Zum Inhalt springen

Gehaltswunsch im Vorstellungsgespräch f. IT Support Specialist


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich habe ein Vorstellungsgespräch bei einem mittelständischen IT-Systemhaus.

Natürlich wird am Ende des Gesprächs die Frage nach Wunschgehalt kommen.

Leider habe ich noch nie in der freien Marktwirtschaft gearbeitet und kann

die Gehälter schwer einschätzen.

Und die Gehaltsspanne lt. Heise.de ist doch sehr groß!

Die Anzeige sieht so aus:

Ihre Aufgabe:

In Ihrem Verantwortungsbereich liegen der 1st und 2nd Line Support für alle IT Anwender am Standort.

Der Schwerpunkt Ihrer Arbeit liegt im Bereich PC Hardware und Software Support.

Darüber hinaus ist eine unterstützende Tätigkeit im Bereich der Server und Netzwerktechnologie Bestandteil Ihrer Arbeit.

Die Anforderungen :

Sie haben eine abgeschlossene Berufsausbildung mit IT-Hintergrund oder einen aufgrund Ihrer Berufserfahrung vergleichbaren Kenntnisstand und waren idealerweise schon im technischen Support tätig.

Sie haben bereits Grundkenntnisse im Bereich der Server- oder Netzwerkadminisration erlangt.

Sie beherrschen die Grundkenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift.

Darüber hinaus besitzen Sie ein organisatorisches Talent, eine gute Kommunikationsfähigkeit, Teamfähigkeit, Erfahrung im Umgang mit Kunden und ein ausgeprägtes Dienstleistungsbewusstsein.

Technische Kenntnisse der Produkte von Dell (PC Hardware), Novell und Windows 2000 (Server) und Cisco (Netzwerk) runden Ihr Profil ab.

Das Angebot :

Wir bieten Ihnen eine Arbeitsstelle bei einem aufstrebenden IT Service Anbieter, der in einem internationalen IT Partnerverbund eine excellente Marktposition besitzt.

Ihr Einsatz ist bei einem Kunden geplant, der Ihnen ein modernes und sehr interessantes Arbeitsumfeld bietet.

Sie erhalten viel Eigenverantwortung und Gestaltungsspielraum.

Sie erhalten ein attraktives und leistungsbezogenes Gehalt.

Windows 2000 (Server) und Cisco (Netzwerk) habe ich theoretisch und praktisch noch nie gemacht.

Alles andere kann ich beruflich nachweisen.

Da die Gehälter in Bremen relativ niedrig sind, liegt soweit ich mich

informiert habe das Bruttojahreseinkommen bei 32k - 35k EUR !?

Ich bin schon über 30, habe aber eine 10-jährige Berufserfahrung in diesen Bereichen nachzuweisen (außer Win2kServer + Cisco) !

Im Moment arbeite ich seit 2 Jahren in der Novell-Useradministration.

Frage 1: Sollte man schon beim ersten Vorstellungsgespräch sich zum Gehalt äußern, wenn man gefragt wird, oder es lieber versuchen hinauszuzögern:

"Wenn Sie an mir interessiert sind, können wir gerne in einem weiteren Gespräch genauer auf Ihr Gehaltswunsch eingehen" => so in etwa.

Frage 2: Meine Einschätzung wären 35k Brutto. Sollte man also sagen 36k, da man ja sowieso heruntergehandelt wird?

Oder doch gleich sein wirkliches Wunschgehalt sagen?

Frage 3: Was haltet Ihr von dieser Anzeige?

PS: Für Tipps wäre ich sehr dankbar! Ich will diesen Job unbedingt!!!!!

Danke.

Gruß

LuideFunes

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

für mich hört sich die Beschreibung des Aufgabengebietes auch nicht gerade sehr abwechslungsreich an.

Auch hört sich das nach einer Zeitarbeitsfirma an ?

Ich selbst habe früher für solch einen Job (allerdings als Berufsanfänger) ca. 22000€ bekommen.

1st level

2nd level

Server/User/Anwendungs Administration

Hardware und Softwaresupport

Im Innen und Außendienst.

Nun hast du um einiges mehr Berufserfahrung und bist auch älter.

Somit würde ich auch sagen, dass hier vlt. 30K im Jahr drinnen sind.

Mehr wird wohl schwierig.

Auch wird hier von einem Leistungsbezogenen Gehalt gesprochen.

Das hört sich für mich nach einem niedriegeren Grundgehalt + variablen Bonus an.

Gruß

Scrat

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo.

Also die Firma ist definitiv keine Zeitarbeitsfirma!

30.000 Brutto Jahresgehalt? Das ist aber heftig wenig :-(

Technische Kenntnisse der Produkte von Dell (PC Hardware), Novell und Windows 2000 (Server) und Cisco (Netzwerk) runden Ihr Profil ab.

=> OK, es wird kein Netzwerk-Serveradministrator gesucht, aber

Novell, Win2kServer und Cisco Kenntnisse setzt doch schon mehr vorraus

als einfacher Service-Supporter!?

Wenn ich ehrlich bin, habe ich in meinen letzten 10 Jahren beruflich

auch nicht mehr gemacht als dass, was hier beschrieben ist.

Vielleicht kann ich ja mehr Aufgaben übernehmen, als wie gefordert sind.

Denn ich bräuchte schon 35k. Ist das nur als Serveradministrator zu erreichen?

Ich möchte daher gerne ein Diplom an einer Fernuni machen. Hoffe dass man

danach auch mehr Gehalt verlangen kann.

Auf welche Berufe in der IT könnte ich mich mit einem Diplom dann bewerben?

Auch noch einen technischen wie Serveradministrator?

Oder werden einem als Diplom-Informatiker nur strategische Jobs angeboten wie z.B. Teamleiter, Serviceplaner etc.?

Gruß

LuideFunes

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo.

Also die Firma ist definitiv keine Zeitarbeitsfirma!

30.000 Brutto Jahresgehalt? Das ist aber heftig wenig :-(

Nimm doch das hier bitte nicht für bare Münze. Mit so viel Erfahrung wirst du sicherlich 36K verlangen können.

Technische Kenntnisse der Produkte von Dell (PC Hardware), Novell und Windows 2000 (Server) und Cisco (Netzwerk) runden Ihr Profil ab.

=> OK, es wird kein Netzwerk-Serveradministrator gesucht, aber

Novell, Win2kServer und Cisco Kenntnisse setzt doch schon mehr vorraus

als einfacher Service-Supporter!?

Aus einer Stellenanzeige kann man eigentlich seltenst das wirklich geforderte Kenntniss-Niveau ableiten. Dafür sind ja u.a. Bewerbungsgespräche da. Professionelle Firmen werden dort das Wissen der Bewerber abklopfen.

... schnipp ...

Ich möchte daher gerne ein Diplom an einer Fernuni machen. Hoffe dass man

danach auch mehr Gehalt verlangen kann.

Auf welche Berufe in der IT könnte ich mich mit einem Diplom dann bewerben?

Auch noch einen technischen wie Serveradministrator?

Oder werden einem als Diplom-Informatiker nur strategische Jobs angeboten wie z.B. Teamleiter, Serviceplaner etc.?

Mit einem Diplom kannst du alles und nichts machen. An deiner Stelle würde ich mir aber sehr gut überlegen, ob das der richtige Weg für dich ist. Ich persönlich z.B. habe keinen IHK-Abschluss, kein Studium, aber dafür fast 10 Jahre Erfahrung und Zertfikate von LPIC (Linux), Cisco (CCNA), Sun (Solaris) und noch ein paar andere. Was ich damit sagen will: Zertifikate können ein guter Weg sein, seinen Marktwerk kurz- und mittelfristig zu steigern. Ein Studium ersetzen können Sie natürlich nicht, aber hier ist die Frage: Brauchst du das wirklich ?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Lordy,

danke für Deine Antwort.

Da ich nicht so gerne in Richtung Netzwerk (Cisco) gehen möchte, dann

lieber Richtung Anwendungsentwicklung, dachte ich wäre ein Informatik-Diplom

ganz angebracht.

Bei Zertifikaten habe ich oft das Gefühl, dass Sie nur ein Stück Papier sind,

nicht mehr! Gerade in Bezug auf MCSE-Zertifikate!

Ich denke mit einem Diplom in der Tasche stehen mir alle Wege offen.

Besser gehts doch nicht!

Und zur Zeit werden Informatiker (FH) dringend gesucht!

Wie würdest Du beim Gehaltsverhandeln vorgehen?

Irgendwelche Tipps, um das Optimum herauszuholen?

Dank' Dir

Gruß

LuideFunes

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ja, einige Zertifikate wie z.B. der MCSE haben wirklich nicht den besten Ruf, das ist richtig. Zertfikate von Cisco z.B. werden durchaus anerkannt, das ist meine Erfahrung.

Wenn du natürlich in einen anderen Zweig wechseln möchtest ist ein Bachelor/Master (Diplom ist ja out) sicherlich eine gute Waffe. Allerdings ist ein Studium auch nichts anderes, als ein Investment. Du solltest dir also überlegen, wie deine Chancen stehen, es erfolgreich abzuschließen und wieviel Zeit/Energie/Geld dafür nötig sind.

Zusammengefasst: Bildung ist Trumpf !

Für Gehaltsverhandlungen gibt es (leider) keine Patentrezepte. Grundsätzlich gilt mMn aber, lieber etwas höher ansetzen. Verlangst du wenig, wird man bereit sein, darauf einzugehen. Verlangst du zuviel sagt man dir das normalerweise und wird dir ein Gegenangebot machen. Wichtig ist einfach, das du das nötige Selbstvertrauen ausstrahlst und die Leute davon überzeugen kannst, das du der Richtige bist. Dann wird es dem Abteilungsleiter/Personaler nicht auf ein paar Tausend Euro im Jahr ankommen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nach meinem Vorstellungsgespräch habe ich eine Weiterbildungsberatung.

Bin ja gespannt, ob die mir wirklich weiterhelfen können.

Zum Vorstellungsgespräch: Wie und wo kann ich mein Selbstvertrauen

stärken, damit ich die Leute davon überzeugen kann, dass ich der Richtige

bin? Links, Bücher, VHS-Kurse???

Danke,

Gruß

LuideFunes

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Guten Abend lordy,

eigentlich müsste ich ja jetzt erstmal ganz tief Luft holen.

Aber bitte, sei doch einfach so nett ... :) und freundlich ... :),

und schreib das hier:

(Diplom ist ja out)

nicht (okay, zu spät - Du hast es ja schon geschrieben - aber Du verstehst schon, was ich meine). Oder schreib zumindest, dass es nicht ernst gemeint war - das wäre auch okay.

Spaß beiseite: out ist das sicherlich nicht. Man kann es an vielen FHs und Unis nicht mehr in dieser Form erwerben - ja, sicherlich. Aber out ist es noch lange nicht.

(Für den restlichen Beitrag gebe ich dir Recht :) .)

Und diesen Text schrieb dir jemand, der in einem ganz bestimmten Studiengang sitzt, welcher mit einem [ ... "out"... ] endet.

Gruß & schönen Abend noch,

fach_i_81

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Sorry, aber wer 10 Jahre "Berufserfahrung" angeblich hat, braucht keine Kurse fürs Selbstvertrauen. Was hast du eigentlich in den 10 Jahren gemacht?

In 10 Jahren, wenn mich meine Chefin und Arbeit weiter so fordern wie in den vergangenen zwei, brauche ich eher einen Doktor der mir beibringt mich kritischer einzuschätzen.

Für mich hört sich das eher nach : "Ich war 10 Jahre lang da und gut ist"

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hmm, so leid es mir tut (es fällt mir ja fast schon schwer, das zu schreiben :) )

in aller Kürze: Informationsveranstaltung an unserer FH: auch nach 2010 wird es bei uns (und wahrscheinlich nur (!) dort (*) - Bereich staatliche Verwaltung bzw. Verwaltungsstudiengang) - auch weiterhin Diplom geben. Das bedeutet also: der Studiengang wird nicht auf Bachelor umgestellt.

Vollständig verschwinden wird es also also nicht.

Das ist nur eine Information und keine inhaltliche Bewertung, es geht also natürlich jetzt nicht darum, ob dies jetzt gut oder schlecht oder falsch oder richtig oder sonstwas ist. Für uns persönlich (diejenigen, die dort studieren) ist das ja letztendlich auch völlig egal, Hauptsache, man schafft das Studium, und dann ist es erledigt.

Dieser Hinweis nur deshalb, damit es jetzt keine inhaltliche Diskussion genau darüber gibt.

Das aber nur am Rande, um das Posting von @vic zu korrigieren, das so in dieser Form also nicht ganz (nur teilweise) richtig ist.

Damit genügt das wohl, mit @LuideFunes hat das nun jetzt nicht sooooo viel zu tun.

(*) Wenn es jemand ganz genau nehmen möchte, muss ich natürlich zugeben: nein - ausschließen kann ich es natürlich nicht, dass es neben dem oben genannten doch noch andere Studiengänge gibt, auf die dasselbe zutrifft.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

erstmal ein Dankeschön für Eure Unterstützung!!!!

Das Vorstellungsgespräch ist nach meiner Meinung sehr gut verlaufen :D

Es wurden doch so einiges anderes gefordert, als angegeben.

Zu meinem Glück: Alle heute genannten Punkte/Kenntnisse habe ich

in meinen 10 Jahren schon erworben :bimei

Als Einstieg habe ich den 3 Personalern versucht zu erklären, warum ich

meinen Arbeitsplatz wechseln möchte: Durch eine kürzere Fahrstrecke mehr

Zeit für eine Weiterbildung oder gar Fernstudium zu haben.

Haben alle Verstanden - ob die das mit meiner WB nebenberuflich positiv sehen, konnte ich nicht deuten.

Auch wurden viele andere Anforderungen genannt, auf die ich mich freuen würde.

Dieses Gespräch hatte diesmal doppelt so lange gedauert wie mein letztes: 1 Stunde :schlaf:

Aber das heißt ja normalerweise nichts negatives :)

Als letztes kamen wir natürlich auf das Gehalt zu sprechen.

Ich erklärte, dass ich 10 Jahre Berufserfahrung habe, aktuell 39.000 EUR verdiene,

aber mir bekannt ist, dass die Gehälter in Bremen doch schon recht niedrig sind.

Daher sehe ich mich bei 35k-36k im Jahr.

Hoffe diese Einstufung war auch richtig für folgende Tätigkeiten:

- 1st und 2nd Level Support bei einem sehr Grossen Kunden

- Support für Hard und Software vor Ort

- Betreuung und Support von Lotus Notes

- Daten/Bandsicherung

- Administration von Userprofilen/konten

- gelegentlich kleine Programmieraufgaben

- gelegentliche Reisen ins Ausland

- Kenntnisse in Englisch in Wort und Schrift

- Win2k Server Grundkenntnisse

Frage: Sind denn jetzt die 35k - 36k OK für die geforderten Aufgaben?

Und wie errechne ich mein Nettomonatsgehalt hoch auf das Jahresgehalt?

Mein jetziges Bruttogehalt liegt bei 2.909,- EUR

Bruttojahresgehalt: 38800,- EUR

Laut Gehaltsrechner-DAK(Link) würde ich bei einem

Monatsbruttogehalt von 3000,- EUR ein Netto von ca. 2100,- EUR haben!

Dann wären doch 12 Monatsgehälter ein Jahresgehalt?

Also: 12 * 3000 EUR = 36.000,- EUR Jahresbruttogehalt?

Ist das so korrekt?

Danke.

Gruß

LuideFunes

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

An deiner Stelle hätte ich 40k verlangt (wenn du jetzt schon 39k verdienst).

Außerdem kommt deine Brutto/Netto-Rechnung nicht hin.

Bei 3000 Brutto bekommst Du (zumindest bei Steuerklasse 1) keine 2100 raus !

Ich bekomme bei 4050€ Bruttogehalt nur ca. 2250 € bei Steuerklasse 1 heraus ... also ist deine Rechnung etwas zu optimistisch.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

OK, mir ist auch gerade aufgefallen, dass einige wichtige Angaben fehlen:

Ich bin Steuerklasse 3.

Kinder: 1.0

Kinderlos: Nein

Ort: Bremen

Keine Steuerfreibeträge

Kirche: ja

KV-Betrag: 14,2

Damit rechnet es sich schon besser ;)

@V1RTU4L: Wenn ich fragen dürfte: Bekommst Du wirklich 4050€?

Welche Tätigkeiten oder Anforderungen werden an Dich gestellt in Deinem Job?

Und welche Weiterbildungen/Abschlüsse hast Du genossen?

Dass ich nicht gleich oder mehr als das was ich jetzt verdiene nehmen kann liegt sicherlich daran,

dass die Gehälter in Bremen einfach mieß sind,

und ich ca. 600 Euro Fahrtkosten von meinem jetztigen Gehalt abrechnen kann/muss!

Gruß,

LuideFunes

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@V1RTU4L: Wenn ich fragen dürfte: Bekommst Du wirklich 4050€?

Welche Tätigkeiten oder Anforderungen werden an Dich gestellt in Deinem Job?

Und welche Weiterbildungen/Abschlüsse hast Du genossen?

Ja bekomme ich wirklich. Man muss dazu aber sagen das ich in ganz Deutschland unterwegs bin und dementsprechend weniger Zeit zu Hause habe. Das relativiert das Gehalt dann wieder. Ich bin 15 bis 20 Tage im Monat nicht zu Hause (also im Hotel), sodass man immer selbst wissen muss wieviel einem seine Hobbies wert sind.

Ich habe zwar mal eine Ausbildung zum FISI gemacht, aber das ist lange her.

Zwischendurch hatte ich diese 08/15 Admin-Jobs, bevor ich dann die Tätigkeit gewechselt habe. Aktuell arbeite ich als Consultant & Trainer ... das bedeutet ich berate Kunden, helfe beim Durchführen von Projekten und geben auch Seminare.

Ich habe nur interne Seminare/Weiterbildungen genutzt um mein jetziges Wissen zu haben. Bei dem Job ist aber weniger das Wissen wichtig, sondern eher der Charakter und die Persönlichkeit... den wie sagt mein Chef "Wissen bekommen wir in jeden Kopf rein, sich nicht auf der Nase rumtanzen zu lassen nicht"

Dass ich nicht gleich oder mehr als das was ich jetzt verdiene nehmen kann liegt sicherlich daran,

dass die Gehälter in Bremen einfach mieß sind,

und ich ca. 600 Euro Fahrtkosten von meinem jetztigen Gehalt abrechnen kann/muss!

Die Fahrtkosten sind natürlich ein Argument. Generell bin ich aber ein Freund davon eher zu viel zu fordern. Ich kenne niemanden der wegen zu hoher Gehaltsforderungen aussortiert wurde.

Bearbeitet von V1RTU4L
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

OK, dank'Dir V1RTU4L.

Dennoch habe ich noch eine Frage an alle:

Sind 36.000 EUR Bruttojahresgehalt gerechtfertigt für folgende Tätigkeiten in Bremen/Niedersachsen:

- 1st und 2nd Level Support bei einem sehr Grossen Kunden

- Support für Hard und Software vor Ort

- Betreuung und Support von Lotus Notes

- Daten/Bandsicherungen

- Administration von Userprofilen/konten

- gelegentlich kleine Programmieraufgaben

- gelegentliche Reisen ins Ausland

- Support teilweise in Englisch in Wort und Schrift

- Win2k-Server Grundtätigkeiten

Danke.

Gruß

LuideFunes

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

N´abend Lui,

mensch, da bin ich echt ein bißchen sprachlos, wenn ich lese, dass jemand im Vorstellungsgespräch ein niedrigeres Gehalt aufgrund regionaler Gegebenheiten für angemessen hält, bzw. das verbalisiert. Es mag ja im Grundsatz vielleicht richtig sein, man darf es auch denken und bei einem entsprechenden Angebot sich trotzdem dafür entscheiden, aber das sagt man doch nicht!

Du hast 10 Jahre Berufserfahrung, das ist doch ein Pfund mit dem man wuchern kann. Für mich hört sich das nach "bitte, bitte nehmt mich" an, klingt nach insgesamt wenig Selbstvertrauen und ich persönlich finde das immer eine schlechte Ausgangsposition.

Ich hätte mit 42k angefangen mit der Bemerkung, dass man sich schließlich langjährige fundierte Kenntnisse einkauft und mich freundlich lächelnd runterhandeln lassen - allerdings nicht weniger als mein derzeitiges Gehalt. Meine Erfahrung ist, wenn es ansonsten stimmt, dann ist Gehalt das Letzte, an dem sich die Geister scheiden. Wer mich will, der lässt sich auf Gehaltsverhandlungen ein, insofern finde ich, hast Du Potential verschenkt.

Sry für leicht off topic, aber das mußte grad mal raus

:) T.

Bearbeitet von Tombazane
der olle satzbau
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

... und das, was du durch eine kürzere Fahrtstrecke gespart hast, ziehst du dir selbst vom Gehalt ab. Ich würde auch eher sagen, dass du mindestens dein altes Gehalt hättest verlangen sollen. Denn nur dann hättest du einen tatsächlichen finanziellen Gewinn mit deiner neuen Stelle. Wie ist denn dein potenzieller Arbeitgeber mit dir verblieben? Ala "wir schicken ihnen unser Angebot zu" oder "wir melden uns die Tage"?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe von Vermittlungsfirmen erfahren, dass für IT-Spezialisten mit meinen Erfahrungen

in Bremen/Niedersachsen die Gehälter bei einem Wechsel zwischen 32 - 35.000 EUR liegen.

Diplominformatiker bekommen ein Einstiegsgehalt von 36.000 EUR in Bremen.

Warum sollte ich als z.B. Serveradministrator, der von Serveradministration

keinen blassen hat, mehr bekommen?

Da muss man auch realistisch bleiben!

Gut, in diesem Fall wird kein Serveradministrator gesucht, sondern "nur" ein IT-Support-Spezialist,

aber bevor ich meinen Wunsch im Vorstellungsgespräch aussprach, gab ich mein jetziges Gehalt preis.

Aus der Mimik der Personaler konnte ich sofort erkennen, dass sie mein

jetziges Gehalt für relativ hoch einstuften.

Daher kam ich erst gar nicht auf die Idee, gleich viel oder gar mehr zu verlangen,

denn ich möchte und brauche den Job aus folgenden Gründen:

Jeden Tag 260 km auf der A1 ist die Hölle, ganz abgesehen davon dass ich erst um 21:00 Uhr zu hause bin,

ich von meiner Frau und Tochter NICHTS habe, 600 EUR Fahrtkosten,

und der Laden in spätestens 2 Jahren dicht macht!!!

Ich denke, dass sind Argumente die für sich sprechen.

Leider konnte oder wollte mir noch niemand erzählen,

was man/er als IT-Spezialist, Netzwerk- oder Serveradministrator in Bremen und Niedersachsen nun wirklich verdient !

Wäre sehr dankbar für ein paar Zugeständnisse !

Auf irgentwelche Statistiken gebe ich recht wenig!

Danke und Gruß

LuideFunes

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hej,

du musst Dich nicht verteidigen, also cool down. Ich wollte lediglich zum Ausdruck bringen, dass ich Deine taktische Vorgehensweise für verbesserungswürdig halte.

Ansonsten isses doch nun eh zu spät......

Im Übrigen kann ich die Hölle A1 sehr gut nachvollziehen..... rechts die dicken Tonner, links die Tröten;)

:) T.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Tombazane,

ich hatte nur versucht auf die Gehaltsfrage realistisch zu antworten.

Vor allem als ich die Mimik des Personalers sah fühlte ich mich

bestätigt, dass mein Gehalt schon recht hoch angesiedelt ist.

Ich brauche schon den Job aus vielerlei Gründen, daher bin ich gleich

realistisch eingestiegen und wollte mir die Chance nicht verbauen,

indem ich eine viel zu hohe Summe nenne damit ich auch noch im Rennen

bleibe und nicht jemand anders den Job bekommt nur weil ich etwas darüber

lag !?

Ist diese Sichtweise richtig?

Danke.

PS: Mag' denn keiner sein Gehalt (oder von Kollegen, Freunden...) hier preisgeben?

Aus welcher Stadt kommt Ihr?

Gruß

LuideFunes

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bremen hin oder her. Wenn ein Unternehmen jemanden will zahlen sie locker mehr gehalt als "üblich".

mit 10 jahren BE solltest du es eigentlich besser wissen was du kannst und verlangen solltest. mir scheinen die 10 jahre nicht entsprechend deinem skill zu sein, daher deine merkwürdige art sich in bewerbungsgespräche zu begeben und auch noch die niedrigeren löhne in bremen zu verbalisieren.

man bekommt den job nicht deswegen, weil man weniger gehalt haben will sondern, weil man das kann was das unternehmen braucht. fundiert mit erfahrung und anderen hardskills muss man das auch verkaufen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung