Zum Inhalt springen

1und1 - fast alles tot ...


Empfohlene Beiträge

hey.

seit ich heute um 14:20 mein reich betrat, war so ziemlich alles tot...

google...gmail...andere suchmaschinen....heise....icq....wow....steam - viele websites gehen, so auch diese hier, meine oder weiß der teufel.

ein anruf bei 1und1 brachte totalstes licht ins dunkel...das problem sei bekannt, es wird dran gearbeitet....na danke. sowas wie "in ner stunde gehts wieder" kam natürlich net.

nu hock da, kann nix zocken, net rumgooglen, meine mails abrufen - reallife is auch futsch weil meine prinzessin natürlich heute auch ma keine zeit hat -.-

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi, hab das gleiche Problem. Bei mir geht auch fast keine Seite mehr. Hab jetzt schon 4 verschiedene DNS-Server getestet aber die scheint es wohl schon nicht mehr zu geben ^^ hat jemand vielleicht noch ne ip von nem aktuellen DNS-Server der aus dem Netz von 1und1 auch erreichbar ist auf lager?

Danke

(manchmal is es doch ganz gut wenn jemand sowas hier einfach reinschreibt auch wenn es die mehrheit vielleicht nicht interessiert. So habe ich mir den nervigen anruf bei der 1und1 hotline ersparen können und weiteres rumprobieren und Fritz.box resetten. DANKE ^^)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

nn = s ;)

Geht immernoch nicht, zumindest um halb 7 als ich das Haus verlassen hab. Ärgert mich wirklich sehr muss ich sagen, weil ich mich mal auf nen schönen Nachmittag eingestellt hatte. Stattdessen hab ich im TV Müll geschaut und alle 5 Minuten google versucht aufzurufen -.-

Toll wie die daran arbeiten... ich sollte mal langsam ne Kündigung schreiben ^^ hab 3-dsl aber nutz nur Internet, weil weder Telefon noch Maxdome funzt - gut, nich?

Will ja zu Kabel Deutschland, aber wir finden den drecks Hauptanschluss net -.-

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin also nicht allein mit dem Problem, schön schön.

Damit ich hier aber nicht wieder gegen sämtliche Regeln verstoße und mir Spam zur Last gelesgt wird, weshalb mir eine PM nach der nächsten der Führung in die Box flattert:

Welche Möglichkeiten haben wir nun?

Können wir sowas wie eine "Wiedergutmachung" verlangen?

Wäre das ein Grund für eine vorzeitige Kündigung?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

So wie ich das gestern von 'nem Kollegen mitbekommen habe, hat sich bei Telefonica 'n Netzknoten verabschiedet. der Heise.de Monitor vermeldet indess in ganz Deutschland sehr geringen Datendurchsatz bei 1&1, einige Regionen sind anscheinend inzwischen komplett tot (gestern hatten noch alle den Status Gelb).

Schon seltsam, dass wir erst gegen die Spanier verlieren, und dann passiert 'nen Tag später sowas. Ich hoff' mal für alle 1&1-Kunden, dass das Problem bald wieder erledigt ist. Internet-Entzug is' einfach nur grausam.

Naja, zumindest ist es das erste Mal, dass ich wirklich froh bin, bei der T-Com zu sein. Und das kommt wirklich nicht so häufig vor.

Edit:

[...] Welche Möglichkeiten haben wir nun?

Können wir sowas wie eine "Wiedergutmachung" verlangen?

Wäre das ein Grund für eine vorzeitige Kündigung?

Ich denke nicht, dass man in diesem Fall solche Möglichkeiten in Betracht ziehen kann, schließlich kann 1&1 auch nicht mehr tun als zu warten, bis die Spanier die Störung beseitigt haben.

Bearbeitet von Kuroi
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

So wie ich das gestern von 'nem Kollegen mitbekommen habe, hat sich bei Telefonica 'n Netzknoten verabschiedet.

[...]schließlich kann 1&1 auch nicht mehr tun als zu warten, bis die Spanier die Störung beseitigt haben.

Öm... O2 ist Tochter der Telefonica, aber 1&1 doch nur ein Telekom-Reseller. :confused:

Ich bin bei O2 (Telefonica) und hab gestern (bis auf 2-3 ICQ Abbrüche) nichts bemerkt.

Nachtrag:

Hab mich grad mal bissl schlau gemacht

Die 1&1 Internet AG ist mit über 2,5 Millionen DSL-Endkunden hinter der Deutschen Telekom die Nummer zwei bei der Vermarktung von DSL- und Breitbandzugängen in Deutschland. Die bis Juni 2007 ausschließlich vermarkteten DSL-Anschlüsse, die einen Telekom-Festnetzanschluss voraussetzen, werden entweder von der Telekom bereitgestellt (T-DSL-Resale; ADSL/ADSL2+) oder durch Telefónica mittels Line-Sharing (ausschließlich über ADSL2+-Technik) realisiert und unter dem Namen „1&1 DSL“ vertrieben

...

Wegen der vermehrten Nachfrage nach Komplettanschlusspaketen ohne verbundenen Telekom-Telefonanschluss geriet das DSL-Geschäft von 1&1 in der ersten Jahreshälfte 2007 unter Druck,[7] woraufhin 1&1 im Juli 2007 mit der Vermarktung von NGN-Anschlüssen ohne gebündelten Telekom-Telefonanschluss auf der Basis der ADSL2+-Technik von QSC und Telefonica mit einer Bevölkerungsabdeckung von etwa 50 bis 60 % der deutschen Haushalte startete.

Bearbeitet von JesterDay
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

1&1-Pressesprecherin Ingrun Senft bestätigte auf Anfrage von heise online, dass eine Störung vorliegt und teilte mit, dass diese um 12:41 Uhr am heutigen Diensteg behoben werden konnte. Ursache war ein offenbar missglücktes Software-Update an der Schnittstelle der Netze zwischen 1&1 und Telefónica, das dazu führte, dass bestimmte URLs nicht mehr aufgerufen werden konnten.

Also hoffentlich alles wieder ok :)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Öm... O2 ist Tochter der Telefonica, aber 1&1 doch nur ein Telekom-Reseller. :confused:

Ich bin bei O2 (Telefonica) und hab gestern (bis auf 2-3 ICQ Abbrüche) nichts bemerkt. [...]

Dachte gestern noch dasselbe wie du, allerdings wurde ich aufgeklärt, dass die T-Com lediglich die Anschlüsse bereitstellt. Was dann 1&1 damit macht, ist was komplett anderes.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

[...]Will ja zu Kabel Deutschland, aber wir finden den drecks Hauptanschluss net -.-
Hauptanschluss? Meinst du damit den Kasten im Keller oder was? :confused:

[...]Können wir sowas wie eine "Wiedergutmachung" verlangen?

Wäre das ein Grund für eine vorzeitige Kündigung?

Das kommt drauf an, was im Vertrag steht.

Öm... O2 ist Tochter der Telefonica, aber 1&1 doch nur ein Telekom-Reseller. :confused:[...]
O2 wurde vom der spanischen Telefonica aufgekauft. In Deutschland läuft das aber so ziemlich alles trotzdem unter dem Namen O2, da diese hier bekannter sind und auch grösser.

1&1 mietet unter anderem bei Telefonica/O2 Leitungen und vermieten diese dann an ihre Endkunden. Die "letzte Meile" geht dabei trotzdem meist über die Telekom oder über lokale Anbieter wie z.B. Net Cologne u.s.w. (bei denen bin ich mir sicher, dass sie auch eigene Anschlüsse mit letzter Meile haben). Telefonica/O2 besitzen in Deutschland afaik nirgendwo letzte Meilen zu den Häusern, sondern gehen komplett über andere Anbieter. Da Telefonica-Anschlüsse nicht überall verfügbar sind, geht 1&1 aber auch teilweise direkt über Telekom-Anschlüsse. Früher ging 1&1 fast ausschliesslich über die Telekom-Leitungen, seit ca. 2 Jahren wird dies jedoch bei Neuanschlüssen falls dort verfügbar über Telefonica-/O2-Leitungen gemacht.

Wenn es Probleme bei 1&1 gibt, kann das somit an diversen Komponenten, Übergaben und Providern liegen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

2.2. Service Level

Der 1&1 Surf & Phone Anschlüsse werden seitens 1&1 mit einer

technischen Verfügbarkeit von 97% im Jahresmittel bereitgestellt.

Wartungs-, Installations-, Umbauzeiten, unvermeidbare Unterbrechungen

aufgrund von Änderungswünschen des Kunden sowie bei Gesprächen zu

Teilnehmern, die bei anderen Netzbetreibern im In- oder Ausland

angeschaltet sind, sind von der Verfügbarkeit ausgeschlossen.

Umgerechnet auf 1 Jahr sind das also 10,95 (gerundet 11) Tage an denen sich 1&1 einen Totalausfall leisten kann. Heisst also du hast keinerlei Anspruch auf Sonderkündigung oder Schadensersatz durch den Ausfall.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Können wir sowas wie eine "Wiedergutmachung" verlangen?

Wäre das ein Grund für eine vorzeitige Kündigung?

Nichts von beidem. laut Gesetz ist es so, dass man bei KEINER technischen Dienstleistung (unter die auch der Interzugang fällt) eine 100%-Leistung erwarten kann (Deswegen kannst du auch net den Supermarkt verklagen, weil das EC-Terminal nicht funktioniert). Als IT-ler solltet Ihr ja wissen, dass nicht immer alles so läuft, wie man es will.

Generell ist es so, das man bei einer so kurzfristigen Störung (ja, 1,5 Tage gelten als kurzfristig) keine rechtlichen AAnsprüche geltend machen kann. Anders wäre es, wenn das Internet für 2 Wochen ausfällt. Ein Kündigungsgrund wäre auch das aber noch nicht. Da hättest du nur Anspruch auf eine Gutschrift bei der nächsten Abrechnung. Ein Kündigungsgrund würde vorherrschen, wenn solche Ausfällt häufiger und meistens von längerer Dauer sind. Dann hättest ein Sonderkündigungsrecht wegen nicht erbrachter Vertragsleistung.

und btw: Mich hatte der Ausfall auch getroffen. Ich fühle also mit Euch :)

Gruß

Die Lady

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung