Jump to content

FISI-Prüfer

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    41
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von FISI-Prüfer

  1. Mach in der Projektbeschreibung deutlich, dass es um die Auswahl von Hard/Software geht. Wie regelst Du das Fallback auf den zweiten Internetzugang? Welche Hardware kommt dabei zum Einsatz? Welche Ansprüche hat der Kunde an den Medienserver? Auch hier kann eine Auswahl erfolgen - nur OSMC herunterladen und los ist zu knapp! VG FO
  2. Solltest Du Deutsch als Fremdsprache sprechen, ist das aber in der Regel kein Problem und wirkt sich nicht negativ auf die Benotung aus.
  3. Ganz harmlose Einführung ist ein "Wilkommen zu meiner Präsentation, die ich wie folgt geplant hab" mit anschließendem kurzen Abriss, welche Themen du bringst... Ein bisschen peppiger mit einer provozierenden oder herausfordernden Frage passend zu Deinem Projekt. Geh aber nicht davon aus, dass du Antworten bekommst, es soll ja keine Diskussionsrunde, sondern eine Präsi sein... Dann sinngemäß: Wer von Ihnen war schon mal Opfer eines Malewarebefalls?" 1-2sek Pause, dann weiter:" um diese alltägiche Gefahr geht es in meinem Projekt, dass ich ihnen jetzt vorstellen möchte..." Ansonsten ist da fast alles möglich. Viel Erfolg FO
  4. Brauchst Du nicht. Wenn du einen vernünftigen Betrieb hast, nehmen sie Dich da an die Hand, erklären Dir, was das für'n Laden istund was du die nächsten zwei bis drei Jahre da vor Dir hast. Je nach Größe gibt's eine Einführungsveranstaltung (mit anderen Azubis) oder du gehst mit (d)einem Ausbilder ins Tagesgeschäft. Über die Schulter gucken, erklärt bekommen und nachmachen... Viel Spaß FO
  5. Die Anfänge der Diskussion drehten sich um "ist das ein AP fähiges Projekt, oder fehlt die nötige Tiefe?" Mit meinem Post wollte ich aufzeigen, wie tief so ein ein lapidares Projekt wie "Installation von drei Kamrras" oder "Aufbau einer Videoüberwachung" werden kann. Natürlich ist auch das Gegenteil möglich: "Hab Kameras gekauft, die der Kur de haben wollte und installiert. - Datenspeicher und Backuo konfiguriert er selbst." So oder so, Viel Spaß dabei FO
  6. fachlich wäre da herauszuholen: Datenschutz vs. berechtigtes Interesse Auswahl des Speichergerätes der Überwachungs-/Managementsoftware Anbindung der NAS Dimensionierung der NAS/Festplatten Erarbeitung und Umsetzung eines Datensicherungskonzeptes ggfs. Beschaffung/Auswahl eines Backupspeichers Auswahl der Kameras - auch im Hinblick auf die Optiken (da könnte ein interessierter Prüfer ggfs auch die eine oder andere Fragen fragen) Auswahl und Festlegung ggfs. Installation der Verkabelung Ich hatte gerade ein ähnliches Projekt. "Installation und Inbetriebnahme einer Videoüberwachung in einem Parkhaus" inkl. Richtfunkanbindung an das Gebäude in dem die Aufzeichnungen liegen. War spannend und gut herausgearbeitet... Wenn Du nicht gleich mit der Tür ins Haus fällst und Synology und SurveillanceStation drüber schreibst, hat man zumindest die Chance von einer Produktrecherche und einem Vergleich zu träumen. Formulieren ist hier Trumpf!
  7. Wenn du die Gegenseite im Zugriff hast, musst du für alle Betroffenen eine Route legen. Das heißt, alle Router müssen das Netz (10.211.14.0/24) aus dem du kommst kennen. Wenn du auf den/die Router der Gegenseite keinen Zugriff hast, aktiviere vlt. NAT, dann wird's Routing ringsum entspannend
  8. Da kann ich meinen Vorrednern nur zustimmen und auf meinen Thread verweisen. Schau Dir bitte die Themen Gehaltsabrechnung und Kostenkalkulation an. Viel Erfolg FO
  9. Als Kaufmann und ITler hast Du gute Chancen in der Beratung/Consulting. Die Querschnittsfunktion kann Dich an der Stelle weiterbringen und Du verbindest die "Fachidioten" dieser Welt. Mit diesem Wissen beider Welten kommst Du an vielen Stellen unter...
  10. Da kann grundsätzlich alles vorkommen, was in die Fachquali deines Berufsbildes passt. IP-Adressierung IPv4 vs. IPv6 Subnetting IP-Routing WLAN Verschlüsselungsverfahren Störquellen Ethernet-Verkabelung Strukturierte Verkabelung Kabeltypen: CU vs, LWL OSI-Modell Protokollzuordnung Adressierung Datenbanken Relationale DB Relationen Kardinalitäten ... mögliche Fragen könnten auf folgende Dinge abzielen: Methoden der Software-/Updateverteilung Alternativen zum gewählten Verfahren Protokolle, die zum Einsatz kommen im Falle von OS-Deployment: Wie findet der PC seinen Deploymentserver? Woher kommt das OS(-Image) DHCP (DORA) ...
  11. Das sollte in der Tat so sein. Dagegen spricht die Erfahrung des einen oder der Anderen PrüferkollegInnen hier. Daher ist der Hinweis auf die Quellen durchaus sinnvoll. Zunächst solltet Ihr selbst produzierte Inhalte wie z.B. Schlagworte, Netzwerk-Skizzen, Screenshots Kommt man nicht darum herum, auf fremdes Material zurück zu greifen, sollte es aber m.M.n. keine ganze Folie mit Links und Quellenangaben geben, sondern einen kleinen Hinweis am jeweiligen Objekt...
  12. Hallo zusammen, die Prüfungsrunde Sommer läuft gerade noch aus. Ihr braucht Euch noch keine Gedanken zu machen, dass IHr im Winter nicht mehr dran kommt, wenn Ihr noch nix von der jeweiligen IHK gehört/gelesen habt. Der Abgabetermin für den Projektantrag liegt im September! Wer sich mit dem Gedanken herumplagt, im Winter eine Abschlussprüfung ablegen zu wollen kann langsam aber sicher mit seinem Ausbildungsbetrieb über ein oder mehrere mögliche Projekte nachdenken. Wer schon gute Ideen hat, kann sich bei der jeweiligen IHK bestimmt auch schon den entsprechenden Antrag herunterladen und diesen ausfüllen. ABER: Es gibt es keinen optimalen Termin zum Einreichen des Antrages. Er muss nur vor dem von der IHK mitgeteilten Datum liegen. Wer mag, kann das jetzt schon (nach Anmeldung zur Prüfung Erhalt des Schreibens von der IHK) angehen und den Projektantrag stellen. Für alle Prüflinge der IHKen, die das APROS-Online-System nutzen, gibt es dann im Spätsommer/Herbst die Zugangsdaten für's Onlineportal. Da ist eh nix mit früher abgeben. Muss aber auch nicht sein. Wer im Winter in die Prüfung geht, kann jetzt noch den Sommer genießen 😎 und vlt. so langsam mal anfangen, (im Freibad) den Stoff des Rahmenlehrplanes zu wiederholen. Viele Grüße FO
  13. So würde ich das auch handhaben bzw. gutheißen. Wenn Du in Deiner Präsi unbedingt fremde Bilder/Zeichnungen unterbringen musst, mach einen kleinen Copyright-Vermerk direkt an das Bild. Sonst solltest Du versuchen nur eigenen Inhalte in die Folien zu dtreuen. Dein Projekt wirft sicherlich ausreichen Content ab. 😉
  14. Wenn Du Dich mit deinem Projekt auseinandergesetzt hast, und nicht nur mit Scheuklappen unterwegs bist, solltest Du den Großteil der Fragen beantworten können. Wie immer gilt: Ein Blick über den Tellerrand hinaus ist gut und wichtig. Wenn Du auf ein Ergebnis >80% abzielst, solltest Du allerdings ein Bisschen breiter aufgestellt sein. Viel Erfolg FO
  15. Unsere Sommerprüfungen sind durch. 29/30 neue Fachinformatiker in der Welt! Glückwunsch - auch allen Prüflingen der anderen IHKen!

    1. retrieve

      Darf man fragen, weshalb einer durchgefallen ist?

  16. Der öD lockt nicht mit (marktüblichen) Summen, bietet aber i.d.R. Sicherheit, familienfreundliche Arbeitsumgebung und eine solide Work-life-balance. Für die "jungen Wilden mit dem Blick auf die große Kohle" ist das eher nix. Hat man sich erstmal die Hörner abgestoßen und geht in Richtung Familie, können die Boni des öD wieder locken. Ein laues Leben gibt es auf beiden Seiten - wenn man seinen Job ernst nimmt - nicht wirklich! Meine persönliche Meinung
  17. Uuuups! 😞 Es ist ja auch schon spät. Gute N8
  18. Wenn Du in dem "Netzerkram" einigermaßen fit bist, solltest Du es auf jeden Fall probieren. Im schlimmsten Fall bekommst Du eine Absage. Viel Erfolg FO
  19. Hallo Baris Kacar, hast Du mal servername:22 probiert? Das ist eine allgemein übliche Schreibweise mit dem DOPPELPUNKT. Viele Grüße FO
  20. Drei von vier Tagen Prüfungsmarathon geschafft! Ab in den Endspurt!

  21. Da kämen mir klassisch folgenden Fragen in den Kopf: Unterschiede ThinClient vs. FatClient Vorteile/Nachteile bei PublicCloud-Installationen: Datenschutz? Wer hat Zugriff auf meine Daten? DSGVO - Auftragsdatenverarbeitung... Wer macht die Datensicherung - und wie? Was passiert, wenn ich den Anbieter wechseln möchte? (Wem gehören die Daten?) Wie vermeide ich Ausfallzeiten? Was passiert, wenn "das Internet weg ist"? Soweit nur mit der Überschrift, ohne die Doku gelesen oder die Präsi gehört zu haben! Wenn ich noch Ungereimtheiten oder "zu wenig Infos zu einem Thema" in der Doku oder der Präsi finde, frage ich da natürlich auch nach. Viel Erfolg FO
  22. Wenn die Frage schon gekommen ist, kannst Du davon ausgehen, dass wir gleich sinngemäß weiterfragen: Was ist eine GPo und wie funktioniert sie? Was ist ActiveDirectory und was braucht man um einen Dc zu betreiben? Was ist LDAP und was kann es? Was ist DNS und wie funktioniert's? Das kannst Du steuern, je nachdem, wie Du antwortest und gleich die nächsten Schlagworte für die neuen Fragen fallen lässt. Viel Erfolg FO
  23. Bei uns ist das zumindest für Fachinformatiker verhältnismäßig entspannt. Ich kann aber nur für meine zwei Ausschüsse sprechen. Es gibt in beiden IHKen, für die ich unterwegs bin noch einen Haufen andere Ausschüsse, zu deren Anforderungen ich nix sagen kann (und mag) Aber man kann sich das Thema auch ganz einfach vom Leib halten, wenn man die Kostenkalkulation insbesondere die Personalkosten plausibel dokumentiert, oder sich ein Wenig darauf vorbereitet, wenn in der bereits abgegebenen Doku bereits Phantasiewerte stehen. Vielleicht hat ja der eine oder die andere PrüferIn noch ein paar "Aufreger des Tages" und pflegt die hier ein. Ich scheine ja schon mal gut getroffen zu haben, wenn es bei Stefan auch so krasse Stundensätze hagelt.... Better be prepared!
  24. Hallo liebe Prüflinge, ich möchte Euch an dieser Stelle kurz einen Hinweis mitgeben: Der Rahmenlehrplan gehört vollständig zu Eurem Ausbildungsberuf und dem notwendigen Prüfungswissen! In den letzten Tagen habe ich in diversen FISI-Prüfungen Kostenkalkulationen gesehen, in dnen Stundensätze von 6,49 € bis 29 € genannt wurden. Selbst wenn Ihr keine Kaufleute werden wollt (Ihr werdet ja Fachinformatiker) solltet Ihr wissen, wie sich ein kalkulierter Stundensatz zusammensetzt und nicht auf eine entsprechende Nachfrage der Prüfer antworten: Die Zahl habe ich aus der Perso bekommen. Das steht so auf unseren Rechnungen, aber da kommt noch die Mehrwertsteuer drauf. Mein Azubigehalt i.H.v. 1200€ geteilt durch 160 Stunden (pro Monat): 1200/160=7,50€ pro Stunde. Bitte vergegenwärtigt Euch noch mal, was Ihr Euren Arbeitgeber mindestens kostet: Bruttolohn AG-Anteil SV (20%) BG-Beiträge Dann habe ich heute auf die Frage "Arbeiten Sie 365 Tage im Jahr?" zweimal ein überzeugtes "JA" bekommen. Erst auf Nachfrage ergaben sich kalkulierbare Ausfallzeiten: Urlaub Schulung/Weiterbildung hoffentlich nur wenig Krankheit So werden aus 365 schon nur noch 200-230 produktive Tage In Eurem Fall erwarte ich nicht, dass Ihr zu diesen Fragen einen BAB herunterbetet und Gemeinkosten aufschlüsselt, aber der Hinweis auf "Werkzeug" wie z.B. PC, Handy(vertrag), Dienstwagen,... oder "vermeintlich unproduktives Personal" wie z.B. Telefonkräfte, Sekretariate, Vertriebler, Perso, ... (die lassen sich alle nicht beim Kunden abrechnen, möchten aber auch Gehalt am Ende des Monats haben) wäre schon ganz schön. Was uns auch bei vielen Prüflingen gefehlt hat war meine Freundin DORA: Der Ablauf einer Adressvergabe per DHCP war vielen Prüflingen gar nicht oder nur seeeehr rudimentär bekannt. Der Client wird eingeschaltet und dann... ... fragt er den DHCP-Server nach einer IP => Nein, die beiden kennen sich noch nicht ... generiert der DHCP-Server eine IP-Adresse => Nein, Es gibt einen Vorrat (Pool), aus dem der Server schöpfen kann ... fragt der Client per Broadcast nach einer IP und bekommt eine vom DHCP. => besser, aber noch nicht fertig! Bitte schaut Euch das noch einmal an. Über diese beiden Themen bin ich in der letzten Woche bei mindestens zehn von 22 Prüfungen gestolpert. Das bedeutet, dass in fast jeder zweiten Prüfung ein Prüfling über mindestens eines der beiden Themen gestolpert ist! Ich hoffe morgen wird's besser... Viel Erfolg allen, die noch nicht durch sind. - Und paukt jetzt bitte nicht nur Kalkulation und DHCP - Es gibt noch soo viele Themen. Aber die beiden liegen mir nach den letzten drei Tagen sehr am Herzen.
  25. Halte die Präsi vor Deinen Mitazubis oder Ausbildern'/Kollegen in der IT - Die können auf jeden Fall Unklarheiten aufdecken. Außerdem kannst Du Sie noch vor Freunden/Familie halten um das Präsentieren zu üben. Bei "unqualifizierten" Zuhörern kommen manchmal auch Fragen auf die einen auf die richtige Fährte bringen: "Wie hast Du das gemachgt? - Versteh ich nicht!" versucht's denn M;uggeln dann mit ganz einfachen Worten zu erklären. Fachliche Tiefe checken die nicht, aber auch dabei bekommt Ihr ein Gefühl für Dinge, die fehlen könnten. Viel Erfolg FO

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung