Zum Inhalt springen

Hilfe : Lehrgang angeboten, aber so ?


 Teilen

Empfohlene Beiträge

vor 11 Minuten schrieb Maniska:

Was passiert wenn du nicht mehr da bist? Krank, längerer Urlaub, Elternzeit, neuer Job...?

Ich bin fast nie krank, so einen Fall gab es noch nicht. Im Urlaub wird an den Projekten nicht weitergearbeitet. Es kam in meinem Urlaub noch nie zu einem größeren Ausfall.

Sollte ich das Unternehmen verlassen oder länger ausfallen, müsste ein Systemhaus reingeholt werden welches die Projekte weiterführt. Eine Vertretung in der Firma gibt es nicht. Und schon gar keinen der sich mit dem Netzwerk auskennt, außer der Chef

vor 11 Minuten schrieb Maniska:

Also nur minimal mehr, bei wahrscheinlich mehr BE?

Richtig ein paar Jahre mehr BE.

 

das mit dem Zitieren klappt bei mir ja immer besser ;) lach 

Bearbeitet von DennisManuel
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi, ich habe auch einen ähnliche Weiterbildung (nur eine andere Fachrichtung, aber auch der Operative Professional) gemacht, aber privat. 
 

Es gibt Anbieter, die bieten das ganze online an und der Unterricht dort ist meistens so ab 18:00 Uhr. Es gibt nur eine Phase in der Präsenzunterricht ist und das ist kurz vor den Prüfungen zur Prüfungsvorbereitung.

Außerdem kannst du noch Aufstiegs-BAföG beantragen und bezahlst selber bei bestandener Prüfung weniger als du jetzt alleine für das Tanken bezahlen würdest(ok fast, aber Verschleiß usw. kommt ja noch dazu) Beispiel:

Lehrgang kostet 5940€, durch das BAföG wird 50% als Förderung übernommen, also 2970€ über, diese Restsumme läuft über ein KfW-Darlehen. Bei bestandener Prüfung wird noch mal 50% des Darlehens erlassen, sodass du nur noch 1485€ bezahlen musst. Die Tilgung für dieses Darlehen startet dann erst Jahre danach um dir die Chance zu geben durch die Qualifizierung dann erstmal mehr zu verdienen, kannst aber auch innerhalb von 2 Jahren tilgen und sparst dadurch paar Zinsen

Das geht aber soweit ich weiss nur, wenn man es privat macht und nicht vom Arbeitgeber bezahlt wird könnte in deinem Beispiel, falls du an den Präsenzunterricht gebunden bist, günstiger sein

 

PS: Das Darlehen (nicht die erste 50% Förderung) kann dann noch mal bei der Steuererklärung angesetzt werden und reduziert noch mal die Kosten

Bearbeitet von synzonic
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 10 Stunden schrieb DennisManuel:

Es darf nur Summe X angelegte Supplier geben.

Welche Summe X ist denn genehmigt?

vor 10 Stunden schrieb DennisManuel:

Die IHK ist da mit drin, andere Unternehmen die Schulungen anbieten halt nicht.  Somit kann man nur bei den angelegten Firmen bestellen.

Bei welchen Firmen könntest du noch bestellen?

Für dieses Geld gibt es div. andere, auf dem freien Markt anerkanntere Projektmanagement-Zertifikate mit deutlich geringerem Zeitaufwand. Willst du überhaupt in die Schiene Projektmanagement?

 

 

Dein Gehalt ist mal eben um 20% erhöht worden. Könnte es sein, dass deinem Chef aufgefallen ist, dass du ein Wissensmonopol hast und er dich besser halten sollte? Rechne ihm doch mal vor, was diese Maßnahme zu den dir bisher bekannten Konditionen finanziell und zeitlich für dich bedeutet.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 35 Minuten schrieb allesweg:

Welche Summe X ist denn genehmigt?

ne er meint, dass die Supplier auf eine Zahl X konsolidiert werden. Ist bei uns auch so, amerikanischer Mutterkonzern. Jeder Supplier worüber seit x Jahren nicht bestellt wurde, fliegt erstmal raus und insgesamt will man das "streamlinen". Macht bei der Materialbeschaffung sicherlich Sinn, bei Schulungsanbietern ist es wurscht, ob ich die Rechnung zur Cancom oder zu Arrow schicke... aber so ticken die Amis halt...

Bearbeitet von Bitschnipser
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 11 Minuten schrieb Bitschnipser:

... aber so ticken die Amis halt...

Und damit gebe ich dir sofort Recht… 

vor 41 Minuten schrieb allesweg:

Bei welchen Firmen könntest du noch bestellen?

Naja, ich habe die gängigen Anbieter gesucht & nichts im System gefunden. Es sieht so aus, als ob nur die IHK angelegt ist.

Ich möchte nicht 100% ausschließen , dass es geht. Ist mit einem riesigen Genehmigungsvorgang verbunden. Werde das auch in dem Gespräch ansprechen. Die Online Variante würde mir Zusagen, wird aber eben nicht von der IHK angeboten.

 

vor 43 Minuten schrieb allesweg:

Für dieses Geld gibt es div. andere, auf dem freien Markt anerkanntere Projektmanagement-Zertifikate mit deutlich geringerem Zeitaufwand. Willst du überhaupt in die Schiene Projektmanagement?

Mein Chef hat das Vorgeschlagen weil wir das virtuelle Management unserer Server , Switche usw. Nach Amerika / Indien geben.
Heißt : ich bin in Zukunft der Handlanger der Switche aufbaut, Erneuerungen plant und sicherstellt das alles geht. 

Wenn was nicht geht heißt es in Zukunft : Ticket schreiben.

Wenn ein Vlan getagged werden soll —> Ticket.

Firewall Regel ? —> Ticket !

Neuer Switch eingebaut und muss konfiguriert werden ? -> Ticket!

Ich wüsste nicht was mehr Sinn macht an meiner Stelle als ein Projektmanagement-Lehrgang.

 

vor 48 Minuten schrieb allesweg:

Dein Gehalt ist mal eben um 20% erhöht worden. Könnte es sein, dass deinem Chef aufgefallen ist, dass du ein Wissensmonopol hast und er dich besser halten sollte? Rechne ihm doch mal vor, was diese Maßnahme zu den dir bisher bekannten Konditionen finanziell und zeitlich für dich bedeutet.

Das ist richtig, ich sag mal so. Mein Chef weiß was er an mir hat. 

Ich werde die Rechnung bei dem Gespräch mit Chef & HR aufbringen. Ich möchte aber nicht frech oder fordernd rüberkommen. Aber fair finde ich es jetzt nicht so. Ich finde es tatsächlich etwas von der HR frech gerade es um das Thema Bindungspflicht geht. Es ist nicht klar wie lang aber sowas wird zu 99% gefordert.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 6 Minuten schrieb Graustein:

Gibt es denn eine Stelle im PjM für dich? So rosig hört sich das ja nicht an bei dir.

Ich lache, eine Abteilung für PjM gibt es bei uns nicht, zumindest nicht in der IT.

Wie gesagt die IT wird durch mich und 2 externen, sowie einen Azubi geführt.

Support und Tickets machen die, ich mache Hauptsächlich die Umstellungen, sowie helfe aus wenn es mal brennt.

Das geht natürlich nur solange gut, bis mal was mit mir passiert… toi toi toi. 
Sollte ich das Unternehmen verlassen, wäre das ein herber Verlust. Vorallem weil keiner die Projekte für die Umstellung vollbringen kann. Mein Chef setzt also ziemlich viel auf eine Karte, deswegen wird mir auch mal eine Schulung „gegönnt“ lach. Einstellen darf er leider keinen zusätzlich. Deswegen die 2 Externen, die zählen nicht ins Headcount.

Ich fühle mich noch wohl in der Firma, habe das Vertrauen meines Chefs, kann mir alles selber einplanen und bekomme für mein alter gut Geld. Außerdem brauche ich 10 Minuten auf die Arbeit.

 
Ich habe Lust auf eine Schulung / Lehrgang aber mein Privatleben möchte ich nicht soweit opfern, dass mein Auto herhalten muss und ich sogar noch Stunden für den Freitagslehrgang abdrücken muss…

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 20 Minuten schrieb DennisManuel:

ich wüsste nicht was mehr Sinn macht an meiner Stelle als ein Projektmanagement-Lehrgang.

Die Firma wechseln. Hast du denn ernsthafte Perspektiven wie @Graustein sagt? Sonst wird das Outsourcing eher ein Grund dich zu entlassen/dein Gehalt zu kürzen, weil du ja letztlich nurnoch Tickets schreibst und die ausführende Kraft dann Ranjesh ist...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 30 Minuten schrieb DennisManuel:

Einstellen darf er leider keinen zusätzlich.

Warum auch, wenn die meisten Aufgaben bald aus Indien gemacht werden.
Soll nicht böse sein, aber ohne Persketive bringt doch der IHK Zettel auch nichts.
Klar, danach könnte man sich weiterbewerben, aber das ginge ja jetzt auch schon.

Etwas übertrieben:
Da macht der Pförtner dann ein Studium damit er danach was in seinem Job besser kann?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wenn die Aussicht so düster ist (Degradierung zum HiWi sobald alles outgesourced ist) würde ich mein Hauptaugenmerk auf das private Projekt "Arbeitsplatz mit Perspektive" legen.

Überleg was dir an deinem Job Spaß macht, wie du dich darin spezialisieren kannst und was du dafür vorbereitend machen kannst/musst /solltest. Den IHK Schein würde ich persönlich nicht machen, schon gar nicht wenn es bei Bezuschussung durch den AG eine Bindungsvereinbarung geben soll.

Du bekommst aktuell ein recht gutes Gehalt und ich gehe davon aus dass du noch keine nennenswerten Verbindlichkeiten außer Wohnungsmiete und Lebenshaltungskosten hast?

Dann könntest du auch auf eigene Kappe Schulungen und/oder Einstiegszertifizierungen machen. Im Regelfall gibt es dazu günstiges Material und es fallen nur die Prüfungsgebühren an. Manche Zertifikate sind auch an (Hersteller-)Schulungen gebunden, aber auch das bedeutet nicht den finanziellen Ruin.

TL:DR

Mach es nicht, such dir einen neuen Job solange es noch "gut" ausschaut und mach Scheine auf deine eigene Kappe.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 14 Stunden schrieb DennisManuel:

Was noch nicht ausgesprochen wurde aber vom Chef angedeutet wurde ist, dass ich wohl dann noch eine Betriebsbindung geben soll. Ich gehe von 2 Jahren aus… das wäre natürlich auch Krass. Nicht, dass ich vorhabe zu gehen aber mich an was zu für 2 Jahren zu Binden hm. In 2 Jahren kann viel passieren..

Wenn die IHK Schulung ein Jahr dauert wärst du für 3 Jahre gebunden.
Wobei ich es so kenne, dass man nur Anteilig zurückzahlen muss, je nachdem wie lange man nach dem Bestehen beim Unternehmen war. Also wenn man 1 Jahr nach Bestehen wechselt, muss man 12/24=50% zurückzahlen. Aber da müsstest du schauen was im Vertrag steht.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Minute schrieb alex123321:

Wenn die IHK Schulung ein Jahr dauert wärst du für 3 Jahre gebunden.

Woher nimmst du diese Allgemeingültigkeit?

Kurz: nein, das kann man einzelvertraglich regeln. Wenn keine Bindungsfrist vereinbart wurde, der AN kündigt und der AG dann fordert, gibt es genau ZWEI, die sich freuen: die jeweiligen Anwälte für Arbeitsrecht.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 16 Minuten schrieb alex123321:

Wenn die IHK Schulung ein Jahr dauert wärst du für 3 Jahre gebunden.

Nein, wäre er nicht, es geht bei der Bindungsfrist nicht darum wie lange der Lehrgang gedauert hat sondern Anzurechnen sind nur Zeiten, der tatsächlichen Fortbildung während derer der Arbeitnehmer seine Arbeitsleistung nicht Verfügung stellen konnte. Quelle

Sprich, Zeiten in der Freizeit werden gar nicht mit eingerechnet, Minusstunden auch nicht. Bleiben noch genau die 5 Tage "Sonderurlaub". Die reichen aber maximal für 6 Monate Bindung, und selbst das würde ein Richter möglicherweise verneinen.

vor 16 Minuten schrieb alex123321:

Wobei ich es so kenne, dass man nur Anteilig zurückzahlen muss, je nachdem wie lange man nach dem Bestehen beim Unternehmen war. Also wenn man 1 Jahr nach Bestehen wechselt, muss man 12/24=50% zurückzahlen.

Ohne eine solche Regelung wäre die ganze Vereinbarung auch hinfällig, da die Zeit in der der AG von der Weiterbildung profitiert hat mit eingerechnet wird.

vor 16 Minuten schrieb alex123321:

Aber da müsstest du schauen was im Vertrag steht.

Im Arbeitsvertrag wird so was nicht geregelt, so was wird individuell in einer Rückzahlungsvereinbarung vereinbart. Diese hat der TE aber eben genau noch nicht, also hat er auch nichts wo er nachschauen kann, was mitunter der Grund sein dürfte, warum er hier nachfragt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung