Zum Inhalt springen

Ich möchte als Webentwickler arbeiten. Aber...


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Ich habe bisher als Barista gearbeitet.  Aber wegen der Pandemie habe ich meinen Job verloren.  Deshalb würde ich meine Karriere ändern und in die IT-Welt wechseln.

  Jetzt denke ich über zwei Optionen nach.  Einerseits werde ich eine Ausbildung beginnen, andererseits werde ich ein Bootcamp von einem IT-Schulungsunternehmen absolvieren.
  Ich kenne bereits ein bekanntes Bootcamp, aber es kostet ein Vermögen.


  Leider habe ich nicht so viel Geld.  Ich kenne eine andere Firma, die kostenlose Kurse mit einem Bildungsgutschein erhalten kann.  Aber ich sehe sehr oft Anzeigen von dieser Firma.  (Besonders auf Instagram) Das bedeutet, dass viele Leute wie ich diese Werbung auch gesehen haben. Ich habe auch bereits die Reviews auf Google des Unternehmens gelesen, und sie waren nicht so gut.  Da es einfach zu viele Leute gibt, kann diese Trainingsfirma nicht gut unterstützen.

  Jetzt warte ich auf den Rat des Arbeitsamtes, aber diese Leute tun nichts.  Ich habe einige Monate darauf gewartet, es dauert einfach zu lange.


  Ich habe gerade auch einen Kurs von Udemy gekauft. Aber das reicht nicht. Was denkt ihr, wenn jemand bereits als Webentwickler arbeitet, könnt ihr mir ein paar Tipps geben? Wie Kurs-Empfehlungen.. (in München) Ich bin jetzt total verloren. (Ich habe keinen Uni-Abschluss.. aber ich will Momentan nicht an der Uni studieren. ) 

Bearbeitet von Jinn_y
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin jetzt kein Anwendungsentwickler, aber ...

vor 36 Minuten schrieb Jinn_y:

 Einerseits werde ich eine Ausbildung beginnen,.. 

eine Ausbildung/Umschulung ist, wenn du in die IT Wechseln möchtest, die sicherste Karte die spielen kannst. Du hast am Ende eine anerkannten Schein in der Hand, welcher dir einige Türen öffnen kann.

vor 43 Minuten schrieb Jinn_y:

  Ich habe gerade auch einen Kurs von Udemy gekauft. Aber das reicht nicht. Was denkt ihr, wenn jemand bereits als Webentwickler arbeitet, könnt ihr mir ein paar Tipps geben? Wie Kurs-Empfehlungen.. (in München) Ich bin jetzt total verloren. 

Wie bereits gesagt, eine Ausbildung / Umschulung ist die sicherste Basis.

Es gibt online haufenweise Tutorials (auch kostenlose) , für Webentwicklung. Wenn du dich privat damit schon beschäftigen möchtest, fang dort an.  Eigne dir HTML5, PHP, javascript etc. an und versuche dir selbst eine eigne Webseite zu basteln. Angefangen mit ein bisschen formatierten Text, dann baust du sie weiter aus und fügst neue Funktionen hinzu. 

Je nach dem an was für einem Tutorial du gerade bist, oder was du gerade machen möchtest.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Du nennst 3 Möglichkeiten:

  1. reguläre duale Ausbildung mit IHK-Abschluss
  2. privatwirtschaftliches Zertifikat per (für dich unbezahlbarem) Bootcamp
  3. mit Bildungsgutschein finanzierte Kurse

Variante 2 hast du ja selbst schon ausgeschlossen. Welche Abschlüsse bieten die Kurse aus Variante 3?

 

Nur mit privatwirtschaftlichen Zertifikaten wird es schwer - und die wird es in Variante 3 nur geben. Warum soll man einen ehemaligen Barista mit einem Zertifikat über einen zB 6-Wochen-Webdeveloper-Kurs einstellen und nicht einen Fachinformatiker Anwendungsentwicklung mit IHK-Abschluss?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Weshalb eigentlich ein Wechsel in die IT? Nur weil es IT ist, es dort Jobs und Geld gibt oder hast du auch eine andere Motivation Webentwickler werden zu wollen? Könnte jetzt nämlich nicht sagen, ob das eher so eine Art notgedrungener Wechsel ist, obwohl du auf die eigentliche Materie gar kein Bock hast. Frage für einen Freund.

vor 9 Stunden schrieb Jinn_y:

Jetzt warte ich auf den Rat des Arbeitsamtes, aber diese Leute tun nichts.  Ich habe einige Monate darauf gewartet, es dauert einfach zu lange.

Wann hast du das letzte Mal bei der für dich verantwortlichen Person nachgehakt? Vor einigen Monaten? 😉

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Eine Sache verstehe ich gerade nicht wirklich... Du schreibst das Du einerseits eine Ausbildung beginnen wirst, andererseits das Ding mit dem Bootkamp über ein IT-Unternehmen. Ist denn Ausbildung bzw. die zweite Option überhaupt schon in festen Tüchern, sprich hast Du da schon eine feste Zusage oder überlegst Du Dir nur das Du das gerne machen möchtest?

Gleichzeitig wartest Du seit Monaten auf einen Rat des Arbeitsamtes... Mhm ok das kann bei denen dauern, das stimmt. Generell musst Du wissen das Du von der Agentur für Arbeit nichts, aber auch rein gar nichts geschenkt bekommst. Ein einmaliges oder zweimaliges Nachfragen was denn da möglich ist bringt überhaupt nichts. Wenn Du von denen was willst heißt es selbst proaktiv dran bleiben, also nerven, nerven, nerven bis zum geht nicht mehr. 

Das führt mich aber gleichzeitig auf die erste Frage zurück. Warum auf den Rat der Agentur für Arbeit warten falls Du bereits eine Zusage für eine Ausbildungsstelle hast? 

Für mich liest sich das ganze eher so als würdest Du den Wechsel gerne machen, hast aber aktuell noch keinen Plan in welche Richtung oder wie genau Du das bewerkstelligen kannst. Letztendlich stehst Du vor der Wahl zwischen normaler Ausbildung im Betrieb (Dauer 3 Jahre) oder eine Umschulung (Dauer 2 Jahre mit Bildungsgutschein). 

Inwieweit ein Bootcamp hilfreich sein kann weiß ich nicht. Zu den Kursen bei Udemy kann ich nur sagen, die sind super zur eigenen Lernunterstützung und Wissensvertiefung wenn man in der Ausbildung/Umschulung drin steckt. Aber Kurse ohne abschließendes IHK-Zertifikat bringen Dir nicht viel, da musst Du echt Glück haben um als reiner Quereinsteiger ohne Schein in den Bereich rein zu rutschen. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb Montaine:

Eine Sache verstehe ich gerade nicht wirklich... Du schreibst das Du einerseits eine Ausbildung beginnen wirst, andererseits das Ding mit dem Bootkamp über ein IT-Unternehmen. Ist denn Ausbildung bzw. die zweite Option überhaupt schon in festen Tüchern, sprich hast Du da schon eine feste Zusage oder überlegst Du Dir nur das Du das gerne machen möchtest?

Gleichzeitig wartest Du seit Monaten auf einen Rat des Arbeitsamtes... Mhm ok das kann bei denen dauern, das stimmt. Generell musst Du wissen das Du von der Agentur für Arbeit nichts, aber auch rein gar nichts geschenkt bekommst. Ein einmaliges oder zweimaliges Nachfragen was denn da möglich ist bringt überhaupt nichts. Wenn Du von denen was willst heißt es selbst proaktiv dran bleiben, also nerven, nerven, nerven bis zum geht nicht mehr. 

Das führt mich aber gleichzeitig auf die erste Frage zurück. Warum auf den Rat der Agentur für Arbeit warten falls Du bereits eine Zusage für eine Ausbildungsstelle hast? 

Für mich liest sich das ganze eher so als würdest Du den Wechsel gerne machen, hast aber aktuell noch keinen Plan in welche Richtung oder wie genau Du das bewerkstelligen kannst. Letztendlich stehst Du vor der Wahl zwischen normaler Ausbildung im Betrieb (Dauer 3 Jahre) oder eine Umschulung (Dauer 2 Jahre mit Bildungsgutschein). 

Inwieweit ein Bootcamp hilfreich sein kann weiß ich nicht. Zu den Kursen bei Udemy kann ich nur sagen, die sind super zur eigenen Lernunterstützung und Wissensvertiefung wenn man in der Ausbildung/Umschulung drin steckt. Aber Kurse ohne abschließendes IHK-Zertifikat bringen Dir nicht viel, da musst Du echt Glück haben um als reiner Quereinsteiger ohne Schein in den Bereich rein zu rutschen. 

Die Optionen sind nicht festgelegt.  Und der Rat des Amtes wird als Karriere-Coaching bezeichnet.  Was macht der Amt?  Das ist eine sehr gute Frage.  Als ich mein Arbeitslosengeld beantragte, wurde es empfohlen. 
 

Dann siehst du auch eine Ausbildung als einen besseren Weg. Danke für die lange Antwort. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Stunde schrieb Visar:

Weshalb eigentlich ein Wechsel in die IT? Nur weil es IT ist, es dort Jobs und Geld gibt oder hast du auch eine andere Motivation Webentwickler werden zu wollen? Könnte jetzt nämlich nicht sagen, ob das eher so eine Art notgedrungener Wechsel ist, obwohl du auf die eigentliche Materie gar kein Bock hast. Frage für einen Freund.

Ich habe in meinem Text nicht geschrieben, dass ich nur wegen des Geldes meinen Job wechseln wollte.  Du hast etwas falsch verstanden.  Ich habe lange nachgedacht.  Eigentlich finde ich es auch nicht schlecht. Wie du dein Leben lebst, ist deine eigene Wahl.  Und man versteht auch die Verantwortung. Aber ich verstehe schon, was du gemeint hast. Das ist nett von dir. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 3 Stunden schrieb allesweg:

Du nennst 3 Möglichkeiten:

  1. reguläre duale Ausbildung mit IHK-Abschluss
  2. privatwirtschaftliches Zertifikat per (für dich unbezahlbarem) Bootcamp
  3. mit Bildungsgutschein finanzierte Kurse

Variante 2 hast du ja selbst schon ausgeschlossen. Welche Abschlüsse bieten die Kurse aus Variante 3?

 

Nur mit privatwirtschaftlichen Zertifikaten wird es schwer - und die wird es in Variante 3 nur geben. Warum soll man einen ehemaligen Barista mit einem Zertifikat über einen zB 6-Wochen-Webdeveloper-Kurs einstellen und nicht einen Fachinformatiker Anwendungsentwicklung mit IHK-Abschluss?

Mit Nummer 3. bekomme ich HTML, CSS, Javascript Kurs. Mit 2 Monaten Internship dazu. 
 

Bootcamps wurden von einer Bekannte empfohlen.  Bisher habe ich nicht wirklich darüber nachgedacht. Nur einmal habe ich gehört, dass jemand mit einem teuren Bootcamp erfolgreich den Job gewechselt hat.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 11 Stunden schrieb cortez:

eine Ausbildung/Umschulung ist, wenn du in die IT Wechseln möchtest, die sicherste Karte die spielen kannst. Du hast am Ende eine anerkannten Schein in der Hand, welcher dir einige Türen öffnen kann.

Danke für die klare Antwort! Das war hilfreich:) 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 56 Minuten schrieb Jinn_y:

Die Optionen sind nicht festgelegt.  Und der Rat des Amtes wird als Karriere-Coaching bezeichnet.  Was macht der Amt?  Das ist eine sehr gute Frage.  Als ich mein Arbeitslosengeld beantragte, wurde es empfohlen. 
 

Dann siehst du auch eine Ausbildung als einen besseren Weg. Danke für die lange Antwort. 

Ausbildung mit IHK-Abschlussprüfung ist immer der beste Weg! Was Du hier für Dich selbst klären musst ist was für Dich und in Deinem Fall mehr Sinn macht, die normale 3jährige Ausbildung in einem Betrieb + Berufsschule oder eben eine Umschulung. Dann gibt es noch eine dritte Option mit dualer Ausbildung/Studium, darüber weiß ich persönlich jetzt aber viel zu wenig um Dir dazu irgendwas sagen zu können. 

Dieses von der Agentur für Arbeit deklarierte "Karriere-Coaching" ist eine neue, bessere Umschreibung für: Teils mehr oder weniger sinnvolle (meistens eher sinnlose!) Maßnahmen, darunter fallen z.B. 1-2 Wochen Bewerbungscoaching was im Endeffekt dann bedeutet das Du zu irgendeinem Träger geschickt wirst und da von A-Z erzählt bekommst wie Du Deine Bewerbungsunterlagen auf Vordermann bringst etc. Also alles was dazu hilfreich sein kann um Dich so schnell wie möglich wieder in eine Vollzeitbeschäftigung zu bringen.

Für eine Umschulung musst Du gezielt einen Antrag auf einen Bildungsgutschein stellen. Das ganze erfordert aber von Dir einen gewissen längeren Atem und vor allem Durchsetzungsvermögen. Du musst gewisse Voraussetzungen erfüllen. Der Punkt das Du aufgrund der Pandemie Deinen vorherigen Job verloren hast und jetzt die Idee hast zu wechseln wird eventuell hier nicht ausreichen. Falls doch und Du Glück hast kannst Du Dich auf Eignungstest, psychologisches Gutachten etc einstellen. Bei mir selbst dauerte es damals vom ersten Antrag bis zur abschließenden Genehmigung fast ein Dreiviertel Jahr bis ich den Bildungsgutschein in der Tasche hatte. 

Allerdings wird die Agentur für Arbeit von selbst da nicht auf Dich zukommen und falls Du die Voraussetzungen für einen Bildungsgutschein nicht erfüllst bleibt Dir nur der Weg über die normale Ausbildung in einem Betrieb. Solltest Du diesen Weg gehen solltest Du im Voraus schauen ob Dir dann ein Azubigehalt für die Dauer von 3 Jahren dann zum Leben ausreicht.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb Jinn_y:

Mit Nummer 3. bekomme ich HTML, CSS, Javascript Kurs. Mit 2 Monaten Internship dazu. 

Bei unserer Umschulung zum FIAE war das auch mit dabei gewesen und zwar als Ergänzung zu dem IHK Abschluss, zu dem ja bei einer Umschulung ein entsprechendes Praktikum gehört. Für die Umschulung benötigt man auf jeden Fall einen Bildungsgutschein, wenn man die Umschulung nicht aus eigener Tasche bezahlen will.

Der ausführlichere Weg ist eine Ausbildung mit entsprechender Dauer.

Der wesentliche Punkt dürfte aber doch ein Arbeitgeber mit einem entsprechenden Arbeitsplatzangebot für oder nach Ausbildung / Umschulung sein.

Was nützt ein Boot-Camp, wenn man später doch ohne Job da steht. Auch eine Umschulung oder Ausbildung ist keine Garantie für einen Arbeitsplatz. Die Wahrscheinlichkeit steigt nur, wenn ein Unternehmen ernsthaft auch ausgebildet hat und sich dabei Mühe geben hat, dass man die anschließend ausgebildeten Mitarbeiter auch übernehmen möchte. Es kann aber sein, dass es auch nach der Ausbildung keinen Job gibt, denn das hängt vom Arbeitsmarkt ab und der unterliegt eben wie die Entwicklung des Unternehmens, bei dem man die Ausbildung macht auch Schwankungen.

Ein Boot-Camp würde ich eher nicht für den Einstieg in die IT nehmen. Nachteile schon selbst angesprochen, hohe Kosten ohne Jobverknüpfung und fraglichen Chancen.

Unabhängig von Beratern bei der Arge kann man auch mit Coaches im HR Bereich sprechen, die findet man z.B. in Xing der Gruppe Bewerbung und Recruiting. Aber der Weg zur Arge würde sich natürlich anbieten bei einer schwierigen beruflichen Situation.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2022 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung