Zum Inhalt springen

Wie beurteilt Ihr folgendes Zeugnis...


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Herr ..., geboren am TT. MM. JJJJ in Ort, hat vom 10. September 2001 bis 05. Oktober 2001 sein betriebliches Praktikum im Rahmen einer Reha-Maßnahme in unserem Unternehmen absolviert.

Herr ... wurde in der EDV - Abteilungen eingesetzt und hatte folgende Aufgaben:

Installation von PC's (Windows NT, Windows 2000, Netzwerk, Internet, OfficeAnwendungen, Reflektion, u. a.)

Einfache Fehlerdiagnosen (Hardware)

Austausch von Baugruppen und Komponenten, anschließender Test

Aufstellen von PC-Arbeitsplätzen

Recherchen im Internet (Treiber u. a.)

Die Kürze des Praktikums lässt eine abschließende Beurteilung nicht zu. Wir können Herrn ... bestätigen, dass er sehr interessiert und aufmerksam war. Er war ein angenehmer und fleißiger Mitarbeiter. Nach Anleitung erledigte er die ihm übertragenen Aufgaben zu unserer Zufriedenheit.

Durch seine offene und freundliche Art fügte er sich in das Team gut ein. Sein Verhalten gegenüber jedermann war immer einwandfrei.

Wir wünschen Herrn ... für seine Zukunft alles Gute.

Ort, 2001-10-30

Firma

-----------------------------------------------------------

Mich stört der Satz:

Nach Anleitung erledigte er die ihm übertragenen Aufgaben zu unserer Zufriedenheit.

Gruß Hajooo

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

servas!

also ich find das zeugnis ziemlich gut. du scheinst freundlich und interessiert gewirkt zu haben, hast die aufgaben zufriedenstellend erledigt, und bist mit deinen kollegen klargekommen. was will man mehr?

und dieser teil, der dich stört, den finde ich nicht so schlimm. schliesslich hast du ein praktikum gemacht, und keine abteilung geleitet. da sollte es normal sein, wenn man etwas nach anleitung tut. selbst wenn du wolltest, kannst du ja bei einem praktikum nicht alles selbstständig erledigen. dafür bist du zu kurz in der firma, und du hättest dann ja gar kein praktikum nötig.

ich würde mir an deiner stelle keine gedanken machen, das zeugnis ist einwandfrei.

bis die tage,

k.o.b

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Man kann natürlich auch zwischen den Zeilen lesen:

Aus "Nach Anleitung" könnte man lesen, daß Du nichts alleine kannst bzw. keine Eigeninitiative entwickelt hast.

"zu unserer Zufriedenheit" ist dann wohl nach Schulnoten eine drei. Steigerungen wären "volle" bzw. "vollste Zufriedenheit".

"Offene Art" könnte auch heißen, daß Du nichts für Dich behalten kannst und rumplapperst.

Aber: Ich erhebe für mich nicht den Anspruch, Arbeitszeugnisse richtig deuten zu können. Ich glaube aber, daß ich diese Erläuterungen mal irgendwo gelesen habe.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab selbst schon mal Arbeitszeugnis mit "Code-Verschlüsselung" schreiben müssen. Dieses Zeugnis entspricht tatsächlich einer "3". Hat insgesamt keinen negativen Touch. Mit der "offenen Art" könnte die Deutung zum Plappermaul (sorry) tatsächlich gemacht werden, wird allerdings durch deine gute Teamintegration relativiert.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Sieht nicht so prickelnd aus.

Als Ausbilder kriege ich öfter solche Schreiben zu lesen. Mich persönlich stört die Geschichte mit "nach Anleitung ..." weniger.

Es geht hier nur um ein kurzes Praktikum, da liegt es doch auf der Hand, daß man nur nach Anleitung arbeiten kann. Ich hätte es sicher so nicht in ein Zeugnis geschrieben.

Was störend ist, warum kann man nach der kurzen Zeit kein Urteil abgeben? Hat sich keiner um dich gekümmert. Hast du nur in der Ecke rumgestanden? Irgendetwas gibt es immer nach vierzehn Tagen zu berichten, so z. B.:

Zeigte sich interessiert, konnte die erlernten Fähigkeiten sofort in die praktische Tätigkeit umsetzen, brachte eigene Ideen ein ...

Alles in allem Note 3-4 für denjenigen, der das Zeugnis geschrieben hat. Dringe darauf, daß in dem Zeugnis steht, wie du dich angestellt hast als das da drin steht, was du gemacht hast. Das ist dann eher was für "richtige" Arbeitszeugnisse.

Viel Erfolg wünscht Glurak.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Moin!

Weiss nicht recht, aber was ihr da erzählt ist ja schön und gut aber der Herr ..... hat ein Praktikum abgelegt und kein 12 Semestriges Studium! Das in der Bewertung, finde ich, ist kein negatives Zeugnis, sondern eine kleine Einfache Rückgabe über Tätigkeiten und Ausstrahlung (ganz allgemein)!

Mach dir mal nicht nen zugrossen Kopf wegen dieses 2 wöchigen Praktikums, und der nicht allzuwichtigen Bewertung!

MfG

Moewe

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich lese das Zeugnis so:

<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica, sans-serif">Zitat:</font><HR>Original erstellt von Hajooo:

<STRONG>

Installation von PC's (Windows NT, Windows 2000, Netzwerk, Internet, OfficeAnwendungen, Reflektion, u. a.)

Einfache Fehlerdiagnosen (Hardware)

Austausch von Baugruppen und Komponenten, anschließender Test

Aufstellen von PC-Arbeitsplätzen

Recherchen im Internet (Treiber u. a.)</STRONG>

Viel konnten wir nicht mit ihm anfangen

<STRONG>

Die Kürze des Praktikums lässt eine abschließende Beurteilung nicht zu. Wir können Herrn ... bestätigen, dass er sehr interessiert und aufmerksam war.</STRONG>

...aber nichts selber hinbekommen hat und immer fragen mußte.

<STRONG>Er war ein angenehmer und fleißiger Mitarbeiter.</STRONG>

Hat alles <STRONG>versucht</STRONG>

<STRONG>Nach Anleitung erledigte er die ihm übertragenen Aufgaben zu unserer Zufriedenheit.</STRONG>

Wir habens ihm vor gemacht, er hats nachgemacht,

"Zu unserer Zufriedenheit" ist eine 4-

<STRONG>

Durch seine offene und freundliche Art fügte er sich in das Team gut ein. Sein Verhalten gegenüber jedermann war immer einwandfrei.</STRONG>

Er ist der Kumpeltyp. Immer am schwätzen, stört die Konzentration der anderen.

<STRONG>

Wir wünschen Herrn ... für seine Zukunft alles Gute.

</STRONG>

Denken aber nicht, dass er in dieser Branche Fuss fassen wird.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nun es ist ne 4.....

übrigens auch wenn der Praktikant nur 14 Tage da war,

MUSS man ein Zeugnis ausstellen.

Eine Praktikumsbescheinigung reicht nicht mehr aus.

Und da man sich um Praktikanten kümmern soll, die sind nämlich keine Billigkräfte, kann man die auch nach 2 Wochen schon sehr gut beurteilen. Jedenfalls so ut das es für Aussagen im Zeugnis reicht.

p.s. hab gerade gestern wieder 3 Zeugnisse schreiben dürfen.

Guter Link ist www.betriebsrat.com

Gruss

Polli

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

viele machen sich nen kopf um die arbeitszeugnisse...is ja auch richtig so, aber es gibt auch genug chefs die sich da keinen kopf drumm machen dir einfach ne beruteilung schreiben und es am ende auch noch gut mit dir meinen. aber andere chefs anhand so einer aufschlüsslungstabelle der meinung sind das du grottenschlecht bist und sowieso der letzte den man einstellen sollte!

was solls...jeder beweist sich jeden tag aufs neue

so long

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte ein 1a Praktikumszeugniss (Ist 10 Jahre her, da war es noch freiwillig). Das hat mir bei den nachfolgenden Ausbildungen sehr geholfen. Grundsätzlich kann doch jeder fetzen Papier, der den Praktikanten positiv erscheinen lässt, nur hilfreich sein.

Also Hajooo, lass Dir das Zeugniss mal bei Deiner IHK erklären und verlange bei Bedarf ein anderes!!!

Gruss,

Firefighter

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 3 Wochen später...
  • 2 Wochen später...

da ich diese Thema sehr intensiv durchgenommen habe weis ich daher auch ziemlich viel

zu unserer zufriedenheit = eine 5 oder schlechter

der rest vom zeugniss sind 3-4 und einmal hast ne 2 bekommen

Das Arbeitszeugnis muss positiv geschrieben sein, deshalb hört sich das oft viel besser an als es ist

also mit diesem Zeugniss kommst net weit, lass es lieber :)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

mich würde als betroffener in dem ding am meisten das "im rahmen einer reha maßnahme" ganz am anfang stören.

wenn man dann irgendwan reha-bilitiert ist hat das einen etwas blöden nachgeschmack wenn das deine zukünftigen arbeitgeber lesen. das ist doch die frage "was für ne reha maßnahme denn?" vorprogrammiert.

entscheidend ist ja nicht, warum das praktikum gemacht wurde, sondern das es gemacht wurde, wie lange man da war etc. pp.

das mit der reha maßnahme gehört da meiner meinung nach nicht rein.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2022 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung