Jump to content

Blöde, aber dennoch wichtige Frage

Empfohlene Beiträge

@timmi-bonn

Das sehe ich etwas anders. Aber gut, mag vielleicht daran liegen dass sowas durch meine Erfahrung im Präsentieren kein Problem für mich war.

Da ich sowieso der Meinung bin, dass die Azubis während ihrer Ausbildung das Präsentieren lernen sollten, und zwar so, dass es wirklich gut ist, denke ich, dass soetwas in der Abschlusspräsi eigentlich kein Problem darstellen dürfte. Aber wahrscheinlich hast du recht und leider lernen bei weitem nicht alle Azubis während ihrer Ausbildung vernünftig zu präsentieren, wenn überhaupt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

erstmal danke für die vielen Antworten.

Zu den "vielen" Animationen:

Um darzulegen, warum ich das Projekt überhaupt gemacht habe wärs natürlich toll, den bisherigen Prozess zu beschreiben.

Da dieser aber etwas komplizierter ist möchte ich den schon entwickeln, alleine um dem Zuhörer ja die Möglichkeit zu geben, es langsam nachvollziehen zu können und nicht direkt durch das komplette Bild erschlagen zu werden.

Ebenso lasse ich auf Folien einzelne Elemente nacheinander einblenden, weil es ja immer nur 3 Stichpunkte sind, ich sie aber auch erklären möchte, ohne das die Prüfer schon die nächsten sehen...

Ähnlich machen es ja z.B. die Lehrer mit OHP, da wirds halt nur erst mit Blättern abgedeckt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original geschrieben von entchen1982

Da dieser aber etwas komplizierter ist möchte ich den schon entwickeln, alleine um dem Zuhörer ja die Möglichkeit zu geben, es langsam nachvollziehen zu können und nicht direkt durch das komplette Bild erschlagen zu werden.

[...] einzelne Elemente nacheinander einblenden, [...] ohne das die Prüfer schon die nächsten sehen...

Ähnlich machen es ja z.B. die Lehrer mit OHP, [...]

Wie ich bereits ausführte: Verwechsele eine Präsentation vor Fachleuten (PA) nicht mit einer Lehrveranstaltung für Schüler, welche einen Stoff zum ersten Male sehen! Jeden einzelnen Punkt auf jeder Folie einzublenden, das wirkt bei der Abschluß-Präsentation einfach nur albern. Auf mich wirkt das z.B. immer maßregelnd und verbietend. Ich fühle mich dabei leicht bevormundet oder gar in meinem Aufnahmevermögen unterschätzt. Und das mag ich gar nicht gerne leiden! ;)

PA-Mitglieder, die dazu noch auf Deine Präsentation vorbereitet sind, werden auch "etwas kompliziertere" Zusammenhänge durchaus verstehen.

... Hoffentlich hast Du nicht noch wechselnde Übergänge und/oder "lustige" Animationen, wie hereinfliegender Text usw. mit eingebaut!

gruß, timmi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

zuerst deutlich: timmi zu 10000% zustimm!!!!

- das, was die Lehrer mit "Abdecken" machen empfinde ich als Präsentationstrainer als - naja, harmlos ausgrdrückt - unnötig. Es zeigt, dass einfach die Folien der Lehrer, die das tun müssen, nicht wirklich gut sind :( Mein Tipp: Vergiss es!

- das , was Prozessentwicklung betrifft, ist einigermaßen ok - persönlich empfehle ich aber gerade für diese Form der Entwicklung die Tafel oder den Flipchart, da dort eine Entwicklung wesentlich besser dargestellt und aufgebaut werden kann...

LiGrü

Michael (auch sehr aufnahmefähig bei Folien mit Schriftgrößen > 12 pt, ansonsten eher das Fernglas suchend)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original geschrieben von timmi-bonn

... Hoffentlich hast Du nicht noch wechselnde Übergänge und/oder "lustige" Animationen, wie hereinfliegender Text usw. mit eingebaut!

Ich kann timmi-bonn hier nur zustimmen!

Bei der letzten Prüfung hatte ich einen Prüfling, der die einzelnen Übergänge unterschiedlich aufgebaut hat (mal von links unten nach rechts oben, von der Mitte ausgehend zum Rand undundund). Zu allem Übel hat er dann auch noch einzelne Zeilen einzeln "hereingeklickt" mit fahrenden Buchstaben (wenigstens ohne Sound, zumindest habe ich keinen gehört). Das hat alles von der eigentlichen Präsentation abgelenkt und Punktabzug gebracht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original geschrieben von root_darf_das

Ich kann timmi-bonn hier nur zustimmen!

Bei der letzten Prüfung hatte ich einen Prüfling, der die einzelnen Übergänge unterschiedlich aufgebaut hat (mal von links unten nach rechts oben, von der Mitte ausgehend zum Rand undundund). Zu allem Übel hat er dann auch noch einzelne Zeilen einzeln "hereingeklickt" mit fahrenden Buchstaben (wenigstens ohne Sound, zumindest habe ich keinen gehört). Das hat alles von der eigentlichen Präsentation abgelenkt und Punktabzug gebracht.

Dem kann ich nur zustimmen... besonders ist das voll ätzend, wenn z.B. ein Text sich erstmal dreht oder langsam reingescrollt kommt oder sonstige Spielereien... :eek:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

zum Thema "viele Animationen" habe ich auch noch eine Frage, und zwar was haltet Ihr für den besten Effekt in PP ?

Ich habe das jetzt so gelöst, dass die Überschrift und die Agenda bei einer neuen Folie sofort angezeigt werden (ohne Einblenden, Spirale o. sonstigen Schnickschnack). Die einzelnen Stickpunkte (3-4 auf jeder Seite) lasse ich dann mit einem (!) Mausklick auf einmal erscheinen mit der Funktion "Auflösen".

So zieht sich das durch die ganze Präsi. Meint Ihr das ist ok, so ?

Wie gesagt, ich habe mich auf eine Animation beschränkt. Nur ist "Auflösen" die richtige, beste, wie auch immer ??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original geschrieben von user103109

Ich habe das jetzt so gelöst, dass die Überschrift und die Agenda bei einer neuen Folie sofort angezeigt werden (ohne Einblenden, Spirale o. sonstigen Schnickschnack). Die einzelnen Stickpunkte (3-4 auf jeder Seite) lasse ich dann mit einem (!) Mausklick auf einmal erscheinen ...

So sah meine auch aus.

...mit der Funktion "Auflösen".
Wie sieht die denn aus? Hab gerade kein PowerPoint zur Verfügung.

Ich würde sie einfach "erscheinen" lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Will ja nun nicht das du deine ganze Präsi umbaust, aber was hälst du von einer Agenda am linken Rand? Habe das vor 2 Jahren in einer Präsi von Mercedes-Benz gesehen. Der aktuelle Punkt ist immer anders hinterlegt oder andersfarbig. So wissen die Zuhörer immer wo man ist und was kommt. Finde das sehr gut und setzte es nun fast immer ein. Man muss nur aufpassen, das es gut lesbar ist und trotzdem nicht zu viel Platz einnimmt. Andererseits wird man so angehalten nur Stichworte auf die Folien zu schreiben und nicht ganze Romane. Folien nicht überladen, lieber nur wichtige Stichpunkte und alles vortragen (sonst könnten der PA das direkt selbst von der Wand ablesen und du könntest in der Zeit nen Kaffee trinken gehen oder so;) ).

Zum Thema Maus: Jeder neuere Beamer hat eine Fernbedienungsmöglichkeit über USB-Kabel. Das Problem mit den Karten wird dadurch aber leider auch nicht gelöst. Lass sie lieber weg oder stell ganz auf Karten und OHP Folien um.

Zu Effekten in PP. Alles was an Text kreuz und quer durch den Bildschirm fliegt ist Müll und gehört in nen Filmabspann aber nicht in eine Präsi.

Animationen wie z.B. der Aufbau eines VPN Tunnel können auch hilfreich sein. Obwohl in diesem Präsi-Fall wohl unnötig, weil jeder Prüfer weiß wie es funktoniert, daher eher für Kunden-Präsis geeignet. Also Animationen eher weglassen, wen sie nicht wirklich einen wichtigen zeitlichen Ablauf sehr gut veranschaulichen.

Ansonsten Üben, Üben, Üben und mal mit Camcorder oder so aufnehmen und selbst mal ein Bild machen. Ich werde z.B. meine Präsi vorher in abgewandelter Form vor 3 Kunden halten. Das bringt Sicherheit für die wichtige PA Präsi.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original geschrieben von user103109

Die einzelnen Stickpunkte (...) lasse ich dann mit einem (!) Mausklick auf einmal erscheinen mit der Funktion "Auflösen".

[...]. Meint Ihr das ist ok, so ?

Ich würde auf jede Art von Animation dieser Art verzichten. Achte doch mal bei Spielfilmen im Fernsehen darauf, wie die schneiden: Richtig, die machen fast immer nur "harte" Schnitte. Und diese Leute wissen warum. Die haben das richtig gelernt.

Btw., das "Aufloesen" kann, je nach Rechner, richtig quaelend wirken. Ich wuerde das lassen.

gruss, timmi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also, ich hatte gestern meine Präsi. Ich hatte auch Kabellose Maus UND Mod.-karten.... aber während der Präsi hab ich die Karten gar nicht gebraucht. Nachdem ich fertig war, war immernoch die erste Karte oben.... also, nach 2mal üben gings auch so... :P

Übrigens: BESTANDEN!!! (Noten gibts erst in 2 Wochen :-((()

Grüßle

Sherline

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich sehe kein Problem darin, zum "Umblättern" einen Schritt zum Tisch / Pult hinzugehen, auf dem die Maus liegt.

Was die Karteikartenfrage angeht: Übe die Präsentation noch mehrmals, mal mit und mal ohne Karten. Wenn möglich, mit Beamer und in einer wirklichen Präsentationsatmosphäre (zunächts nur vom räumlichen Aufbau her, später dann mit Publikum)

Wenn du dir hundertprozentig sicher bist, ohne die Karten auszukommen, dann lass sie weg - ansonsten würde ich dir raten, sie zumindest in der Hand zu halten (und entsprechend umzublättern ;)) - die Gründe dafür habe ich schon genannt.

Überhaupt würde ich dir nicht empfehlen, die Maus die ganze Zeit in der Hand zu halten - bei einer Beamerfernbedienung mag es noch angehen, aber wenn du die ganze Zeit eine (Funk-)Maus umklammerst, sieht das doch etwas seltsam aus. Ziehe dir lieber einen Tisch neben deinen Vortragsplatz und lege sie dort ab, dann kannst du sie (fast) genausogut erreichen, hast aber die rechte Hand frei, um z.B. die Karteikarten umzublättern oder an der Leinwand etwas zu zeigen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Morgen,

also ich hatte bei meiner Präsentation auch Karteikärtchen und eine Maus zum Weiterklicken. Die Maus lag auf einem Tisch rechts neben mir und zum Weiterklicken musste ich mit der Hand nur leicht nach rechts gehen. Die Karteikärtchen hab ich in der linken Hand gehalten.

Hat super geklappt und gab auch keinen Punkteabzug.

Die Maus die ganze Zeit in der Hand halten würde ich meiner Meinung nach nicht, da in diesem Fall die Versuchung groß wird damit "rumzuspielen".Außerdem fängt nach ner gewissen Zeit die Hand zu schwitzen (vorallem wenn man aufgeregt ist - was wohl jeder bei seiner Abschlusspräsi sein wird) und da wird die Maus in der Hand wohl etwas unangenehm.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@timmi-bonn

Danke für die Tips. Habe in der Präsentation jetzt nur noch "Erscheinen" genommen.

Hat vielleicht auch den Vorteil, dass es etwas schneller angezeigt wird und ich dadurch Zeit einspare. Ich habe nämlich 14 Folien. :eek:

Ich werde dann bei jeder Folie erst die Überschrift einblenden und anschließend die Stichpunkte auf einmal zeigen und dann erst mal reden.

Dies mit der ständig sichtbaren Agenda habe ich auch. Bei mir wird am unteren Bildrand immer folgende Zeile angezeigt: Projektbegründung --> Ist-Analyse --> Anforderung --> Produktauswahl --> Wirtschaftlichkeit usw. Den aktuellen Punkt habe ich fett und unterstrichen dargestellt. So weiss der Zuhörer immer, wo wir gerade sind und was noch kommt. IMHO sehr angenehm.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original geschrieben von user103109

Ich werde dann bei jeder Folie erst die Überschrift einblenden und anschließend die Stichpunkte auf einmal zeigen und dann erst mal reden.

Warum dann überhaupt die Zweiteilung von Überschrift und Inhalt? Wäre es nicht besser, wenn mit einem Klick sofort die komplette nächste Folie angezeigt wird?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich werde dann bei jeder Folie erst die Überschrift einblenden und anschließend die Stichpunkte auf einmal zeigen und dann erst mal reden.

Das würde ich nicht machen. Wie IngH schon sagte, kannst du besser alles auf einmal einblenden lassen. Es macht überhaupt keinen Sinn zuerst die Überschrift und dann erst den übrigen Text einblenden zu lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original geschrieben von IngH

Warum dann überhaupt die Zweiteilung von Überschrift und Inhalt? Wäre es nicht besser, wenn mit einem Klick sofort die komplette nächste Folie angezeigt wird?

Ja, kann schon sein. Werde das natürlich auch nochmal am Beamer ausprobieren.

Dann werde ich ja sehen, womit ich besser klar komme.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bitte beachten:

Haben Sie etwas zu sagen oder bedienen Sie Powerpoint?

Bitte rahmt euch den Satz ein, während ihr eure Präsentation vorbereitet. Als Prüfer erwarte ich die Präsentation des Projekts, und keine Soundchecks mit fliegenden Buchstaben.

Mein Tipp: 10-12 schöne Folien, gerne schwarz-weiß und dazu ein toller Vortrag.

Es steht in keiner Prüfungsordnung, dass man in der Abhscluusprüfung sein Können an Powerpoint beweisen muss!

LiGrü

Michael (von diesem Thread wieder einmal entsetzt)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann IJK nur zustimmen. Einfliegende Texte oder sonstige Effekte sind einfach nur unpassend in einer professionellen Präsi. Guckt euch den Unterschied zwischen einem Hobbyfilmer der alle 30 Effekte seines Videoschnittprogrammes im Video einsetzt und ein Profi Video an. Da gibt es keine Uhr oder drehende Würfel als Übergang, nur harte Schnitte. Weniger ist halt manchmal mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Haben Sie etwas zu sagen oder bedienen Sie Powerpoint?

Wie wahr, wie wahr. Übermäßiges Muskelspiel kann auch dazu führen, daß man die Chance erhält, es noch einmal und dann richtig zu machen. Ich kann mich den anderen Prüfern hier im Forum nur anschließen und von Effekten nur abraten. Erscheinen kann man evtl. noch halbwegs sinnig einsetzen, aber bitte nur dosiert.

An der hier mehrfach angesprochenen Positionsleiste innerhalb der Folie scheiden sich offenbar die Geister. IMHO kann sie (bei entsprechend guter Umsetzung) eine Präsentation aufwerten, allerdings sollte man schon wissen, was man tut.

Meiner Erfahrung nach sind aber die Powerpoint-Effekte das kleinere Problem, das größere Problem sind die Vorlagen, die manche Azubis von Ihren Firmen kriegen. Kleine weiße Schrift auf hellblauen Grund und ähnliche Anschläge auf die Augen der Prüfer sind ein echtes Ärgernis. Oder halt die Vorlagen, bei denen das Logo der Firma (und evtl. sogar noch ein Werbespruch ein Drittel der Folie einnehmen.

Die Prüflinge, die von Ihrer Firma mit solchen Vorlagen gestraft werden, tun mir echt leid, weil ich sie notenmäßig abstrafen muß, obwohl sie eigentlich nichts dafür können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original geschrieben von Udo.Erdelhoff

Die Prüflinge, die von Ihrer Firma mit solchen Vorlagen gestraft werden, tun mir echt leid, weil ich sie notenmäßig abstrafen muß, obwohl sie eigentlich nichts dafür können.

Wenn mir ein Prüfling zu Beginn der Präsentation erklärt, daß er sich leider an das CI seiner Firma halten mußte und gleichzeitig erklärt, warum er damit eigentlich nicht so recht glücklich ist, so ziehe ich in diesem Falle keine "Punkte in der B-Note" ab.

gruß, timmi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich kann timmi nur zustimmen...

Das CI der Telekom-Folien (ich hoffe, das ist nicht abwertend, aber die Folien von den Jungs sind einfach mies) bspw. führt bei mir klarerweise nicht zu Punktabzug, obwohl ich es als Ästhet eher "unterdurchschnittlich" empfinde.

Also: Wenn ihr das CI übernehmen müsst, einfach zu Beginn ansagen - hilft bei mir auch. Grundsätzlich sind aber CIs eher gut und im Normalfall "Eigenkompositionen" vorzuziehen!

LiGrü

Michael (der eine Chef-Designerin hat ;) )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hätte da noch ne Frage betreffend dem Schluss der Präsi.

Ist es eigentlich üblich, da noch eine Seite einzubauen auf der man sich für die Aufmerksamkeit der Prüfer bzw. des "Publikums" bedankt? So in der Form: "Vielen Dank für ihre Aufmerksamkeit" oder so... :rolleyes: Hab das bei einigen Präsentationen gesehen, aber längst nicht bei allen und frage mich nun, ob man das machen sollte... :rolleyes: Und wenn das gewünscht ist, gehört das dann in die Übersicht mit rein? :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original geschrieben von Crash2001

Ist es eigentlich üblich, da noch eine Seite einzubauen auf der man sich für die Aufmerksamkeit der Prüfer bzw. des "Publikums" bedankt? So in der Form: "Vielen Dank für ihre Aufmerksamkeit" oder so...

Ob das üblich ist, weiss ich nicht.

Ich empfinde das aber als Höflichkeit dem Publikum gegenüber und hatte eine solche Folie mit drin. Während des Fachgesprächs war sie aber nicht dauernd zu sehen, da ich die Geräte abschalten sollte.

Wurde laut meinem Prüfer nicht negativ bewertet, kann aber von PA zu PA unterschiedlich gesehen werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung