Jump to content

Qualität der theoretischen Ausbildung (BS)?

Empfohlene Beiträge

Wenn du besser als der Rest deiner Klasse bist, dann bilde dich halt nebenbei weiter. Nimm dir Fachbücher mit in den Unterricht. Aber dein Lehrer wird an einer Berufsschule eben nach dem Tempo der Allgemeinheit gehen.

An der Uni ist es wieder genau umgekehrt. Da geben die Professoren und Tutoren den (schnellen) Takt vor und entweder lernst du schwimmen oder du wirst gnadenlos untergehen.

Habe über Berufsschulen bisher leider nie was Gutes gehört. Teilweise schlafen die Leute da, gucken Filme und lernen einfach nicht viel dazu - zumindest wurde es mir so schon oft berichtet. Woran das liegt, kann ich nicht beurteilen. Aber das theoretische Fundament ist dadurch natürlich meist mehr als dürftig - außer bei Leuten, die sich darüber hinaus wirklich engagieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Aber das theoretische Fundament ist dadurch natürlich meist mehr als dürftig - außer bei Leuten, die sich darüber hinaus wirklich engagieren.

Bedeutet dann aber doch, die wären besser ohne die BS dran... oder verschweigen die BS-Ausbildung bei Bewerbungen.

Man stelle sich einen AG vor, der eine Stelle ausschreibt...

Bewerber 1 bewirbt sich mit "Fachinformatiker, gelernt an der BS XY".

Bewerber 2 bewirbt sich mit "Autodidakt".

Der AG kennt die Verhältnisse an der BS XY und denkt sich "oh mein Gott, dann kann er ja eh nichts".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man gibt doch bei einer Bewerbung nicht an, an welcher BS man war. Ich gebe an, dass ich meine Ausbildung zum Fachinformatiker bei der Firma XYZ gemacht habe und gut^^. Da hat doch die BS gar nichts mit zu tun. Ich würde auch mein Zeugnis von der BS niemals einer Bewerbung beilegen (obwohl ich einen sehr guten Schnitt habe), weil das interessiert doch niemanden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wenn du besser als der Rest deiner Klasse bist, dann bilde dich halt nebenbei weiter. Nimm dir Fachbücher mit in den Unterricht. Aber dein Lehrer wird an einer Berufsschule eben nach dem Tempo der Allgemeinheit gehen.

Natürlich geht der Lehrer an der Berufsschule nach dem Tempo der Allgemeinheit - das aber für unsere Klasse offenbar zu langsam ist. Fachbücher darf ich nicht lesen, weil (Zitat: ) "Es ist im Unterricht nicht gestattet, sich mit unterrichtsfremden Gegenständen zu beschäftigen" so umgebogen wird, dass ein Fachbuch des Bereichs unterrichtsfremd sei (selbst in Englisch, wenn es englischsprachig ist. Das "Warum" verstehe wer will...)^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Natürlich geht der Lehrer an der Berufsschule nach dem Tempo der Allgemeinheit - das aber für unsere Klasse offenbar zu langsam ist. Fachbücher darf ich nicht lesen, weil (Zitat: ) "Es ist im Unterricht nicht gestattet, sich mit unterrichtsfremden Gegenständen zu beschäftigen" so umgebogen wird, dass ein Fachbuch des Bereichs unterrichtsfremd sei (selbst in Englisch, wenn es englischsprachig ist. Das "Warum" verstehe wer will...)^^

Was ist das? Darfst Du das auch privat nicht, weil Du sonst in der Schule den Anderen viel zu weit voraus bist?

Das klingt fast, wie mein Ausbildungsbetrieb: "Du darfst Dir keine Bücher aus der Uni ausleihen und damit lernen. Das brauchst Du nicht. Beschränke Dich auf das geforderte IHK-Wissen und verwende das Internet."

Ich habe das dann trotzdem privat gemacht und im Betrieb anschließend nichts vom Wissen aus den Büchern erzählt. Die Lehrer durften das wissen und wussten es auszunutzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, ich bin momentan im 3. Lehrjahr. Ich stimme den meisten meiner Vorredner vollkommen zu. Bei uns ist es ähnlich. Bei uns gibt es für mich 2,5 Lehrer, bei denen der Unterricht spaß macht und die Lehrer sehr motiviert sind. Bei den anderen Lehrern fehlt einfach die Motivation. Zum Höhepunkt kam es vor ca. 1,5 Jahren als ein Betrieb anfing Unterschriften zu sammeln um dagegen vor zugehen. Allerdings brachte es nichts! (Beamtenstatus)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Was ist das? Darfst Du das auch privat nicht, weil Du sonst in der Schule den Anderen viel zu weit voraus bist?

Laut meinen Lehrern sollte ich an der Lehrabschlussprüfung teilnehmen können, mit dem Wissen das ich habe... eine Versetzung in die dritte Klasse bzw. in die Klasse, die die LAP macht, scheitert am bürokratischen Bollwerk der Republik Österreich x) oder einfach an der Unfähigkeit des Schulinspektors, das kann auch sein.

Was ich privat mache kann nur ich mir selbst verbieten, denke ich mal. Allerdings habe ich, wie im Startpost erwähnt, offenbar zu viel Grundwissen für die Berufsschule, sodass diese für mich eine Belastung darstellt. Naja, letztlich ist es aber so, dass die BS, egal wie wenig Wissen sie vermittelt, besser ist, als arbeitslos zu sein :o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin jetzt im 1. Lehrjahr als FIAE und hab vorher mein Fachabi gemacht. Ich finde das Niveau der Berufsschule lächerlich, aber habe nichts anderes erwartet. Wir haben auch Religion und Deutsch. Von Religion können sich die, die Fachabitur oder Abitur haben, freistellen lassen. Deutsch ist jetzt nicht das normale Deutsch sondern das geht eher in Richtung Projektmanagement und PP usw. Das find ich grundsätzlich gut, nur bis jetzt haben wir nur Lerntypen gelernt oO

In BP (Betriebswirtschaftliche Prozesse) haben wir im ersten Block rein gar nichts gemacht. Und wir haben 6 Stunden BP. Der Lehrer ist einfach nicht in der Lage seinen Stoff durchzuziehen, stattdessen erzählt er uns irgendwelche Storys aus seinem Leben. Wir haben drei mal Nachmittag (bis 15 Uhr). Einmal IT - Systeme zwei Stunden, dann einmal eine Stunde Englisch und dann noch einmal zwei Stunden Religion.

An und für sich, ist die BS für die Leute, die noch nicht so viel Ahnung haben schon ganz okay. Sie könnte ein bisschen anspruchsvoller gestaltet werden. In meinen Augen liegt es auch an einem selbst, wie viel man lernt. Wenn die BS nicht ausreicht, dann sollte man sich selbst nebenbei bilden und sich nicht beschweren, wenn man schon genug für die BS weiß.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Problem an der BS ist halt, dass sie sich an Realschulabsolventen richtet, während kaum ein Arbeitgeber einen Realschüler zum FI ausbildet. In meiner Klasse von 32 Leuten hatten zwei Leute Realschulabschluss, der Rest Fachhochschulreife oder Abitur. Entsprechend sollte man auch den Stoff anpassen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rein theoretisch kann man ja sogar mit einem Hauptschulabschluss die Ausbildung anfangen (auch wenn das mittlerweile sehr selten geworden ist), also muss der Berufschulstoff auf dem Hauptschulstoff aufbauen.

Das ist doch genau das Problem. Statt zu sagen "Man könnte ja, deswegen machen wir den Schulstoff so simpel" müssten die Verantwortlichen einfach einsehen, dass der absolute Löwenanteil Fachhochschulreife oder eine höhere Vorbildung besitzt und den Schulstoff entsprechend anpassen. Generell müsste der komplette Lehrplan überarbeitet werden...Es kann ja auch nicht angehen, dass die Berufsschule FIAEs im 3. Lehrjahr behandelt, als würden sie außerhalb der Schule nicht programmieren. Zitat von einem Lehrer im 3. Lehrjahr: "Ist Ihnen der Begriff For-Schleife geläufig? Sonst erklär ich das nochmal."

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das Problem an der BS ist halt, dass sie sich an Realschulabsolventen richtet, während kaum ein Arbeitgeber einen Realschüler zum FI ausbildet. In meiner Klasse von 32 Leuten hatten zwei Leute Realschulabschluss, der Rest Fachhochschulreife oder Abitur. Entsprechend sollte man auch den Stoff anpassen...

Wir haben einen Hauptschüler in der Klasse. Der Rest ist hälfte Realschüler und hälfte Abiturienten. Also Realschüler werden auch noch genommen. Aber du hast recht, tendenziell wollen die Firmen mehr und mehr Abiturienten. Zumindest laut Ausschreibungen.

Gesendet von meinem GT-I9070

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man kann auch das Niveau des Schulstoffs an das Lern-Level der Klasse anpassen. Jedenfalls wurde das bei uns gemacht...

Am Anfang der Ausbildung wurden wir überall getestet, welche Vorkenntnisse wir haben und mussten bei der Vorstellung vor der Klasse erzählen, was wir schon gemacht haben. Darauf haben dann die Lehrer den Schulstoff aufgebaut.

Haben wir uns gelangweilt, haben wir das gesagt. Wenn nicht nur 1-4 Schüler davon betroffen waren, hat der Lehrer dann neue Materialien geholt. War fast die ganze Klasse betroffen, wurde das Fachwissen in dem Bereich vertieft oder das Thema gewechselt.

Man muss sich halt zusammen schließen und das auch sagen, wenn man sich langweilt. sonst ändert sich nichts!

Wie wäre es, wenn ihr Eure (etwas motivierten) Mitschüler fragt, ob sie da nicht mitmachen wollen? Spätestens nach 2x "Wir wollen lernen!" von ca. 5 Azubis sollten die Lehrer reagieren. Dann sollte auch das Niveau des Schulstoffs automatisch höher gesetzt werden.

P.S. Wir bestanden aus Studienabbrechern, Abiturienten, Abi-Abbrechern, Fachoberschülern, Realschülern und (2-stufigen) Wirtschaftsschülern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie wäre es, wenn ihr Eure (etwas motivierten) Mitschüler fragt, ob sie da nicht mitmachen wollen? Spätestens nach 2x "Wir wollen lernen!" von ca. 5 Azubis sollten die Lehrer reagieren. Dann sollte auch das Niveau des Schulstoffs automatisch höher gesetzt werden.

Schön wäre gewesen, leider hat es nichts geholfen, egal wie oft wir es den Lehrern gesagt haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Schön wäre gewesen, leider hat es nichts geholfen, egal wie oft wir es den Lehrern gesagt haben.

Wenn aber fast die ganze Klasse davon betroffen ist, müsste das doch machbar sein? Sind die Lehrer nicht verhandlungsfähig, dass man besprechen kann, was man gegen Unterforderung im Unterricht machen kann?

ich kann bei diesen Geschichten hier nur den Kopf schütteln! Bei mir war es genau anders rum: Qualität in der BS und sau-schlechter Betrieb ohne Förderung/ Forderung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

bezugnehmend zum OP ging es mir ähnlich. 1. Schuljahr/Lehrjahr übersprungen, im 2. ein Schnitt von 1,2. Ich habe die Abschluss Prüfung deswegen vorgezogen und mich für das 3. Schuljahr von der Schule freistellen lassen.

Somit habe ich Gott sei Dank nicht ganz soviel unnütze Zeit in der BS verbracht.

Ich war anfangs hochmotiviert, letztlich habe ich mich aber dafür entschieden: "Don't fight the system!" und habe die Zeit in der Schule meist für mich verwendet um sinnvolles zu tun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
.. dass der absolute Löwenanteil Fachhochschulreife oder eine höhere Vorbildung besitzt und den Schulstoff entsprechend anpassen. Generell müsste der komplette Lehrplan überarbeitet werden..

War bei uns ähnlich. Zwei Leute (unter anderem ich) mit Realschulabschluss, rest hatte höhere Vorbildung. Aber auch ich mit meiner "schlechteren" Vorbildung hab mich in der BS nur gelangweilt, da war wirklich nur sehr wenig relevantes für das Berufsleben dabei. Allerdings muss man dazu sagen, dass unsere Lehrer nichts gesagt haben, wenn man in der c't rumgeblättert hat o.Ä. - dafür gabs dann halt die schlechtere Note in der mündlichen Beteiligung.

Wie wäre es, wenn ihr Eure (etwas motivierten) Mitschüler fragt, ob sie da nicht mitmachen wollen? Spätestens nach 2x "Wir wollen lernen!" von ca. 5 Azubis sollten die Lehrer reagieren. Dann sollte auch das Niveau des Schulstoffs automatisch höher gesetzt werden.

DAS wäre ein Traum gewesen. Du glaubst gar nicht, wie oft wir unseren Vertrauenslehrer (einer von zwei Lehrern, welche ich in der BS hatte, der was konnte) angesprochen haben und ihm gesagt haben, dass wir hier sind um was zu lernen und nicht nur um unsere Zeit abzusitzen. Gebracht hat's leider absolut nichts. Entweder haben die meisten Lehrer darauf einfach keine lust oder sie können es fachlich einfach nicht besser.

Irgend einen Tag kam ich mal ein paar Schulstunden später zur Schule, weil ich kurzfristig in den Betrieb musste. Als ich dann in den Raum kam, fragte mich mein Lehrer wo ich war und er wolle sofort eine Entschuldigung. Ich antwortete "Entschuldigung, musste kurzfristig in den Betrieb, sollte eigentlich noch eine Entschuldigung per Fax kommen. Dort ist die Zeit sinnvoller investiert als hier (ja ich weiss, war im nachhinein sehr patzig reagiert, aber nunja)." Darauf kam sogar von ihm nur ein Schmunzeln, also nehm ich doch an, dass er sehr wohl weiss, dass die BS nicht wirklich viel bringt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gut bei mir sind es jetzt eine Hand voll Abiturienten oder eben Leute mit Fachabitur. Der rest ist alles Realschule und ein Studienabbrecher. Was mich grundsätzlich stört ist, dass viele Lehrer einfach nicht wirklich 'kompetent' wirken. Die haben bestimmt Ahnung von dem Gebiet, was sie in der Schule unterrichten, aber haben einfach keine Ahnung, wie man einen Unterricht gestaltet. Ein Lehrer der bei uns Vernetzte Systeme unterrichtet hat seine vorgefertigten Power Point Folien und steht im Unterricht vorne und rattert die Folien runter. Diese Folien basieren auf dem CISCO Network Academie Buch und dem Onlinebuch. Einmal auf Deutsch und das selbe auf Englisch. Beides sollen wir zwischen den Blockwochen gelesen und verstanden haben und ohne noch weiter darauf einzugehen, schreibt er eine EX. Da kann ja nichts anständiges dabei rauskommen, wenn er das mit uns nicht weiter durchgeht oder fragt ob wir noch irgendwelche Fragen haben.

Sowas regt mich persönlich am meisten auf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung