Zum Inhalt springen

Empfohlene Beiträge

Moin Leute,

momentan studiere ich im 3 Semester Informatik und bin mit der aktuellen Situation relativ unglücklich. Zwar habe ich mit sehr viel Theorie und Mathe gerechnet, als ich mich für das Studium entschieden habe, aber es ist dann noch heftiger geworden als gedacht. Zwar machen mir die Themen an sich spaß, aber die Theorie ist einfach nichts für mich. Das einzige was mir wirklich spaß macht sind die praktischen Übungen, wenn wir mit Java und SQL arbeiten dürfen (die habe ich dann auch immer richtig abgegeben)  und da die Prüfungen bei uns auch sehr theoretisch sind (Zeige, Beweise, schreibe in relationale Algebra etc..) laufen diese auch nicht wirklich gut.

Deswegen würde ich mich jetzt gerne für eine Ausbildung zum Fachinformatiker bewerben, da habe ich aber einige Probleme/Fragen:

  • Ich kann mich nicht zwischen Anwendungsentwickler und Systemintegrator entscheiden. Beides macht mir sehr viel spaß und vor einigen Jahren durfte ich auch mehrer Praktika bei der Telekom machen. Dort durfte ich zwar nur kleine Aufgaben übernehmen, wie Druckerpatronen tauschen, oder mir Sachen merken während die Azubis etwas im Rechenzentrum gemacht haben, aber der Arbeitsalltag hat mir an sich sehr gefallen. In der Schule hatten wir auch sehr viel Glück mit Informatik und da hat mir Netzwerktechnik und sogar Subnetting sehr viel spaß gemacht. Für den Anwendungsentwickler würde aber sprechen, dass ich auch sehr gerne programmiere. Da würde mir aber fehlen, dass man ab und zu auch zu Kunden fährt um vor Ort ein Problem zu lösen (habe absolut nichts dagegen mobil sein zu müssen) und ich müsste für diese Ausbildung ungefähr eine Stunde fahrt pro Tag in Kauf nehmen. Die Kosten dafür müssen ja auch irgendwie gedeckt werden. Also versperrt man sich mögliche Wege als Softwareentwickler, wenn man Systemintegrator wird?
  • Ich habe ein bisschen Angst, dass mir mein Studienabbruch sehr negativ angerechnet wird. Zwar kann ich mit ein paar Vorkenntnissen punkten und meine Noten waren in der Schule bis auf Mathe auch immer sehr gut, aber ein Studienabbruch hört sich erstmal sehr negativ an.
  • Wie schaut es mit Weiterbildungen und Aufstiegschancen aus? Da blicke ich natürlich auch ein bisschen auf das Gehalt
  • Wie könnte man Vorkenntnisse gut im Lebenslauf verpacken?

Ich wäre euch sehr dankbar, wenn ihr mir weiterhelfen könntet.

 

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey,

ich habe damals vor 6 Jahren auch mein Informatik-Studium abgebrochen. Allerdings nach zwei Semestern. 

Zu deinen Fragen:

 

1. Die Entscheidung kann dir keiner nehmen. Allerdings finde ich, ist es als Anwendungsentwickler einfacher in die Systemintegration zukommen als andersrum. Also nach der Ausbildung. Anwendungsentwickler verdienen auch mehr.
Aber wie gesagt das musst du entscheiden. 

2. Es gibt so viele Studienabbrecher, da fällst du nicht wirklich auf. Bei mir war es ähnlich. Verpack das einfach ein wenig positiv.
Nicht warum du das Studium abgebrochen hast, sondern warum du jetzt lieber eine Ausbildung machen willst.

Z. B. dass dir der Praxisbezug gefehlt hat, die Arbeit mit Kollegen und Kunden oder dass du das Gelernte auch anwenden willst.

3. Weiterbildungenmöglichkeiten gib es natürlich, aber da bin ich auch nicht so gewandert. Gehalt ist wie bereits geschrieben beim Anwendungsentwickler besser. Aufstiegschancen hast du in beiden Berufen.

4. Na ganz normal wie man das halt so macht? 😁 Oder was ist genau deine Frage?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi danke für die Antwort ^^

Für was hast du dich entschieden und hast du dich bei vielen Firmen beworben?

 

1. Ich kann mir noch nicht wirklich vorstellen, wie es ist als Anwendungsentwickler so richtig in Projekten eingebunden zu sein. Zwar habe ich privat schon an ein paar kleinen Projekte gearbeitet, aber ich musste mich noch nie in ein bestehendes Projekt hineinarbeiten und mich an gewisse Regeln halten. Aber wahrscheinlich wird es schon alleine aufgrund der Fahrtkosten eher Richtung Systemintegrator gehen

4. Macht es Sinn reinzuschreiben, dass man sich in der Schule schonmal mit Subnetting, Netzwerktechnik und co auseinandergesetzt hat, oder sollte man das eher rauslassen? 😅

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Servus, Ich habe ebenfalls mein Studium dieses Semeste abgebrochen, nach 5 Semestern. Ich fange am September meine Ausbildung als FISI an und kann dir nur raten, wenn du unglücklich bist mit deinem Studium dir zu überlegen, ob das Studuieren im Allgemeinen was für dich ist, oder ob es nur an der Fachrichtung liegt.

 

1. Ob du FISI machst oder FIAE musst du selbst entscheiden. Wie @DerHarte schon gesagt hat, glaube ich auch, dass es es leichter ist von AE zu SI zu wechseln, weil auf meiner Berufsschule beider Fachinformatiker fast das Selbe lernen.

 

2. Es gibt sogar Unternehmen die explizit schreiben, dass Studiumabbrecher sehr wilkommen sind, vorallem weil du auch ein bisschen KnowHow mitbringen kannst. Im Vorstellungsgespräch muss du halt nur begründen können warum du abgebrochen hast aber das ist ja nicht schwer.

 

3. Dazu kann ich leider nichts sagen, weil ich nicht viel dazu weiß.

 

4. Wenn du mit "Vorkenntnisse" das Gelernte im Studium meinst, würde ich es im Anschreiben verpacken, aber wenn du Zertifakte hast dann natürlich im Lebenslauf.

Ich hoffe ich konnte dir helfen.

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Minuten schrieb Yus_k:

Servus, Ich habe ebenfalls mein Studium dieses Semeste abgebrochen, nach 5 Semestern. Ich fange am September meine Ausbildung als FISI an und kann dir nur raten, wenn du unglücklich bist mit deinem Studium dir zu überlegen, ob das Studuieren im Allgemeinen was für dich ist, oder ob es nur an der Fachrichtung liegt.

 

1. Ob du FISI machst oder FIAE musst du selbst entscheiden. Wie @DerHarte schon gesagt hat, glaube ich auch, dass es es leichter ist von AE zu SI zu wechseln, weil auf meiner Berufsschule beider Fachinformatiker fast das Selbe lernen.

 

2. Es gibt sogar Unternehmen die explizit schreiben, dass Studiumabbrecher sehr wilkommen sind, vorallem weil du auch ein bisschen KnowHow mitbringen kannst. Im Vorstellungsgespräch muss du halt nur begründen können warum du abgebrochen hast aber das ist ja nicht schwer.

 

3. Dazu kann ich leider nichts sagen, weil ich nicht viel dazu weiß.

 

4. Wenn du mit "Vorkenntnisse" das Gelernte im Studium meinst, würde ich es im Anschreiben verpacken, aber wenn du Zertifakte hast dann natürlich im Lebenslauf.

Ich hoffe ich konnte dir helfen.

 

LG

Danke für die Antwort ^^

Also die Fachrichtung macht mir spaß, aber studieren liegt mir nicht. Darf ich fragen wo du deine Ausbildung anfängst?

2. Ok das beruhigt mich ein bisschen 😅

4. Zertifikate habe ich leider keine, aber man schreibt ja Vorkenntnisse im Lebenslauf rein und da möchte ich nichts überflüssiges reinschreiben, aber ich möchte auch nichts verheimlichen

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey,

ich habe damals auch mein Informatikstudium aus ungefähr den selben Gründen nach dem 3. Semester abgebrochen.
Hatte mich für die Ausbildung als Fachinformatiker entschieden, da ich genau wie du, ein Praktikum in dem Bereich gemacht hatte und dort gemerkt habe, das mir der Beruf Spaß machen würde.
Ich hatte mich damals schon immer gerne mit Hardware beschäftigt und eher weniger mit Programmierung, daher war für mich auch klar, dass es der FISI wird und ich in einen Betrieb möchte, wo man vor allem mit neuer Hard- aber auch Software arbeitet.
Wenn du wirklich Spaß am Programmieren hast, spricht eigentlich nichts dagegen den FIAE anzugehen.

Ich kann dir aus meiner persönlichen Erfahrung sagen, dass die Berufsschule im Gegensatz zum Studium sehr sehr einfach sein wird. Du hast, alleine durch deine Informatikstudienzeit einen enormen Vorsprung. Diesen Vorsprung solltest du auf jeden Fall für dich sprechen lassen um so in Bewerbungsschreiben/-gesprächen hervorzustechen.

Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es zu genüge, solange du einen Arbeitgeber hast, der das auch unterstützt. Während deiner Ausbildung solltest du alles mitnehmen was du kannst, es ist der beste Zeitraum um Sachen auszuprobieren und zu lernen. Je mehr du am Ende der Ausbildung vorweisen kannst, desto besser stehen deine Chancen auf einen guten Job/ ein gutes Einstiegsgehalt.

Bearbeitet von Malteffonk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 25 Minuten schrieb Bitschnipser:

Darf man fragen, warum du nach 5 Semestern abgebrochen hast? Das ist ja quasi schon die Zielgerade.
Was hat dich dazu bewegt, nach 2½ Jahren abzubrechen und das halbe Jahr (was für eine Quälerei es auch sei) nicht noch auch durch zu ziehen?

Natürlich kannst du fragen :) Ich war einfach zu stur. Ich wollte eigentlich schon früher abbrechen aber ich habe mir gedacht, dass wenn ich schon angefangen habe, dass ich es auch zuende bringen soll. Doch das Studium hat mir einfach keinen Spaß gemacht, ich hatte keine Erfolgserlebnisse, lauter 3er und 4er und noch ein paar Prüfungen offen. Ich habe dazu auch gemerkt, dass ich eher Praktisch veranlagt bin. Ich war einfach unglücklich mit meiner Situation. Ich wollte somit nicht mehr studieren, weil mir mein mittelmäßiger Abschluss nicht sehr viel bringen würde.

 Aber Wie Bertolt Brecht schon einmal gesagt hatte: "Wer A sagt muss nicht B sagen, er kann auch erkennen, dass A falsch ist" 😉

 

vor 23 Minuten schrieb JustChris:

Danke für die Antwort ^^

Also die Fachrichtung macht mir spaß, aber studieren liegt mir nicht. Darf ich fragen wo du deine Ausbildung anfängst?

2. Ok das beruhigt mich ein bisschen 😅

4. Zertifikate habe ich leider keine, aber man schreibt ja Vorkenntnisse im Lebenslauf rein und da möchte ich nichts überflüssiges reinschreiben, aber ich möchte auch nichts verheimlichen

 

 

Kein Problem :)

Ich fang meine Ausbildung bei einem kleinem Systemhaus in der Nähe an.

2. Ist echt nicht so schlimm. Im Vorstellungsgespräch kommt das natürlich vor aber wie gesagt einfach sachlich begründen und fertig.

4. Ja, schreib deine Bewerbung so wie du dich auskennst. Ich weiß nicht ob es dafür eine Regel gibt, aber dein Lebenslauf sollte nicht mehr als eine Seite sein.

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb Yus_k:

4. Ja, schreib deine Bewerbung so wie du dich auskennst. Ich weiß nicht ob es dafür eine Regel gibt, aber dein Lebenslauf sollte nicht mehr als eine Seite sein

Ergänzend würde ich noch erwähnen, dass ein Qualifikationsprofil nie schlecht aussieht. Ich denke gerade in deinem Studium has du Dinge gelernt, die mit Sicherheit erwähnenswert sind. Schreib diese einfach in ein Qualifikationsprofil.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb Bitschnipser:

Darf man fragen, warum du nach 5 Semestern abgebrochen hast? Das ist ja quasi schon die Zielgerade.
Was hat dich dazu bewegt, nach 2½ Jahren abzubrechen und das halbe Jahr (was für eine Quälerei es auch sei) nicht noch auch durch zu ziehen?

Nur weil man 5 Semester in der Uni eingeschrieben ist, heißt das nicht, dass man dort auch alle Klausuren, Übungen oder Seminare besucht hat und CPs kassiert hat :)

Es soll Leute geben die nach 5 Semester nur 30 CPs haben

Bearbeitet von Flammkuchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten schrieb Bitschnipser:

Das weiß ich ^^ nur wenn jemand schreibt "ich bin im 5. Semester", dann erwarte ich was anderes als bei "ich habe 5 Semester lang studiert"

Es gibt Studiensemester und Fachsemester. Die Studiensemester werden permanent weiter gezählt (egal wie viele Prüfungen pro Semester abgelegt werden). Somit stimmt es schon, dass jemand schreiben kann, dass er im 5. Semester ist, obwohl er fachlich erst im 3. Semester ist. Bei uns muss man spätestens im 9. Studiensemester die Bachelorarbeit schreiben und dann kommt im 5. Semester spätestens so eine Art Druck auf "Uff! Ich bin schon im 5. Semester und habe erst xx ECTS geschafft. Soll ich abbrechen oder weiter studieren?". :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du abbrichst und eine Ausbildung anfängst, empfehle ich dir dringend auf zwei Jahre zu verkürzen und je nach IHK gibt es die Möglichkeit, die Prüfung um ein halbes Jahr vor zu ziehen. Dann bist du in 1,5 Jahren durch. 

Da du schon viel Vorwissen hast aus deine Studium, sollte das kein Problem für dich sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kleiner Tipp: Es gibt auch Ausbildungsbetriebe, die dir erlauben, während der Ausbildung die Fachrichtung zu wechseln. Klar, die Norm ist das nicht und nicht jeder Betrieb ist überhaupt dazu in der Lage, aber es kommt vor.

Ich zB mache meine Ausbildung zur FiSi bei einem Softwareentwickler und habe hier die Möglichkeit zu wechseln, sollte ich feststellen, dass ich eigentlich doch mehr Lust auf FiAE habe. Mein Mitazubi ist FiAE und hat das gleiche Angebot bekommen. Da mein Betrieb viel Wert darauf legt, uns so umfassend wie möglich auszubilden, habe ich auch schon einige Monate in der Entwicklung verbracht, während mein Mitazubi bei unseren Admins saß.
Mein Partner hingegen macht auch eine Ausbildung zum FiSi, allerdings in einem kleinen Systemhaus mit gut einem halben Dutzend Mitarbeitern. Die einzigen Einblicke in die andere Fachrichtung erhält er in der Berufsschule.

An deiner Stelle würde ich in Vorstellungsgesprächen einfach offen kommunizieren, dass du an beiden Fachrichtungen großes Interesse hast und in diesem Zuge dann fragen, ob und wenn ja wie intensiv auch Inhalte aus der jeweils anderen Fachrichtung vermittelt werden. Vielleicht hast du ja Glück. Die Betriebswahl würde ich davon aber nicht abhängig machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich an , um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung