Jump to content

Gehalt? Wieviel könnte ich verlangen?

Empfohlene Beiträge

Hallöchen,

so, da meine Übernahme jetzt feststeht (zwar noch nichts schriftliches, aber ist sicher) frage ich mich natürlich wieviel € ich verlangen/bekommen kann...

Wenn ich meine Prüfung bestehen sollte, bin ich Fachinformatiker - Systemintegration.

Alter: 21

Wohnort: Witten

Schulabschluß: Fachhochschulreife (Höhere Handelsschule)

Vorbildungen/Lehrgänge, sonstiges: leider keine

Aufgabenbereich: Das System am Leben erhalten ;) Eigentlich alles was so anfällt, hauptsächlich aber die Rechner wieder funktionstüchtig machen... Sonst wirklich "Mädchen für alles"... Fahre viel durch die Filialen (insgesamt 10 Autohäuser + 1 Aufbereitungshaus)

Arbeitsort: Dortmund

Grösse der Firma: ca.380 Mitarbeiter

Tarif: IG Metall

Branche der Firma: Automobil (Volkswagen, Audi & Porsche)

Arbeitsstunden pro Woche: 40

Sonderzahlungen: Keine

Die IG-Metall hat mal errechnet das das durschnittliche Einstiegsgehalt für einen FISI bei 30.943 Euro/Jahr. Da unser Unternehmen aber momentan nicht so wirklich finanziell gesund ist (Automobilbranche halt), möchte ich nicht von vorne herein soviel verlangen. Ich wollte eigentlich mit 2000€ pro Monat, also 24000€ pro Jahr aus dem Gespräch herauskommen. Spaß habe ich hier im Betrieb definitiv, komme eigentlich mit jedem der Mitarbeiter klar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Natürlich kann es auch sein, dass mir eine Zahl genannt wird und entweder ich akzeptiere sie, oder ich such mir was anderes ;)

Mir geht es einfach darum nicht unvorbereitet in das Gespräch zu gehen. Und da VW in der IG-Metall ist, find ich das Argument mit den 30000/jahr schon ganz gut. Aber wie gesagt, aufgrund der momentanen wirtschaftlichen Situation will ich gar nicht soviel verlangen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn dein Betrieb nach Tarif zahlt, brauchst du doch gar nicht über das Gehalt an sich verhandeln, sondern in welche Gehaltsgruppe du kommst.

Schau mal auf dieser Seite:

IG Metall Tarifinfo

Je nachdem ob dein Betrieb eher zum KFZ-Handwerk gehört oder zur Metall- und Elektroindustrie etc. pp. und je nach Bundesland gibt es verschiedene Gruppen.

Bei meiner alten Firma (IG Metall, Metallindustrie, NRW) war ich in K3 eingestuft worden für den Anfang. Nach jedem Beschäftgungsjahr erhöht sich das Gehalt bis zur letzten Stufe in einer Gruppe, z.B. K3/3 nach 3 Jahren. Wenn man dann nach K4 aufsteigen will, muss man neu verhandeln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich wollte eigentlich mit 2000€ pro Monat, also 24000€ pro Jahr aus dem Gespräch herauskommen. Spaß habe ich hier im Betrieb definitiv, komme eigentlich mit jedem der Mitarbeiter klar.

Du solltest dich nicht mit zu wenig zufrieden geben. Dein Einstiegsgehalt ist schliesslich die Grundlage fuer deinen weiteren Verdienst in diesem Betrieb.

Ich glaube kaum, dass dein Arbeitgeber irgendwann sagen wird: "Wunderbar, es geht uns wirtschaftlich besser. Ab jetzt bekommst du 30% mehr Gehalt"

30k sind fuer 3 Jahre Ausbildung wohl angemessen. Sonst koenntest du auch bei der Muellabfuhr arbeiten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Du solltest dich nicht mit zu wenig zufrieden geben. Dein Einstiegsgehalt ist schliesslich die Grundlage fuer deinen weiteren Verdienst in diesem Betrieb.

Ich glaube kaum, dass dein Arbeitgeber irgendwann sagen wird: "Wunderbar, es geht uns wirtschaftlich besser. Ab jetzt bekommst du 30% mehr Gehalt"

30k sind fuer 3 Jahre Ausbildung wohl angemessen. Sonst koenntest du auch bei der Muellabfuhr arbeiten.

seh ich auch so...du hast ja auch 3 jahre alles mit dir machen lassen^^

nein mal im ernst, du solltest dich nich unter wert verkaufen. wenns zu wenig is, geh woanders hin..hehe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
30k sind fuer 3 Jahre Ausbildung wohl angemessen. Sonst koenntest du auch bei der Muellabfuhr arbeiten.

was ist denn das für eine Aussage :rolleyes:

wie kommst du darauf, das 30k für 3 Jahre Ausbildung angemessen sind. Warum nicht 20, 40 oder 100 :beagolisc

Und was ist an der Müllabfuhr so schlecht, das du so abwertend bist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab nur 2 Jahre Ausbildung gemacht - bekomme ich deshalb weniger? :rolleyes:

~25k als Ziel sind doch ok. Du kennst deinen Chef und kanst dementsprechend kannst du auch pokern oder direkt mit offenen Karten spielen. Lieber nicht zu sehr gepokert, wenn die Umgebung stimmt, dafür nen angenehmen Job und die möglichkeit, später zu erhöhen wie jetzt durch zu hohe Forderungen (bei schlechten betrieblichen Voraussetzungen) auf der Straße zu landen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, schaun wer mal, werd nochmal das Dokument von der IGM suchen wo das mit dem Einstiegsgehalt drin steht, dann soll Cheffe nen Vorschlag machen, und wenn der nicht passt, wird halt gehandelt :)

Aber ich denke auch das es am besten ist, im Notfall auf Gehalt zu verzichten, erstens macht es Spaß, und zweitens muss man ja erstmal Berufserfahrung sammeln...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde deine Einstellung gut! Müsste mehrere solcher Leute geben!

Warum denkt ihr alle, nur weil ihr 3 Jahre lang im IT-Bereich eine Ausbildung gemacht habt, das ihr mehr Gehalt verdienen solltet, wie andere die auch 3 Jahre lang ausbildung gemacht habt? NUR weil ihr euch FACHinformatier schimpft? ... mann mann mann... Es gibt wichtigeres als das Geld. Wenn man mit den Leuten klar kommt und seine Zukunft in der Firma sieht, ist das wunderbar, da können auch ruhig mal ein paar € weniger verdient werden...

Euch nützt das beste Gehalt nichts, wenn ihr einen ****** Job habt, wo Leute in der Firma arbeiten, mit denen ihr nicht klar kommt.. Ich würd auch für weniger Arbeiten, wenn mir meine Arbeit spass macht etc. (sofern ich es mir leisten könnte so weit zurück zu schrauben) .. Aber ich bin mir sicher, ihr lernt das auch noch :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Übrigens gibt es auch noch andere finanzielle Mittel neben dem Gehalt.

Du kannst zum Bsp. Firmenhandy, Monatskarte für ÖVM oder andere Dinge als Kompromiss anbieten die die Firma steuerlich absetzen kann (ich hoffe das ist so richtig?!?).

Ich z.B. habe gleich am Anfang eine vertragliche Steigerung des Gehalts festgelegt.

Dadurch bin ich motiviert weil ich worauf hinarbeite und zweitens ersparst du dir die schwierige "zweite" Gehaltsverhandlung mit dem Chef.

Das nur so als Tip :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich finde deine Einstellung gut! Müsste mehrere solcher Leute geben!

Warum denkt ihr alle, nur weil ihr 3 Jahre lang im IT-Bereich eine Ausbildung gemacht habt, das ihr mehr Gehalt verdienen solltet, wie andere die auch 3 Jahre lang ausbildung gemacht habt? NUR weil ihr euch FACHinformatier schimpft? ... mann mann mann... Es gibt wichtigeres als das Geld. Wenn man mit den Leuten klar kommt und seine Zukunft in der Firma sieht, ist das wunderbar, da können auch ruhig mal ein paar € weniger verdient werden...

Euch nützt das beste Gehalt nichts, wenn ihr einen ****** Job habt, wo Leute in der Firma arbeiten, mit denen ihr nicht klar kommt.. Ich würd auch für weniger Arbeiten, wenn mir meine Arbeit spass macht etc. (sofern ich es mir leisten könnte so weit zurück zu schrauben) .. Aber ich bin mir sicher, ihr lernt das auch noch :)

Was für ein sinnfreier Post^^

Ausbildung ist != Ausbildung, die Anforderungen bzw. Aufgabenfelder variieren beträchtlich und von daher muß die Entlohnung einfach unterschiedlich hoch sein, das war aber schon immer so.

Sicher gibt es wichtigere Dinge als Geld, aber wer kann es sich heutzutage noch leisten so zu denken? Die wenigsten denke ich mal...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Es gibt wichtigeres als das Geld. Wenn man mit den Leuten klar kommt und seine Zukunft in der Firma sieht, ist das wunderbar, da können auch ruhig mal ein paar € weniger verdient werden...
Natürlich, aber warum sollte ich mich unter Wert verkaufen? Das ist ein simples Rechenspiel - meine Arbeitsleistung trägt zur Gewinnmaximierung meines Arbeitgebers bei. Je höher meine Leistung, desto höher der (zusätzliche) Gewinn. Und je höher der Gewinn des Arbeitgebers, desto höher ist auch die Gehaltsforderung, die ich stellen kann. Leiste ich also viel, so habe ich auch Anrecht auf entsprechende Entlohnung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mal was von der anderen Seite, was deine Vorgesetzten bei dem Gespräch erwarten werden ist eine Gehaltsvorstellung, sie haben ihre eigene und werden diese wahrscheinlich erst preisgeben nachdem du etwas dazu gesagt hast. Demnach solltest du möglichst hoch ansetzen, runterkommen wirst du in jedem Fall :P

Du sagtest ein Firmenhandy Notebook etc würde dir auch was bringen. Überleg mal was das genau bedeutet. Du wirst dann im Notfall wahrscheinlich Wochenende angerufen weil irgendwas nicht richtig läuft, in einem guten Unternehmen meldet sich der Server selbst per SMS, jedenfalls musst du dann raus und das wieder richten. Das Handy darfst du sicher nicht privat nutzen und das Notebook schon garnicht, das ist eher zum einwählen in die Firma oder zur Arbeit zuHause für die Arbeit.

Ein Notebook und / oder Handy helfen dem AG nicht dir.

Das was die IG Metal da als Richtlinie vorschreibt die 30k / Jahr würde ich an deiner Stelle auch erstmal anstreben, dann solltest du aber spätestens in 2 Jahren wieder auf der Matte stehen und schaun was du rausholen kannst, natürlich musst du etwas dafür tun.

Wenn es also im Gespräch dann wirklich ums Gehalt geht, dann sagst du ganz trocken deine Gehaltsvorstellung. (das ist wichtig) Nicht taumeln dabei oder das Gesicht verziehen, dann wissen sie gleich was sie mit dir machen können und das werden sie auch glaub mir.

Bevor es aber um das Geld geht, musst du dich verkaufen was noch viel viel wichtiger ist. Was hast du in den letzten 3 Jahren geleistet ? Hast du spezielle Projekte erfolgreich zum Abschluß gebracht, sprich Systeme integriert was deiner Ausbildung entsprechen würde oder hast du selbst Ideen mit in die Firma gebracht, hier zählt alles wirklich alles. Was auch gut ist, sprich ruhig an das es dir spaß macht und das du gern arbeitest das hört der AG gern und sag ihm auch das du dich privat dafür sehr interessierst (solange es stimmt) denn das ist der wahre Bonus den ein AN hat, wenn er sich privat auch für die Arbeit interessiert.

Nachdem du also aufgeführt hast, was für eine wahnsinns Bereicherung du für die Firma bist kannst du deine Gehaltsvorstellung vorbringen, realistisch sind ca 2200 - 2.400, darunter nur wenn sie dir etwas anderes bieten können.

Was dir wirklich hilft wäre z.B ein Firmenwagen, da es ja ein Autohaus ist wäre das ja wohl kein Problem, ausserdem musst du ja auch in die Filialen fahren und da würde sich das ja anbieten, wenn du einen Wagen gestellt bekommst.

Such mal im Innet noch nach "Tipps für Gehaltsverhandlungen" da du ja nun eine ungefähre Gehaltsvorstellung hast ... und noch was das dir die Arbeit Spaß macht ist für den AG gut, deshalb musst du nicht weniger Geld verlangen und das Gefasel von wegen der Firma gehts schlecht .... der hat soooooooooooooooooooooooooooooooooooonnnnnneeeeennnnn BAAART !

Ist völlig egal wie es der Firma geht der gehts immer schlecht auch wenns ihr gut geht. Verkauf dich auf jeden Fall zum Anfang deines Berufslebens nicht unter Wert. Du bist jetzt Kein Azubi mehr auch wenn viele das noch lange so sehen werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wo wir grad schonmal dabei sind ... *gg* ich frag mich auch langsam was ich mir so als gehalt nach der ausbildung vorstellen kann ... sagt mir ja keiner wat von was die alle verdienen *typisch deutsch* :P

Bin momentan mittem im 3. Jahr FIAE.

Übernahme ist relativ sicher (85-90%).

Alter: 21 (werd ich dann sein)

Wohnort: Bielefeld

Schulabschluß: schottischer Schulabschluss anerkannt als Realabschluss

Vorbildungen/Lehrgänge, sonstiges: abgebrochener HNC Computing am College in Schottland ^^

Aufgabenbereich: Softwareentwicklung in Java, Planung & Entwicklung von neuen Softwaremodulen, Anpassen von ein paar PHP Anwendungen, Serveradministration (Mail-/Proxyserver auf Linux-Basis, Windows 2000 Server / MSSQL-Srv, unser CRM System) sowie die Instandhaltung unserer Firmenrechner, Einkauf von Hardware, Software etc.

Arbeitsort: Bielefeld City

Grösse der Firma: ca. 10 Mitarbeiter

Tarif: keine Ahnung

Branche der Firma: Softwareentwicklung (Remote-Service)

Arbeitsstunden pro Woche: mind. 40 pro Woche

Sonderzahlungen: Keine

Sind zwar noch ein paar Monatchen bis zum Abschluss (werde Wohl die Winterprüfung machen dies jahr, habe 1/2 jahr Versetzt angefangen mit der Ausbildung. Aber ich denke es ist jetzt schon vollkommen Normal dass man sich da so seine Gedanken macht, also wär auch ich interessiert dran von euch ein paar Tipps zu bekommen :)

mfg

Eth

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sieht ähnlich aus wie beim Vorgänger, allerdings hast du den Vor / Nachteil das du in einem sehr kleine, Unternehmen arbeitest, das bedeutet die wissen ganz genau was du kannst und du musst oder kannst vielmehr besser verhandeln, bei einem großem Unternehmen gibt es maxime ein kleines Unternehmen ist da nicht so ganz festgelegt, wenn du dich gut anstellst kannst du mehr verdienen als üblich nur musst du dafür auch kämpfen und dich gut vorbereiten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ausbildung ist != Ausbildung, die Anforderungen bzw. Aufgabenfelder variieren beträchtlich und von daher muß die Entlohnung einfach unterschiedlich hoch sein, das war aber schon immer so.

Sicher gibt es wichtigere Dinge als Geld, aber wer kann es sich heutzutage noch leisten so zu denken? Die wenigsten denke ich mal...

is klar, das die Gehälter variieren und auch richtig so.

Wer sich das heutzutage noch leisten kann? Naja, wenn er sich dafür entscheidet und sich so finanzieren kann ist das doch gut!

Und es ist doch super, wenn ein AN auch mal an den Betrieb denkt.. das wird nur heut zu tage viel zu wenig gemacht! Irgendwann bekommen solche Leute ihre Entlohnung!

Natürlich, aber warum sollte ich mich unter Wert verkaufen? Das ist ein simples Rechenspiel - meine Arbeitsleistung trägt zur Gewinnmaximierung meines Arbeitgebers bei. Je höher meine Leistung, desto höher der (zusätzliche) Gewinn. Und je höher der Gewinn des Arbeitgebers, desto höher ist auch die Gehaltsforderung, die ich stellen kann. Leiste ich also viel, so habe ich auch Anrecht auf entsprechende Entlohnung.

Wer legt denn deinen Wert fest? Gewinnmaximierung? je höher deine Leistung, desto höher der zusätzliche Gewinn? Hast du Einsicht in die Firmenfinanzen?

Nicht jedes Projekt wirft Gewinn ab! 10 Stunden am Tag arbeiten heißt auch nicht, das jmd effektiv arbeitet und gute Leistungen erbringt...

Wenn es einer Firma nicht gut geht, kann diese wohl kaum gut bezahlen. Egal, was jemand leistet!

Immer noch finde ich diese Denkweise sehr gut und förderlich! Würde jeder ein wenig zurückstecken, würde es schneller wieder bergauf gehen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wenn es einer Firma nicht gut geht, kann diese wohl kaum gut bezahlen. Egal, was jemand leistet!

Immer noch finde ich diese Denkweise sehr gut und förderlich! Würde jeder ein wenig zurückstecken, würde es schneller wieder bergauf gehen!

Bei den Firmen von denen ich aktien besitze stimmt das, da sollten die AN mal zurückstecken, weil es den Firmen so schlecht geht, dann würden die Dividenden steigen und die Wirtschaft würde wieder bergauf gehen.

(Ich hoffe das in deiner Firma noch mehr leute mit der Einstellung sind, dann hätte ich auch gerne Aktien von Eurer Firma).

Da wo ich AN bin sollten die Aktionäre mal nicht so gierig sein, ich will als AN auch was von dem Kuchen haben. Damit ich konsumieren kann und die Wirtschaft dadurch ankurbel....

Wie du siehst gibt es immer zwei seiten der Medaile und jeder sollte auf seine Seite gucken...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ja das is richtig, diese aspekte hatte ich geringfügig vergessen :)

aber es ist besser einen job zu haben als keinen und wenn jmd seine zukunft in genau dieser firma sieht und dafür auch weniger gehalt in kauf nimmt (was ich nach wie vor super finde) sollte keiner dagegen reden...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eigentlich gehts ja hier garnicht mehr ums Thema aber dennoch will ich gern noch was dazu sagen:

Zurückstecken im Glauben das man der Firma etwas gutes tut ist völliger Schwachsinn, die schmeissen dich auch so raus wenns ihnen wirklich dreckig geht, du arbeitest für deine Firma und damit verdient die Firma an dir ein vielfaches mehr als du kostest.

Glaubt mal nicht das sie die Stelle halten würden wenn es sich nicht rentieren würde oder das sie weil du ein so netter Mensch bist dich behalten oder weil du vor 5 Jahren mal dies, das oder weniger Geld wolltest, all das zählt keinen Schilling.

Sie haben die Stelle ausgeschrieben und halten es für sinnvoll, also für Kapitalsteigernd dich zu behalten wenn die Stelle gestrichen wird werden sie wenn du gute Arbeit geleistet hast eine andere anbieten.

Diese Ammenmärchen das es uns allen ja sooooo schelcht geht sind reine Vorgabe um genau das zu erziehlen was hier im Thread gepriesen wird.

Arbeitswelt ist leider heutzutage kein Zuckerschlecken da muß jeder sehen wo er bleibt wenn ihr es nicht tut seid ihr selbst schuld.

Wenn die Firma mich nicht bezahlen kann, dann gehe ich woanders hin wenn ich es mir leisten kann, sicher muß jeder wissen was er wert ist und wenn er das weiß dann kann er das auch verlangen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich sehe das ähnlich wie M3rry. Das schwächste Glied in der Kette der Arbeitswelt ist eben der AN und der fliegt als erstes wenn es der Firma schlecht geht. Daher soll man immer das maximum verlangen und sich nicht auf dieses WISCHIWASCHI von wegen "wenn es besser geht, kriege ich vielleicht mehr". Es gibt vermutlich keine AG, die freiwillig Löhne erhöhen und den geht es grundsätzlich immer schaisse, weil --> is ja klar, 1.000.000 ist immer mehr als 100.000 logisch.

Allerdings würde ich vielleicht nicht bis zur Arbeitslosigkeit kämpfen, wenn eine Familie oder Kinder auf dem Weg sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ja ne is klar.. die armen Arbeitnehmer, die armen Arbeitgeber...

passt schon. Eure kommentare mit jeder muss sehen wo er bleibt etc. halte ich für gefährlich.. kenne genug leute die so gehandelt haben.. jetzt sind sie seit einiger zeit als Anfänger arbeitslos.. und sie sind nicht schlecht! soe haben nur vorstellungen die jenseits von gut und böse sind für die momentane lage.. wenigstens kam noch der spruch dazu "Allerdings würde ich vielleicht nicht bis zur Arbeitslosigkeit kämpfen, wenn eine Familie oder Kinder auf dem Weg sind." <- wäre dieser zusatz mit der Familie oder Kinder nicht da, würde es sogar richtig sein..

um es mal so auszudrücken: Sonst ist aber noch alles fit? Bis zur Arbeitslosigkeit seine utopischen Gehaltsvorstellungen durchprügeln? Ich hoff ja das ist nicht dein ernst... omg..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

aber egal.. jeder hat seine Meinung. Ich finde man sollte Leute, die diesen Schritt machen, weil es ihnen in der Firma gefällt etc. nicht versuchen als schlecht darzustellen und im gleichen zug noch andere berufsspaten, die auch 3 jahre Ausbildung haben niederiger stellen als den hoch gelobten Fachinformatiker...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung