Zum Inhalt springen

Wie schätzt ihr den Arbeitsmarkt für Anwendungsentwickler-Berufseinsteiger ein?


SoftwareDolphin

Empfohlene Beiträge

Hallo 🙂,

ich habe mich jetzt schon viel zum Arbeitsmarkt für Berufseinsteiger nach der Anwendungsentwickler-Ausbildung umgehört. Wirklich klare Ergebnisse gab es dabei aber nicht, deswegen wollte ich mal hier fragen. Bestimmt profitieren auch andere davon, wenn das mal geklärt wird :).

Wie würdet ihr den Arbeitsmarkt für Anwendungsentwickler-Berufseinsteiger einschätzen? Besonders unter Bedingungen wie z.B. kein Remote? Und natürlich nicht Hotspots in München, Berlin etc., sondern in normalen Großstädten mit 500.000 Einwohnern ;).

 

Vielen Dank für eure Antworten 🙂

Bearbeitet von SoftwareDolphin
Genauer machen, was mit München, Berlin gemeint ist
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 50 Minuten schrieb SoftwareDolphin:

Wie würdet ihr den Arbeitsmarkt für Anwendungsentwickler-Berufseinsteiger einschätzen?

Hier müssen wir dich leider etwas enttäuschen. Es ist wirklich schwer auf so eine allgemeine Frage eine für dich dienliche Antwort zu geben. So nützt es dir z.B. wenig, wenn wir sagen SAP Entwickler würden "überall" gesucht, aktuelle keine Stellen in deiner Stadt angeboten werden.

IT ist noch diversifizierter als viele andere Berufe. Gerade die Anwendungsentwicklung hat sich in den letzten 10 Jahren nochmal enorm in verschiedene Bereiche aufgeästelt (eher neuer sind die Bereiche Big Data , Data Science) und dafür andere Bereich eher weggefallen wie einfache Homepages, die nun durch Programme vom Benutzer ohne IT wissen generiert werden können.

Allgemein kannst du verschiedene Ziele und Wege verfolgen:

* Mach dir bewusst mit welcher Technologie du auf jeden Fall und mit welcher auf gar keinen Fall arbeiten willst. Viele wollen z.B. mit SAP gar nichts am Hut haben, andere nicht mit PHP , wieder andere verpönen JAVA usw.

* Spezialisiere dich unabhängig vom Angebot in einem Bereich der dir gefällt > Dann musst du aber ggf. umziehen für deinen Wunschjob

* Suche aktuelle Jobs, die wirklich in deiner nähe sind, wenn du nicht umziehen willst und schaue welche Skills du dafür brauchst.

* prüfe in wiefern Dienstreisen für dich in Frage kommen oder bereits ein entsprechendes Ausschlusskriterium sind. Dann kannst du Stellen filtern.

Diese Dinge können alle wechselseitige Auswirkungen auf deine Frage haben und sind für jeden von uns individuell. Davon unberücksichtigt sind persönliche Umstände, wie Familie, Immobilie (eigenes Haus / Wohnung).

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 16 Stunden schrieb SoftwareDolphin:

Wirklich klare Ergebnisse gab es dabei aber nicht, deswegen wollte ich mal hier fragen. Bestimmt profitieren auch andere davon, wenn das mal geklärt wird :).

Das ist eine Metafrage, die niemand beantworten kann, genauso wie niemand sagen kann, ob es in der Eifelregion morgen zu einem Vulkanausbruch kommt oder erst in 500 Jahren, oder ob morgen ein Asteroid auf die Erde stürzt, der so groß ist, wie der, bei dem man vermutet, das es die Ursache für die Eiszeit war oder eben erst in 2000 Jahren.

Sicher kann man sagen, das es vermutlich auch morgen ein Wachstum an Bevölkerung gibt (sofern nicht Kriege oder Pandemien die Bevölkerungszahl dezimieren) und es auch künftig einen Bedarf an Zukunftstechnologien geben wird. Ressourcenknappheit, geoglobale Effekte und verschiedene Entwciklungsstadien der Menschheit werden aber auch immer wieder dazu führen, das Zukunftsentwicklungen gebremst und/oder nach hinten verschoben werden.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 21 Stunden schrieb SoftwareDolphin:

Und natürlich nicht Hotspots in München, Berlin etc., sondern in normalen Großstädten mit 500.000 Einwohnern ;).

Bleiben Hamburg, Köln und Frankfurt am Main abzüglich der Hotspots...

Je nach Skills, Sprachen, Arbeitszeiten, Reisetätigkeit, Region, ... 

vor 21 Stunden schrieb SoftwareDolphin:

Wirklich klare Ergebnisse gab es dabei aber nicht,

Das liegt  an der unklaren Frage.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Sollen das netto Gehälter sein oder in welcher Welt liegt das Jahresbrutto für FiAe bei 26.400? Und für Akademische ITler bei unter 40k

oder würfelt man hier alle AN einfach zusammen…

Kurzer Hinweis Mindestlohn bei VZ sind knapp 26.000 Euro…

Brutto natürlich denn nur solche Angaben machen Sinn außer man schreibt als Beispiel „SK1, keine Kinder, Ohne Kirche“ dazu

Bearbeitet von Graustein
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 15 Stunden schrieb Shun:

Bei uns fängst du als FIAE ohne Berufserfahrung bei 3700 Brutto an, woher hast du die Zahlen?

Weil viele Berufseinsteiger extrem unterbezahlt werden. Hier im Forum kann man es doch sehen wie wenig einige am Beginn verdienen.

Es gibt solche und solche Arbeitgeber...

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Fachinformatiker.de, 2023 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...