und anschließend 2 Jahre Ausbildung. Die Firma wurde vor meiner Zeit von einem Systemhaus betreut und hatte jeden Tag einen Techniker vor Ort. Mit dem Praktikum und die Ausbildung habe ich sämtliche Administrative und Support Aufgaben übernommen, so dass momentan nur noch 1mal die Woche ein Techniker von denen bei uns vor Ort ist um mich etwas zu entlasten. Ich arbeite ca 45-50 Stunden in der Woche + ab und an am Wochenende. Ich bin also so gut wie alleine für alle Belange der IT verantwortlich. Über mir hab ich noch meinen Ausbilder und Abteilungsleiter, der zwar technisch versiert ist und die Abteilung leitet, die aber vieles umfasst (webentwicklung, Fotos, Webentwicklung, SEO...). Was die Systemadministration angeht bin ich alleine. Und da auch die Techniker des Systemhauses leider oftmals einen nicht so kompetenten Eindruck bei den Mitarbeitern hinterlassen haben, fällt so gut wie jede Arbeit an mich. Darüberhinaus helfe ich oftmals auch neben den normalen Bürozeiten (9-18), am Wochenende und an meinen Urlaubstagen bin ich oft wegen akuter Probleme ins Büro gefahren. Meine Frage: Was kann ich verlangen? Ich weiß von den anderen MA, dass es 12 Monatsgehälter und keine Boni gibt. Kein Urlaubs oder Weihnachtsgeld. Meiner Meinung stehe ich recht gut da, da ich viel Verantwortung trage, immer erreichbar bin, die Firma und die Arbeitsprozesse sehr gut kenne, keine Einarbeitung benötige und der Firma sehr viel Geld spare. Die Techniker des Systemhauses hab der Firma früher ca. 12k im Monat gekostet. Sind 40-42k realistisch als Einstiegsgehalt oder doch besser kleiner anfangen und Berufserfahrung sammeln und froh über die Stelle zu sein? Ich fühle mich sehr wohl in der Firma und habe sehr viele Freiheiten und kann eigenverantwortlich arbeiten. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung