Zum Inhalt springen

Verdienst nach der Ausbildung


Empfohlene Beiträge

Hi,

Ich mache derzeit die Ausbildung zum Fachinformatiker Anwendungsentwicklung.

Ich habe diese Woche von einem Kollegen erfahren das er bei uns als ausgelernter AE'ler 1.400 netto verdient.
Liegt das jetzt an mir oder ist das extrem schlecht?

Meine unterste Schmerzgrenze nach der Ausbildung sind eigentlich 3000 brutto.

Ich hatte zuvor Einzelhandelskaufmann gemacht, da bin ich mit 2.600 brutto nach der Ausbildung gestartet.

Wie ist denn bei euch so der Verdienst? Wie schaut die Realität aus?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wunderschönen guten Morgen,

es ist immer irgendwie auch eine Frage der Perspektive, ob etwas gut oder schlecht ist. 
Als Orientierungshilfe schau doch einfach hier im Forum nach den Gehaltsangaben der Forenmitglieder. Gibt herrlich detaillierte Beiträge und Diskussionen für einen ungefähren Wegweiser.
Desweiteren dürften die € 1.400,00 netto irgendetwas um €1.950,00 brutto sein. Was auf einen Vollzeitjob mit 40h Woche einen Stundenlohn von ca. € 11,20 ergibt. Nun ist aber ebenso bekannt, dass der Mindestlohn ab Oktober auf € 12,00 steigt. Und nun nochmal Deine Frage betrachten…

Dieser Lohn ist mit Verlaub eine Schande für einen FIAE. Das ist Hiflsjob-Niveau. Überall werden Programmierer gesucht. Das ist ein ziemlicher Arbeitnehmermarkt!
Die Devise kann nur lauten: Bewerbungsunterlagen sortieren und 2-3 Monate vor Ausbildungsende anfangen sich zu bewerben. Vorteil ist, du erhältst einen realistischeren Blick auf marktübliche Gehälter bzw. eine Einschätzung was für Dich möglich ist zum Berufseinstieg.

Ich glaube das ist mein erster Beitrag hier im Forum, aber das kann ich einfach nicht so unbeantwortet lassen. Die große Gemeinde der Mitforisten hier erwacht zumeist gegen Sonntagabend/Montagmorgen aus dem (verdienten) Dämmerzustand. 

Bearbeitet von negroni
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstmal vielen Dank für all eure Antworten.

Was die Perspektive angeht: Ich bekomme aktuell eine Ausbildungsvergütung von etwa 800€ netto, dazu bekomme ich von der Arbeitsagentur Ausbildungsbeihilfe in Höhe von 250€. Ich hab eine eigene Wohnung da ist das schon knapp.

Aktuell wohne ich sehr ländlich, hier im nahen Umkreis gibt es im Jahr vllt. 5 verschiedene Betriebe die FI suchen.
Für die Ausbildung fahre ich deshalb aktuell 2 Stunden jeden Tag (insgesamt).

Nach der Ausbildung möchte ich dann dorthin ziehen wo ich arbeite, oder zumindest in die Nähe.
Am liebsten würde ich in Bayern bleiben oder nach Baden Württemberg ziehen, in eine der größeren Städte.
Hat jemand Erfahrung in der Gegend?

Zitat

Als Orientierungshilfe schau doch einfach hier im Forum nach den Gehaltsangaben der Forenmitglieder.

Die schau ich mir mal an, danke!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

In Karlsruhe und Stuttgart werden viele Fachinformatiker gesucht. Aber dort wird Dir dann meistens ein entsprechendes Gehalt auch angeboten. Mir wurde damals sogar eine Umzugskosten-Übernahme angeboten. 

Bearbeitet von SaJu
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)
vor 2 Stunden schrieb SaJu:

In Karlsruhe und Stuttgart werden viele Fachinformatiker gesucht. Aber dort wird Dir dann meistens ein entsprechendes Gehalt auch angeboten. Mir wurde damals sogar eine Umzugskosten-Übernahme angeboten. 

Die wären beide definitiv interessant für mich.

Bearbeitet von mountgommery
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Auch ist es so, dass es immer mehr Firmen gibt, die ihren Mitarbeitern die Möglichkeit auf Homeoffice geben. Gerade als Anwendungsentwickler muss man ja nicht zwingend jeden Tag vor Ort sein. Soll heißen: Wenn du nur einen Teil deiner Arbeitszeit ins Büro musst, kann man ggf. auch mal einen längeren Arbeitsweg in Kauf nehmen und dafür etwas günstiger wohnen.

Und ja, das Gehalt deines Kollegen ist schon erschreckend niedrig. Aber sieh es positiv: Jetzt weißt du, worauf du dich einstellen kannst und, dass es wohl kaum Sinn macht, auf ein angemessenes Übernahmeangebot zu hoffen. Also: Bewerbungsunterlagen fit machen, Jobangebote prüfen und Unternehmen anschreiben!

vor 21 Stunden schrieb negroni:

Bewerbungsunterlagen sortieren und 2-3 Monate vor Ausbildungsende anfangen sich zu bewerben.

2-3 Monate halte ich schon fast für etwas sehr knapp, wenn man bedenkt, dass man nebenbei auch noch mit seinem Abschlussprojekt zu kämpfen hat. Ich würde da eher ein halbes Jahr vorher schon einmal den Arbeitsmarkt abchecken.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ein Nettogehalt sagt alleine nichts aus, zu Vergleichszwecken immer mit Brutto rechnen. Dann auch nicht mit Monatslohn sondern Jahresgehalt damit 13. Gehalt, Weihnachtsgeld etc. in den Vergleich einfließen.

Wenn z.B. bei den 1400 Euro netto vergessen wurde, dass der AN auch noch einen dicken Firmenwagen fährt (50k Liste, 20km Fahrtweg, kein Hybrid = 800€ geldwerter Vorteil) und da seine Frau mehr verdient er in Lohnsteuerklasse 5 ist werden auch aus 3800€ brutto ein Netto von 1400€. Da spricht dann keiner mehr von Mindestlohn (der ist bei 12€ auf Vollzeit dann bei 2080€ brutto).  

Sollte dein Kollege aber tatsächlich hier mit 2000€ brutto monatlich rausgehen dann ab zum Bewerben. Üblich zum Einstieg sind je nach Region/Branche/Position etc. 2800-3300€, die erwähnten 40k Jahresgehalt gehen also in die richtige Richtung.

Bearbeitet von Beeble
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 3 Stunden schrieb Beeble:

Ein Nettogehalt sagt alleine nichts aus, zu Vergleichszwecken immer mit Brutto rechnen. Dann auch nicht mit Monatslohn sondern Jahresgehalt damit 13. Gehalt, Weihnachtsgeld etc. in den Vergleich einfließen.

Wenn z.B. bei den 1400 Euro netto vergessen wurde, dass der AN auch noch einen dicken Firmenwagen fährt (50k Liste, 20km Fahrtweg, kein Hybrid = 800€ geldwerter Vorteil) und da seine Frau mehr verdient er in Lohnsteuerklasse 5 ist werden auch aus 3800€ brutto ein Netto von 1400€. Da spricht dann keiner mehr von Mindestlohn (der ist bei 12€ auf Vollzeit dann bei 2080€ brutto).  

Sollte dein Kollege aber tatsächlich hier mit 2000€ brutto monatlich rausgehen dann ab zum Bewerben. Üblich zum Einstieg sind je nach Region/Branche/Position etc. 2800-3300€, die erwähnten 40k Jahresgehalt gehen also in die richtige Richtung.

Alles klar, verstehe.

Also nach der Ausbildung würde ich bei dem aktuellen Betrieb in die Webentwicklung kommen (z.b. wäre das der Plan des Chefs). Wir sind in der Webentwicklung nur zu zweit, mein Ausbilder und Ich, vllt. ist das auch ein Grund um mit dem Chef bissl zu verhandeln.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung