Zum Inhalt springen

Ausbildung abbrechen?


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Servus,

ich stehe jetzt vor ner extreme wichtigen Entscheidung: Ausbildung abbrechen, ja oder nein?

Zunächst die Vorgeschichte: Ich befinde mich momentan im 1. Ausbildungsjahr zum FiSi bei der Telekom in DD. Am Anfang fand ich auch noch alles ganz lustig (wie das bei der Telekom halt so ist...) aber nach und nach hab ich das Interesse an der Materie verloren. Richtig, nicht nur am Beruf sondern auch an der Hardware etc. im Allgemeinen. Hab ich früher noch mein ganzes Geld in den Rechner gesteckt und mich über die neuste Hardware informiert, geht mit das ganze jetzt mittlerweile ziemlich am ***** vorbei... Das ist auch der Hauptgrund, warum ich einen Abbruch anstrebe, denn meiner Meinung nach kann man den Beruf des Fachinformatikers nicht mit einem "normalen" Beruf vergleichen. Man muss ganz einfach ein kleiner Freak sein und sich auch nach der Arbeit mit der ganzen Sache beschäftigen. Früher war ich auch noch so einer, aber das hat sich ganz einfach geändert. Hätte ich ni gedacht, is nun aber mal so...

Ich meine, die 3 Jahre könnte ich womöglich noch locker durchziehen, aber ich denke spätestens bei der Abschlussprüfung würde ich aufgrund des fehlenden Interesses scheitern und das möchte ich mir eigentlich nicht geben.

Daher habe ich vor, ersteinmal einen soliden, kaufmännischen Beruf (wie beispielsweise Industriekaufmann) anzustreben, danach mein Fachabitur zu nachzuholen und dann zum Bund studieren gehen. Wenn mich mein zukünftiger Betrieb übernehmen würde könnte die ganze Sache auch schon wieder anders aussehen, aber das ist ja auch erstmal nur ne grobe Planung. Beweggrund für die kaufmännische Sparte ist ganz einfach der, dass ich besonders in der BS gemerkt habe, dass mir diese Fächer viele besser liegen (in Deutsch + Englisch steh ich auf 1, in Geschäftsprozesse auf ner guten 2 --- manche Abiturienten hingegen auf 3 - 4). Soviel dazu. Ich habe mich auch schon bei einigen Firmen beworben und demnächst stehen ne Menge Vorstellungsgespräche auf dem Programm.

So, ich hoffe ich hab euch jetzt nicht zu sehr mit lesen überfordert aber ich musste mir das einfach mal von der Seele schreiben und wissen, was hier so darüber gedacht wird. Vielleicht noch was zu meiner Person: Ich bin 16 Jahre alt + hab meine Realschulabschluss mit 1,4 gemacht.

Aso, noch was: Könnte ich eigentlich fristlos kündigen? Der Berufswechsel stellt doch eigentlich einen wichtigen Grund dar, schließlich dürfte ich später auch nicht mehr in diesem Berufsfeld arbeiten...

Nun denn

KundeX

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi.

Also ich denke es ist normal, dass man weniger Interesse - in deinem Fall am 'rumbasteln' - hat, wenn man es den ganzen Tag auf der Arbeit tut.

Ich habe meine Ausbildung auch gut geschafft obwohl ich so gut wie nie zu Hause am rechner sitze...

Aber wenn du lieber einen anderen Beruf lernen willst und dir darin sicher bist ist es wohl wirklich unnötig, den Abschluss zu machen...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Tach,

der Junge hat aber mal einen Plan wie´s weitergehen soll, wenn er aufhört. Sehr gut, sehr gut.

Ob der Ausbildungsberuf zum Fachinformatiker allerdings als "nicht"-solide zu bezeichnen ist imho diskussionswürdig.

Du bist noch relativ jung, da würde ich eigentlich vorschlagen:

gehe vielleicht noch weiter zur Schule und mache einen weiteren Schulabschluss...

denn auch hier wieder mein Lieblingssatz: "Deutschland ist ein Land der Scheine."

Ansonsten, wenn dir der job nicht mehr gefällt und du solche konkreten Ziele hast, warum nicht aufhören.

Gruß Heiko

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Man muss ganz einfach ein kleiner Freak sein und sich auch nach der Arbeit mit der ganzen Sache beschäftigen. Früher war ich auch noch so einer, aber das hat sich ganz einfach geändert. Hätte ich ni gedacht, is nun aber mal so...

Aso, noch was: Könnte ich eigentlich fristlos kündigen? Der Berufswechsel stellt doch eigentlich einen wichtigen Grund dar, schließlich dürfte ich später auch nicht mehr in diesem Berufsfeld arbeiten...

Das das Problem, das viele von uns durchgemacht haben: Sobald man das Hobby zum Beruf macht, hat man kein Hobby mehr. Manchmal hat man so einen Durchhänger, wo man keine PCs mehr sehen kann. Wenn du meinst, dass es bei dir nicht mehr besser wird, frag doch mal bei der Telekom nach, ob du die Sparte wechseln kannst. Vielleicht kann ein Telekom Azubi was dazu sagen, ich weiss, dass es bei dem großen S möglich ist.

Schonmal den Informatikkaufmann angeschaut? Wäre vielleicht was für dich.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Tagchen KundeX (wie ich sollche Kunden geliebt habe ;))

hmm, ich glaube es ist ganz normal, das man sich nicht mehr ganz so sehr für die Materie interessiert, wenn man den ganzen Tag damit zusammen arbeitet. Und das ist mit Sicherheit auch nicht wirklich Falsch. Denn ich glaube im Leben braucht man seine Abwechslung, und wenn man sein Hobby zum Beruf gemacht hat, dann sollte man versuchen ein neues Hobby zu finden, eben für den Ausgleich (mußt du jetzt vielleicht noch nicht verstehen, kommt aber irgendwann von selbst)

Es ist auf jedenfall deine eigene Entscheidung. Wenn ich so meinen Wertegang anschaue, denke ich oft drüber nach, wäre es nicht besser gewesen meine Kochlehre fertig zu machen ?? Das werde ich wohl nie rausbekommen.

Sicher, eine kaufmännische Ausbildung ist immer eine gute Basis, auch wenn ich bislang nichts davon bemerkt habe. Nach meiner Indu.kfm. Ausbildung mußt ich als stink normaler PC Verkäufer arbeiten, weil mich keiner wollte ;) Ok, ich wollte auch nicht in jede Branche, aber das ist ein anderes Thema.

Ich denke es wäre nicht schlecht wenn du deine Ausbildung fertig machen würde (zumindest wenn spaß daran hast) und danach kannst du noch immer ne Ausbildung zum Indu.kfm. machen. So hast du dann zumindest ein festet standbein.

Sollte dann die Interesse für die EDV wieder steigen, kannst vielleicht in einer kleinen Firma, in der du als Kfm. angestellt bist, die EDV nebenbei betreuen ??

Es ist wirklich deine entscheidung, die dir auch keiner annehmen kann. Aber überstürzte nichts, denn heut zu Tage muß man ja schon froh sein, einen Ausbildungsplatz zu bekommen.

Mit badischen Grüßen

CrazyER

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Servus,

ich stehe jetzt vor ner extreme wichtigen Entscheidung: Ausbildung abbrechen, ja oder nein?

Hi Kunde hab mir deinen Text durchgelesen und werde mal meine Meinung in dieser Form dafür zum besten geben ...bin selber noch Azubi 2. Lehrjahr Fi/Ae

Zunächst die Vorgeschichte: Ich befinde mich momentan im 1. Ausbildungsjahr zum FiSi bei der Telekom in DD. Am Anfang fand ich auch noch alles ganz lustig (wie das bei der Telekom halt so ist...) aber nach und nach hab ich das Interesse an der Materie verloren. Richtig, nicht nur am Beruf sondern auch an der Hardware etc. im Allgemeinen. Hab ich früher noch mein ganzes Geld in den Rechner gesteckt und mich über die neuste Hardware informiert, geht mit das ganze jetzt mittlerweile ziemlich am ***** vorbei... Das ist auch der Hauptgrund, warum ich einen Abbruch anstrebe, denn meiner Meinung nach kann man den Beruf des Fachinformatikers nicht mit einem "normalen" Beruf vergleichen. Man muss ganz einfach ein kleiner Freak sein und sich auch nach der Arbeit mit der ganzen Sache beschäftigen. Früher war ich auch noch so einer, aber das hat sich ganz einfach geändert. Hätte ich ni gedacht, is nun aber mal so...

Mh...Ich weiss nicht halte das persöhnlich für keien gute Idee aus diesem Grund die Ausbildung abzubrechen und ein Fachinformatiker ist nach wie vor "nur" ein Job ......wir sind keine Zauberer oder die Priester einer neuen Kaste (auch wenn man uns manchmal so behandelt ^^)

Allerdings hast du in dem Sinne recht das er anders ist nämlich eine lernbereitschaft und ein Interesse sollte da sein. Aber es wäre vorteilhaft wenn das auch in anderen Berufen ist.

Aber ich glaub dir irgendwie nicht das du dein komplettes Interesse an der Materie verloren hast ....wenn ich überlege vor der Ausbildung hab ich auch noch ziemlich oft zu hause was gecodet ...und inzwischen auch nicht mehr so häufig ..nach 8-10 Stunden am Rechner und dabei mit dem Compiler ringen hast du auch keine grosse Lust mehr ^^ ....von daher hat sich meien home/freak was auch immer Aktivität auch eingeschrenkt. Trotzdem käme ich nie auf die Idee diese Ausbildung abzubrechen ....ich kann jetzt natürlich nicht in dir hineinschauen ...aber ist das wirklich der hauptausschlaggebende Grund?

Ich meine, die 3 Jahre könnte ich womöglich noch locker durchziehen, aber ich denke spätestens bei der Abschlussprüfung würde ich aufgrund des fehlenden Interesses scheitern und das möchte ich mir eigentlich nicht geben.

Warum tust du die 3 Jahre dann nicht locker durchziehen .... und die Abschlussprüfung haben schon ganz andere mit ganz anderen Motiven und Einstellungen geschafft .....ist in jedem Fall besser als ne Lücke im Lebenslauf und das dann noch als Argument zu liefern.

Daher habe ich vor, ersteinmal einen soliden, kaufmännischen Beruf (wie beispielsweise Industriekaufmann) anzustreben, danach mein Fachabitur zu nachzuholen und dann zum Bund studieren gehen. Wenn mich mein zukünftiger Betrieb übernehmen würde könnte die ganze Sache auch schon wieder anders aussehen, aber das ist ja auch erstmal nur ne grobe Planung. Beweggrund für die kaufmännische Sparte ist ganz einfach der, dass ich besonders in der BS gemerkt habe, dass mir diese Fächer viele besser liegen (in Deutsch + Englisch steh ich auf 1, in Geschäftsprozesse auf ner guten 2 --- manche Abiturienten hingegen auf 3 - 4). Soviel dazu. Ich habe mich auch schon bei einigen Firmen beworben und demnächst stehen ne Menge Vorstellungsgespräche auf dem Programm.

1. Was ist denn jetzt am kaufmännischen Beruf solide? und wieso danach Fachabitur um dann ausgerechnet bei der Bundeswehr was zu studieren???? das klingt irgendwie sehr konfus. Klär mich doch mal bitte auf ^^

Mh..ich war aufm Wirtschaftsgymnasium und hab mein Abitur gemacht ..von daher kann ich sagen das BWL in der BS find ich einen Witz aber immerhin sind wir ja auch Fachinformatiker. Wir lernen das was wir wissen müssen aus diesem Bereich und das ist nicht viel ...von daher bist du dir sicher das du einen kaufmännischen Beruf machen willst ....kannst du dir vorstellen wie z.B. die tägliche Arbeit aussehen soll ..oder die Arbeitsumgebung .....?

So, ich hoffe ich hab euch jetzt nicht zu sehr mit lesen überfordert aber ich musste mir das einfach mal von der Seele schreiben und wissen, was hier so darüber gedacht wird. Vielleicht noch was zu meiner Person: Ich bin 16 Jahre alt + hab meine Realschulabschluss mit 1,4 gemacht.

Genau richtig um die restliche Zeit zum Feierabend zu überbrücken :D

Aso, noch was: Könnte ich eigentlich fristlos kündigen? Der Berufswechsel stellt doch eigentlich einen wichtigen Grund dar, schließlich dürfte ich später auch nicht mehr in diesem Berufsfeld arbeiten...

Nun denn

KundeX

Von der Rechtslage her könntest du Recht haben ...aber schau lieber nochmal in nem Gesetzbuch nach .....was ich nur ncoh sagen wollte überleg dir da gut was du tust ...wenn es jetzt gründe wären wie du verstehst die Thematik nicht oder mags das Arbeitsklima nicht oder sowas...dann ok ..aber irgendwie find ich deine Gründe die Ausbildung abzubrechen durchaus würdig noch einmal überdacht zu werden ...ok? ^^

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

1. Was ist denn jetzt am kaufmännischen Beruf solide? und wieso danach Fachabitur um dann ausgerechnet bei der Bundeswehr was zu studieren???? das klingt irgendwie sehr konfus. Klär mich doch mal bitte auf ^^

Das kann ich tun. :)

1. Ich hab nen Beruf.

2. Fachbitur --> Höhere Qualifizierung, Vorraussetzung fürn Bund

3. Würde dann ne Offizierslaufbahn beim Bund anstreben wollen und das ganze mit nem BWL-Studium verbinden.

Und glaubs mir, ich hab echt das Interesse an der Sache verloren. Bis auf meinen Internet-Kram interessiert mich so gut wie gar nix mehr. Wenn ich sehe wie die andere Kollegen die Ct verschlingen und sich über Hardware-Schlagmichtot austauschen... Ne, die ganze Sache ist echt nicht mehr meine Welt!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Mhh...naja wenn du das so ist....

wie gesagt ich kann nicht in dir hineinschauen ....kann nur sagen das ich auch nicth jede ct hole und mich auch nicht ständig über die neusten Kniffe aus der IT unterhalte (allein schon meiner Freundin zu liebe wegen ^^) Aber wie gesagt Interessensverlust.....mh...kann ich mir nicht vorstellen aber ist halt deine Entscheidung fänds nur schade....

Und mit der Offizierslaufbahn beim Bund lass dir eins gesagt sein. Unterschätze das da nicht unser Nachbar ist Oberst Leutnant bei dem Verein (wenn er mal zu Hause ist) ...er hat mir Geschichten erzählt wie deren Einstellungstests laufen ....total Irre außerdem das wichtigste (was er auch zu nem Freund von mir gesagt hat) du wirst mit der Offizierslaufbahn die Bundeswehr heiraten ....denke mal du weisst was ich damit meine ...dein komplettes Leben wird sich nur noch um die Armee kümmern ..andere Sachen werden entweder zweitrangig oder trivial ....konnts auch ned so recht glauben aber der Nachbar hat mir das an ziemlich vielen Beispielen erläutert ....wenn er denn mal da war^^

wie gesagt überlegs dir nochmal sehr gut ob es ne gute Idee ist die Ausbildung abzubrechen .....wünsch dir aber troztalledem viel Erfolg bei allem was du machen möchtest ...letzendlich ist es so oder so deine Entscheidung .....Entscheidungen sind die einziegen Freiheiten die man uns nie nehmen kann ^^ *irgendwo mal gehört

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Und glaubs mir, ich hab echt das Interesse an der Sache verloren. Bis auf meinen Internet-Kram interessiert mich so gut wie gar nix mehr. Wenn ich sehe wie die andere Kollegen die Ct verschlingen und sich über Hardware-Schlagmichtot austauschen... Ne, die ganze Sache ist echt nicht mehr meine Welt!

So richtige Gründe kamen ja bisher nach wie vor nicht, denn alles was du beschreibst, erleben andere auch in gleicher oder ähnlicher Form. Ich habe die c't auch sofort verschlungen wenn sie kam, habe dann meist aus Verzweiflung noch andere PC-Zeitschriften gekauft, Hauptsache ich hatte etwas über PCs zu lesen - ja ich kam sogar 2-3mal in die Verlegenheit aufgrund dieses Dranges die Computerbild zu kaufen :beagolisc . Hardware selbst hat mich nie interessiert, aber warum sollte es das auch müssen? Unser Job besteht nicht daraus zu wissen welche Grafikkarte derzeit am besten für Doom geeignet ist! Ich verbrachte vor meiner Ausbildung Nächte lang vorm PC ... seitdem ich in der Ausbildung bin hat das alles kontinuierlich nachgelassen .. man merkt halt nun, daß es auch noch andere Dinge im Leben gibt. Aber das ist doch kein Grund die Ausbildung hinzuschmeissen! Du argumentierst mit den Gründen "Lust und Laune" .. ja, was ist denn, wenn bei BWL dann auch mal die Lust und Laune schwinden wird? Und das wird sie garantiert, wenn du erstmal bei den trockeneren Themen der BWL angekommen bist.

Wenn du nun die Ausbildung abbrichst hast du ein ziemliches Manko in deinem Lebenslauf - dadurch wird sich deine Chance auf Vorstellungsgespräche schonmal von vorneherein minimieren und wenn du dann nach dem Grund gefragt wirst, warum du abgebrochen hast und nur die bisherigen Gründe nennst, dann wirst du als jemand abgestempelt, der einfach unfähig oder unwillig ist "ein Ding durchzuziehen" - denn das gehört nunmal dazu. Die Ausbildung besteht nicht aus Spass (es heisst nicht umsonst "Lehrjahre sind keine Herrenjahre") und das soll sie auch gar nicht - das allgemeine Berufsleben besteht ja schliesslich auch nicht aus Spass. Wenn du dich da nicht durchbeisst, dann hast du eben vor einer Mindestanforderung kapituliert - traurig :(

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also ganz ehrlich wenn du absolut kein Interesse mehr an dem Beruf hast, dann lass es lieber sein. Das mit dem "dafür muss man ein kleiner Freak sein" finde ich gar nicht mal so falsch!

Allerdings beschäftige ich mich daheim auch "kaum" noch mit dem Computer. Eins allerdings als kleinen Tipp:

Glaube nicht, dass die Ausbildung im kaufmännischen Bereich viel interessanter ist. Ich hab das 2 Jahre lang in einer Berufsfachschule durchgekaut. Also auch dort gibt es tierisch langweilige Themen. Zudem habe ich alle 3 IT- Berufe in einer Klasse, wo wir den ganzen Mist nochmals durchkauen.

P. S. sollte es das selbe Schul- System sein wie hier, dann lass auf jedenfall die Finger vom IT-Kaufmann! Die sind auch in meiner Klasse vertreten und müssen mit uns unter der Anwendungsentwicklung leiden :D

Gruß Paddy

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

dadurch wird sich deine Chance auf Vorstellungsgespräche schonmal von vorneherein minimieren

eher nicht. ich habe mich bereits beworben (habe meinen sachverhahlt geschildert) und bis auf eine absage kamen nur einladungen zu tests und vorstellungsgesprächen zurück.

und die absage kam auch nur, weil schon alle stellen besetzt waren. ;) außerdem zieht dein argument sowieso nicht richtig, denn was sagste dann zu den unzähligen leuten, die ihr studium abbrechen? haben die dann auch nie mehr ne chance, im berufsleben durhczustarten?

@ReadyForPaddy?: it-kaufmann würde, genau wie die anderen it-berufe, für mich nicht mehr in frage kommen. in anwendungsentwicklung hab ich übrigens ne 4... ;)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

also ich geb dir den rat, mach auf jeden fall ne ausbildung BEVOR du nen weiteren schulabschluss machst..... ich seh's bei mir direkt nach der realschule hab ich mein fachabi gemacht und erstmal nix bekommen, keine ausbildung, kein studium.

an deiner stelle würde ich vorallem erstmal bei dir in der firma noch nix sagen, das du aufhören willst und erst mal solang weiterarbeiten bis du definitiv ne stelle hast .... bei dem heuten arbeitsmarkt sollte man alles vermeiden und ne abgebrochene lehre is da nicht gerade von vorteil, auch wenn du sonst super noten hast.

also mach lieber erst mal ne ausbildung, egal welche ohne lücke und dann kannst immer noch auf die bos gehen und dein abi machen. außerdem wenn du auf NACH der ausbildung dein abi machst bekommst du bafög, wenn du auf die fos gehts bekommst du gar nichts und glaub mir mit nebenzu arbeiten is da nicht viel wenn man gute noten will, das is nicht leicht in 2 jahren so viel nachzuhole, geschweige mal die lernmethoden die sich dort sehr von der realschule unterscheiden.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi Kunde ! ;)

Also ich wäre an deiner Stelle etwas vorsichtiger, wenn es darum geht einen Ausbildungsplatz aufzugeben. Zugegeben : Du bist noch ziemlich jung und kannst sicherlich noch einige Zeit in Ausbildung investieren aber ein Abbruch steht einem nie sehr gut ! (Und ich sprech da aus Erfahrung ;))

Dazu kommt noch, dass du nie hundertprozentig sicher sein kannst, ob dir der neue "solide" Ausbildungsberuf auch nach einem halben Jahr nicht mehr gefällt. Was dann ? Nochmal abbrechen ?

Und Bundeswehr ? Ich weiss ja nicht ? Warst du schon zur Musterung ? Was passiert, wenn du als nicht tauglich eingestuft wirst ? Was ist wenn du die Offiziersanwärterprüfung nicht bestehst ?

Na gut, das war jetzt vielleicht ein bisschen zu pessimistisch. Aber mein Tip ist lieber auf Nummer Sicher zu gehen. Mach die Ausbildung zu Ende und gehe danach in den kaufmännischen Bereich, denn wie du ja selbst sagst, hast du Fächer wie Sprache und Kommunikation, Geschäftsprozesse usw. und die machen auch einen relativ großen Anteil aus.

Falls du doch wirklich nicht mehr willst, tu mir den Gefallen und geh bitte vorher zum Wehrdienstberater und versuch auch zwischen den Zeilen zu lesen, wenn der dir erzählt wie toll das alles bei der BW ist.

Na ja, genug Senf für heute ! :D

mfg

porter

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@porter81: moment, ich glaube du hast da was falsch verstanden. ich will beim bund keine ausbildung machen sondern sehe das nur als mögliche alternative nach nem möglichen (fach)abi! ;) wenn ich nach ner neuen ausbildung in der firma bleiben und gutes geld verdienen würde, sähe die sache auch schon wieder anders aus.

und wegen der musterung: so fit wie ich bin, wage ich zu bezweifeln, ausgemustert zu werden...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

außerdem zieht dein argument sowieso nicht richtig, denn was sagste dann zu den unzähligen leuten, die ihr studium abbrechen? haben die dann auch nie mehr ne chance, im berufsleben durhczustarten?

Ein Studienabbrecher ist auch noch ein wenig was anderes - er hat u.a. Abitur und beim Studium hat er auch noch einiges mitbekommen, sei es an Wissen als auch an Reife - eine normale Lehre sitzt ein Studienabbrecher, selbst wenn er nicht der fleissigste war mit einer Arschbacke ab.

Dein Konter von wegen du hättest bereits genug Bewerbungsgespräche seither gehabt zieht auch nicht so ganz, denn a) hast du noch nicht abgebrochen und B) bewirbst du dich ja "nur" um eine weitere Ausbildung - aber auch wenn du die durchziehst werden sich dann später die Personalchefs den Verlauf deines Werdegangs betrachten, ob dieser "sauber" ist.

Im übrigen spreche ich da indirekt aus eigener Erfahrung - habe zwar keine Lehre abgebrochen, aber das Gymi und ich habe es sehr wohl zu spüren bekommen. Ich kann dir nur den Rat wiederholen: brech nicht ab.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ein Studienabbrecher ist auch noch ein wenig was anderes - er hat u.a. Abitur und beim Studium hat er auch noch einiges mitbekommen, sei es an Wissen als auch an Reife - eine normale Lehre sitzt ein Studienabbrecher, selbst wenn er nicht der fleissigste war mit einer Arschbacke ab.

Klar, deswegen brechen Studienabrecher ja auch ab, weil sie alles andere mit der arschbacke absitzen, klar ;-) selten so gelacht

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nunja, mit einer abgebrochenen Berufsausbildung ists schonmal schwer als Offizier genommen zu werden!

In der Offiziersbewerberprüfzentrale wirst du nämlich gründlich psychisch auseinandergenommen und auf viel erdenkliches getestet. Wenn du denen mit dem Grund kommst "Ooooch nööö, ich hatte einfach das Interesse verloren...".

Dann bist du schneller raus als das du den Satz beenden kannst.

Da musst du dir schon eine wirklich plausible Erklärung einfallen lassen und die auch glaubhaft rüberbringen, ansonsten kannst du das vergessen, Offizier zu werden ist, auch wenn die Bundeswehr nicht das beste Image hat, verdammt noch mal nicht leicht.

Und selbst wenn du genommen wirst, naja, dazu liest du dir besser diesen Spiegel Artikel durch:

http://www.spiegel.de/unispiegel/jobundberuf/0,1518,340353,00.html

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also ich sehe ein Ausbildungsabbruch nun auch nicht als Beinbruch.

Solang man das im ersten Jahr macht.

Woher soll denn ein 16 jähriger 100% wissen was er machen will....wenn es noch nicht mal ein 18 jähriger Student weiss, der 4 mal das Studienfach wechselt.

Solang man es erklären kann, indem einen die wirtschaftlichen Fächer und zusammenhänge eben mehr zugesprochen haben als die IT Inhalte sehe ich da nichts schlimmes drin.

Man muss sich doch mit 16 noch nicht festlegen und genau wissen, was man später sein leben lang machen will......und wenn man eben in der Ausbildung rausfindet, dass es doch nicht das wahre für einen ist, lieber abbrechen als druchziehen und dann eh keinen Job mehr drin bekommen....weil man ja eigentlich keine Lust auf den Beruf hat.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Man muss sich doch mit 16 noch nicht festlegen und genau wissen, was man später sein leben lang machen will......und wenn man eben in der Ausbildung rausfindet, dass es doch nicht das wahre für einen ist, lieber abbrechen als druchziehen und dann eh keinen Job mehr drin bekommen....weil man ja eigentlich keine Lust auf den Beruf hat.

Der Beruf des Fachinformatikers wird sowohl dem kaufmännischen Bereich, als auch dem technischen Bereich zugeordnet - es spräche also absolut nichts dagegen, wenn jemand, der eine Ausbildung als FiSi macht sich später auf eine Stelle zum Informatikkaufmann bewirbt. Wir haben im Geschäft ähnliche Fälle - Informatikkaufmann und IT-Systemkaufmann (beide in kaufmännischen Abteilungen ausgebildet) die sich nun mehr auf die Technikschiene begeben haben. Das ist ja irgendwie das "tolle" an diesen Berufen - man kann sich noch immer anders entscheiden.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Der Beruf des Fachinformatikers wird sowohl dem kaufmännischen Bereich, als auch dem technischen Bereich zugeordnet - es spräche also absolut nichts dagegen, wenn jemand, der eine Ausbildung als FiSi macht sich später auf eine Stelle zum Informatikkaufmann bewirbt. Wir haben im Geschäft ähnliche Fälle - Informatikkaufmann und IT-Systemkaufmann (beide in kaufmännischen Abteilungen ausgebildet) die sich nun mehr auf die Technikschiene begeben haben. Das ist ja irgendwie das "tolle" an diesen Berufen - man kann sich noch immer anders entscheiden.

Yo du kannst IT-Kaufmann oder sonst was werden......aber eben nicht Industriekaufmann etc.

Wenn jemand aus der IT Schiene rauswill und lieber in der Industrie untergebracht oder normales Büro bringt ihn sein FISI oder was auch immer nicht viel. Und soooo viel BWL hatte ich in meiner Ausbildung nun auch nicht.

Nichts was ich schon durch Wirtschaftsschule und Wirtschafts FOS noch nicht wusste....also normales Schulniveau, aber sicher keines eines Industriekaufmannes (was u.a. als schwerste Kaufmann Ausbildung gilt).

Lasst ihn doch komplett aus der Schiene rausgehen, besser jetzt merken dass es nichts für einen ist als mit 20 ;)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ich weiss zwar nicht was die anderen geschrieben haben, hab nur dein zeug gelesen.

KundeX, was willst du hier überhaupt erreichen ? brauchst du eine legitimation für das was du vor hast ? sollen wir dir honig ums maul schmieren, damit du weiter dran bleibst ? alles HUMBUK, werd erwachsen Junger Mann.

Keiner kann dir die garantie geben, dass dein anderer lebensweg besser wird und du die lust nicht verlierst.

ich selbst habe viele sachen angefangen und genau so gesprochen wie du, und ich komme zu dem schluss, dass ich nur nach gründen gesucht habe, meine neugier zu stillen, bzw. mich nicht mit meiner momentanen situation zu befassen und mich auf das wesentliche zu konzentrieren ... UND DAS IST DAS LERNEN ...

vollkommen wurst was du machst, du mußt lernen !!!

BWL studium ? aha, vielleicht verlierst du dann die lust deine bankgeschäfte zu tätigen oder du verlierst die lust geld zu zählen ? so ein schmarn ....

suche nicht weiter nach gründen für deine faulheit etwas zu lernen, den das wirst du auf allen, von dir vorgeschlagenen, wegen machen müßen :floet:

ich war beim bund (marine), ich habe bwl studiert, ich habe informatik studiert und nun mache ich meine ausbildung zum FIAE....

gruß

p.s.: offizierslaufbahn ist nach 10 jahren so ein *******, das glaubt man kaum. du bist alkoholiker, du hast kein zuhause nur deine saufkollegen und erfreust dich täglich morgens auf dem platz zu stehen ...

was sagen deine eltern/ familie dazu ? hast du eine frau/freundin ? was sagt sie ?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

KundeX, was willst du hier überhaupt erreichen ? brauchst du eine legitimation für das was du vor hast ? sollen wir dir honig ums maul schmieren, damit du weiter dran bleibst ? alles HUMBUK, werd erwachsen Junger Mann.

suche nicht weiter nach gründen für deine faulheit etwas zu lernen,...

Was hast Du eigentlich für ein Problem? Wenn Du den Sinn eines Forums noch nicht verstanden hast, frag an anderer Stelle, aber unterlass solche unhöflichen Interpretationen aufgrund sinnbefreitem Lesen.

ich weiss zwar nicht was die anderen geschrieben haben, hab nur dein zeug gelesen.

Lesen heisst nicht verstehen.

Nochmal: Wenn Du hier im Forum nicht anderen helfen willst, nur Dir selbst aus irgendwelchen Profilierungsgründen, dann bist Du hier falsch.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gast
Dieses Thema wurde nun für weitere Antworten gesperrt.
 Teilen

Fachinformatiker.de, 2022 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung