Zum Inhalt springen

Vertragsverhandlungen - Kann ich das so machen?


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

ich bin hier ein Frischling und stelle mich erst einmal vor, bevor ich meine derzeitige Situation erläutere.

Zu meiner Person:

Alter: 27 jahre alt
Höchster Schulabschluss: Erweiterter Sekundarabschluss I
Wohnort: Hildesheim
Ausbildung:
2010-2013, Kaufmann im Einzelhandel Schwerpunkt Unterhaltungselektronik
2013-2016, Fachinformatiker für Systemintegration

Berufserfahrung:
Sommer 2016 - Frühling 2017, IT Systemadministrator, Mittelständisches Unternehmen
Frühling 2016 - Herbst 2017, Therapie - BurnOut/Depressionen
Herbst 2017 - Winter 2018, ServiceDeskAgent, Großkonzern (Marktführer der Branche)

 

Folgende Situation kommt jetzt zustande:

Ich bin bei meinem derzeitigen Unternehmen befristet eingestellt. Wir (3 Mitarbeiter die Zeitgleich eingestellt wurden im Herbst 2017) sollten sich jetzt neu auf eine intern ausgeschriebene Stelle bewerben, weil unsere Verträge nicht verlängert werden. Ich bin sehr zufrieden mit meinem Arbeitgeber und habe nichts zu beklagen (außer die HR Abteilung, die für alles ewig und drei Tage benötigt).
Meine Tätigkeit als ServiceDeskAgent, fordert mich zwar kaum bis gar nicht, dafür ist die Bezahlung für den Aufwand/Aufgabenbereich extrem gut, dennoch würde ich mein altes Tätigkeitsfeld (Systemadministration) nicht aus dem Auge verlieren.

Da die Mühlen in einem Großkonzern sehr langsam malen, habe ich mich selbstverständlich auch bei anderen Unternehmen beworben, auch einfach mal, damit ich meinen Marktwert checken kann.
Siehe da; ich habe zwei weitere, schriftliche (mit Vertrag) Arbeitsangebote erhalten, wovon ich eins freundlich abgelehnt habe.

Ein Angebot steht aus mit folgendem Inhalt (in klammern steht mein derzeitiger Vergleich, aktuell, bei meinem jetzigen AG)

- Consultant für Service und Application Management           -          (ServiceDeskAgent)
- 38,5k€ Fix-Gehalt/Jahr           -          Derzeit: 31,56k€ + WG + UG + Zielvereinbarung (bis zu 300%)
- 2,5k€ Flex-Provision/Jahr (steigt mit Unternehmenszugehörigkeit)           -          125€/Monat Schichtzulage + 1 OFF-Tag + 4 Überstunden for free (aufgrund Samstagarbeit erhalten wir diese 4 Stunden on Top)
- weitere 3k€ Fix-Gehalt / Jahr nach der Einarbeitung           -          (nichts)      
- 30 Urlaubstage (möglich auf 40 oder 50 aufzustocken)           -          30 Tage Urlaub
- Gleitzeit, keine Schichtarbeit, keine Zeiterfassung           -          Gleitzeit (bringt aufgrund Schichtbesetzung nichts), Schichten (24/7/365), SAP Zeiterfassung mit Überstundenabbau/ausbezahlung
- Unbefristeter Arbeitsvertrag           -          befristet auf 2 Jahre (danach würde er unbefristet werden oder ich würde das Unternehmen verlassen)
- IT-Device Leasing (werde ich nicht benötigen)           -          (nichts)
- E-Bike Leasing + Kaufoption nach 3 Jahren (nice one!)           -          (nichts)
- Firmenhandy           -          (nichts)
- Bezuschussung der Kinderbetreuung (derzeit uninteressant)           -          (nichts, aber Eltern/Kind-Büro)
- Tür zu Tür: 1 Std           -          (1,5 Std)
 

Dazu kommt: Ich möchte mich ende 2019 für das Berufsbegleitende Studium Computer Science anmelden, mein jetziger AG würde dies nicht bezuschussen, mein "zukünftiger, neuer AG" hingegen schon.

 

Wie bereits erwähnt, bin ich mit meinem derzeitigen Arbeitgeber eigentlich sehr zufrieden, ich werde im Laufe der Woche Vertragsgespräche haben und nun stellt sich mir die Frage, kann ich mit dem mir vorliegenden Arbeitsvertrag des anderen AG mit in das Gespräch gehen und Fragen ala;
"Ich möchte gerne hier bleiben, zu den Konditionen wird das allerdings schwer, kann man mir hier entgegenkommen?"

Ist es überhaupt empfehlenswert mit Verträgen von anderen Unternehmen mit in die Vertragsverhandlung des jetzigen Unternehmens zu gehen (sollte ich hierbei den im Falle den "neuen" Arbeitgeber schwärzen im Vertrag?)

Wie würdet Ihr vorgehen? Würdet Ihr überhaupt noch mal bei "meinem" jetzigen AG in Verhandlungen gehen?

 

 

LG

Quentin

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

vor 17 Minuten schrieb Quentin_1896:

Ein Angebot steht aus mit folgendem Inhalt (in klammern steht mein derzeitiger Vergleich, aktuell, bei meinem jetzigen AG)

Stimmt ja gar nicht :x

Habe den Vergleich mal als Tabelle aufgeschrieben, nachdem beim ersten Lesen fast meine Augen rausgefallen sind.

[edit:

ok fuck.

Beim speichern hat das Forum die Tabelle verschluckt und ich hab keinen Bock das nochmal zu machen.

@Quentin_1896 kannst du deine Auflistung von Benefits bitte in ein anderes Format bringen? So wie es da steht ist es schlecht zu lesen

z.B.

Gehalt: 38,5k€ - Derzeit: 31,56k€ + WG + UG + Zielvereinbarung (bis zu 300%)

Urlaub: 30  (möglich auf 40 oder 50 aufzustocken) - Derzeit: 30

]

 

vor 17 Minuten schrieb Quentin_1896:

Ist es überhaupt empfehlenswert mit Verträgen von anderen Unternehmen mit in die Vertragsverhandlung des jetzigen Unternehmens zu gehen (sollte ich hierbei den im Falle den "neuen" Arbeitgeber schwärzen im Vertrag?)

Naja. Du nimmst nicht tatsächlich den Vertrag mit ins Gespräch. Du schreibst dir die wichtigsten Attribute des neuen Vertrages auf und kannst diese dann vorlegen.

vor 17 Minuten schrieb Quentin_1896:

Wie würdet Ihr vorgehen? Würdet Ihr überhaupt noch mal bei "meinem" jetzigen AG in Verhandlungen gehen?

Wenn es mir dort sonst gefällt, vielleicht. Wenn ich mir aber ansehe, dass der andere AG in jedem einzelnen Punkt (und teilweise deutlich) bessere Bedingungen anbietet... da muss dein jetziger AG sich Mühe geben um nachzuziehen.

Bearbeitet von PVoss
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 41 Minuten schrieb t0pi:

ne Steuererklärung ist einfacher zu lesen als das was du geschrieben hast....
Wie schaut es mit Reisetätigkeiten aus?

Keine Reisetätigkeit.

vor 12 Minuten schrieb TooMuchCoffeeMan:

Ich denke hier liegt der Hund begraben. Consulting bedeutet häufig eine deutliche Verschlechterung der Work Life Balance.

Yes, ich werde allerdings im 3rd Level Support arbeiten - also wenig beratende Tätigkeit gegenüber dem Kunden. Keine SLAs , nur Annahme Reaktion.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Auch ich würde allein schon nachdem ich gelesen habe, dass die neue Stelle unbefristet ist, die neue Stelle bevorzugen aber klär uns mal mit dem bedeutensten Vorteile gegenüber deiner alten Stelle auf und nicht , dass ein E-Bike Leasing angeboten wird.. :D

 

Edit:
Grüße aus Hameln (Wohnort) und Hannover (Arbeit) ?

Bearbeitet von varafisi
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erst einmal danke für die vielen Antworten, mega nice! 

 

Es ist das zweite Angebot geworden :)

Mein derzeitiger AG wollte sich auf keinen meiner Vorschläge einlassen, somit goodbye ? 

Ich habe mich beim zweiten auch besser gefühlt :)

LG

Quentin 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2022 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung