Jump to content
Gast Youkai

Seit ihr gut Vorbereitet auf die Zeit nach der Ausbildung ?

Empfohlene Beiträge

Gast Youkai

Hi,

Ich bin persönlich ein sehr unsicherer Mensch auch wenn ich es selten zeige aber ich war nach meiner ersten Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker schon unglaublich "verängstigt" weil ich dachte ich kann eh nix und ich mache nachher alles falsch (obwohl ich laut aussagen der Kollegen vom können her einer der besten war den die Firma je hatte [wurde mir von einer unabhängigen quelle mitgeteilt])

Jetzt beim FiSi ähnliches spiel nur das ich dieses mal leider nicht wirklich all zu gut bin ^^V

In der Firma mache ich kaum etwas das intensiveres Computerwissen voraussetzt und in der Berufsschule bin ich auch nach dem 1. Lehrjahr wo alles locker ~1 war total abgesackt und freue mich über jede 3.

Ich glaube auch nicht das ich jetzt in dem einen Jahr das ich noch habe sonderlich viel lernen kann da mir ehrlich gesagt auch die motivation/kraft dazu fehlt mich zu hause hin zu setzen und zu lernen wie nen irrer ... ich gehe jetzt schon davon aus das wenn ich hier fertig bin ich nicht kann und habe schon angst davor mich anderswo zu bewerben und da total ab zu loosen :(

 

 

Geht es anderen hier ähnlich ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb t0pi:

Dein Arbeitsalltag wäre mal interessant da du sagst:" In der Firma mache ich kaum etwas das intensiveres Computerwissen voraussetzt "

Ich gehe davon aus, dass er 1st-Level-Support und Kabel ziehen evtl macht...

Es wäre aber wirklich interessant die Tätigkeiten vom TE persönlich zu erfahren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mach dir keine Sorgen :) Ich bin auch nicht allzu gut in meinem Beruf aber dass ist mir egal. Wenn ich was echt nicht kann lerne ich es einfach... Der Arbeitgeber setzt auch andere Stärken vorraus.. Bei mir in meinen zukünfitgen Betrieb wurde ich nur genommen weil ich gut reden kann mit Kunden... und weil für neue information offen stehe... Also würde ich dir ratten einfach zu kämpfen und dir das fehlende Wissen dir anzueignen, so habe ich es die drei ganzen Jahre gemacht, weil ich in meinen Betrieb nicht wirklich was gelernt (nur Kleinigkeiten).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Youkai

Also ich bin hauptsächlich damit beschäftigt fast täglich neue PCs mit Windows zu installieren über MDT und mach den größten teil an Telefonsupport wenn irgendwo ein Monitor nicht funktioniert oder ein Pc oder oder oder ... oft sind das aber nur so Sachen wie "der Monitor bleibt schwarz" "ist der PC auch an?" "oh hoppla vergessen" -.-V

ab und an auch mal ne Festplatte austauschen oder ein Netzteil usw. mehr ist da eig selten XD

Achja und Drucker .... die versuche ich immer zu verdrängen da hole ich fast täglich irgendwo Papier raus oder muss Patronen wechseln obwohl wir das als IT eigentlich nicht machen und die Angestellten das selbst machen sollen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eigeninitiative vorhanden ? schonmal mit dem Ausbilder gesprochen das er dich mal bei komplexeren Themen einbezieht oder dir Themen gibt die du dir erarbeiten kannst oder sitzt du da beantwortest Anrufe und man hört den restlichen Tag nichts von dir?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist, wie ich es befürchtet habe...

Mein Ratschlag: Krieg den Hintern hoch, besorge Dir Material zum lesen und setz Dir zuhause VMs zum üben auf, falls Du als Start ins Berufsleben keinen 1st-Level-Support machen willst.

Wenn Du im Betrieb keine Systemadministration lernst, dann versuche es mit Eigeninitiative zu betreiben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dir bleiben ja unterm Strich nur 3 Optionen:

- Dich damit abfinden

- Mit den Vorgesetzten sprechen, ob man Dir nicht was niveau volleres geben kann

- Eigeninitiative Zuhause, wobei ich zugeben muss, dass das nur bedingt was ausgleichen kann.

 

Eine wirklich schöne Lösung fällt mir da leider auch nicht ein. :-(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Youkai

Gab schon ein paar Gespräche in denen mir gesagt wurde "mehr Eigeninitiative" wie ihr es auch sagt und halt "such dir Themen die du lernen willst und stell dann dazu deine fragen" wenn aber gar nicht weis was alles möglich ist und dann zu den Themen die man sich sucht meist nix mehr bei rum kommt weil alle anderen auch keine Ahnung haben ist das schon demotivierend.

Ich muss zugeben mir fehlt es tatsächlich an Eigeninitiative und grad Lesen fällt mir sehr schwer, insbesondere diesen trockenen Stoff ! Ich habe in meinem ganzen leben eigentlich fast noch nie gelernt und so doof es auch klingt "ich habe nie gelernt zu lernen"

Hab hier 2x 500 Seiten Wälzer Cisco und hab beim ersten Buch die ersten 50 Seiten jetzt bestimmt schon 6-7 mal gelesen und da immer alles sofort wieder weg ist fand ich dann immer wieder von neuem an ^^V

Bei einem Lerntypen Test ist auch herausgekommen das ich anders als 80% aller Menschen tatsächlich nicht durch lesen besser werde sondern durch zuhören (bei den meisten "normalen" Leuten geht so was ja immer eine Seite rein andere wieder raus ...)

 

Hatte schon überlegt mir deshalb vielleicht ein paar mehr tutorial Videos an zu sehen aber die meisten setzen halt auch entweder viel voraus oder sind für Kinder gemacht die grad mal den PC an schalten können...

Klingt immer so als würde ich ausreden suchen, vielleicht ist es auch ein wenig so aber irgendwie wurden halt auch immer alle versuche von mir selbst was zu machen vielleicht nicht direkt unterbunden aber klein gemacht und als unwichtig und unnötig abgestempelt (hab Ticket System aufgesetzt auf nem Testserver weil wir so was net han und ich das eigentlich ziemlich dumm finde das nicht zu nutzen .... keinen hat's interessiert und alle meinten nur "bringt hier eh nix" dann hatte ich einzelne Tools zum Netzwerk überwachen getestet, auch alles "unnötig" nur damit jetzt ein Jahr später der Chef sagt "wir bräuchten so ein Tool das unser Knetwerk überwacht und möglichst viele Funktionen bietet ! ich hab da schon treffen mit verschiedenen Vertretern ausgemacht". Dann gab es noch "guck dir mal verschlüsselungstools an wir vollen vielleicht eins einsetzen!" und nach ner Woche Recherche "wir haben son Programm seit x Jahren und der Kollege macht das schon"

Da denkt man sich immer nur "warum?"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 29 Minuten schrieb Youkai:

Gab schon ein paar Gespräche in denen mir gesagt wurde "mehr Eigeninitiative" wie ihr es auch sagt und halt "such dir Themen die du lernen willst und stell dann dazu deine fragen" wenn aber gar nicht weis was alles möglich ist und dann zu den Themen die man sich sucht meist nix mehr bei rum kommt weil alle anderen auch keine Ahnung haben ist das schon demotivierend.

Ich muss zugeben mir fehlt es tatsächlich an Eigeninitiative und grad Lesen fällt mir sehr schwer, insbesondere diesen trockenen Stoff ! Ich habe in meinem ganzen leben eigentlich fast noch nie gelernt und so doof es auch klingt "ich habe nie gelernt zu lernen"

Hab hier 2x 500 Seiten Wälzer Cisco und hab beim ersten Buch die ersten 50 Seiten jetzt bestimmt schon 6-7 mal gelesen und da immer alles sofort wieder weg ist fand ich dann immer wieder von neuem an ^^V

Bei einem Lerntypen Test ist auch herausgekommen das ich anders als 80% aller Menschen tatsächlich nicht durch lesen besser werde sondern durch zuhören (bei den meisten "normalen" Leuten geht so was ja immer eine Seite rein andere wieder raus ...)

 

Hatte schon überlegt mir deshalb vielleicht ein paar mehr tutorial Videos an zu sehen aber die meisten setzen halt auch entweder viel voraus oder sind für Kinder gemacht die grad mal den PC an schalten können...

Klingt immer so als würde ich ausreden suchen, vielleicht ist es auch ein wenig so aber irgendwie wurden halt auch immer alle versuche von mir selbst was zu machen vielleicht nicht direkt unterbunden aber klein gemacht und als unwichtig und unnötig abgestempelt (hab Ticket System aufgesetzt auf nem Testserver weil wir so was net han und ich das eigentlich ziemlich dumm finde das nicht zu nutzen .... keinen hat's interessiert und alle meinten nur "bringt hier eh nix" dann hatte ich einzelne Tools zum Netzwerk überwachen getestet, auch alles "unnötig" nur damit jetzt ein Jahr später der Chef sagt "wir bräuchten so ein Tool das unser Knetwerk überwacht und möglichst viele Funktionen bietet ! ich hab da schon treffen mit verschiedenen Vertretern ausgemacht". Dann gab es noch "guck dir mal verschlüsselungstools an wir vollen vielleicht eins einsetzen!" und nach ner Woche Recherche "wir haben son Programm seit x Jahren und der Kollege macht das schon"

Da denkt man sich immer nur "warum?"

Ich würde dir empfehlen privat eine virt. Umgebung einzurichten und zuhause einiges testen.

Was ich dir empfehlen kann wäre z. B video2brain, cbtnugget, da siehst du auch die einzelne Schritte.

Falls dein AG deine Ideen ignoriert bzw. nicht interessiert, dann würde ich einen anderen AG suchen, sonst wird man auf Dauer die gleiche Mentalität kriegen ... :(

bearbeitet von Zaroc

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Surokoida

Die Zeit nach der Ausbildung macht mir auch etwas sorgen.

Mache ne Ausbildung zum Infokaufmann. Was das Kaufmännische angeht: Ich bin ein Teamassistant. Ich organisiere Sachen, drucke, sortiere ein und mach ab und zu Rechnungen, Bestellanforderungen etc. Aber um ehrlich zu sein ist mein kaufmännisches Verständnis all dieser Dinge so ziemlich bei Null. Fragen kann gefährlich werden da meine Ausbilderin ziemlich...unfreundlich ist und man in meinem Betrieb nicht viel lernt. Ist ein allgemeines Problem bei vielen unserer Azubis.

Und IT: in einer Abteilung musste ich mit nem Programm Laptops aufsetzen. Heißt, full wipe am Laptop, zum PC, die Installation starten und 3 Stunden später schauen obs geklappt hat. Zum Glück gibts aber bald einen weiteren Abteilungseinsatz....im Support wo man nur Tickets erstellen mus die die Mitarbeiter dann lösen...

In so einem Fall ist das Beste (sofern man die Möglichkeit hat): zum Ansprechpartner für die Ausbildung im Unternehmen zu gehen und sich zu erkundigen. Wenn man es geschickt ausdrückt, hat man ja vielleicht Glück und kommt in eine Abteilung wo man wirklich gefordert und gefördert wird. Ist halt Glückssache...

Wie andere zuvor selbst gesagt haben: Selbst weiterbilden. Das kann unter Umständen ziemlich hart sein wenn man nach nem langen Arbeitstag noch nen Bericht anfertigen muss, für Berufsschule lernen, Wohnung putzen / einkaufen etc., private Angelegenheiten hat und dann noch selbst sich weiterbilden? Das braucht Zeit und kostet Energie. Da muss man seine Zeit schlau managen und Prioritäten setzen und dabei gehen manchmal auch bestimmte Sachen unter :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sieh einfach zu, dass du ein solides Grundwissen in deinem Ausbildungsberuf bekommst, auch wenn es halt im Selbststudium endet.
Sobald du dann mit der Ausbildung fertig bist, schick Bewerbungen los und sag deinem potenziellen neuen Arbeitgeber ganz ehrlich 
was du kannst und was du halt eben nie gelernt hast. 

Manche sehen dich dann als "ungeschliffenen Diamanten", den sie sich dann noch so formen können wie sie wollen.
War bei mir eigentlich sehr ähnlich. Dann wächst du mit den Herausforderungen und alles wird gut. ^_^

bearbeitet von Panawr

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Youkai: Ich war damals in einer ähnlichen Situation, aber ich wollte nach der Ausbildung nicht im 1st-Level-Support landen.

Deshalb habe ich mich aufgerafft und mich bei meinen Mitschülern informiert, was sie im Betrieb gelernt haben. Das habe ich dann zuhause versucht zu simulieren. Zusätzlich haben mir meine Lehrer das Buch "Net IT" empfohlen, was einen groben Überblick gibt, was alles zur System-/Netzwerkadministration gehört und das habe ich dann mit praktischen Übungen aus dem Internet unter Linux ergänzt. Dafür habe ich mir VMs aufgesetzt. Parallel dazu habe ich Stellenanzeigen analysiert, welche Anforderungen Unternehmen an Berufsanfänger haben. Dort habe ich dann die Stichwörter genommen, gegoogelt und mir das Wissen angeeignet.

Meinem neuen Chef war es egal, ob ich es zuhause oder im Betrieb gemacht hatte. Die Begeisterung für das Gebiet musste da sein. Das war bei der Junior-Stelle die Hauptsache. Das Gefühl eher wenig zu können soll bei Berufsanfängern normal sein. Unsere Lehrer haben extra gesagt: "Sie können mehr als Sie denken!" :)

Du musst selbst entscheiden, ob Du so weiter machst und am Ende 1st-Level-Support machen willst, oder Dich zuhause hinsetzt und es am Ende in höhere Positionen schaffen willst.

P.S. Falls Du vortragende Leute brauchst, empfehle ich Dir auf Messen und Konferenzen zu gehen. Dort gibt es richtig gute Vorträge und die Speaker freuen sich oft über fachliche Fragen nach dem Vortrag.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Youkai

Also grad der Tipp mal bei Stellenanzeigen zu gucken was so gefragt ist ist mal sehr geil auf so etwas eigentlich recht simples bin ich nicht gekommen oO

 

und ich "brauche" nicht unbedingt Vorträge aber ich behalte halt anders als die Mehrheit tatsächlich mehr wenn ich das höre und sehe als wenn ich das lese und schreibe daher bin ich vermutlich damals auch immer sehr gut ohne Anstrengung durch die Schule gekommen und brauchte nicht lernen, jetzt wo die Lehrer einem aber nichts mehr erklären sondern nur noch sagen guckt im Internet hab ich halt auf gut Deutsch die Arschkarte gezogen.

Denke ma das mit dem Video2Brain ist auch ne gute idee wie oben schon erwähnt, ist halt wenn man es auf legale weise machen will halt auch nicht grad billig ... aber ggf wenn es mir wirklich helfen sollte kann ich die 20€ im Monat bestimmt auch mal investieren, die haben ja erst mal nen 10 Tage Testzeitraum wo man sich das ein oder andere schon mal umsonst angucken kann

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Als ich das grade alles gelesen habe muss ich dich mal direkt fragen: Denkst du mit? Für mich hört sich das grade so an als willst du alles vorgekaut haben.

Eigenständiges Erarbeiten von Lösungen (es gibt sogar ein Schulfach in der BS zu dem Thema) ist da das Stichwort.

Aktuell kommt mir das so vor als ob man dir eine Lösung sagt und du diese stumpf immer wieder durchführst ohne zu hinterfragen wieso der Fehler auftritt, ob es noch andere Lösungsmöglichkeiten gibt oder oder oder.

 

wenn ich aber lese: Ich glaube auch nicht das ich jetzt in dem einen Jahr das ich noch habe sonderlich viel lernen kann da mir ehrlich gesagt auch die motivation/kraft dazu fehlt mich zu hause hin zu setzen und zu lernen wie nen irrer

 

Gibt es nur 2 Antworten von mir:

Du musst dringend lernen Selbstvertrauen aufzubauen und: Krieg den Hintern hoch und komm aus deinem Loch raus, denn dieser Job bedeutet: Eigeninitiative, selbstständiges Aneignen von Wissen, sicheres Auftreten bei kompletter Ahnungslosigkeit und das tagtäglich.

oder nr2: Gib auf...aber dies wird dich in deinem restlichen Leben niemals weiterbringen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe es in etwas auch so wie du. In meinem Ausbildungsbetrieb mache ich zu 90% 1-Level-Support. Leider wird einem auch nicht viel gezeigt oder beigebracht. Wir haben allerdings auch eine kleine EDV-Abteilung mit einem 1 Chef und 5 Mitarbeiter für insgesamt 450 Mitarbeiter in unserem Standort.
Ich habe auch vorher eine Ausbildung zum Kaufmann gemacht und hatte dort eigentlich immer 1en und 2en im Schnitt. In der jetzigen Berufsschule (die jetzt zum Glück vorbei ist), habe ich mich auch über jede 3 gefreut. Abgeschlossen habe ich zwar mit einem 2er Schnitt aber es wahr schon wirklich schwierig! Damit war ich allerdings auch nicht alleine. Unser Klassendurchschnitt lag immer im 3er bis 4er Bereich. Meine Schriftliche habe ich nun hinter mir und bin bald fertig. Genau wie du fühle ich mich aber einfach nicht super vorbereitet für das Vollberufsleben. Es wurde mal von meinem Chef angedacht mehr in Richtung Programmierung zu gehen und bei der Umstellung unserer bestehenden Software zu helfen, allerdings ist dort wirklich ein sehr hohes Fachwissen gefragt. Mein Kollege macht dies jetzt schon 7 Jahre lang und er ist nicht die perfekte Person für Erklärungen. Frei nach dem Motto: Ich mache das und du schaust zu und nach ner Woche kannst du das!

Deshalb ist es schwer in die Sparte rein zu kommen. Lieber würde ich auch in eine andere Richtung gehen, da mir das Programmieren auch nicht sehr liegt. Nicht umsonst bin ich FISI und kein FIAE :D. Grundkenntnisse besitze ich natürlich schon und mit SQL komme ich sogar sehr gut klar aber VB ist eher nichts für mich.

Ich werde mich bei meinem jetzt anstehenden Übernahmegespräch mal dazu äußern das ich mehr als nur 1-Level-Support machen will und für neue Dinge offen bin.

Solange es nichts mit Programmieren zu tun hat.

Die Tipps bis jetzt waren schon mal echt gut und ich werde mir auch mal ein paar Video2Brain, Stellenanzeigen und VMs für den Privaten Bereich anschauen. ^_^

bearbeitet von jasch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung