Zum Inhalt springen

Wer gibt nach Ausbildung den Beruf Fachinformatiker total auf?


 Teilen

Empfohlene Beiträge

  • Antworten 52
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

Ich werde wahrscheinlich versuchen nach der Ausbildung in andere Bereiche der Informatik zu wechseln, als meine bisherige Fachrichtung es eigentlich aussagt. Bin FI/AE und finde das mich diese Tätigkeit nicht befriedigt. Deshalb möchte ich danach entweder noch studieren, oder in einen etwas abwechslungsreicheren Fachbereich wechseln.

Das soll also heißen, das ich etwas machen möchte, was mir meienr Meinung nach mehr liegt.

Das hat sich nach nunmehr 2 Jahren erst so herraus gebildet.

Vielleicht liegt es aber auch am Arbeitsklima meiner Firma :confused:

Schaun mer mal, sag ich da nur :D

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich werde mich nach der Ausbildung, sofern es denn im Jahr 2004 noch notwendig ist erstmal dem Zivildienst widmen (vermutlich in der EDV von nem Krankenhaus) und danach werde ich mich auf jeden Fall noch weiterbilden, denn FISI allein reicht mir persönlich noch nicht aus!

mfg,

Xylo

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

was hat man auch schon von einem "FISI-Titel"- juhu man kann alles und doch nichts!

Ich brauchte in meinem jetzigen Job noch kaum etwas von dem, was ich in meiner Ausbildung gelernt habe! (was aber auch grösstenteils an der Ausbildung liegt)

Ich hab mir nach der Prüfung eine gescheite Firma gesucht und erst mal en paar Seminare gemacht :D

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

na also. geht doch! :D

Ich werde nach Ausbildung und Bundeswehr versuchen auf

dem Marketingsektor im eCommerce Fuss zu fassen.

Ausbildung->Bundeswehr->Privatstudium->KARRIERE...;)

Ich habe mir von Fachleuten sagen lassen, dass Marketer

mit technischem Verständnis sehr selten, und somit sehr

gefragt sind. Und ich als alter möchtegern FISI...

...hoffe auf mein Glück!

max[x]

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich muß die Meinungen nun auch mal wieder auf die andere Seite kippen und sagen, das ich wahrscheinlich hier bleiben werde.

Wir sind eine sehr große Firma, die eigentlich produziert und die Abteilung IT nur ein Dienstleistungspotenzil besitzt. Wir supporten quasi die Rechner in der eigenen Fa. Gut, machen auch Helpdesk und so weiter, aber im großen und Ganzen ist diese Ausbildung sehr abwechslungsreich. Da wir auch noch Weltmarktführer auf unserem Sektor sind, denke, ich habe ich ein sicheren Arbeitsplatz und ddas Betriebsklima ist eigentlich sehr gut. Bis auf die eine oder andre Ausnahme, aber wo hat man die nicht?

Bei über 4000 Mitarbeitern fällt das auch nicht gerade auf...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@BlueSkyDUW:

es ist ja schön, wenn du in deiner Firma zufrieden bist. ich (und auch einige andere leute, die mit mir die ausbildung zum fisi gemacht haben), haben halt festgestellt, dass wir von unserem fisi-Titel gar nichts haben.

Wir haben in der Ausbildung auch viel gemacht, aber absolut nichts, was wir jetzt nach der Ausbildung gebrauchen könnten. Wir arbeiten jetzt alle als System-Administratoren und leider haben wir in unserer Ausbildung nicht ein einziges System administriert :(

Wenn jemand da bessere Erfahrungen gemacht hat, dann freut es mich natürlich für ihn/sie!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@SEAL:

Ja, da hast du Recht. Dadurch, dass sich mit "Computern"

immer Geld verdienen lässt tut man(n) sich schwer dies

aufzugeben.

Aber mich "kotzt" das einfach an wenn ich den ganzen Tag

am PC sitze...

...da habe ich abends überhaupt keine Lust mehr diesbezüglich

irgendwas zu machen!

Und meiner Meinung nach sitzt ein "guter" Fachinformatiker

Tag und Nacht vor dem PC :) und da ich das nicht kann...

...halte ich mich für Branchenungeeignet! :P:WD

Aber wie du schon sagst, ganz aufgeben werd ich das

wahrscheinlich nicht!

max[x]

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Original geschrieben von sloopy

Wir arbeiten jetzt alle als System-Administratoren und leider haben wir in unserer Ausbildung nicht ein einziges System administriert :(

Um Dir mal die Illusionen zu nehmen: Keine Firma wird einen Auszubildenen ein System administrieren lassen, ohne ihn nicht vorher speziell darin geschult zu haben. Admin wird man in einer Firma nicht durch Trial-and-Error. Mit der Ausbildung hast Du auch nicht den Schein, alles zu koennen. Sie legt den Grundstock fuer das, was Du spaeter machst. Dein Grundverstaendnis fuer die Dinge. Spezialisieren wirst Du Dich in einer Ausbildung hoechstens im letzten Jahr und ansonsten wirst Du in der Firma dann dementsprechend weiter- und fortgebildet, so dass man Dich irgendwann mal bedenkenlos ein System administrieren laesst. Man muss klein anfangen und Grundwissen haben. Die Spezialisierung kommt nach der Ausbildung und das ist auch richtig so.

Wir hatten mal einen Praktikanten, der sich auf Novell spezialisieren wollte und am liebsten direkt nen Novell-Server hat administrieren wollen, ohne wirklich viel davon zu verstehen. Dass er gebremst werden musste und zu uebereifrig war, ist doch wohl klar.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Original geschrieben von Hawkeye

Mit der Ausbildung hast Du auch nicht den Schein, alles zu koennen. Sie legt den Grundstock fuer das, was Du spaeter machst. Dein Grundverstaendnis fuer die Dinge. Spezialisieren wirst Du Dich in einer Ausbildung hoechstens im letzten Jahr und ansonsten wirst Du in der Firma dann dementsprechend weiter- und fortgebildet, so dass man Dich irgendwann mal bedenkenlos ein System administrieren laesst. Man muss klein anfangen und Grundwissen haben. Die Spezialisierung kommt nach der Ausbildung und das ist auch richtig so.

Alles schön und gut, daß mit dem Grundwissen vermitteln während der Ausbildung.

Aber ich hab so dieses subjektive Gefühl, daß ich hier in meiner Ausbildung alles nur so halb lerne und am Ende nix richtig kann.

Kann zwar in eventuelle Bewerbungen schreiben, "Grundkenntnisse in folgenden Programmiersprachen und Betriebssystemen" oder ähnlich, aber ob da heutzutage ne Firma mit zufrieden zu stellen ist, sprich ich am Ende den Job bekomme (vor allem als Berufsanfänger !!!) ??? :rolleyes:

Somit sind wir auch schon ein bissel bei meinen Sorgen angelangt :

Wenn ich die Ausbildung demnächst abschließe, hoffe ich sehr auf eine Weiterbeschäftigung. Zum einen weil es hier schon interessante Themenbereiche gibt, zum anderen aber aufgrund der oben genannten Problematiken ("Halbwissen")....

Wenn das hier mit der Weiterbeschäftigung nix wird....tja, dann wird wohl nur noch möglich sein, dann endlich ne "richtige Ausbildung" zu machen...obwohl das scheinbar für viele andere ähnlich ist mit dem niedrigen Niveau der Ausbildung, wenn man die Erfahrungsberichte so durchliest....das beruhigt mich ein wenig !

Tja, so malt man sich denne im allerschlimmsten Fall doch schon mal aus, dann man sich bald in den Mühlen der Behörden wiederfinden könnte....sprich zum Arbeitsamt gehen muß.... :( :(

Flori

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Original geschrieben von Hawkeye

Um Dir mal die Illusionen zu nehmen: Keine Firma wird einen Auszubildenen ein System administrieren lassen, ohne ihn nicht vorher speziell darin geschult zu haben. ....

ja, das ist schon klar, dass man als Azubi nicht die Adminpasswwörter bekommt und einfach auf die Server losgelassen wird....

Allerdings wäre es doch schon nicht ganz schlecht, wenn man man als FiSi einen Einblick in die Welt der Server bekommen würde, oder?

Ich habe in einem sehr sehr grossen Konzern die Ausbildung als FiSi gemacht- wir hatten auch für unsere Ausbildungsabteilung (ca. 60 Azubis mit ca 25 PCs) unser eigenes Netz... Hätten wir daran nicht was lernen können? All unsere Bitten bzgl. Testrechnern, "Übungsnetzen", etc wurden von vornherein abgelehnt- die Aufgaben, die wir hatten, waren für den Betrieb wichtiger. Die Aufgaben waren PowerPoint Dateien erstellen, Word und HTML-Dokumente überarbeiten, u.ä. ......

Alles wissen, was ich im Bereich Systemadministration gelernt habe, habe ich mir selber beigebracht. Während meiner Ausbildung habe ich drei Jahre lang Präsentationen mit PowerPoint erstellt und bin durch Deutschland gereist um diese vorzustellen. Klar habe ich viel von Deutschland gesehen, aber für meine Ausbildung als FiSi hat es mir nicht wirklich was gebracht (ausser dass ich vor viiiiiiielen Menschen reden kann und alles schön reden kann, was die Ausbildung in diesem Konzern betrifft)

Aber zurück zum Thema- wie schon angesprochen, bin ich der Meinung, dass man mit der Fachinformatiker-Ausbildung, so wie sie in sehr vielen Firmen abläuft, nichts halbes und nichts ganzes hat; d.h. man hat einiges shcon mal gesehen, aber man kann doch nichts richtig und ich bezweifle, dass das der richtige Weg ist. Es ist meiner Meinung nach sehr schwer, sich mit dem Titel Fi irgendwo zu bewerben, denn als was bewirbt man sich denn???? ICh hatte das Glück, von einer Firma eingestellt zu werden, die gesagt hat "wir sind bereit jemanden einzustellen, der null Ahnung hat, wenn der jenige bereit ist, viel zu lernen und viele schulungen zu machen". Das war das beste, was mir passieren konnte und ich habe gesehen, dass einige von uns echte Probleme hatten, einen Job zu finden (und das waren teilweise wirklich gute Leute!!!)

Das war's erst mal, ich will ja hier keine Romane schreiben....

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ihr duerft das nicht so pauschal sehen.

Wir haben in unserer Firma die Moeglichkeit, ein Testnetz aufzubauen, uns mit Servern und Serveranwendungen vertraut zu machen, usw. usf.

Bevor ich hier viel schreibe:

Die (negativen) Erfahrungsberichte sind die Faelle, in denen, Leute wirklich die falsche Firma erwischt haben. Alles, was Ihr sagt bezieht sich ebenso auf Erfahrungen aus EURER Firma. Damit koennt Ihr noch lange nicht ermessen, wie gut oder schlecht der Beruf resp. die Ausbildungsverordnung fuer den FI (sei es jetzt AE oder SI) ist. Mag sein, dass es bei Euch nicht gut laeuft und es tut mir auch leid und stimmt mich sauer, wenn ich lese, wie Ambitionen von Azubis beiseite geschoben werden. Aber im Endeffekt ist die Idee der Ausbildung und die Ausbildung (in vielen - aber nicht allen) Firmen relativ gut.

Was das Halbwissen angeht: Eine Firma, die jemanden mit Eurer Ausbildung sucht und weiss, dass Ihr gerade erst den Abschluss gemacht hat, weiss, dass Ihr noch nicht geformt seid. Aber die Problematik haben nicht nur die FIs, ITSEs oder ITSKfm. Viele andere Berufe haben eben genauso Probleme. Es kommt darauf an, wie man sich verkauft und wie sehr man Lernbereitschaft zeigt, weiter geschult zu werden. Ein Betrieb der solche Ambitionen sieht und weiss, dass er den ehemaligen Azubi damit noch in eine fuer die Firma vorteilhafte Richtung formen kann, hat u.U. sogar nichts dagegen, gerade deswegen einen von Euch einzustellen...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Original geschrieben von Hawkeye

Was das Halbwissen angeht: Eine Firma, die jemanden mit Eurer Ausbildung sucht und weiss, dass Ihr gerade erst den Abschluss gemacht hat, weiss, dass Ihr noch nicht geformt seid. Aber die Problematik haben nicht nur die FIs, ITSEs oder ITSKfm. Viele andere Berufe haben eben genauso Probleme.

Die Behauptung, dass dieses Problem nicht nur bei den Fachinformatikern auftritt ist vollkommen richtig. Das ist bei (fast) jeden Beruf der Fall (mit dem "Halbwissen" und der mangelnden Berufserfahrung.

Ich habe den Beruf "Kaufmann für Bürokommunikation" erlernt und habe das Glück, dass ich von meiner Ausbildungsfirma übernommen wurde. Ich hatte mich aber nach der Ausbildung auch bei anderen Firmen beworben (ich hatte ca. 30 Bewerbungen weggeschickt und auch 30 Absagen erhalten, nichtmal 'ne Einladung zum Vorstellungsgespräch.

Dabei war ich nichtmal schlecht, im Gegenteil. Ich hatte einen Notendurchschnitt von 1,3 und war "Verkürzer" (habe die Prüfung ein halbes Jahr eher abgelegt).

Tja ihr seht, es ist kein berufsspezifisches Problem.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gesetz dem Fall ich bestehe die Prüfung, werde ich versuchen in meinem Betrieb zu bleiben, denn ich habe ja noch eine Familienplanung in ein paar Jahren vor Augen. Ich könnte mir gewisse Dinge des Jobs auch als sehr interessant vorstellen.

Eigentlich war ich dennoch nie der Meinung wirklich in diesem Berufszweig tätig zu bleiben.

Wird sich alles ergeben.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Da ich zur weiblichen Gattung hier gehöre und wie eine Vorrednerin noch eine Familienplanung im Auge habe, werde ich wohl auf jeden Fall dabeibleiben.

Ich bin zu alt und habe vor allem zu wenig Lust, nach dem geschmissenen Studium und der Lehre, die ich auf jeden Fall beenden will, nochmal was neues anzufangen.

Vorteil an diesem Beruf ist, daß man super Heimarbeit/Telearbeit ausüben kann. Daher werde ich sicher nicht wechseln!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe vor meiner Weiterbildung zum techniker für Informatik eine Ausbildung zum technischen Zeichner FR Maschinen- und Anlagenbau gemacht. Und schon wärend der Ausbildungszeit habe ich gemerkt, dass mir die Arbeit der Systemadmins immer sehr gefallen hat. Auch hat es mich immer genervt, dass die CAD-Programme Dinge nicht konten, die ich zum Leben brauchte. Hab mir dann immer gedacht: "******e, irgedwann prgrammierst du auch eins. Und zwar besser als alle anderen."!!!

Auch ich als mann sehe die vorteile in Heim und Telearbeit. Meine Freundin möchte Ärtztin werden und wenn ich mich als Informatik-Techniker nicht wirklich sehr ins Zeug lege, dann verdient sie mehr als ich. Und ich denke, dass dann eigentlich klar ist, wer von beiden zu Hause bleibt.

Auch schwebt mir der Gedanke durch den Kopf mich selbstständig zu machen. Nur mach dich mal als etch. Zeichner selbsständig.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2022 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung