Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

Auswahl des Ausbildungsbetriebs

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe Community,

Wie auch schon zuvor in einem Thread erwähnt, möchte ich in diesem Jahr mit der Ausbildung zum Fachinformatiker beginnen. Ich habe mein Abitur vor ca 6 Monaten mit einem Durchschnitt von 2,8 erhalten, wobei ich in einigen (leider nicht Berufsrelevanten) Fächern gute Noten hatte. Nur zum Problem: Ich kam nicht so gut mit dem Oberstufen-Mathe ( Integralrechnungen, Vektorrechnungen usw) klar und in Kombination mit einem ziemlichen schlechten Lehrer kamen dann meine Fünfen auf den Zeugnissen der letzten 2 Jahre zustande. Ich bekomme nur Absagen, habe schon über 40 Bewerbungen geschrieben innerhalb von 1 Monat, ca 30 Absagen und der Rest hat sich nichtmal gemeldet. Nun möchte ich mich auch bei kleinen 10-Mann Betrieben bewerben, diese habe ich zuvor versucht zu vermeiden.

Wie sieht es aus, spielt es für meine Karriere eine Rolle ob meine Ausbildung in einem kleinen oder großen Betrieb stattfand? Und vorallem, in welcher Branche würdet ihr mir eine Ausbildung empfehlen? Ich habe ganz in meiner Nähe ein kleines Unternehmen, das sich auf Netzwerk und Telekommunikation spezialisiert hat und die suchen noch Azubis.. Nur weiß ich nicht, ob ich dort niccht eventuell eine ziemlich "einseitige" Ausbildung bekommen würde? Was sagt ihr? Am liebsten wäre es mir, wenn ich mit Servern usw arbeiten dürfte, oder eventuell auch als "angehender Berater".. Netzwerktechnik usw hören sich für mich nicht so interessant an.. im schlimmsten Fall könnte ich die Ausbildung ja trotzdem dort machen und nach der Ausbildung das Unternehmen und die Branche wechseln, nur habe ich Angst, dass ich dann kaum benötigtes Fachwissen in der "neuen" Branche vorweisen kann...

 

 

Wie seht ihr das ganze ?

 

 

Danke im voraus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heyho,

ich denke dass es in erster Linie wichtig ist eine Ausbildung zu bekommen mMn. der Rest ergibt sich dann sowieso zumal du in der Berufsschule auch etwas zu diesem Thema lernst. Und wie ich das mitbekommen habe ist Mathe jetzt eher zweitrangig bei dieser Ausbildung.

Ich meine selbst wenn du bei einem Konzern eine Ausbildung bekommst kann es dort auch sehr gut sein, dass du nicht alles lernst und nur Kaffee kochst, was dir auch bei einem kleinen Unternehmen passieren kann. Du kannst das im voraus einfach nicht wissen ausser du hast Kontakte.

Wenn später im Lebenslauf als Ausbildungsbetrieb VW drinsteht und beim anderen Mustermann e.K. würde ich sagen, macht das doch einen Unterschied da VW eben einen Namen hat was aber nicht automatisch heisst das dieser eine eine bessere Ausbildung genossen hat als der von Mustermann e.K.

Zumal das auch von einem persönlich abhängt und nicht nur vom Ausbildungsbetrieb.

Schon dran gedacht Bewertungsportale (kununu,..) anzuschauen bei diesen Kleinbetrieben?

 

Fange im übrigen Sep. 19 auch meine Ausbildung als FI an und dachte auch niemals das ich überhaupt einen Platz bekommen würde. Okay zugegeben ist mein Zeugnis nicht das schlechteste aber trotzdem. Ich hab es geschafft und wenn ich es geschafft habe dann schaffst du das sicherlich auch default_smile.png

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb KampfKatze:

Heyho,
ich denke dass es in erster Linie wichtig ist eine Ausbildung zu bekommen mMn. der Rest ergibt sich dann sowieso zumal du in der Berufsschule auch etwas zu diesem Thema lernst. Und wie ich das mitbekommen habe ist Mathe jetzt eher zweitrangig bei dieser Ausbildung.
Ich meine selbst wenn du bei einem Konzern eine Ausbildung bekommst kann es dort auch sehr gut sein dass du nicht alles lernst und nur Kaffee kochst, was dir auch bei einem kleinen Unternehmen passieren kann, du kannst das im voraus einfach nicht wissen ausser du hast Kontakte.
Wenn später im Lebenslauf als Ausbildungsbetrieb VW drinsteht und beim anderen Mustermann e.K. würde ich sagen macht das doch einen Unterschied da VW eben einen Namen hat was aber nicht automatisch heisst das dieser eine eine bessere Ausbildung genossen hat als der von Mustermann e.K.
Zumal das auch von einem persönlich abhängt und nicht nur vom Ausbildungsbetrieb.
Schon dran gedacht Bewertungsportale (kununu,..) anzuschauen bei diesen Kleinbetrieben?

Fange im übrigen Sep. 19 auch meine Ausbildung als FI an und dachte auch niemals das ich überhaupt einen Platz bekommen würde. Okay zugegeben ist mein Zeugnis nicht das schlechteste aber trotzdem. Ich hab es geschafft und wenn ich es geschafft habe dann schaffst du das sicherlich auch :)

Danke für deine Beitrag. Ich werde langsam depressiv, es hagelt nur Absagen und das obwohl Mathematik kaum benötigt wird in der Ausbildung und wenn, dann nur Mittelstufenstoff den ich locker drauf habe. Schicke genau auch deswegen ein Zeugnis der 9. Klasse mit, wo man sieht dass meine Mathenote damals eine 3 war. Bringt alles nichts. :(

 

Mein Anschreiben bin ich mit der BFA und der IHK schon durchgegangen und habe die genannten Kritikpunkte verbessert. Bringt ebenfalls nichts. Ich erwähne zusätzlich, dass ich bereit wäre, vorher ein Praktikum zu machen und selbst das bringt nichts :(

 

Auf Kununu sehe ich mir jedes Unternehmen genauer an, geanu so wie die Homepage der Unternehmen. Aber aufgrund meiner ziemlich besch*ssenen Lage fühle ich mich gezwungen, mich nun auch bei den " schwarzen Schafen" bewerben zu müssen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich persönlich würde dir aufjedenfall zu Praktika raten auch wenn es zeitlich knapp werden könnte.

Bewerb dich aufjedenfall auch bei den "schwarzen Schafen" denn in der Ausbildung hast auch noch mehr als genug Möglichkeiten gegen diverse Dinge vorzugehen (IHK,..)

Und Gesetz ist auch immernoch Gesetz, auch wenn es manche Betriebe nicht interessiert. Darfst halt nicht zu allem Ja und Amen sagen.

 

Grüße

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 54 Minuten schrieb KampfKatze:

Ich persönlich würde dir aufjedenfall zu Praktika raten auch wenn es zeitlich knapp werden könnte.

Bewerb dich aufjedenfall auch bei den "schwarzen Schafen" denn in der Ausbildung hast auch noch mehr als genug Möglichkeiten gegen diverse Dinge vorzugehen (IHK,..)

Und Gesetz ist auch immernoch Gesetz, auch wenn es manche Betriebe nicht interessiert. Darfst halt nicht zu allem Ja und Amen sagen.

 

Grüße

 

 

An Praktika habe ich auch schon gedacht, nur erwarten die Betriebe selbst bei Praktika, dass man zumindest Informatik studiert oder sehr viel Fachwissen hat. Und das habe ich leider nicht. Ich kenne mich zwar aus, komme mit allen Office Programmen und Windows Betriebssystem seit Windows ME klar, jedoch weiß ich nicht, wie man einen Server einrichtet, größere Programmierungen würde ich auch nicht hinkriegen und einen Computer zusammenbauen kann ich auch nicht. 😕

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat

jedoch weiß ich nicht, wie man einen Server einrichtet, größere Programmierungen würde ich auch nicht hinkriegen

Genau mit diesen Punkten könntest du deine schlechten Mathe-Noten kompensieren und was noch wichtiger ist, damit zeigst du Interesse! Aus eigener Erfahrung nach kann ich dir sagen, dass es oft wichtiger ist, dass du glaubhaft vermitteln kannst, dass du dich für das Thema interessierst (und es auch wirklich tust), als dass du dich mit dem Thema überhaupt irgendeine Ahnung hast. Man kann sich in jedes Thema einarbeiten, wenn man sich dafür interessiert. Am besten kann man das ganz einfach dadurch zeigen, in dem man 2-3 Beispiele aufzeigen kann, wie man sich mit dem Thema beschäftigt hatte, nicht weil man muss oder weil es einem jemand gesagt hat, sondern weil man Bock drauf hatte! (Muss nichts großartiges sein, eine Kleinigkeit reicht, es geht weniger darum, was du gemacht hast, als einfach, dass du Bock darauf hattest!)

 

Zitat

Und das habe ich leider nicht. Ich kenne mich zwar aus, komme mit allen Office Programmen und Windows Betriebssystem seit Windows ME klar ... einen Computer zusammenbauen kann ich auch nicht. 

Ich möchte jetzt nicht hart klingen, aber damit holst du heutzutage niemanden mehr vom Hocker hervor. Das kann das Zocker-Kiddie von nebenan auch (und der hat auch seinen Computer selber zusammengeschraubt), warum sollte der Arbeitgeber dann dich einstellen und nicht dein Nachbar-Kiddi (jetzt mal ganz abgesehen davon, dass du vermutlich keinen Job als PC-Schrauber haben wirst, aber leider sind deine Grund-Qualifikationen schlechter).

Du musst dran denken, dass du auch irgendwie deine Mathe-Noten kompensieren möchtest. Hoffe, das war jetzt nicht zu direkt.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Huhu,

um mal einen Überblick zu bekommen: Du hast letztes Jahr dein Abitur gemacht? Und dann (laut anderem Thread) angefangen Lehramt für Geographie und Sozialkunde zu studieren? Dir ist aber bereits im ersten Semester "die Lust daran vergangen" und du willst nun eine Ausbildung zum FISI machen?

Ich kann mir gut vorstellen, dass du bei vielen Unternehmen bereits durch die Mathenote ausgesiebt wirst. Vor allem bei großen Konzernen und bei Onlineverfahren wird da vermutlich nicht einmal ein Blick in dein Anschreiben geworfen. Allerdings gibt es genug Firmen, denen bewusst sein sollte, dass die Mathematik in der Oberstufe nicht viel mit dem Wissen und den Fähigkeiten zu tun hat, die ein "guter" FISI haben sollte. Was dort eher ein Grund für die Absagen sein könnte, ist die Tatsache, dass du bisher etwas komplett fachfremdes studiert hast und dort nicht einmal ein Semester ausgehalten hast. Kein Betrieb möchte das Risiko eingehen und einen Azubi einstellen, der dann nach wenigen Wochen/Monaten wieder das Handtuch schmeißt, weil er feststellt, dass es doch nicht so das Wahre für ihn ist.

Du hattest auch Informatik in der Schule, wenn ich es richtig gelesen habe und dort waren deine Noten 2-3? Das ist etwas worauf du in deinen Bewerbungen aufbauen solltest. Auch könntest du, unabhängig von deinen Bewerbungen, bei Firmen nachfragen, ob du bei ihnen ein Praktikum im Bereich IT machen kannst, so dass du Erfahrung sammeln kannst und das auch in die Bewerbungen schreiben kannst. (Frei nach dem Motto:"Ich habe Interesse daran, eine Ausbildung als Fachinformatiker zu machen. Da ich bisher jedoch keine praktische Erfahrung habe, würde ich gerne über ein Praktikum bei Ihnen im Betrieb einen Einblick in dieses Berufsfeld bekommen." oder so ähnlich)

Wenn du dich jedoch auch nach der Ausbildung weiterbilden möchtest oder gar ein Studium in Richtung Informatik für dich in Frage kommt, wäre mein Ratschlag an dich, dass du dich vielleicht (parallel) zur Ausbildungsstellensuche auch für ein (Wirtschafts-)Informatikstudium o.ä. an einer Fachhochschule (die sind meist etwas praktischer orientiert als Unis) einschreibst und dir ggf. Nachhilfe für Mathematik suchst. Selbst, wenn du es nicht wirklich durchziehen willst oder feststellst, dass es "zu hart" für dich ist, hast du dadurch ein paar Vorteile bei Bewerbungen. Zum Einen nehmen viele Betriebe bevorzugt Studienabbrecher aus den Bereichen Informatik oder Elektrotechnik als FI-Azubis und zum Anderen hast du so auch keine Lücken in deinem Lebenslauf, wenn du dieses Jahr doch keine Ausbildungsstelle findest. Nicht zuletzt besteht dann auch immernoch die Option, dass du dich einfach doch richtig reinhängst und direkt das Studium durchziehst. So hättest du dann nicht auch noch 2,5-3 Jahre mit einer vorherigen Ausbildung "vergeudet", wenn du danach sowieso noch einmal studieren möchtest (Studium ist und bleibt nunmal die "sicherste" Form der Weiterbildung).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Genau das gleiche Problem hatte ich auch. Ich hatte vorher etwas völlig fachfremdes studiert und das kam bei den Arbeitgebern garnicht so gut an. Ich habe persönlich auch nie nachgefragt aber ich denke es werden die Gründe sein, die Rienne aufgezählt hat. Versuche doch mal potienzielle Arbeitgeber mit irgendwelchen Skills zu überzeugen , die so in die Richtung IT gehen. Vielleicht irgendein Raspberry Pi Projekt vorzeigen z.b.. Man darf natürlich nicht vergessen das sich auf so eine Stelle häufig auch Studienabbrecher (Informatik/WI) bewerben. Zeig den Arbeitgebern das du unbedingt in der IT arbeiten möchtest bzw unbedingt diesen Ausbildungsplatz haben möchtest

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb Whitehammer03:

Wie sieht es aus, spielt es für meine Karriere eine Rolle ob meine Ausbildung in einem kleinen oder großen Betrieb stattfand? Und vorallem, in welcher Branche würdet ihr mir eine Ausbildung empfehlen? Ich habe ganz in meiner Nähe ein kleines Unternehmen, das sich auf Netzwerk und Telekommunikation spezialisiert hat und die suchen noch Azubis.. Nur weiß ich nicht, ob ich dort niccht eventuell eine ziemlich "einseitige" Ausbildung bekommen würde? 

Die Wahl des Ausbildungsunternehmens ist schon relativ entscheidend - nur ist das vorher sehr schwer abzuschätzen, was das Unternehmen wirklich bietet und wie es ausbildet.  Besonders wenn man vorher noch nicht in der IT gearbeitet hat.

Wir hatten jemanden in der Berufsschulklasse (FiSi), der quasi als reiner Servicetechniker für Drucker gearbeitet hat. Ein Anderer durfte jeden Tag Helpdesk am Telefon spielen..... Azubis in besseren Firmen konnten dafür mit dem neusten Kram spielen (Kubernetes, NoSQL, Serverless, Cloud)... Dazu läuft die Ausbildung in guten Firmen allgemeiner ab. So kommen z.B. FiSi Azubis auch mal für einige Monate in QA und Dev und lernen Programmieren und Testen(+Automatisierung). 

Eine 10 Mann IT-Dienstleister Klitsche kann so eine breite Ausbildung kaum bieten. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast default1990
vor einer Stunde schrieb Rienne:

Ich kann mir gut vorstellen, dass du bei vielen Unternehmen bereits durch die Mathenote ausgesiebt wirst.

Das kann ich nun wirklich nicht verstehen.

Also ich hatte auch nur den Grundkurs in Mathe, und zugegeben nicht mit den schlechtesten Noten, aber selbst eine Fünf zu schreiben wäre anspruchsvoller, als eine Zwei in allem, was vor der Oberstufe angesprochen wurde.

Schüler ohne Abitur finden doch auch Ausbildungsplätze.

Den Ratschlag mit den Praktika würde ich sofort unterschreiben und denke auch, dass du das Studium noch in Betracht ziehen solltest. Angewandte Informatik oder Wirtschaftsinformatik haben einen etwas kleineren Matheteil als pure Informatik und nur weil es mit Mathe im Abi nicht geklappt hat, heißt das längst nicht, dass es nicht noch was werden kann.

Im schlimmsten Fall belegst du die Mathemodule im ersten und zweiten Semester und nutzt die Noten, um bei Bewerbungen deine Abinote zu widerlegen.

Im besten Fall ziehst du das Studium durch und hast einen weit lukrativeren Berufsweg vor dir als als Fisi.

bearbeitet von default1990

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb jkcoding:

Das kann ich nun wirklich nicht verstehen.

ich wurde beispielsweise bei IBM abgelehnt mit der Begründung, dass meine schulischen Leistungen nicht den Erwartungen entsprechen. Dabei war mein Zeugnis nicht mal so schlecht. Bin jetzt auch durch mit der schriftlichen und habe dort schonmal die Note 1, in der BS einen Durchschnitt von 1,3... Für IBM zählte aber nur das Zeugnis, ich wurde nichtmal zu einem Gespräch eingeladen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten schrieb jkcoding:

Das kann ich nun wirklich nicht verstehen.

Also ich hatte auch nur den Grundkurs in Mathe, und zugegeben nicht mit den schlechtesten Noten, aber selbst eine Fünf zu schreiben wäre anspruchsvoller, als eine Zwei in allem, was vor der Oberstufe angesprochen wurde.

Ich leider schon, da viele, die die Entscheidung über die Vergabe der Ausbildungsstelle treffen, da ihre ganz eigenen Vorstellungen und Ansprüche haben. Ich weiß, dass bei uns auch niemand eingeladen wird, der eine 5 in Mathe hat, auch wenn es das Abiturzeugnis ist. Und die meisten Konzerne schreiben direkt in ihre Stellenausschreiben, dass du mind. Abitur mit guten bis sehr guten Noten in Mathe, Englisch und Deutsch haben musst (manchmal auch noch befriedigend). Da diese auch oft Online-Bewerbungsverfahren haben, fliegt man da dann direkt aus der Auswahl. Halte ich selber für Mist, da Schulmathe wirklich nichts aussagt in Hinblick auf Ausbildung und beruflichen Alltag, aber ist leider harte Realität.

Und wie der TO schon geschrieben hat, hat er sich bisher ja auch erst einmal bei den rennomierteren Unternehmen beworben. Gerade die haben meist sowieso eine größere Auswahl an Interessenten, die vermutlich auch bessere Noten in den gewünschten Fächern vorweisen können oder eben auch schon ein paar Semester Studienerfahrung im Fachbereich IT haben.

 

Ich habe übrigens z.B. von Bayer und Currenta auch sofort eine Absage auf meine Bewerbung für eine Ausbildung erhalten, und das mit einem Abi-Schnitt von 1,6 mit 14 Punkten in Mathe und Informatik und mit Chemie und Physik als Leistungskursen (beide auch gut bis sehr gut), da das Online-Verfahren da strikt siebt. Bei mir waren vermutlich die zwei abgebrochenen Studiengänge der Grund. Und da fragt auch keiner warum ich denn abgebrochen habe/abbrechen musste (plötzlich alleinerziehend mit zwei Kindern).

bearbeitet von Rienne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich zum Beispiel hatte in mein Anschreiben geschrieben zwecks Fehlersuche im Code mit Debugging etc. Und das habe ich auch weiter ausgeführt und damit Interesse gezeigt und ich denke das auch das ein ausschlaggebender Punkt war da ich sofort am nächsten Tag die Zusage bekommen habe und ein paar Tage später schon der Vertrag bei mir war.

Ehrliches Interesse zu zeigen ist doch sehr wichtig und damit kann man schonmal Noten kompensieren wie Kleinrechner schon ausgeführt hatte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb KampfKatze:

Ich persönlich würde dir aufjedenfall zu Praktika raten auch wenn es zeitlich knapp werden könnte.

Bewerb dich aufjedenfall auch bei den "schwarzen Schafen" denn in der Ausbildung hast auch noch mehr als genug Möglichkeiten gegen diverse Dinge vorzugehen (IHK,..)

Und Gesetz ist auch immernoch Gesetz, auch wenn es manche Betriebe nicht interessiert. Darfst halt nicht zu allem Ja und Amen sagen.

 

Grüße

 

 

😕Danke erstmal an alle für eure Beiträge. 

Ich möchte mich am kommenden Wochenende mal selbständig ein wenig dortbilden. Was könnte ich ganz easy über das Internet lernen um bei meinen Bewerbungen besser Punkten zu können? Was könnt ihr mir empfehlen? 

Bis jetzt habe ich keine IT Praktikumsstelle gesehen, wo keine Vorkenntnisse oder ein laufendes IT Studium erwartet wird. Gibt es denn überhaupt Praktika wo keine Vorkenntnisse erwartet werden (was ja eigentlich so sein sollte, ist ja der Sinn daran)? 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

PS: Ich hatte vor, im kommenden Semester ein Informatik Studium anzufangen an der Uni Düsseldorf. Hatte mir gedacht, dass ich mir damit eventuell einen kleinen Vorteil verschaffen könnte, jedoch hat mir die Frau bei der IHK gesagt, dass es auch Unternehmen gibt wo das eher negativ interpretiert werden könnte, daher hat sie mir das nicht empfohlen.. Was sagt ihr denn dazu? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast default1990
vor einer Stunde schrieb Rienne:

Ich habe übrigens z.B. von Bayer und Currenta auch sofort eine Absage auf meine Bewerbung für eine Ausbildung erhalten, und das mit einem Abi-Schnitt von 1,6 mit 14 Punkten in Mathe und Informatik und mit Chemie und Physik als Leistungskursen (beide auch gut bis sehr gut), da das Online-Verfahren da strikt siebt.

Okay, die Großkonzerne können natürlich etwas selektiver sein.

Im Mittelstand habe ich noch nie Probleme wegen meines Abis (1.9, sprachlicher Schwerpunkt) bekommen.

Dafür  gefällt der Flickenteppich, der mein Lebenslauf ist, nur etwa jedem dritten Arbeitgeber.

vor 2 Minuten schrieb Whitehammer03:

PS: Ich hatte vor, im kommenden Semester ein Informatik Studium anzufangen an der Uni Düsseldorf. Hatte mir gedacht, dass ich mir damit eventuell einen kleinen Vorteil verschaffen könnte, jedoch hat mir die Frau bei der IHK gesagt, dass es auch Unternehmen gibt wo das eher negativ interpretiert werden könnte, daher hat sie mir das nicht empfohlen.. Was sagt ihr denn dazu? 


Die Aussage, dass es Unternehmen gibt, bei denen das schlecht ankommt, ist zwar richtig, aber die Schlussfolgerung ist Blödsinn.

Alles was du tust kommt bei irgendeinem Unternehmen schlecht und in anderen wiederum gut an.

Einserschüler? Vermutlich Streber, kein angenehmer Arbeitskollege.

Ehrenamtlich engagiert? Solche Gutmenschen können wir nicht gebrauchen.

Spezialist? Niemand mag Fachidioten.

Kein Spezialist? Der kann alles, aber nichts richtig.

Vielfältige Interesse? Der weiß nicht, was er will.

Musterlebenslauf? Langweilig, hat keinen Charakter.

Risikolebenslauf? Unbeständig, unberechenbar.

bearbeitet von default1990

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Danke erstmal an alle für eure Beiträge.  Ich möchte mich am kommenden Wochenende mal selbständig ein wenig dortbilden. Was könnte ich ganz easy über das Internet lernen um bei meinen Bewerbungen besser Punkten zu können? Was könnt ihr mir empfehlen? 

Bis jetzt habe ich keine IT Praktikumsstelle gesehen, wo keine Vorkenntnisse oder ein laufendes IT Studium erwartet wird. Gibt es denn überhaupt Praktika wo keine Vorkenntnisse erwartet werden (was ja eigentlich so sein sollte, ist ja der Sinn daran)? 

 

 

Also bei uns kannst bei jedem x-beliebigen IT-Unternehmen für ein Praktikum Anfragen und nehmen dich dann auch an mit vorausgegangenem Lebenslauf. Praktika gelten ja in erster Linie zur Orientierung mMn. und da sollten keine Kenntnisse für erforderlich sein.

Vielleicht mal übers Arbeitsamt anfragen? Weiß nicht in wie weit da etwas möglich ist.

 

Gruß

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Whitehammer03:

Bis jetzt habe ich keine IT Praktikumsstelle gesehen, wo keine Vorkenntnisse oder ein laufendes IT Studium erwartet wird.

Du hast nur nach ausgeschriebenen Praktikumsstellen geschaut? Da ist es oft normal, dass dort vor allem Studenten oder Personen mit Kenntnissen gesucht werden. Oft sind solche Stellen z.B. auch als Vorbereitung auf eine Bachelorarbeit in dem Betrieb gedacht.

Ich würde eher inital bei IT Unternehmen, die dir zusagen, ein Praktikum anfragen. War doch damals in der Schule, wenn man eines dieser Schulpraktika machen musste, genauso, oder nicht? :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und vielleicht sind deine Anschreiben doch nicht so das wahre, obwohl du das von dritten hast checken lassen. Eventuell stellst du hier mal eins herein, anonymisiert.

Und vielleicht sollte man anscheinend problematische Dinge aus deinem Lebenslauf direkt ansprechen und ggf. glaubhaft erklären woher der Sinneswandel kommt. (Wenn du das nicht eh schon machst, siehe mein erster Satz oben?!)

bearbeitet von eneR

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb KampfKatze:

Also bei uns kannst bei jedem x-beliebigen IT-Unternehmen für ein Praktikum Anfragen und nehmen dich dann auch an mit vorausgegangenem Lebenslauf.

Anfragen kann man sicher, das man dann aber auch genommen wird oder wirklich ein Praktium bekommt ist nochmal eine andere Sache, das Problem bei vielen Unternehmen ist, ein Praktikant kostet Zeit und Geld, selbst wenn er es ohne Vergütung machen sollte (was glaube ich wegen Mindestlohn garnicht mehr so einfach ist), kostet es das Unternehmen Geld, schließlich muss sich ja jemand um den Praktikanten kümmern.

Da gibt es dann leider sehr viele Unternehmen denen es der Aufwand einfach nicht wert ist, ich wollte damals auch immer Praktika machen und hätte auch 6-12 Monate eins machen können, aber bei mir kam da immer eine Absage und die Ausgeschriebenen Praktika sind halt meistens für Studenten. 

Aber auf jedenfalls sollte man es fragen, ich hab in jede meiner Bewerbungen für einen Ausbildungsplatz auch mit reingeschrieben, das ich gerne auch ein Praktium machen würde etc. Fragen kostet nix, aber man sollte den Leuten nicht erzählen das es dann "bei jedem x-beliebigen IT-Unternehmen" auch klappt, das ist leider nicht wirklich so. Aber wie gesagt versuchen sollte man es auf jedenfall, vll hat man ja Glück und erwischt eins der Unternehmen die es machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb Albi:

Anfragen kann man sicher, das man dann aber auch genommen wird oder wirklich ein Praktium bekommt ist nochmal eine andere Sache, das Problem bei vielen Unternehmen ist, ein Praktikant kostet Zeit und Geld, selbst wenn er es ohne Vergütung machen sollte (was glaube ich wegen Mindestlohn garnicht mehr so einfach ist), kostet es das Unternehmen Geld, schließlich muss sich ja jemand um den Praktikanten kümmern.

Da gibt es dann leider sehr viele Unternehmen denen es der Aufwand einfach nicht wert ist, ich wollte damals auch immer Praktika machen und hätte auch 6-12 Monate eins machen können, aber bei mir kam da immer eine Absage und die Ausgeschriebenen Praktika sind halt meistens für Studenten. 

Aber auf jedenfalls sollte man es fragen, ich hab in jede meiner Bewerbungen für einen Ausbildungsplatz auch mit reingeschrieben, das ich gerne auch ein Praktium machen würde etc. Fragen kostet nix, aber man sollte den Leuten nicht erzählen das es dann "bei jedem x-beliebigen IT-Unternehmen" auch klappt, das ist leider nicht wirklich so. Aber wie gesagt versuchen sollte man es auf jedenfall, vll hat man ja Glück und erwischt eins der Unternehmen die es machen.

Ich habe in meinen Anschreiben auch immer erwähnt, dass ich gerne vorab ein Praktikum absolvieren will. Nur leider interessiert das anscheinend keinen der Ausbildungsbetriebe 😕

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Minuten schrieb eneR:

Und vielleicht sind deine Anschreiben doch nicht so das wahre, obwohl du das von dritten hast checken lassen. Eventuell stellst du hier mal eins herein, anonymisiert.

Und vielleicht sollte man anscheinend problematische Dinge aus deinem Lebenslauf direkt ansprechen und ggf. glaubhaft erklären woher der Sinneswandel kommt. (Wenn du das nicht eh schon machst, siehe mein erster Satz oben?!)

Hast Recht, mein Anschreiben werde ich heute Abend mal ins Forum posten. (Y)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meiner Erfahrung nach ist es auf Dauer egal, wo du deine Ausbildung machst, um noch mal meinen Senf dazu zu geben. Du würdest dich wundern, wie viele Pfuscher von großen Konzernen heran gezüchtet werden, die den halben Tag auf dem Klo pennen, weil es niemanden interessiert, was sie tun. Die kommen dann auch nur mit Ach und Krach durch die Prüfung. Quelle: selbst genug solcher Leute in der Berufsschulklasse gehabt.

Ich war selbst in einem Unternehmen < 5 Personen und bin sehr froh darum, da ich die ganzen bürokratischen Restriktionen, die so ein Konzern mit sich bringt, gar nicht erst mitmachen musste und extrem viel lernen und selbst ausprobieren konnte. Hat meiner Karriere jetzt auch keinen Abbruch getan.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung