Jump to content

100% präsentation, 100% fachgespräch

Empfohlene Beiträge

Glückwunsch zu deinen 100% Aber ich muss ehrlich gesagt zugeben ich hätte für deine Präsentation nicht mehr als 80% gegeben. Der Sekt auf der letzten Folie geht echt gar nicht bei einer seriösen Präsentation.

Sorry aber so ist meine Meinung. Ansonsten aber fachlich ein sehr schönes Projekt!

Viel Erfolg weiterhin;)

Sehe ich ähnlich. Wobei mir sogar 80% noch (zu) viel vorkommen. Wobei wir natürlich den Vortrag nicht kennen. Allerdings stimmt aus meiner Sicht die durch die Folien vorgegebene Richtung nur bedingt.

Die Folien sind viel zu Marketing mäßig und umgangssprachlich ("deutlicher Gewinner"/ "passt"). Und die Präsi enthält viele unnötige Folien - z.B. Folien 7, 15 und 16.

Dafür fehlen aus meiner Sicht viele wichtige Infos. Bei uns (Zielgruppe = PA = technisches Publikum) hätte zum Beispiel das Erwähnen von aufgetretenen Problemen gefehlt oder das genauere Eingehen auf die technischen Gründe für Deine Entscheidungen. Oder welche VPN-Lösung verwendet wurde und wie Du die Sicherheit getestet hast.

Ich möchte nicht falsch verstanden werden. Ich möchte Dir Deinen Erfolg nicht madig machen. Anscheinend hast Du Dich ja gut darüber informiert, was "Dein" PA sehen möchte. Aber das gilt halt nicht für alle - und deswegen ist diese Foliensammlung bedingt ein (guter) Ratgeber!

GG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich will mich ma in die 100% gruppe einreihen.

schriftliche wieder was rausgeboxt.

selbst wen es viele schaffe solls mir egal und ich freue mich für die anderen mit.

und doku ham se mit 99% bewertet.

hat mich also ganz schön runter gezogen. ^^

schönes we und alle die noch in die mündliche müssen:

viel erfolg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das würde ich auch, aber ich habe in meiner BS teilweise sehr erschreckende Sachen erlebt und würde ungern mit einigen meiner faulen Mitschülern die selbe Note teilen.

Die Leute haben im Unterricht nur gespielt, sogar im letzten Jahrgang konnten einige Binär immer noch nicht umrechnen und bei den Cisco Tests wurde geschumelt wie nichts gutes: Die Zwischenzertifikate sind gerade mal das Papier Wert, auf welchem sie stehen (Ich hingegen musste auf dem Fachgymnasium richtig pauken, weil die Tests dort unter richtigen Prüfungsanforderungen gehalten werden mussten)

Wenn die Noten aus dem Unterricht wenigstens auf dem Zeugnis stehen würden, dann wäre mir das egal, denn hier hat sich erkennen lassen, wer stink faul gewesen ist (Auf jeden Fall in manchen Fächern).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ohne die Leistung unserer 100%-Ex-Azubis schmälern zu wollen:

Für mich sind 100 Punkte in allen Punkten absolut perfekt, und das ist nahezu nie zu erreichen. Es ist schade, dass manche Prüfer mit Höchstwertungen nur so um sich schmeißen und andere wirklich hart sind und maximal eine gute 2 vergeben. Aber vielleicht wird auch da "100 Punkte" mit "100%" verwechselt. :upps

Auf jeden Fall sollte man jetzt nicht denken, dass man State-Of-The-Art Fachinformatiker ist, wenn man mündlich die Traumbewertungen einfährt (und diese nicht das Ergebnis in der objektiveren schriftlichen Prüfung widerspiegeln ;))

Gruß,

Sturm

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Für mich sind 100 Punkte in allen Punkten absolut perfekt, und das ist nahezu nie zu erreichen. Es ist schade, dass manche Prüfer mit Höchstwertungen nur so um sich schmeißen und andere wirklich hart sind und maximal eine gute 2 vergeben. Aber vielleicht wird auch da "100 Punkte" mit "100%" verwechselt. :upps

Sehe ich genauso. Ich halte die 100% beim praktischen Teil für utopisch. Bei der schriftlichen ist das ja was anderes, da kann man ja durchaus alle Fragen korrekt beantworten.

Aber bei der Präsentation oder der Dokumentation würde man immer etwas finden, das einen Punktabzug rechtfertigen wäre. Ist halt leider stark abhängig von den Prüfern...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Euch ist aber schon klar, dass es dabei um einen IHK-Abschluss geht und nicht um eine Dissertation.

Außerdem finde ich es etwas überheblich zu behaupten, dass die 100 % nicht verdient oder gerechtfertigt sind ohne auch nur die Präsentation noch das Fachgespräch miterlebt zu haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ob's gerechtfertigt ist oder nicht kann man nicht sagen ohne das Projekt zu kennen. Dennoch glaub ich, dass es manche Prüfer gibt, die einfach per se immer den ein oder anderen Punkt abziehen, einfach weil 100% so... unrealistisch aussehen. KA wie ich's sagen soll. Aber wenn sich ein Azubi in einer Firma mit seinen 100% bewirbt würd ich mir als Personalchef auch so meine Gedanken machen. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du sagst es. Es sind aber drei Prüfer die im Ausschuss sitzen und da wird man schon mehr als eine Stimme für oder gegen die 100 % haben müssen.

Was würdest du dir als Personalchef für Gedanken machen? Selbst wenn die 100 % ungerechtfertigt sein sollten, sollte jedem klar sein, dass der Prüfling eine Ordentliche Leistung bei der Prüfung gebracht hat. Findest du nicht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was ich mir für Gedanken machen würde? Z.B. dass der Prüfling vielleicht wohlwollende Prüfer hatte.

Ne ist doch egal. Die Leute die 100% haben können sich freuen. :)

Eine sehr gute Leistung ist es ja, wie du sagst, dann sowieso gewesen, wenn die Prüfer die 100% für verdient hielten. Ob's bei anderen Prüfern dann vielleicht nur 96 oder 98 gewesen wären spielt ja nicht so die Rolle.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Meinung: 100% in einer Prüfung sieht schon irgendwie "einsteinig" aus, als Stellenausschreiber würde ich mir da den Bewerber schon extrem genau anschauen und nicht unbedingt an einen Glücksgriff denken.

Und 100% für Projekt&Doku&Präsentation&Fachgespräch kämen mir erst recht etwas merkwürdig vor.

Sorry an alle Vollprozenter! ;)

Aber keine Frage, ein wahres Genie sollte auch adäquat behandelt/benotet werden.

Ich hätte bei voller Punktzahl um eine geringfügige Abwertung gebeten.

Kein Witz! :cool:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Meine Meinung: 100% in einer Prüfung sieht schon irgendwie "einsteinig" aus, als Stellenausschreiber würde ich mir da den Bewerber schon extrem genau anschauen und nicht unbedingt an einen Glücksgriff denken.

Und 100% für Projekt&Doku&Präsentation&Fachgespräch kämen mir erst recht etwas merkwürdig vor.

Sorry an alle Vollprozenter! ;)

Aber keine Frage, ein wahres Genie sollte auch adäquat behandelt/benotet werden.

Ich hätte bei voller Punktzahl um eine geringfügige Abwertung gebeten.

Kein Witz! :cool:

:rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Für mich sind 100 Punkte in allen Punkten absolut perfekt, und das ist nahezu nie zu erreichen.

Also ich halte 100% in einer Präsentation für durchaus sehr realisitisch. Die 100% sind nicht absolut zu sehen, sondern in Relation zu den Prüfungsanforderungen.

Bei der Prüfung zum IT-Spezialisten ist eine solche 100% Präsentation vielleicht nur noch 80% wert, da dort die Anforderungen einfach höher sind.

Eine 100% Präsentation ist nicht perfekt, sie erfüllt einfach nur die gestellten Anforderungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine 100% Präsentation ist nicht perfekt, sie erfüllt einfach nur die gestellten Anforderungen.

Wie bitte? Eine 100% Prüfung ist eine außerordentlich sehr gute Note. Die Anforderungen sind mit einer 3 erfüllt. Da ist auch nichts in Relation zu setzen. Das Niveau der Berufe ist in einer Prüfung berücksichtigt.

Natürlich sind solche Noten möglich. Jedoch setzt das ein entsprechendes Engagement des Azubis und des Ausbildungsbetriebes voraus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Akku,

Die Anforderungen sind mit einer 3 erfüllt.

Mir geht es hierbei um die Anforderungen für 100%.

Für die 100% sind ja auch gewisse Anforderungen definiert.

Da ist auch nichts in Relation zu setzen. Das Niveau der Berufe ist in einer Prüfung berücksichtigt.

Da die Anforderung nicht absolute Perfektion ist, sondern in Relation zu dem geforderten 'Niveau' - wie du es nennst - steht, sind auch die Präsentationen nicht absolut als 'Perfekt' anzusehen.

Natürlich sind solche Noten möglich. Jedoch setzt das ein entsprechendes Engagement des Azubis und des Ausbildungsbetriebes voraus.

Die Anforderungen für 100% sind, wie du ja auch richtig sagst, sehr hoch, aber für gute Fachinformatiker durchaus ein sehr realistisches Ziel, was Perfektion i.d.R. ja nicht ist ;).

Ich denke wir haben etwas aneinander vorbei geredet.

Bester Gruß,

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich halte die 100% beim praktischen Teil für utopisch. Bei der schriftlichen ist das ja was anderes, da kann man ja durchaus alle Fragen korrekt beantworten.

Das sehe ich genau anders herum.

Im schriftlichen kann man auf die Denkweisen und Analogien der Prüfungsersteller gar nicht immer kommen, teilweise sind Fragne unverständlich, teilweise sind Sie falsch. Oftmals verlangen Sie Spezialwissen, welches in der Ausbildung nicht vermittelt werden muss (zumindest nicht mit den geprüften Mitteln). Es ist nunmal keine programmiersprache vorgeschrieben. Es ist nunmal nicht die detaillierte kentniss sämtlicher Windowsoberflächen mit Spezialkonfiguration zu wissen.

Daher sehe ich 100% im schriftlichen als Glückfall an.

Im praktischen sucht sich er Azubi das heraus, was er kann (und was im Unternehmen gerade benötigt wird). Auch hier wird im Rahmen der Abschlussprüfung IHK geprüft, d. h. sofern der Azubi gleubhaft nachweisen kann, dass er in seinem Projektthema (und somit anverwandten Thematiken) drinsteckt, dort mehr als ein normaler Azubi leistet, der mit diesem Thema nichts zu tun hat, fachlich korrekt und richtig, optisch ordentlich und seriös sein Projekt als Projekt (und nicht als Produkt) verkauft, man also den Unterschied zwischen ihm und einer Fachkraft mit Berufserfahrung nicht anmerkt, sind die 100% durchaus machbar und gerechtfertigt.

Bei dem Projekt und Doku kann man noch auf (unerlaubter?) fremder Hilfe bauen, bei Präsentation und Fachgespräch nicht.

Sofern zwischen Azubi und (guter) Fachkraft also kein Unterschied besteht, kann man dem Azubi auch bescheinigen, dass er dieses durch seine Leistung im Projekt bestätigt hat und ihm die 100% geben. Schliesslich ist er nach bestandener Prüfung durch seinen Status als Fachkraft einer Fachkraft gleichgestellt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sofern zwischen Azubi und (guter) Fachkraft also kein Unterschied besteht, kann man dem Azubi auch bescheinigen, dass er dieses durch seine Leistung im Projekt bestätigt hat und ihm die 100% geben.

Zumindest bei den Themen des Abschlussprojektes, mit dem sich der Prüfling ja lange und intensiv genug beschäftigt hat, stimme ich Dir voll und ganz zu.

GG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Woher habt ihr nur eure Ergebnisse?

Bei uns gabs nur nen Zettel mit "bestanden" oder "nicht bestanden" und Ergebnisse können 2 Monate dauern...

Haben wir nach der Prüfung gleich mitbekommen (Ein separater Zettel zzgl. Einladung zur Zeugnisvergabe).

so jetzt auch Berufsschule 1,0 :). Das sollte die 100% rechtfertigen. :) Präsentation habe ich auch nun hier hochgeladen: Zum Topic

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung