Zum Inhalt springen

Intel besser als AMD ...


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hi Leute,

ich schneide hier jetzt mal eine kleine Religionsfrage an...

Also die Sache isch die, ich brauch für mein Berufsschullehrer wg. einem Projekt ein paar Argumente dafür warum Intel Pentium besser ist als AMD Athlon/Duron.

Es ist egal in welchem Bereich die Argumente sind, z.B. Preformance, Netzwerkstabilität, Softwareprobleme, Hardwareprobleme, ...

Am besten wäre es, wenn ihr noch ein paar Quellen wüsstet, wo ich dann nachkucken kann um das dann auch angeben zu können (Beweislast liegt auf der Schülerseite :)) :D

Falls ihr mir da weiterhelfen könntet wäre des echt nicht schlecht .... :rolleyes:, ich bin nämlich schon ne Weile am rumsuchen ...

Much Greetings

alligator

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

hi,

ich denke, dass es der selbe glaubenskrieg wie linux vs. windows ist

ich selbst bevozuge im anwender/home-bereich eher nen amd wegen dem preis

im serverbreich schwanke ich selbst obwohl ich sagen muss, dass unser sap mit 4 xeons noch nie probleme hatte ;) wobei da wiederum kein windows im spiel ist :D

cu

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi

Also wie kommst du denn darauf, dass ein Pentium 3 / 4 besser sein soll, als ein AMD Duron / Thunderbird? Da muss ich dir auf jeden Fall widersprechen. Der AMD ist bei gleicher Taktrate schneller, billiger und dazu sind die RAMs und Boards auch noch billiger (zumindest für P4 mit RamBus). Dass der Pentium besser war, liegt schon einiges zurück. Die einzigen Vorteile eines Pentium, den ich sehe,ist dass der nicht so heiss wird und dass es speziell für den P3 optimierte Software gibt. Aber schau dir mal die Preise an, dann merkst du schnell, was mehr Performance bei welchem Preis liefert!

Der einzige Grund momentan der für Pentium sprechen würde, ist meiner Meinung nach für Server, da AMD ja (noch?) keine Server-CPUs im Angebot hat.

MfG Crash2001 :)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Es soll immer noch Kompatibilitäts-Probleme bei einigen Anwendungen geben, kenne ich aber nur vom Hören/Sagen. Wir selber setzen hier Unmengen an AMD-K6/2 ein und seit neuestem Athlons. Bisher sind uns keine Probleme bekannt, bis auf Probs mit den VIA-Chipsätzen, aber da kann AMD ja nix für :D außerdem gibt es dafür Patches ;)

Gruß, 2-frozen

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

>Es ist egal in welchem Bereich die

>Argumente sind, z.B. Preformance,

>Netzwerkstabilität, Softwareprobleme,

>Hardwareprobleme, ...

Er läuft, und läuft, und läuft :D:D

Und zwar stabil :)

Zugegeben, ich hatte einmal einen ganz fiesen AMD/Thunderbird erwischt, der immer zu Abstürzen geführt hat, aber der war eindeutig defekt...

Ich jedenfalls würde mich immer wieder für nen AMD entscheiden, nicht nur, weil er billiger ist...

Technician

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo.

Mit deiner Aufgabe "Intel besser als..." hast Du ja schon ein Ergebnis vorweg genommen. Prozessortest und Vergleiche gibt es in jeder Zeitschrift. Hier habe ich was interessantes gelesen.

Aus der PC-professionell:

Wer sagt den Leuten bloß, dass CPU-Takt nicht alles ist. Ein G4-Macintosh mit 500 MHz ist dreimal schneller als ein Pentium mit 600 MHz und zählt bereits als Supercomputer mit Exportbeschränkungen, weil er die Grenze von 1 Gigaflop überschreitet. Aber toll zu beobachten: In den Macintosh-Magazinen beklagen sich die Leser, dass es in der Wintel-Welt bereits 1-GHz-Prozessoren gibt und man deshalb aus Performancegründen wohl bald umsteigen müsse.

Ein Pentium III ist bei gleichem Takt rund 60 Prozent schneller als ein Pentium 4 oder anders ausgedrückt: Der Pentium 4 muss mit mehr als 1,6 GHz starten, wenn er nur etwas schneller als sein 1-GHz-Vorgänger sein will. Der Pentium 4 muss sich sogar noch mächtig mausern, wenn er auch nur den aktuellen Athlon schlagen will. Tatsächlich sieht es so aus, dass ein Athlon mit 1,2 GHz in Fließkommatests so schnell ist, wie ein (noch theoretischer) Pentium 4 mit 1,8 GHz.

Natürlich gibt es auch Tests, in denen der Pentium 4 den Athlon schlägt, zum Beispiel in der SPEC-Benchmarks (Standard Performance Evaluation Corporation), die sich auf die reine Prozessorleistung unter Einsatz optimierender Compiler konzentrieren, aber was soll's. Für all die bisher genannten Zahlen gilt die alte Regel "Notlüge, Lüge, schwere Lüge, Benchmark".

Und AMD? Auf die Jungs kommt wohl etwas Marketing-Arbeit zu, müssen sie doch erklären, dass GHz nicht alles sind, jedenfalls vorerst. Bis die neuen AMD-Gäule antraben, nämlich Mustang, Polomino und Morgan (für Outsider: alles Pferderassen), muss man wohl erklären, dass ein 1,2-GHz-Athlon in den typischen Anwendungen Office und Spiele schneller ist als ein Pentium 4 mit 1,6 GHz und dabei noch drastisch billiger.

Den genauen Text findest Du unter www.pcpro.de (Kolumnen, Hoppe Hoppe Reiter)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Pro-Intel fällt mir nur die Multiprozessorfähigkeit ein (-> Server). Aber AMD arbeitet ja daran.

Ansonsten habe ich mit beiden bisher keine schlechten Erfahrungen gemacht.

Ach ja: Der Intel Pentium III macht Dein Internet schneller. :D

So oder so ähnlich hat es die Marketing-Abteilung von Intel formuliert. Und wenn das nicht so wäre, würden sie es ja nicht behaupten. Haben die ja gar keine Veranlassung zu. :D

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

es soll wohl einen vorteil des pentiums geben hinsichtlich zuverlässigkeit.

allerdings dies zu testen erfordert langzeittests - und das ist es ja, was in der computerbranche nicht möglich ist.

trotzdem würde ich immer nen amd vorziehen (es sei denn intel (oder die firma, die zusammenbaut zb compaq) übernimmt garantien gegen einen prozessorausfall bei servern)

in chemnitz hat man vor gewisser zeit einen riesen-cluste raufgebaut. natürlcih nur mit amd-athlons :D

das wird schon seinen grund gehabt haben :D

hinsichtlich performance und preis ;)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Original erstellt von Rohde:

<STRONG>Pro-Intel fällt mir nur die Multiprozessorfähigkeit ein (-> Server). Aber AMD arbeitet ja daran.

Ansonsten habe ich mit beiden bisher keine schlechten Erfahrungen gemacht.

Ach ja: Der Intel Pentium III macht Dein Internet schneller. :D

So oder so ähnlich hat es die Marketing-Abteilung von Intel formuliert. Und wenn das nicht so wäre, würden sie es ja nicht behaupten. Haben die ja gar keine Veranlassung zu. :D</STRONG>

Hmmmmmmm anscheinend gibts/gabs mal ne seite von intel, die tatsächlich nur mit nem P3 aufgerufen werden kann/konnte. Dass der PIII ne workstation zu nem kleinen Server macht war ja auch eher ne Marketingaktion. Wie stellen die sich das vor: Aldi Rechner mit 1Ghz und WinMe, dank P3 auch als server einsetzbar!!! :D:D:D:D:D

Das bringt Micro$oft eh nicht hin. Vielleicht sollte man ein Datenblatt an Microsoft senden "Linux - Wie sie Ihr OS zu einem dualen Server/Client Betriebssystem machen"

Ich finde solche Marketingaktionen (Intel vs. AMD, NVIDIA vs. Kyro und M$ vs. Linux) voll daneben!!!

[ 28. Mai 2001: Beitrag editiert von: @@@ ]

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also Leutz erstmal thx für Feedback, aber

mein Problem ist, dass ich konkrete Vorteile von Intel gegenüber AMD erläutern muss, falls es welche gibt. :D

D.h. das die Nachteile z.B Preis/Leistungsverhältnis, ... erstmal egal sind. :P

Als ob ich ein Vetreter für Pentiums wäre und ehrliche (also beweisbare) Gründe für den Kauf eines Intel Pentiums anstatt eines AMD´s

machen soll.

Und bis jetzt find ich da einfach nix, außer "Ich glaube ..." oder "Meiner Erfahrung nach ..." :confused:

Also falls euch noch was einfällt, her mit ...

Much Greetings

alligator

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Du hast vollkommen recht. Wir haben Dir wohl genau das Gegenteil von dem was Du wissen wolltest genannt. Wahrscheinlich ist es den Anderen so gegangen wie mir, kein Intel-Vorteil zu sehen.

Deshalb probier ich es nochmal:

Der Profit Intels liegt so bei 2 Milliarden Dollar. Allein diese Zahlen zeigen noch nicht, wie dominant Intel in der Halbleiterbranche ist. Erst der Blick auf die Konkurrenz zeigt, wie mächtig Intel wirklich ist. Der Gesamtumsatz der fünf nächstgrößen Halbleiterproduzenten AMD, IBM, Lucent, Motorola, Texas Instruments beträgt gerade mal die Hälfte des Intel-Umsatzes. Von Gewinnen ganz zu schweigen.

Nun hat sich das Blatt wohl mit dem Athlon etwas gewendet, trotzdem hat Intel immer noch absolute Marktmacht. Das ist meiner Meinung der grösste Vorteil Intels geg. AMD (wenn man die technische Seite mal absieht)

Wahrscheinlich suchst Du aber nach techn.. Vorteilen, oder?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Data

Ja ich such keine betreibswirtschaftlichen Vorteile sondern die technischen, aber wahrscheinlich werd ich keine finden, da es nur noch ein reiner Glaubenskrieg ist, leider :(

Ich persönlich finde auch Intel besser, aber halt nur weil ich mit meinem Pentium nie Probleme hatte und bei AMD mein System angefangen hat zu spinnen, aus welchen Grund auch immer :confused: (wenn ich das wüßte, dann hätte ich wahrscheinlich ein paar Vorteile ;))

cu

alligator

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt eigentlich 3 Punkte in denen Intel die Nase vorne hat:

1.) Multiprozessorfähig

2.) Mit Xeon einen echten Serverprozessor

3.) Mit den mobilen P3/P4 vernünftige Prozessoren für den Laptop (Stromverbrauch/Temperatur/Sockel)

Für den klassischen Desktop/Workstation Bereich hat momentan AMD nicht nur aus wirtschaftlicher Sicht die Nase vorne. Auch von der Performance sind die AMD mit 266MHz FSB vorne. Einzig die Temperatur ist der Nachteil.

Dragi

[ 29. Mai 2001: Beitrag editiert von: Dragon-Master ]

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi

@Thombo

Also für den Desktopbereich kann ich dir nur zustimmen, aber was Server oder Notebooks anbelangt, da hat Intel meiner Meinung noch die Nase vorn.

(Bei Servern gibts Xeon-Prozessoren, die Multiprozessorfähig sind und Notebooks gibts die mobilen Varianten des P3, da der weniger Stromverbrauch und weniger Abwärme also auch weniger leistungsmässige Verluste hat.)

MfG Crash2001 :)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Original erstellt von alligator:

<STRONG>ich schneide hier jetzt mal eine kleine Religionsfrage an...

</STRONG>

Mit Sicherheit ist das eine Religionsfrage, oder doch nicht... :confused:

die technischen Details sprechen eindeutig für AMD (kompiliert schneller -> Benchwerte siehe c't)

Der Vorteil von Intel (das war ja deine Frage! - ich erinner' mich *g*) liegt bei der Integration: mit dem SSE (Streaming SIMD (Single Instruction Multiple Data) Extension)-Befehlssatzerweiterung setzt Intel das altbewährte RISC-Prinzip ein. Soll heißen, 70 Befehle, die leider Gottes aber auch von der Software angesprochen werden müssen, um einen Geschwindigkeitsvorteil zu bringen.

Mit dem Mobile Athlon 4 hat AMD nun den SSE vollständig integriert (3DNow! implementiert nur 18 Befehle vom SSE!!!), Intel ist da schon ein Stück weiter, der PIV setzt auf den SSE2...

Also, wenn Du in dieser Richtung weiter recherchierst, kannst Du sicherlich ein paar Argumente aufbringen, was aber die auf der Hand liegenden Vorteile der AMD Prozessoren nicht wett machen wird.

mfg to01

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Original erstellt von Free-J:

<STRONG>das mit der MP Fähigkeit hat sich ja erledigt.. Athlon MP

@to

Entweder hab ich was mißverstanden oder du ;)

Mehr Befehle CISC, dafür weniger Register

Weniger Befehle RISC, dafür mehr Register...

klär mich mal auf

[ 06. Juni 2001: Beitrag editiert von: Free-J ]</STRONG>

upsi

CISC natürlich...

dämlichen Abkürzungen! ;-)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Original erstellt von Crash2001:

<STRONG>Hi

@Thombo

Also für den Desktopbereich kann ich dir nur zustimmen, aber was Server oder Notebooks anbelangt, da hat Intel meiner Meinung noch die Nase vorn.

(Bei Servern gibts Xeon-Prozessoren, die Multiprozessorfähig sind und Notebooks gibts die mobilen Varianten des P3, da der weniger Stromverbrauch und weniger Abwärme also auch weniger leistungsmässige Verluste hat.)

MfG Crash2001 :)</STRONG>

Amd hat jetzt auch einen Mobile Athlon rausgebracht, und der mobile Athlon 4 schlägt den P4 1,7 in allen Disziplinen.

Stromaufnahme, Wärementwicklung.....

Außerdem ist laut ct ein Gespann mit zwi eigentlich nicht multiprozessorfähign AMD TB 1,2 Immer noch schneller als 2 P4 1,7 zusammen. (Jedenfalls fast immer)

Und das obwohl der TB eigetnlich nicht multiprozessorfähig ist (AMD hat aber auche keine Sperre eingebaut...)

Die Besseren werden Gewinnen, un die Besseren sind (meiner Meinung nach) AMD!!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Original erstellt von Thombo:

<STRONG>Amd hat jetzt auch einen Mobile Athlon rausgebracht, und der mobile Athlon 4 schlägt den P4 1,7 in allen Disziplinen.

Stromaufnahme, Wärementwicklung.....

Außerdem ist laut ct ein Gespann mit zwi eigentlich nicht multiprozessorfähign AMD TB 1,2 Immer noch schneller als 2 P4 1,7 zusammen. (Jedenfalls fast immer)

Und das obwohl der TB eigetnlich nicht multiprozessorfähig ist (AMD hat aber auche keine Sperre eingebaut...)

Die Besseren werden Gewinnen, un die Besseren sind (meiner Meinung nach) AMD!!</STRONG>

Ähm, geht es hier nicht um Vorteile für Intel? Für dieses lustige Referat? Das AMD besser ist und wieso und weshalb wissen wir doch alle...

mfg to01

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2022 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung