Zum Inhalt springen

Tätigkeitsbeschreibung + Funktionstitel


Empfohlene Beiträge

Hallo!

Ich soll auf der Arbeit eine Tätigkeit ausführen die es bisher noch nicht bei uns gab.

Es gibt den Anwender von Software und der Hardware (Mitarbeiter bzw. Arbeitskollege) und eine externe Stelle eine Firma die die Hardware + Software installiert.

Also, ich soll bei uns im Hause die Schnittstelle sein Im Kopf planen welche Hardware + Software bei dem jeweiligen Anwender die richtige ist und dies "übersetzen" an die externe Firma.

Versteht ihr was ich meine ?

Gibt es bei auch eine Person die soetwas ähnlich macht ? Hat die Funktion einen Namen ?

Und vielleicht wie macht man diese Tätigkeit genau?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Woher sollen wir, die, die deine Firma nicht kennen dir sagen wie du deinen Job machen sollst? Vielleicht wäre hier ein klärendes Gespräch mit deinem Vorgesetzten sinnvoll. Denn der Name eine Tätigkeit sagt nichts über das Wie aus.

Wenn du nicht weißt wie du etwas umsetzen kannst wäre es zu überlegen ob die Stelle überhaupt das Richtige für dich ist. Denn nur mit Namen und Tätigkeitsbeschreibung aber ohne Ahnung vom Job kommst du auch nicht weiter.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe auch sonst eine ganz andere Funktion und soll aber diese Rolle zusätzlichmitübernehmen. Soll ich deshalb jetzt die Flinte ins Korn werfen oder mich auf der Arbeit in ein schlechtes Licht bringen. wohl kaum, oder?

Ich dachte es gibt vielleicht Literatur darüber.

wie soll man dir literatur aufgrund einer jobbezeichnung empfehlen, die wir aufgrund von wenigen stichworten erraten haben!?

und warum wirft es ein schlechtes licht auf dich, wenn du deine aufgaben und ziele mit dem chef abklaerst? bei uns heisst das 'management by objectives' und ist absolut ueblich. und wer ausser deinem chef kann denn wissen, was er von dir will und erwartet?

im zweifel - lies dir die 1000e von jobangeboten fuer it-koordinatoren durch, da wird ja wohl drinstehn, was von so einem verlangt wird.. ABER das ersetzt nicht das gespraech mit dem chef!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ja deswegen bin ich ja hier und schreibe euch!

was er gesagt hat und was er sich vorstellt habe ich oben als erstes geschrieben. der wünscht sich was , von er irgendwo was gehört hat

ich arbeite nicht in einer it-bude und hier ist jeder nur anwender.

aber lasst mal gut sein, ist irgendwie eine sackgasse das thema.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also für so was solltest du auf jeden Fall erst einmal einen IST-Zustand feststellen. Also wer was für einen PC hat und was für Software alles drauf ist (und was davon er wirklich braucht). Also den Anwendeer fragen, welche Software er benötigt und die Harware entweder per entsprechendem Programm auslesen oder selber nachschauen. (Um wie viele Arbeitsplätze handelt es sich dabei überhaupt?)

Dann könntest du die User z.B. in bestimmte Klassen einteilen, die das gleiche machen, bzw deren Anforderungen an die Hard- und Software gleich oder ähnlich ist. Also z.B. Java-Entwickler brauchen die Entwicklungsumgebung dafür, dazu noch Office und einen PC der beim kompilieren nicht ewig braucht. Daraus kannst du dann Hardwareprofile erstellen (z.B. CPU c, RAM-Grösse und -Typ r, Monitorgrösse m, Festplattengrösse f, zusätzlich benötigte Hardware z, u.s.w.)

Als nächstes solltest du dann eine Prozedur festlegen, wie neue Hard- und Software über dich angefordert werden kann oder wie Arbeitsplätze für zukünftige Anwender ausgestattet werden müssen, damit alles vernünftig läuft. Das muss natürlich dann auch umfassen, wie du bei dem Unternehmen die Hard- und Software anforderst. Und das dann entsprechend umsetzen bei Anforderungen.

Sollte eigentlich nicht wirklich aufwändig sein, wenn man erst einmal die Bestandsdaten und Anforderungen, sowie die Prozeduren festgelegt hat.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

IT-Koordinator, IT-Beschaffungsmanagement, ...

Wie sind die Leute denn bisher an Hard- & Software gekommen? Um wie viele Systeme welcher Art handelt es sich? Wieso soll das jetzt gemacht werden und nicht mehr wie früher? Wie viel Geld darf in die Hand genommen werden? Sollen nur die Arbeitsplätze erfasst werden oder auch Server, Netzwerkinfrastruktur?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung