Jump to content

Neue Gehaltsverhandlung steht an. Wie strategisch am besten vorgehen?

Empfohlene Beiträge

Hi,

nach 3 Jahren steht ein neues Firmenfahrzeug und eigentlich (aus meiner Sicht) schon seit einem Jahr eine Gehaltsanpassung an.

1 bis 2 neue Aufgaben habe ich seit 3 Jahren übernommen. Außerdem sollten mindestens 6% (2% pro Jahr Inflation) drin sein. Daher fordere ich 8%
und hoffe bei 6% zu landen. Das Thema neues Firmenfahrzeug war bei mir vor 3 Jahren abhängig vom Gehalt: Kleineres Auto, dafür größeren Gehaltssprung.
Aber das war vor 3 Jahren! Kann mein Chef dies nach 3 Jahren noch als Grund anführen: Entweder bleibe ich beim kleineren Auto und bekomme mehr Gehalt
oder ich nehme ein größeres Auto und bekomme keine Gehaltsanpassung?

Meine Idee war: Erstmal beides voneinander getrennt verhandeln. Zuerst das Gehalt und dann das Auto. Wenn ein etwas größeres Auto bzw. mit mehr Ausstattung
kann ich immer noch von der 6% verhandelten mehr Gehalt noch 3% runtergehen, oder? Denn umgekehrt ich verlange ein größeres Auto kann ich danach
schlecht noch nach mehr Gehalt fragen, richtig?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach, noch eine Sache zum Gehalt das ich meinem Chef vorhalten kann:

Ich verdiene nach 3 Jahren keiner Gehaltsanpassung 6% (kann man mit 6% rechnen?) weniger.
Nehmen wir mal ein Beispielbruttogehalt von 5.000 Euro.
Dann würde ich jetzt nach 3 Jahren ca. 6% weniger verdienen: Also nur noch 4.700€! (5.000€ - 300€ (6% vom Gehalt) = 4700€ !
Kann man das so rechnen und anbringen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb LuideFunes:

Ich verdiene nach 3 Jahren keiner Gehaltsanpassung 6% (kann man mit 6% rechnen?) weniger.
Nehmen wir mal ein Beispielbruttogehalt von 5.000 Euro.
Dann würde ich jetzt nach 3 Jahren ca. 6% weniger verdienen: Also nur noch 4.700€! (5.000€ - 300€ (6% vom Gehalt) = 4700€ !
Kann man das so rechnen und anbringen?

Neben der Inflation wird die Nominalentwicklung von anderen Faktoren beinflusst, wie die Lage am Arbeitsmarkt, die allgemeine Konjuktur, die Konjukturprognose und allen voran dem Produktivitätswachstum. Langfristig sollte es schon Inflation+Produktivitätswachstum sein. Die durchschnittliche Gehaltserhöhung (für eine gleich bewertete Stelle) lag die letzten Jahren so um die 3,x%. Deswegen würde ich schon mindestens 9% fordern; mit den zusätzlichen Aufgaben und der Erfahrung mehr. Ein gutes Argument ist es in der Gehaltsverhandlung dennoch nicht. Ich würde stattdessen auf die neuen Aufgaben verweisen und die gestiegene Erfahrung(hierbei gern auch ein Beispiel wo du produktiver geworden bist verwiesen). Beim Gehaltsgespräch würde ich auch deutlich machen, dass du in den letzten drei Jahren keine Erhöhung bekommen hast und auf den Markt verweisen.

Ohne genaue Beschreibung und Angaben ist schwer zu sagen was für eine Erhöhung sinnvoll ist, sagen wir mal 15%. Dann würde ich erst diese Zahl nennen. Anschließend würde ich nachdem dein Chef eine niedrigere Zahl nennt, das Auto in den Verhandlungsmasse in den Raum werfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb LuideFunes:

... meinem Chef vorhalten ...  Ich verdiene ... weniger.
Kann man das so ... anbringen?

 🤔 

Am 25.10.2016 um 21:21 schrieb LuideFunes:

Ich habe fast 20 Jahre Berufserfahrung durchgehend in der IT ....

Entschuldige bitte, aber du kannst mir doch nicht ernsthaft erzählen, dass du 24 Jahre lang keine einzige Gehaltsverhandlung gemacht hast. Das will ich so einfach nicht glauben.

Am 25.10.2016 um 21:21 schrieb LuideFunes:

Wenn ich dann erstmal wieder zurückgestuft ... keine Option für mich als Familienvater!

Gerade weil dir aus familiären Gründen die Vergütung wichtig war, hättest du doch schon viel früher aktiv werden müssen. 

Entschuldige, aber wenn du in den letzten 3 Jahrzehnten nicht gelernt hast, was für Argumente im Gespräch kommen müssen, dann werden wir dir wohl auch keine helfenden Tipps nennen können, die du während des Gespräches auch anwendest.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wieso werden dir nach 3 Jahren ohne Gehaltsverhandlung 6% weniger überwiesen? Oder verwechselt du das mit der Kaufkraft?

Argumente für eine Gehaltserhöhung: mehr Aufgaben/Verantwortung, selbstständig eingebrachte und nachweisbare nachhaltige Verbesserungen.

 

KEINE ARGUMENTE: private Situation, Inflation.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du ... weißt schon, dass man die Inflation nicht jedes Jahr aufaddiert? Sie liegt derzeit bei ca. 1,7% ... meist jedes Jahr zwischen 1-2%

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1045/umfrage/inflationsrate-in-deutschland-veraenderung-des-verbraucherpreisindexes-zum-vorjahresmonat/

Du hast also aufgerechnet die letzten 3 Jahre durchschnittlich an die 1,566% an die Inflation verloren.

https://www.finanz-tools.de/inflation/inflationsraten-deutschland

bearbeitet von KeeperOfCoffee

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die richtige "Berechnung" wäre Gehalt X * Inflation 2017 * Inflation 2018 * Inflation 2019
Nehmen wir mal an sie war alle Jahre bei 1,7% und du verdienst 48.000€ => 48.000*1,017*1,017*1,017 = 50.489,85€
De facto verdienst du durch dein Nichtstun (kein Vorwurf) also fast 2.500€ weniger

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten schrieb KeeperOfCoffee:

Dennoch denke ich nicht, dass man dadurch eine Erhöhung von 6% als Argument angeben kann

Ich würde die Inflation nur dann als Argument anwenden, wenn ich nur 2000€ Brutto verdienen würde.....

Ansonsten muss jeder AN seinen Chef Gründe nennen.

Gründe wie (als bsp): Inflation, Kinder bekommen, bin seit 3 Jahre im Unternehmen, gute Leistung, freiwillige Überstunden etc. sind keine echte Gründe.

Mehr Aufgaben/Verantwortung/Kostenersparnisse sind schon viel bessere Argumente die Herr allesweg schon genannt hatte.

Wenn du in deinen 3 Jahren Hauptsächlich die gleiche Arbeit erledigt hast und deine "1-2" neue Aufgaben nicht erwähnenswert sind, dann muss dein Chef dir keine Gehaltserhöhung geben, da d. Firma dich für genau diese Tätigkeiten bezahlt.

Gehören aber deine "1-2" Aufgaben z. B einführung SAP o. allg. große Projekte, dann stehen die Chancen gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was m. M. n. hier etwas untergeht, ist wie @BenutzernameVergeben schon schrieb, das auch der Blick auf den Arbeitsmarkt wichtig ist. Wenn der freie Markt für einen Entwickler mit den gegebenen Tätigkeiten, in der Region deutlich mehr zahlt kann man das durchaus im Gehaltsgespräch auch erwähnen. Der AG hat ja auch ein gewisses Interesse daran einen Mitarbeiter, der schon eine Weile in der Firma ist, zu halten, alleine auf Grund des Firmen- und Kundenspezifischen Wissens wegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb LuideFunes:

Zuerst das Gehalt und dann das Auto.

Ja so wird da halt nicht gehen. Du musst halt Prioritäten setzen. Einige hier im Forum haben einen Firmenwagen. Andere sagen klar, dass Gehalt wichtiger ist.

Schließlich könnte man bei einer Gehaltssteigerung von X auch ein Auto finanzieren ... was einem dann auch selbst gehört. 

Wie oft Firmenfahrzeuge gewechselt werden...da könnten evlt. andere hier mal was dazu sagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung