Jump to content

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich bin 16 Jahre (mittlere Reife) alt und mache gerade ein 1jähriges Praktikum in der IT.

Habe jetzt nach viel Arbeit endlich einen Ausbildungsplatz zum FISI für 2011 bekommen. Ich werde noch 17 bevor ich die Ausbildung anfange.

Mir ist aufgefallen das es keine beziehungsweise kaum weibliche Kolleginnen in der IT gibt. Zumindest bei mir im Unternehmen.

Woran kann das liegen? Hattet Ihr denn in eurer Ausbildung auch Mädels dabei?

Außerdem fühle ich mich im Vergleich zu den anderen Azubis ziemlich ziemlich jung.

Wie schon gesagt werde ich 17 bevor die Ausbildung losgeht und bin dann mit 20 fertig. Die meisten die ich kenne sind alle schon über 20 und fangen erst an.... sogar die Leute die "nur" die mittlere Reife haben.

Was sind Eure Erfahrungen? :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei uns im Betrieb gibts nur mich als weibliche IT-Kraft :P

Und in der Berufsschule ist sonst auch nur noch ein Mädel.

Im jetzigen ersten Lehrjahr gibts auch nur ein Mädel

und im dritten garkeins :o

Ich bin im zweiten und hab selbst mit 16 angefangen,

werde also (insofern alles gut geht ;)) auch mit 19 aus der Lehre kommen^^

Und ? Mittlere Reife und direkt Lehre ist doch ok.

Besser als ein "schlechtes" Abi hinterhergeschoben . . .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wir sind 3Mädels in der Klasse.

Im Betrieb bin ich auch die erste weibliche Auszubildende und bei den Bewerbungen war ich meistens die einzige Bewerberin.

Meine Mitschülerinnen haben Beide mit 16/17 Jahren die Ausbildung angefangen, während ich 23 Jahre alt war.

Im letzten Abschlussjahrgang soll es bei den Fachinformatikern eine rekord-Mädchen-Anzahl von 8 weiblichen Absolventen in einer Klasse gegeben haben.;)

Ich muss zugeben, dass ich mich auch zuerst nicht getraut habe mich für die Fachinformatiker-Ausbildung zu bewerben.

Überall hieß es: Du hast kein Abi und hast noch nie programmiert. Dir stehen ein Haufen an jungen Männern als Konkurrenz gegenüber, die das schon Jahre lang machen. Außerdem, wenn Du einen Abiturienten-Beruf wählst, fehlt Dir das notwendige Mathematik-Knowhow.

Aber ich sagte mir, dass ich es zumindest versuchen kann. Ich wollte in den IT-Bereich und habe mich beworben und mehrere Stellen angeboten bekommen.:)

Ich war sehr erstaunt, dass man vor der Ausbildung nur so wenig Wissen benötigt und jetzt vermisse ich auch ein bisschen die berühmte Mathematik.:upps

Die meisten Mädels trauen sich einfach nicht einen technischen Beruf zu ergreifen, weil sie als schwer und Mathematik-lastig gelten. Vielen wird dann auch von den IT-Berufen abgeraten, weil es angeblich die schwierigsten Ausbildungsberufe sind.:rolleyes:

Ich gebe zu, dass ich es mir anfangs auch nicht zugetraut habe, aber jetzt bereue ich es kein einziges Mal diesen Schritt getan zu haben!

Viele Mädels haben das Zeug dazu, aber sie trauen sich einfach nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

interessant...

finde ich aufjedenfall toll :)

Die meisten verwechseln den Fachinformatiker (Ausbildung) mit dem Informatiker (Studium).

Der studierte Informatiker brauch ziemlich viel und vorallem hohe Mathematik.

Ich bin auch nicht besonders gut in Mathe. Und wie du schon sagtest Mathe wird man in der Ausbildung eher vermissen.

Warum sollten Frauen denn sowas nicht hinbekommen.... ich finde es gibt da keinerlei unterschiede wenns nich gerade en Job aufm Bau is.

Naja da bin ich ja erleichtert das es nicht nur männliche Vertreter gibt :D

@from hell das "nur" mittlere Reife war auf das Alter bezogen. Normalerweiße ist man ja mit der Realschule mit 16/17 fertig. Aber fast alle die ich kenne waren schon über 20 und hatten "nur" mittlere Reife.

Ich selbst habe auch "nur" mitlere Reife. Ich traue mir das Abitur wegen Mathe nicht zu. Alles was über Exponential Funktionen geht is shcon nichts mehr für mich. Bei den ganzen Xen und Funktionen werd ich verrückt :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Woran kann das liegen? Hattet Ihr denn in eurer Ausbildung auch Mädels dabei?

Wir hatten seit 1998 in jedem Jahr mindestens eine Azubine. In manchen Jahren sogar drei. In den letzten Jahren geht jedoch die Anzahl der Berwerbungen der Mädls deutlich zurück. Im Ausbildungsjahr 2010 konnte ich wenigstens noch eine Frau einstellen. Für das Ausbildungsjahr 2011 haben wir bereits drei Stellen besetzt und lassen bewusst noch eine Stelle bis max. Juli offen, in der Hoffnung, dass sich noch eine Frau wenigstens bewirbt.

Wir Arbeiten sowohl mit der Arge als auch mit einigen Schulen zusammen. Wir veranstallten Schnuppertage, Girls-Days usw. Niemand, absolut niemand kann sich erklären, warum der FI-Beruf bei den Mädls so schlecht ankommt. Auch die Beteiligung in den Informatikkursen der Schulen geht deutlich zurück bzw. ist nicht mehr vorhanden.

Ich würde mich freuen, wenn sich das so schnell wie möglich ändern würde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke, es fehlt auch an weiblichen Vorbildern im IT-Bereich.

Die Idee mit dem Girls-Day finde ich gut, so lange es auch weibliche IT-Mitarbeiter gibt.

Einen bekannten weiblichen FiSi kenne ich nicht. Oder kennt Ihr irgendwelche IT-Systemadministratorinen?

Überall wurde mit Renate Schmidt Reklame gemacht, die keine IT-Ausbildung absolviert hat, sondern Quereinsteigerin war und jetzt System-Analytikerin ist.

Ich werde irgendwann auch versuchen bei uns den GirlsDay einzuführen. Ein weiblicher Azubi im administrativen Bereich könnte sicher ein Vorbild sein.;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die gleiche Frage kann man sich andersherum im Falle von Kindergärtnern oder Kranken-/Altenpflegern stellen. Es finden anscheinend mehr Männer die IT-Berufe interessant. Nichtsdestotrotz kenne ich recht viele Fachinformatikerinnen - und die haben keine Probleme, Hardware, Netzwerke oder Programmiersprachen zu verstehen. Enige sind in ihrem Gebiet auch oftmals schlauer als die männlichen Gegenstücke. ;)

Auf die Masse betrachtet sind aber mehr "Jungs" in den IT-Berufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tag,

also ich bin in der Klasse auch das einzige Mädchen =).

In der Firma ebenfalls die erste IT'lerin.

In der FISI Klasse die mit uns Block haben sind aber 3 Mädels =).

(Ich bin ITSE^^)

In diesem Beruf gibt es halt Vorurteile =) Wie ich finde bestätigen diese sich oft.

Ich bezieh das jetzt darauf das die Mädels die ich kenne, keine Ahnung von Technik haben und auch keine Ahnung haben wollen, aber die Jungs die ich kenne eben schon. Gibt natürlich auch viele die sagen: Geh mir weg mit Technik.

Kommt halt drauf an. So ein Beruf muss einen Spaß machen und Klassiker Berufe für Frauen sind halt Kauffrau, Frisöse usw.

Naja ich hab nichts dagegen komm sowieso besser mit Kerlen zurecht ;D.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Gründe können sein:

- Frauen wissen, dass in der IT fast nur Männer sind und fühlen sich davon abgeschreckt

- aufgrund der herrschenden Rollenbilder werden Jungen schon eher von ihren Vätern (oder anderen Verwandten/Bekannten) an Technik herangeführt als Mädchen, darum entwickeln sie dafür vielleicht eher ein Interesse und haben weniger Berührungsängste, die Unterschiedlichen Erwartungen an die jeweiligen Geschlechter beeinflussen ihr Verhalten mit

- Mädchen, die sich für Technik interessieren, haben es wesentlich schwerer gleichaltrige Mädchen zu finden, die das ebenfalls tun. Der Spaß etwas gemeinsam zu erforschen, herauszufinden, mit der Technik spielerisch zu lernen geht damit weg und so auch ein wichtiger Motivationfaktor. Natürlich können sich Mädchen Jungen als Freunde suchen, aber so einfach ist das eben vorallem im Teenageralter nicht.

- Frauen wird durch Vorurteile anderer der Weg in die IT erschwert. Es ist zwar seltener geworden, aber es gibt noch immer Leute (sowohl Frauen als auch Männer), die glauben, Frauen hätten im Technikbereich nichts zu suchen

- Frauen befürchten Schwierigkeiten, weil sie annehmen, dass sie auf solche vorurteilsbehafteten Personen treffen.

- manche Frauen wollen nicht als etwas Besonderes behandelt werden - egal ob im Guten oder Schlechten Sinn.

- möglicherweise haben Frauen tatsächlich auch eine naturgegebene tendenzielle Präferenz zu sozialen Berufen und Männer eine zu technischen. Dass eine Tendenz aber eben nicht alle Individuen betrifft, ist klar.

- auch tendenziell ist die größere Bescheidenheit und das sich weniger Zutrauen der Frauen, während es bei Männern umgekehrt aussieht. Dies kann bei einer technisch interessierten Frau zu dem Eindruck führen, dass sie nicht mit den Männern mithalten wird.

An Mathe liegt es meines Erachtens nicht unbedingt. Der Anteil an Mathematikerinnen ist an meiner Hochschule jedenfalls weitaus höher als der der Informatikerinnen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja das ist traurig aber wahr, in meinem Jahrgang ist nicht eine andere Frau :(

Ich war sehr überrascht, da ich beim Fachabi für Informatik doch einige in der Klasse hatte.

Aber die einzige Frau zu sein hat auch Vorteile ^^ kein Zickenkrieg etc. die einzige die zickt bin ich :P *Spaß*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nachtrag:

Um eine Fisi-Administratorin zu finden, muss ich nur in den Spiegel schauen oder ein Büro weiter nebenan, da sitzt die zweite. ;)

Seid Ihr eine reine Frauen-Firma oder warum sind bei euch so viele IT-Fachfrauen? Bis auf mich - als Azubi - gibt es unter ca. 40 ITlern nur noch eine Informationstechnik-Ingenieurin, die Projektleiterin ist.

Ja das ist traurig aber wahr, in meinem Jahrgang ist nicht eine andere Frau

Ich war sehr überrascht, da ich beim Fachabi für Informatik doch einige in der Klasse hatte.

Aber die einzige Frau zu sein hat auch Vorteile ^^ kein Zickenkrieg etc. die einzige die zickt bin ich :P *Spaß*

Ich finde es auch schön, dass wir nur wenige Frauen sind. Und in der Schule verstehen wir Mädels uns auch Bestens.

Da könnte man sagen: Zickenkrieg, was ist das?:D

bearbeitet von SaJu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Seid Ihr eine reine Frauen-Firma oder warum sind bei euch so viele IT-Fachfrauen? Bis auf mich - als Azubi - gibt es unter ca. 40 ITlern nur noch eine Informationstechnik-Ingenieurin, die Projektleiterin ist.

Unser Betrieb ist von der Auslegung her eher für Frauen als Arbeitsplatz ansprechend, ja. Kurz: Der Frauenanteil im Unternehmen liegt bei ~ 70%. Das hat aber nur zu ganz kleinem Teil Auswirkung auf die IT. Ich weiss nicht, wir sind schon seit ich hier anfing (~2003) immer recht ausgeglichen in der EDV-Gruppe gewesen, was Männer/Frauen-Anteil angeht wobei wir jetzt nicht eine große Abteilung sind (15 MA), was man vielleicht dazu sagen sollte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke ich habe bei diesem Thema eine leicht abweichende Meinung.

Ich finde es gut, dass es im IT Gewerbe eine vergleichsweise verminderte Frauen-Quote gibt.

In meinen Augen führt ein erhöhter Anteil nur zu Chaos. Es wird vermehrt gequatscht, gelästert und eher weniger gearbeitet. Zudem neigt ein Großteil dazu über Lappalien und Oberflächlichkeiten zu reden.

Und eben deshalb bin ich u.a. in die IT Branche eingestiegen - man hat diesbezüglich (weitestgehend) seine Ruhe. Es mag zwar sein, dass Frau es schwerer hat als IT-Fachkraft anerkannt zu werden, aber wer keine Herausforderungen für sich sucht der sollte über seine Lebensweise nochmals nachdenken:

Denn was wäre ein Leben über Herausforderungen?

Monoton, grau und langweilig ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
I

In meinen Augen führt ein erhöhter Anteil nur zu Chaos. Es wird vermehrt gequatscht, gelästert und eher weniger gearbeitet. Zudem neigt ein Großteil dazu über Lappalien und Oberflächlichkeiten zu reden.

Sarkasmus muss als solcher gekennzeichnet werden, da ihn nicht jeder versteht. Ansonsten hätte ich dich fragen müssen, ob du einen Nagel im Kopf hast, da wir hier im speziellen nicht über Dschungelcamp oder einer Castigshow reden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deswegen bin ich froh, dass wir so viele Frauen sind. Männer trinken dauernd nur Bier, reden über Fussball und lösen Konflikte durch eine Prügelei vor der Tür. Das lenkt total vom Arbeiten ab...

Ohne Polemik war das eigentlich ein recht interessanter Thread. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sarkasmus muss als solcher gekennzeichnet werden, da ihn nicht jeder versteht. Ansonsten hätte ich dich fragen müssen, ob du einen Nagel im Kopf hast, da wir hier im speziellen nicht über Dschungelcamp oder einer Castigshow reden.

Ich sehe das nicht als Sarkasmus sondern als Beobachtung der Lage in verschiedenen Situationen, Betrieben und Orten an.

Da ich zumal selbst weiblich bin dürfte es mir doch erlaubt sein, speziell dieses Thema dennoch aus einem kritischen Blickwinkel zu betrachten und meine Meinung dazu Kundzutun.

Beobachtungen sind kein Sarkasmus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich sehe das nicht als Sarkasmus sondern als Beobachtung der Lage in verschiedenen Situationen, Betrieben und Orten an.

Vielleicht ist die Erfahrung, Dinge richtig einzuschätzen noch nicht so ausgeprägt oder die gewählten Zielobjekte enthalten wirklich die hühnerstallähnlichen Zustände.

Da ich zumal selbst weiblich bin

Aha, fürchtest du Konkurenz?

dürfte es mir doch erlaubt sein, speziell dieses Thema dennoch aus einem kritischen Blickwinkel zu betrachten

Aber natürlich, aber den Winkel sehr streng im Auge behalten.

und meine Meinung dazu Kundzutun.

Das auf jeden Fall.

Ich glaube sowas nennt man Projektion.

Also nicht unbedingt von sich auf andere schließen. Danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du mich bezüglich meiner "Einschätzung der Dinge" kritisierst ohne genauere Sachverhalte zu kennen, so dürfte ich auch Kritik dahingehend aussprechen, dass man die Meinung anderer auch einfach im Raum stehen lassen kann.

Es ist nicht verboten seine Meinung zu sagen/schreiben o.ä. sofern diese keinen in direkter Weise gefährdet.

Aufgrund deiner heftigen Reaktion schließe ich, dass du dich angegriffen fühltest?

Das tut mir natürlich Leid.

Aber so wie die Meinung der übrigen Damen "schade, dass es nur wenige weibliche IT Fachkräfte gibt" ist, so ist meine nunmal "ich bin ganz glücklich darüber".

Und das sollte man auch als solches Akzeptieren, dass es zu einer Meinung auch immer eine Kehrseite gibt, welche ebenfalls ihre praktikablen Züge hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung